Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wofür dieses häufige Wasser wechseln?

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von _NiHiL_, 17 Juni 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 43 Benutzern beobachtet..
  1. Laura G
    Offline

    Laura G GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    28 Februar 2008
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    964
    Garneleneier:
    21.481
    Laura G 17 Juni 2010
    Also 1l auf ca.50 l Wasservolumen und dazu noch langsam reintröpfeln lassen kann für die Tiere kein Stress sein...
    Mir persönlich gefällt es auch gut, da ich mit Litermaß und Schläuchlein arbeite und keinen Eimer oder andere Utensilien baruche. Überlaufen kann auch nix. Ein Liter raus, ein Liter rein.
    Und wenn Tiere nach dem Wasserwechsel herumflitzen würden, wollen sie wohl raus, oder?:D

    Aber es gibt nunmal meist vernünftige Argumente für verschiedene Methoden und die Praxis zeigt, das es verschiedene Lösungen gibt.

    Eine super Filterung ist natürlich optimal.
    Hab ich aber nicht....
    Ich habe viele, viele Luftpumpen versucht und kann das leiseste Gebrumme nicht ertragen...:(
  2. Klabauter
    Offline

    Klabauter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    560
    Garneleneier:
    486
    Klabauter 17 Juni 2010
    Moin ...

    ... oder aber dafür, dass der "Soil" bei langen Intervallen für den Nachwuchs wichtige Verbindungen bindet, die bei "täglichen", kleinen Wechseln besser zur Verfügung stehen.
  3. C&C
    Offline

    C&C ehem. F-Tech

    Registriert seit:
    4 Mai 2009
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    86
    Garneleneier:
    582
    C&C 17 Juni 2010
    Hallo,

    ich hab es jetzt nur überflogen.

    Aber mal eine Frage wie schnell läuft euer Wechselwasser denn ins Becken, wenn ihr wechselt??

    Ich wechsel 2x die Woche 10%........

    Im Moment sehr erfolgreich
  4. PsychoEagle
    Offline

    PsychoEagle GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 April 2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    408
    PsychoEagle 17 Juni 2010
    Ich denke, es kommt auf das Tier, die Zucht und auf das Futter drauf an.

    In der Natur gibt es ja kleinere "Becken", in welchen kein Wasserwechsel durchgeführt wird. Dort wird auch nicht gefüttert und alles funktioniert. Oder sehe ich das falsch und hab ein Denkfehler?

    Und Nitrat wird mit Schwimmpflanzen/schnell wachsenden Pflanzen schnell aufgebraucht und "verschwindet" bzw. wird stark gesänkt oder?

    Danke :)

    Auf jeden Fall ein sehr interessantes Thema und Frage, die ich mir selbst auch so oft stelle. Meiner Meinung nach gibt es so viele Parameter die da zusammen spielen, dass man pauschal nicht sagen kann ob und wie viel WW sinnvoll/gut sind.

    Grüße
    A-Jim

    Edit meint:
    Hab ich nun lange für den kurzen Beitrag gebraucht, so viele neue Antworten.
  5. Dario Dario
    Offline

    Dario Dario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2009
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    120
    Garneleneier:
    60
    Dario Dario 17 Juni 2010
    Von unten nach oben:

    Hallo Dirk,
    das kann gut sein. Da ich mit Soil auf die Nase geflogen bin, ist er erstmal raus und ich beschäftige mich nicht mehr so intensiv damit.

    Hallo Jan,
    habe dich falsch verstanden.

    Hallo Holger,
    kann ich nicht sagen, weil ich damit noch keine Erfahrung habe. Bei mir habe ich festgestellt, dass ganz große und gar keine Wasserwechsel nicht zum Erfolg führen. Sieht aber jeder anders.
  6. Laura G
    Offline

    Laura G GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    28 Februar 2008
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    964
    Garneleneier:
    21.481
    Laura G 17 Juni 2010

    Hi Klabauter,

    das kann schon sein, aber das kann nicht den Unterschied zwischen wöchentlichen und täglichem Wasserwechsel machen, da ich mit reinem VE-Wasser, leicht aufgehärtet (GH 0 KH 5) wechsele. Nur am Wochenende gibt es Tetra Vital.
  7. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    914
    Palinurus 17 Juni 2010
    Hi Laura

    @Also ich mache bei dem 54l Becken täglich 1-1,5l TWW mit angepasstem Wechselwasser und lasse es langsam einlaufen.

