Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, bitte beachte, dass du dich im Unterforum Handel und Hersteller Informieren befindest.

Genchem Polytase und Biozyme

Dieses Thema im Forum "GarnelenTom" wurde erstellt von GarnelenTom, 19 April 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 238 Benutzern beobachtet..
  1. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 10 Juli 2014
    Hallo Steffen,

    das kam wohl etwas falsch rüber von mir. Es bezog sich auf technische Anstrengungen Nitrat zu reduzieren (z.B. über einen Nitratfilter der im bypass läuft). Die empfohlene Nitratgrenze im Garnelenbecken liegt bei 10mg/L. Ist Nitrat dauerhaft stark erhöhrt lagert sich das in Garnelen ein und verursacht Häutungsprobleme. Das sieht dann so aus, Häutung erfolgt => Garnele tot. Das is irreversibel, auch wenn man dann gute Wasserzustände herstellt werden die geschädigten Tiere dennoch verenden.

    LG Tom
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2014
  2. Lokalrunde
    Offline

    Lokalrunde GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    245
    Garneleneier:
    2.593
    Lokalrunde 10 Juli 2014
    Ich denke auch nicht das die Nitratveratmung in unseren Aquarien eine besondere Rolle spielt, in meinen schon garnicht.
    Aber Stickstoff- /Phosphatabbau durch Vermehrung von bestimmten Bakterien kann da schon eine Rolle spielen.
    Nicht wenige Meeresaquarianer schütten Vodka/Zucker/Essig in ihre Becken um das Bakterienwachstum stark anzukurbeln und diese Bakterien verbrauchen dann auch Stickstoff und Phosphat.
    Nicht durch die Veratmung sondern einfach durch Teilung/Vermehrung.
    Allerdings wird ein großteil dieser Bakterien dann durch den Abschäumer wieder aus dem Wasser geholt. (und damit auch Stickstoff und Phosphat)
    Durchaus denkbar das in Polytase/Biozyme Stärke oder ähnliches enthalten ist, was bestimmte Bakterien zu starker Vermehrung anregt und somit auch Stickstoff und Phosphat verbraucht wird.

    Aber eigentlich ist es mir auch egal, in keinen meiner Becken habe ich ein Problem mit zu viel Nitrat, oft aber mit zu wenig...das war aber auch schon vor Polytase/Biozyme so..
    Zuletzt bearbeitet: 10 Juli 2014
    henning79 gefällt das.
  3. Winterberger
    Offline

    Winterberger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    24
    Garneleneier:
    464
    Winterberger 16 Juli 2014
    Hallo
    Ist das eigentlich normal das Biozyme und Polytase einen richtigen Film auf den Blättern und dem Boden bilden lässt? Oder nehme ich mit der Messerspitze einfach zuviel?
    Liebe Grüße Markus
  4. Arya
    Offline

    Arya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juli 2011
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    257
    Garneleneier:
    7.140
    Arya 16 Juli 2014
    hallo markus,

    normal ist das eigentlich nicht.

    wie lange läuft dein becken denn schon? hört sich mehr nach einem bakterienrasen an, der gerade beim einfahren öfter einmal vorkommt.
  5. Winterberger
    Offline

    Winterberger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    24
    Garneleneier:
    464
    Winterberger 16 Juli 2014
    Hallo Bine
    Am Einfahren liegt es wohl nicht, denn mein Becken läuft bereits 10 Monate. Das ganze trat auch erst nach dem Einsatz der beiden Produkte auf, deswegen frage ich vorsichtshalber mal nach ;)

    LG Markus
  6. ScorpAeon
    Offline

    ScorpAeon WM2014 Tipp Meister GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    2 April 2013
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    567
    Garneleneier:
    224.093
    ScorpAeon 16 Juli 2014
    Hallo Markus, eine messerspitze ist definitiv zuviel. Hast du einen 30 Liter cube? Denn auch da reicht ein Zahnstocher, anfeuchten und bis zur Hälfte eintauchen in das jeweilige Produkt. Das was haften bleibt ins Aquarium. Das reicht. Und bei wenig Besatz nicht täglich sondern immer ein Tag pause es sei denn hast babygarnelen dann Vllt etwas öfter

