Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wer kennt Medaka?

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von cambarus, 9 Juli 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 61 Benutzern beobachtet..
  1. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    332
    Garneleneier:
    10.879
    Birke 28 August 2018
    Die Medaka sind nun in ein 54 Liter Winterquatierbecken umgezogen.
    In diesem Becken ist der BOB Schwammfilter drin, der doch sehr viel Strömung macht.
    Dabei strömt er schon von hinten links direkt geradeaus nach vorne an die Frontscheibe.
    Vielleicht doch ohne Filter laufen lassen?
    Wäre nur schade, weil ich über den Filter das Bio CO2 eingespeisst habe, was dann ja wegfallen würde.
    Die Schwämme sind natürlich noch sehr frei, weil bisher nur ein paar PHS im Becken waren und das Becken selber erst vor einem Monat eingerichtet worden ist.
    Zuletzt bearbeitet: 28 August 2018
  2. RaMo
    Offline

    RaMo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2010
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    1.251
    Garneleneier:
    18.937
    RaMo 28 August 2018
    Hallo Tanja,

    die Schwammfilter, die ich hier

    http://www.garnelenforum.de/board/threads/meine-wasserwelten.115479/page-2#post-1175403

    in meinen "Fast-Draussen-Becken" habe erzeugen praktisch keine Horizontalströmung, kosten keine 6 € und benötigen nur noch eine kleine Membranpumpe. Die Standzeiten sind fast ewig und es gibt sogar Ersatzschwämme hierfür. Kann ich nur empfehlen.

    (Auf den Fotos ist die Luftpumpe gerade abgestellt, weil man sonst durch das Geblubber nichts sieht).

    Beste Grüße

    Ralf
    meiner einer gefällt das.
  3. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    332
    Garneleneier:
    10.879
    Birke 6 September 2018
    Hallo Ralf,

    solche hab ich auch hier von der Bauart her.

    Mal ne andere Frage: habe nun meine ersten eigenen Medakababys, und ich die möchte ich in einem 12 Liter Becken aufziehen.
    Brauch ich da nen Schwammfilter drin oder geht das auch sehr gut ohne Filterung, nur ein paar Pflanzen?
    Es wären hauptsächlich Schwimmpflanzen mit langen Wurzeln wie Froschbiss und Co., dann etwas Wasserpest, ein kleines Büschel Süßwassertang.
    Zuletzt bearbeitet: 6 September 2018
  4. RaMo
    Offline

    RaMo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 September 2010
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    1.251
    Garneleneier:
    18.937
    RaMo 7 September 2018
    Hallo Tanja,

    das hängt von der Anzahl der Tiere und der Menge des Futters ab. Ich habe Schwammfilter in all meinen Becken und wechsle Wasser ca. alle 2 Wochen etwa die Hälfte des Beckenvolumens. Meist sind die Becken recht gut besetzt und ich füttere 2x täglich.
    Ohne Filter wirst du wahrscheinlich um häufigere Wasserwechsel nicht herum kommen, je nach Größe des Besatzes. Ist ja aber auch keine große Tat bei 12 Litern Beckenvolumen. Über eigene Erfahrungen ohne Filter kann ich leider nicht berichten.

    Beste Grüße

    Ralf
    Zuletzt bearbeitet: 7 September 2018
  5. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 7 September 2018
    Hallo Tanja,
    Ich habe meine Medaka ja auch alle techniklos großgezogen. Das war kein Problem. Wieviele sind es denn? (Und herzlichen Glückwunsch zum Nachwuchs!) :cheers2::grouphug::cheers2:
    In den Mini-Gefäßen habe ich täglich gewechselt, ab 3,5l 2-3mal die Woche. Meine Schnecken- und Garnelenvasen und Cubes laufen alle ohne Filter.
    Die Medaka sind generell ja echt robust. Ich würde auf jeden Fall ein paar Blasenschnecken zur Resteverwertung mit reingeben und gut beobachten. Dann sollte das klappen. :) Viel Erfolg!
  6. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 7 September 2018
    Hei, da die Sonne auf dem Balkon immernochnicht bis zu den Medakapötten reicht, hab jetzt die Shriomedaka auf ein Rollbrett gestellt und in die Sonne gezogen...heut abend gehts dann zurück an die warme Hauswand...Hat sie überhaupt nicht beeindruckt...Hab sie nach vorne gezogen und gleich gefüttert...das hat sie etwas abgelenkt..möchte sie ja nicht schockieren...