    Wenn wirklich im Wasser Stoffe entstehen, die für Garnelen schädlich sein sollen, dann bringt ein so geringer Wasserwechsel gar nichts. Du verdünnst ja diese Stoffe lediglich um 2-3%. In der Zwischenzeit haben sie sich aber wieder neu gebildet. Gut an Deiner Methode ist, dass harte Einschnitte oder krasse Änderungen vermieden werden, aber was Du damit erreichst, ist, dass das Wasser lediglich etwas langsamer altert. Du hast praktisch Altwasser! Wenn es mit Deinen Garnelen trotzdem gut klappt, sage ich als Verfechter von low technic und Altwasser: siehste!!! Richtig ist aber auch, dass jemand, der chronisch zu viel füttert, WW machen oder aber seine Füttergewohnheiten ändern sollte.

    MfG.
    Wolfgang
  8. Klabauter
    Offline

    Klabauter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    560
    Garneleneier:
    486
    Klabauter 17 Juni 2010
    Hi Laura,

    ... alles klar, deswegen mag ich ja die Zweizeiler als Antworten immer so, da fehlen immer die besten Informationen ... :D;)

    Nachtrag: Deine GH & KH glaube ich Dir nicht ganz ... :confused:
  9. Dario Dario
    Offline

    Dario Dario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2009
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    120
    Garneleneier:
    60
    Dario Dario 17 Juni 2010
    Zur Keimdichte:
    Es ist häufiger zu lesen, dass durch zu wenige Wasserwechsel die Keimdichte steigt.
    Ob sie bis ins unendlich steigt kann ich nicht sagen. An anderer Stelle wurde jedoch berichtet, dass in Becken mit einem niedrigen pH-Wert die Keimdichte kleiner ist.

    Daraus schließe ich, dass ich bei einem niedrigen pH-Wert weniger Wasserwechsel machen muss. Ist diese Vermutung richtig?
    Leider kann man die Keimdichte nicht so leicht messen, aber vielleicht hat einer von euch Erfahrung damit.
  10. _NiHiL_
    Offline

    _NiHiL_ GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 August 2009
    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    194
    Garneleneier:
    99
    _NiHiL_ 17 Juni 2010
    Ich wechsle 10l in einer Stunde (54er-Becken).
    Alles andere ist aus zeitgründen schwer praktikabel.
    Hierbei konnte ich beobachten, wie Bienen-Jungtiere die vor dem Wechsel gesellig auf einem Blatt gesessen haben, eine Stunde später tot auf dem Boden lagen.

    Es ging auch weniger um die Bedürfnisse der Pfleglinge, sondern um den „Dreck“ den 100 adulte Tiere machen.
    Sulawesi-Inlandagarnelen können hinsichtlich ihrer Ansprüche weder mit Bees, noch mit Kradinalsgarnelen verglichen werden.
  11. Dario Dario
    Offline

    Dario Dario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2009
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    120
    Garneleneier:
    60
    Dario Dario 17 Juni 2010
    Hallo Jan,
    mit was für Wasser machst du die Wasserwechsel? Gleiche Wasserwerte und Temperatur?
    Hast du mal versucht ob es mit 5l besser geht? 20% halte ich für relativ viel. Habe auch schon 20% gewechselt, aber wenn ich Nachwuchs habe nehme ich weniger.
  12. C&C
    Offline

    C&C ehem. F-Tech

    Registriert seit:
    4 Mai 2009
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    86
    Garneleneier:
    582
    C&C 17 Juni 2010
    Hallo,

    vielleicht liegts daran, bei mir laufen 5 Liter in ca. 4 Stunden ein.
    Das ist ja nur 1/10 der Menge in einer Stunde wie bei dir.

    vg
  13. CR-Garnelen
    Offline

    CR-Garnelen GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 April 2006
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    34
    Garneleneier:
    2.120
    CR-Garnelen 17 Juni 2010
    Hi,