    Gesendet von meinem HTC Butterfly s mit Tapatalk
  7. Winterberger
    Offline

    Winterberger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    24
    Garneleneier:
    464
    Winterberger 16 Juli 2014
    Hallo Dennis.
    Danke!! Dann erklärt sich das natürlich. Habe ein 20l Cube und dann somit "leicht" zuviel gegeben:eek::rolleyes: Dankeschön für die Aufklärung!

    LG Markus
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juli 2014
    ScorpAeon gefällt das.
  8. ScorpAeon
    Offline

    ScorpAeon WM2014 Tipp Meister GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    2 April 2013
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    567
    Garneleneier:
    224.093
    ScorpAeon 16 Juli 2014
    Na bitte doch! :) Ist immer wieder schön wenn man gezielt und einfach helfen kann! :)

    LG Dennis
  9. Winterberger
    Offline

    Winterberger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    24
    Garneleneier:
    464
    Winterberger 22 Juli 2014
    Hallo
    Mittlerweile sind einige Babys meiner 4 tragenden RF geschlüpft und ich bin ganz begeistert von Biozyme und Polytase. Da sind deutlich mehr und deutlich größere Babys im Aquarium als ohne die zwei Wundermittel :D :hurray: Auch das Häuten klappt im Gegensatz zu meinen letzten Babys ohne Probleme:thumbup:
    Kann man nur empfehlen!!

    LG Markus
  10. Schweiz
    Offline

    Schweiz GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2014
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    19
    Garneleneier:
    1.666
    Schweiz 22 Juli 2014
    Hallo
    Ich gebe diese beiden Produkte auch in meine Aquarien. Bin sehr zufrieden. Kommen wirklich viele Babys hoch.
    Ob das mit dem ganzen Nitrit und Nitrat wirklich stimmt, sei mal dahingestellt.
    Bis auf den Preis sind diese Produkte Top.

    LG
    Jan
  11. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.382
    Zustimmungen:
    11.176
    Garneleneier:
    157.411
    Wolke 22 Juli 2014
    Ein Preis-Leistungs-Verhältnis ähnlich dem von P&B muss man aber schon mit der Lupe suchen, in der Aquaristik wie außerhalb.
    La-Luna gefällt das.
  12. deXXXa
    Offline

    deXXXa GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 September 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    98
    deXXXa 24 Juli 2014
    Nach langem überlegen habe ich mich dazu entschlossen das Ganze auch mal auszuprobieren. Was man hier so liest scheint das ja wirklich nützlich und sinnvoll zu sein. Ich berichte dann mal sobald ich das Futter länger im Einsatz habe :)

    lg
    Dominic
  13. reschrimp
    Offline

    reschrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 November 2013
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    55
    Garneleneier:
    4.216
    reschrimp 26 Juli 2014
    Man nehme einen Mixer, tut verschiedene Futtersorten (Garnelen und Fischfutter) von Pulver-, über Flocken bis hin Tabform rein.
    Man achte dabei auf unterschiedliche Zusammensetzungen.
    Fügt noch ein bischen Laub und Erlenzapfen rein und mixt das ganze zu Staub.
    Der einzige Fehler dabei ist Ungeduld... mixen, mixen, mixen.... bis alles wirklich zum feinsten Staub geworden ist.

    - Durch die verschiedenen Futtersorten ist für jeden was dabei und es ist somit konstant für Abwechslung gesorgt.
    - keine Futterkonkurrenz (kein Prügeln um das Futter, jeder bekommt genug ab)
    - sogar die Frischgeschlüpften nehmen das feingemahlene Futter auf

    -> wahrscheinlich exakt der selbe Effekt, wenn nicht gar besser, welcher hier durch diese Produkte angepriesen wird.
    -> man selbst macht sich auch keinen Kopf mehr, wann was gefüttert wird.

