Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wofür dieses häufige Wasser wechseln?

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von _NiHiL_, 17 Juni 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 43 Benutzern beobachtet..
  1. JonasTh
    Offline

    JonasTh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    27
    Garneleneier:
    381
    JonasTh 26 August 2010
    Ich denke es liegt ganz stark am Bodengrund, Besetz, Bepflanzung und Ausgangswasser. Mein 30Liter Cube mit SRBS hatte auch immer klares Wasser und super stabile Werte -> Kein Grund zu wechseln. Mein 125L Becken verdreckt binnen einer Woche massiv, die Antennenwelse und Apfelschnecken Produzieren unglaublich viele Abfälle und mein Nitrat ist auch nicht immer schön ergo, wöchentliche Wasserwechsel.

    Wenn man Erfahrung hat, betrachtet man ein Aquarium ganz anders, dann kann man Düngung und Wasserwechsel sowie Fütterung sehr variable halten. Aber als Anfänger braucht man irgendwelche allgemeingültigen Aussagen.

    Verzichten sollten man auf den Wasserwechsel nicht ganz, weil es halt schon Stoffe gibt, die sich anreichern...
  2. Mil@n
    Offline

    Mil@n GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2009
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    701
    Mil@n 28 Januar 2011
    So, ich reaktiviere das Thema mal wieder.
    Habe in letzter Zeit viel probiert, besonders hat mich die Frage interessiert ob die Garnelen nach einem Wasserwechsel vor freude herum schwimmen, oder ob das ein gestresstes verhalten ist. Ich tendiere zu zweiterem, außer es hat sich zufällig gerade ein Weibchen gehäutet.

    Also wechsle ich jetzt immer 10l / Woche (bei einem 112l Aqua), die Garnelen bekommen das scheinbar nicht mal mit, kein wildes herumschwimmen.
    Die paar Liter reichen das ich den Leitwert konstant auf dem angestrebten wert halte, und es läuft jetzt eindeutig besser.

    Ohne Wasserwechsel über ca. 3 Monate hatte ich auch keine "Probleme", die Vermehrungsrate war allerdings deutlich geringer.
  3. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    914
    Palinurus 28 Januar 2011
    Hi

    Ob und wann Wasserwechsel sinnvoll, bzw. nötig sind, lässt sich mit der Leitfähigkeit allein kaum erfassen. Denn die Messen unterschiedslos nur den Gesamtionengehalt. Alterndes Wasser enthält aber auch nicht ionische Stoffe, z.B. Phenole, die für die Gelbfärbung des Altwassers verantwortlich sind. Wie schnell Wasser sich mit "Schadstoffen" anreichert, hängt vom Tierbesatz, der Bepflanzung und der Fütterung ab. Selbst ungefilterte Aquarien ohne Wasserwechsel können "gutes" Wasser haben, wenn das Zusammenspiel von Konsumenten (Tiere), Reduzenten (Mikroorganismen) und Produzenten (Pflanzen) stimmt. Zusammenhänge, dass bei häufigerem Wasserwechsel die Vermehrungsrate höher ist, können bestehen, aber auch reiner Zufall sein. Subjektive Eindrücke sind nur selten wissenschaftlich haltbare Einsichten.

    MfG.
    Wolfgang
  4. Mil@n
    Offline

    Mil@n GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2009
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    701
    Mil@n 28 Januar 2011
    Ehrlich gesagt will ich mir über all diese wissenschaftlichen dinge keine gedanken machen, da ich das meiste ohnehin nicht wirklich beeinflussen kann. Ich glaube niemand macht sich solche gedanken über Wasserchemie, im Zusammenhang mit Garnelen, wie wir hier im deutschsprachigem Raum :hehe:

    Bei mir hat es sich als sehr erfolgreich erwiesen den Leitwert konstant auf 150 zu halten. Bei MEINEM Wasser und MEINEN Aquarien ist das für MICH der beste Weg. Natürlich kann man das nicht zwangsweise auf andere übertragen :)
  5. Butze1979
    Offline

    Butze1979 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2009
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    570
    Butze1979 28 Januar 2011
    ich wechsel in meinem 25Liter Edge 5Liter/Woche, im 54er 10Liter/Woche und im 112er nach Lust und Laune zwischen 30-40Liter alle 2-3 manchmal 4 Wochen
  6. Aaron
    Offline