    das ist ein interessantes und auch schon seit Jahren kontrovers diskutiertes Thema.
    Ich kann nur sagen, dass es bei mir mit den Bees besser klappt, wenn ich regelmäßige wöchentliche Teilwasserwechsel mache.
    Die Bedingungen bei mir sind: Neutraler Bodengrund, kleine Aquarien (25 bis 60 Liter), teilweise relativ viele Garnelen pro Aquarium und damit auch entsprechend viel Futter, Schwammfilter bzw. Mattenfilter, pH-Wert um oder knapp über 7 und (vermutlich auch nicht so ganz unwichtig) weiches Leitungswasser, das ich nicht behandeln muss, sondern so verwenden kann, wie es aus der Leitung kommt.
    Das sind bei mir die Gegebenheiten, bei denen ein wöchentlicher Wasserwechsel zu besseren Ergebnissen führt. Ohne diese Wasserwechsel werden bei mir deutlich weniger Jungtiere groß.
    Sicher kann man das nicht verallgemeinern und unter anderen Bedingungen kann es mit weniger Wasserwechseln möglicherweise sogar besser laufen.
    Darum gibt es auch zum Wasserwechsel so viele verschiedenen Meinungen.
    Ich kann deshalb nur sagen, dass bei mir die regelmäßigen wöchentlichen Wasserwechsel positive Auswirkungen auf die Garnelen haben.

    Viele Grüße
    Peter
  14. Klabauter
    Offline

    Klabauter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    560
    Garneleneier:
    486
    Klabauter 17 Juni 2010
    Moin Jan,

    i.O. - hatte Dich schon richtig verstanden, wollte nur darauf hinweisen, dass hinsichtlich Sulawesi-Garnelen über keinerlei "Erfahrung" verfüge ... um sinngemäß den ollen Sokrates aus Platons Apologie zu zitieren.

    Bezgl. "Dreck" und der Besatzdichte: Ich habe es leider derzeit nicht greifbar hier, aber es gab m.W. nach eine vergleichende Arbeit im Zuge einer Wasserrahmenrichtlinie in Hessen (waren auch Biologen der Uni Marburg beteiligt), in der die Wasserbelastung durch Stoffwechselprodukte zwischen Fischen und z.B. Niederen Tieren verglichen wurde, bezogen auf das Körpergewicht. Die Belastung ist demnach mit Fischen nicht zu vergleichen, lapidar ausgedrückt kommt bei Garnelen eher eine erhöhte "Mulmproduktion" zum Tragen, und die ist nicht unbedingt als schädlich zu betrachten, da spielt eher wieder irgendwann die Bakteriologie eine Rolle.
  15. Laura G
    Offline

    Laura G GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    28 Februar 2008
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    964
    Garneleneier:
    21.481
    Laura G 17 Juni 2010
    @Dirk

    erwischt....:o

    KH 0
    GH 5 (ca.)
  16. Maria.F
    Offline

    Maria.F Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    18 August 2009
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    105
    Garneleneier:
    562
    Maria.F 17 Juni 2010
    Jetzt mal eine andere andere Frage manche von euch schreiben sie lassen 5l über 5 Std hinweg einlaufen, wie geht das?
    Selbst wenn ich nen CO2 schlauch nehme schaff ich die 5l in 10 Minuten.
    Oder ist es doch weniger ein Einlaufen und dafür eher ein Hinzuschütten?
    Ich hab übrigens keine festen ww Rituale aber meistens sind es 30% 1x mal in der Woche, will zwar immer weniger und öfter aber eh ich mich versehe sind 4-5l Raus aus dem Cube.

    Gruß
  17. sukkubus
    Offline

    sukkubus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Januar 2010
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    563
    sukkubus 17 Juni 2010
    Ich nutze einen dünnen Schlauch Co2 oder Luftschlauch mit einem kleinen Hahn am ende. Den brauche ich zum eingewöhnen aber nutze ihn auch zum Wasserwechsel. Einfach Kanister oben aufs AQ und reinlaufen/tröpfeln lassen. Macht das Ding ja von allein und macht keine Arbeit.

    Gruß

    Nici
  18. Dario Dario
    Offline

    Dario Dario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2009
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    120
    Garneleneier:
    60
    Dario Dario 17 Juni 2010
    Indem man einen Luftschlauch verwendet und einen Schraubverschluss anbringt. Da gibt es verschiedene Varianten.
  19. Klabauter
    Offline

    Klabauter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    560
    Garneleneier:
    486
    Klabauter 17 Juni 2010
    Na ja, Du kannst ja auch eine Klemme auf einen 4/6-Schlauch setzen ...

    Nachtrag: Nici & Mirco warens schon schneller ...
  20. Darwin-Deaf
    Offline

    Darwin-Deaf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Dezember 2008
    Beiträge:
    1.662
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    506
    Darwin-Deaf 17 Juni 2010
    Ich mache nur Wasserwechsel, wenn die Filterpumpe (Innen- oder Außenfilter) seine Leistungsverlust hat! Es kommt alle 2-6 Wochen vor!

Diese Seite empfehlen