    Neben dem Futter ist sonst ein relativ sauberes Aq und "Frischwasser" angesagt, um eine hohe Überlebensrate der Jungtiere zu erlangen.

    Seit dem ich das Futter so angerichtet habe... BOOOOM -> und zwar viel preiswerter als mit "P&B" ;)
  14. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 26 Juli 2014
    Hallo David,
    das was du schreibst ist nicht ganz richtig, es ist sogar eher kontraprodutiv da es Garnelenleben kosten kann. Das Fischfutter müsste die richtigen Proteine enthalten, zuviel von den falschen und man bekommt Häutungsprobleme.
    Leider ist auch dein Rezept mit Laub und Erlenzapfen gemahlen kein guter Tipp. Das hat keinen Nährwert in der Form und kann so nicht als Ernährung gesehen werden respektive nicht mit P&B verglichen. Laub verwendet man entweder als ganzes Blatt im Becken, so dass sich Mikroorganismen drauf ansiedeln können, die dann von den Garnelen gefressen werden oder aber mancher Hersteller von Garnelenfutter verwendet es um sein Futter zu strecken (betrifft aber nur braunes Laub).
    Natürlich kann man alles was der Haushalt und der Fischschrank an Futter hergibt in den Mixer werfen und pulverisieren, dass machen viele Züchter auch, nur sollte man im Auge behalten was man an Nährstoffen mixt und wen man damit füttern will. Selbstgemachtes oder anderweitig normales Staubfutter ist nicht mit P & B von der Wirkung her zu vergleichen, da ein essentieller Bestandteil fehlt, die Bakteriensporen. Diese geschlüpften Bakterien machen weitaus mehr als du evtl. denkst, ganz zu schweigen von den anderen Stoffen die dabei sind.

    Was Bakterien anstellen kannst du auch mal selbst testen wenn du magst. Nimm ein großes Gurkenglas, etwas Bodengrund rein, bringe Wasser ein und wirf einen Brocken Futter rein. Warte paar Tage. Du kannst zusehen wie das Futter unter Wasser zu gammeln/faulen/schimmeln anfängt. Das kommt daher, da noch viel zu wenig Bakterien vorhanden sind die das Futter vor dem normal einsetzenden Zersetzungsprozess fressen und aufspalten. P&B bringt beides mit. Organische Stoffe die den Garnelen und den eingebrachten Bakterien zum fressen dienen. Die Verwertung und Aufspaltung geht also deutlich schneller vonstatten was bedeutet, dass P&B im Becken nicht zum schimmeln kommt, vorher ist es nämlich gefressen bzw. in seine anorganischen Stoffe aufgespaltet und diese schwimmen hauptsächlich im Wasser. Bei normalem Staubfutter entfällt dieser Geschwindigkeitsvorteil durch fehlende zusätzliche Bakterien. Es ist zwar so, dass in einem Becken immer mehr oder weniger Bakterien/Mikroorganismen sind, jedoch ist die Anzahl ausschlaggebend wie schnell der Abbau von organischen Stoffe erfolgt. Das heisst, bringt man zu viel normales Staubfutter ohne genügend Bakterienaktivität im Becken ein, ist die Gefahr des gammelns deutlich höher. In Becken mit vielen Garnelen, welche die Mikroorganismen stark dezimiert (gefressen) haben, dazu normales Staubfutter welches unerreichbar in den Bodengrund abwandert, ist mittel bis langfristiger Problembringer #1.