    Aaron GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    Aaron 28 Januar 2011
    Ich wechsel bei all meinen Becken je 10l die Woche, die Grösse der Becken reicht von ca. 50l-125l
  7. feuergarnele
    Offline

    feuergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 November 2010
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    989
    feuergarnele 28 Januar 2011
    Guten Abend :)

    Ich wechsel 15l in meinen 45l Garnelenbecken.
    ( 5l Mo, 5l Mi , 5l Fr )
  8. A.Uhde
    Offline

    A.Uhde GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Januar 2010
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    30
    Garneleneier:
    56
    A.Uhde 28 Januar 2011
    Ich sehe es genauso , stimmt das Verhältnis paßt es auch mit dem Wasser.
    halte ich für übertrieben.
    Ganz einfach wenn das Verhältnis stimmt, wie Wolfgang schon sagte und ich angemessen Füttere ist ein Wasserwechsel nicht so oft nötig.
    Ich wechsel bei meinem 600L Becken max. 2 mal im Monat das Wasser , habe keine Probleme mit dem Wasser und die Fische und Garnelen fühlen sich auch sichtbar wohl. Das sehe ich daran das sich Garnelen und Fische vermehren.
  9. Ivanhoe
    Offline

    Ivanhoe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    827
    Ivanhoe 28 Januar 2011
    Hallo, der Extremfall ist das geschossene System mit den Hawaigarnelen von der NASA. Wir können das als Tierquälerei auffassen, aber die so gehaltenen Garnelen können 7 Jahre alt werden. Ich glaube, dass die Anzahl der Häutungen im Leben einer Garnele begrenzt ist. Wasserwechsel und zu starke Fütterung provoziert Häutungen. Im Umkehrschluss könnte man annehmen, wenn wir ganz selten und ganz wenig füttern, brauchen wir ganz selten Wasserwechsel. Würden wir es alle so machen, gäbe es keine Threads mehr im Sinne "Hilfe meine Garnelen sterben!"
    Gruß Wolfgang
  10. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 28 Januar 2011
    Hi Wolfgang

    ich wechsele wöchentlich 50% und bei mir sterben auch keine tiere ... ich denke das Problem ist ehr das viele zu viel wollen ! das Perfekte AQ da müssen alle Tiere tot aussehen und natürlich müssen auch alle möglichen Pflanzen perfekt aussehen da wird Literweiße Dünger verbraucht und CO2 extern ins AQ gedrückt < alles was Tiere nicht benötigen und das Wasser belastet bzw sich anreichert ...
    1 Person gefällt das.
  11. samsamilia
    Offline

    samsamilia GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Dezember 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    56
    samsamilia 28 Januar 2011
    Also bei mir scheint alles ganz gut zusammenzupassen da ich in meinem 54 Liter Becken nur ca. 1 mal im Monat ca. 12 Liter wechsel.Kann aber auch manchmal sein das ich es 2 Monate nicht anfasse!
    Allerdings ist mein Besatz mit 9 Neons und im Moment 5 CR´s (von denen beide Mädels grade Eier unterm Rock tragen:D)auch nicht gerade überdimensioniert.
    Zudem füttere ich meine Neons alle 2-3 Tage und die Garnelen höchstens 2 mal die Woche d.h. das die Belastung des Wassers durch Futter auch gleich null sein dürfte.
  12. Lara
    Offline

    Lara GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2006
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    50
    Lara 29 Januar 2011
    Hallo,
    ich habe noch einmal meine Ausführungen von vor zwei Tagen wiederholt. Nachdem ich mich nun durch den ganzen Thread durchgekämpft habe, bin ich zu folgendem Entschluss gekommen:

    - In meinem normalen AQ mit Fischbesatz (160L) bleibe ich bei meinem wöchentlichen WW von ca.25%, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

    - Bei meinem 27L-Garnelenbecken werde ich in Zukunft beim wöchentlichen Rhytmus bleiben, aber weniger Wasser austauschen. Ich denke so an 3L (10%). Ich möchte einfach, dass mehr Junge hochkommen, zur Zeit habe ich nur wenige Garnelen im Becken, irgendwie habe ich nur wenig Nachwuchs groß bekommen (Wasserwerte: pH: 7,4, KH: 6, GH: 15).

    Was meint Ihr?
    Gruß
    Lara

Diese Seite empfehlen