    Auch ist es ein Trugschluß mikronisiertes Futter mit Futter aus dem Mixer zu vergleichen und zu sagen, dass Mixerfutter die Jungtiere ausreichend ernähren könnte. Das ist schlichtweg nicht möglich in diesem Maße wie entsprechend mikronisiertes Futter das tut, da das Futter nicht so kleinzubekommen ist, dass es die frischgeschlüpften mit ihren Fresswerkzeugen aufnehmen können . Jedoch reicht dies selbstverständlich dem einen oder anderen Halter aus, den auch das Pulverstaubfutter im richtigen Maße eingebracht kurbelt die Mikroorganismen an, welche dann wiederum von den Jungchen gefressen werden. Es hängt natürlich auch wieder davon ab, wie viel Mikroroganismen überhaupt vorhanden sind für diesen Prozess. Es hängt prinzipiell alles voneinander ab, das sollte man immer im Auge behalten.

    Läuft alles und man ist zufrieden, braucht man kein P&B. Läuft es schlecht oder will man optimieren, ist es unerlässlich und es gibt derzeit nichts besseres auf dem Markt.

    LG Tom
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juli 2014
  15. reschrimp
    Offline

    reschrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 November 2013
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    55
    Garneleneier:
    4.216
    reschrimp 27 Juli 2014
    Hallo Tom,
    danke Dir für die Kritik.

    Bezüglich des Laubes und der Erlenzapfen. Diese sind selbstverständlich Mengenmäßig nur in sehr geringem Umfang, als Zusatz, beigemischt.
    In dem man das Laub und die Zapfen zu Staub zermahlmt, vergrößert sich deren Oberfläche um ein Vielfaches. Eine größere Oberfläche ist gleichbedeutend mit mehr Platz für Mikrofauna. Mikrofauna ist ja gut, da sind wir uns ja alle einig. Daher kann ich nicht verstehen, weshalb man die Blätter und Zapfen im "Ganzen" in das Aq geben solle.
    Diese wurden neben dem genannten Grund auch wegen der anderen bekannten positiven Aspekte zugegeben, aber nicht als Nahrung in dem Sinn - dem kann ich Dir nur zustimmen.

    Nährstoffe... also Proteine, Kohlenhydrate, Fette und deren Herkunft.
    Je nach dem welches Garnelenfutter man sich ansieht, findet man unterschiedlichste Nährwertangaben. Nicht nur dass die Nährwerte sehr unterschiedlich sind, sind auch die Zutaten aus denen sich die Nährwerte ergeben sehr entgegengesetzt. Teils sind es überwiegend tierische Zutaten, und andere Produkte sind fast rein pflanzlich.
    Jeder Organismus hat sein eigenes spezifisches Aminosäure-Verhältnis. Grob gesagt hat tierisches Eiweiß ein anderes Aminosäuren-Verhältnis als pflanzliches.
    Garnelen sind "alles-Fresser" - vom Bakterium bis hin zur ersoffenen Kuh fressen sie alles.
    Aus gesundem Verstand und Bauchgefühl wählt man für seinen Futtermix Produkte, die das Ganze ausgewogen machen.

    Ich achte auch nach Möglichkeit, dass keine Vitamine etc. zugesetzt werden -> beim Fischfutter gibt es durchaus hochqualitative Sorten ohne künstliche Vitaminzusätze und ohne Getreidemehl, welches aus meiner Sicht dort nichts verloren hat. Diese werden nur aus unterschiedlichen "ganzen" Fischen, Krebstieren, Muscheln und ggf Kelp ohne einen anderen Zusatz produziert.
    Manche Welstabs und Fischfutter sind per Zutatenliste und zugleich per Nährwertangabe identisch mit manchen Garnelenhauptfutter! Also weshalb nicht für Garnelen nutzen???

    Der exakte Nährstoff-, Vitamin-, und Mineralstoffbedarf für Garnelen scheint weiterhin ungeklärt zu sein.


    Enzyme brauchen ganz bestimmte Parameter um zu wirken. Würden sie so funktionieren, wie Du es beschreibst - müssten diese Enzyme auch unsere lieben Nelchen enzymatisch abbauen ;)
    Enzyme sind auch nur Proteine und werden ggf einfach nur verdaut.

    "Mikronisiertes" Futter = "Staub"-Futter
    Allgemein gibt man Staubpartikel in "Mikrometer" an.
    -> sprich "mikronisiert" ist das Mix-Futter allemal.

    Bei meinen Becken ist die Bodenscheibe immer noch sichtbar und nicht mit Bodengrund "zugemüllt", sondern diese weist lediglich "paar" feine Sandkörner auf - da gammelt nichts.

    Gurkenglas und eingefahrenes Aq mit Technik sind nicht vergleichbar...

    In einem funktionierendem Becken sind Bakterien vorhanden, welche ich ja mit "Staub"-Futter füttere. Wenn Futter auf großer Oberfläche vorhanden, explodiert auch die Bakterienpopulation bis Futter weg ist.
    Die Bakterien aus den P&B vermehren sich auch nur bei Futter, und müssen erst aus dem "Sporen-Stadium" heraus.... also was für ein zeitlicher Vorteil bitte?


    Ich sehe im Gegensatz zu meinem Futter keinen erklärbaren Vorteil. Falls ich etwas falsch verstehe, bitte korrigiert mich.
    La-Luna und bluetiger92 gefällt das.
  16. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 27 Juli 2014
    Hallo David,
    mir ist jetzt nicht ganz klar was ich dir schreiben soll bzw. um was es dir geht. Ein Vergleich zwischen selbstgemachtem Staubfutter welches du meinst sei das selbe wie P&B ?
    Ich weis jetzt auch nicht genau auf was ich eingehen soll, ist ja recht viel was du angesprochen hast. Ich pick mal was raus und falls es die falsche Richtung ist stups einfach in die richtige Richtung :)

    Es macht eigentlich keinen Sinn und ist kontraproduktiv Laub / Erlenzapfen zu zermahlen und einzubringen. Sicher ist es organisches Material, welches früher oder später "gefressen" ist. Die Gefahr Gammel damit auszulösen ist jedoch erheblich. Du siehst wie lange ein Laubblatt ggf. braucht bis es zersetzt ist. Das kann man kontrollieren in dem man es sieht. Pulverisiert sieht man das nicht unbedingt. Es gibt bessere Sachen welche diesen Effekt was dies bringen soll verbessert, ohne solch ein großes Risiko dahinter.

    Eine "ersoffene Kuh" belastet das Wasser deutlich mehr als lebende Bakterien, welche die Wasserqualität verbessern. Ja, Garnelen sind Allesfresser. Und sie überleben sogar mit nur dem was das Becken hergibt und passen ihre Populationsrate an, da Nachwuchs einfach verhungert oder von den alten mangels Nahrung gefressen wird. Das passiert jetzt nicht unbedingt in einem Cube mit 30 Liter und 10 Garnelen, lass es mal mehr werden dann geht das los.
    Bezügl. des exakten Nahrungsbedarfs von Garnelen, den weis kein Mensch. Was man aber weis ist, was das eine oder andere bei Garnelen bewirkt und was sie in der Natur vorfinden.

    Mikronisieren ist im Mixer nicht möglich. Je weiter runter man mikronisieren will, etwa angepasst auf die Fesswerkzeuge der frischgeschlüpften, darf man für 10 kg einige tausend Euro herrichten. Es gibt hierzu Lohnfirmen die das anbieten. Das ganze im Futter dann zu verwerten ist auch nicht ganz einfach, den sind zu viele dieser Teile im Wasser, wird es nicht mehr klar. Der Effekt ist z.B. gegeben bei P&B wenn man zu viel rein gibt.

    Du schreibst:
    ----
    Wenn Futter auf großer Oberfläche vorhanden, explodiert auch die Bakterienpopulation bis Futter weg ist.
    ---
    Hast du kaum Bakterien im Becken, dauert dieser "bis das Futter weg ist" unter Umständen so lange, das es vorher gammelt.
    Hast du genügend Bakterien drin die mit dem "Haufen" vor dem vergammeln Herr werden, dann klappt das. Der Umstand ist aber von Becken zu Becken unterschiedlich, deshalb kann man es nicht verallgemeinern.
    Dieser Umstand, dass Bakterien u.a. organische Material abbauen ist lange bekannt. Deshalb gibt es auch Produkte die so funktionieren wie z.B. Microbe-Lift Gravel & Substrate Cleaner.
    Bakterien sind nicht immer in ausreichender Menge im Aquarium vorhanden, sie passen sich an. Ist viel "Futter" vorhanden, vermehren sie sich, gibt es weniger fressi, dann dezimieren sie sich. Dieser Umstand sorgt unter anderem dafür, dass man oft bei Fischaquarien rät, nie viel Besatz auf einen Schlag ins Aquarium zu setzen sondern nach und nach. So das die Bakterien mit der Belastung durch z.B. Futter mitwachsen können. Unter anderem eignet sich P & B deshalb ideal auch zum einfahren eines Aquariums.
    Du siehst, das Thema Bakterien ist komplexer als es zumal den Anschein macht und es reicht nicht immer wie du meintest, dass sie einfach vorhanden sind.

    LG Tom
  17. derdennis_bam
    Offline

    derdennis_bam GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 März 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    1.207
    derdennis_bam 8 August 2014
    So, habe es mir auch mal bestellt und gerade bekommen.
    Kippt ihr das einfach ins Becken? Habe Staubfutter oder Paprikapulver vorher immer in einer Spritze aufgelöst und dann ins Becken gegeben, das Pulver schwimmt nur an der Oberfläche -_-

    Achja Tom: Viel Spaß im Urlaub ;)
    GarnelenTom gefällt das.
  18. LarsP
    Offline

    LarsP LED-Erleuchteter Spezial Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 Januar 2014
    Beiträge:
    1.229
    Zustimmungen:
    3.592
    Garneleneier:
    73.620
    LarsP 8 August 2014
    Moin Dennis,
    ich gebe B&P auch in eine Spritze um es ordentlich ins Wasser zu bringen.

    LG
    Lars
  19. deXXXa
    Offline

    deXXXa GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 September 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    98
    deXXXa 26 August 2014
    Hey!
    Ich füttere beides jetzt seit ein paar Wochen. Anfangs habe ich alle zwei Tage gegeben, mittlerweile bin ich bei jeweils einmal die Woche P&B.

    Auf der Rückseite der Verpackung steht ja extra man solle das Futter nur bei ausgeschaltetem Licht geben. Sind die im Futter enthaltenen Mikroorganismen lichtempfindlich oder hat das einfach optische Gründe (damit man den "Nebel" nicht sieht)? Ich gebe P&B nämlich immer 1 1/2 Stunden bevor sich bei mir das Licht ausschaltet.
  20. Verlorenerjunge
    Offline

    Verlorenerjunge GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2011
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    62
    Garneleneier:
    2.523
    Verlorenerjunge 26 August 2014
    Also ich bin von Genchem weg ich nutze die moderneren Produkte von Aqua Tropica sprich Nanozyme und Nanotase aber genau wie bei Genchem gebe ich die Tase morgends und die Zyme Abends. Wen der Nebel stört sollte eventuell auch auf die neuen Produkte umsteigen diese Trüben das Wasser nicht es schweben erstmal flocken rum diese aber nach ca 20 Minuten weg sind. Ich glaube auch nicht an enthaltene Organismen ich denke eher vorhandene werden mit den Produkten gefüttert und werden für Jungtiere durch die Zusatzstoffe hochwertiger. Ein trockenes und bei jeder Temperatur haltbares Produkt kann glaube ich kein leben enthalten.

Diese Seite empfehlen