    Gutes Thema..laichen Eure Outdoormedaka noch ab? Hab schon überlegt sie reinzustellen aufs Fensterbrett...bis die draußen mal auf Temperatur kommen, is schonwieder kalt..
    Und die Tage werden auch schon kürzer...zu kurz :-(
    Wir sind bei 13 Std. 6Min angekommen :o
    https://sunrisesunset.de/
    VG Monika
  7. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 7 September 2018
    Hallo,

    Ja, meine Medakas draußen tragen noch (wenige) Eier. Und ich habe eben erst einen Mini gesehen, der wie frisch geschlüpft aussieht. :)

    LG Kerstin
  8. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    332
    Garneleneier:
    10.879
    Birke 7 September 2018
    Bisher sind es nur zwei Winzlinge, aber es werden bestimmt noch welche nachkommen.
    Ich weiß ja nicht wie unterschiedlich alt die Eier beim absammeln waren.
    Gestern hab ich aus dem Laichmopp stolze 17 Eier gepuhlt, und das obwohl auch etliche Garnelen mit im Becken leben.
    Davon sind heute aber schon einige weiß geworden. Naja, solange wenigstens ein paar davon befruchtet sind, bin ich happy.
    Mir war schon klar, das wohl nicht alle 17 Eier was werden, wären sonst eh zuviele Fische für das Winterquatier.
    Blasenschnecken sind natürlich im Becken.

    Nach meinem Jubelruf, als ich die beiden microkleinen Hikari Blue in der Schale entdeckt hatte, sind ja meine ersten beiden eigen nachgezogenen Medaka (ist irgendwie schon was besonderes), ich sie meinem Mann gezeigt hatte, er sie aber nicht sehen konnte ohne Lupe, und dann das 12 Liter Becken aufgestellt hatte, war mein Mann sichtlich amüsiert über die Beckengröße für zwei! Fische, die man ohne Lupe nichtmal sehen kann. :ausla:

    Eins steht auf jeden Fall schonmal fest, für nächstes Jahr Herbst/Winterzeit muß ein größeres Becken her als das jetzige 54 Liter. :yes:

    @Annabell123 wie sieht es bei mit Nachwuchs bei den Red King und den Hikari Blue aus? Die Red King dürften ja auch schon länger geschlechtsreif sein, und mich würde interessieren, wie der Nachwuchs ausschaut, wo du ja auch Hikari Blue und Red King zusammen hälst.

    Bei mir ist es ganz interessant, das bei den ganz kleinen Red King, die ich als Eier geschenkt bekam, ein ganz dunkles bei ist.
    Ich gehe davon aus, das es sich um die nominat Färbung handelt ( denn wie sollte die Farbform Black da rein gekommen sein), und ich muß sagen, das Tier gefällt mir sehr gut. Im Teich, von oben angeschaut, sieht es fast schwarz aus, im Aquarium eher wie ein Rauchquarz. Ein brauchbares Bild bekomm ich leider nicht zustande.
    Zuletzt bearbeitet: 7 September 2018
  9. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 7 September 2018
    :switz:Hi Tanja,

    Solange die Kleinen noch so mini sind, und das 12er nicht richtig eingelaufen, würde ich die frisch geschlüpften erst mal in einer 1l Schale sammeln. Dort finden die viel besser Futter und der tägliche Wasserwechsel ist ja wirklich kein Problem, oder? Dann je nach Menge der Laven und ihrer Größe zu einem größeren Gefäß wechseln. Hat Andre Pohlann hier gut beschrieben:
    http://medaka.pohlann.de/inkubation-und-aufzucht/

    Zu meinen eigenen Nachzuchten: die 6 Red King, die ich behalten habe, haben sich als 5 Weibchen mit nur einem Herren entpuppt. Statt 3 Pärchen. :switz: Da sie alle im großen Kübel zusammen mit den beiden anderen Farben sind, ist da nicht mit reinfarbigen Nachwuchs zu rechnen.
    Auch ich sehe hier einige fast schwarze Tiere in unterschiedlichen Größen. Da die vereinzelt Glanzschuppen haben, werden die Eltern wohl Orange Lame und Blau Hikari sein. Dazu wenige helle und 2-3 silberne, die wohl reine Blau Hikari sind. Bin mal gespannt, wie die sich alle entwickeln. Solange kein Frost angekündigt ist, dürfen alle draußen bleiben. Ich hoffe mal, dass ich dann zum Winter unter dem Dachboden weitere Aquarien aufstellen kann, um später auch reinerbigen Nachwuchs zu ziehen. Mal sehen...

    Liebe Grüße, Kerstin
  10. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 7 September 2018
    Hei...Juhu...heute hab ich die ersten Eier meiner Red King absammeln können :-)
    Beim füttern habe ich etwas gewartet und sie mir genau angesehen..dabei sah ich an 2 Weibchen Eier...
    Klar mußte ich da anfangen zu suchen...Möglichkeiten zum Abeiern gab es ja genug, nur kein Laichmopp...
    Sie haben sich 2 kleine Wasserhyazinthen ausgesucht und die mit Eiern gepflastert..so viel haben noch nichtmal meine großen Shriomedaka an einem Tag abgeliefert...wow
    Ich weiß aber auch nicht, von wievielen Tagen die Eier waren...so wie es aussieht, sind sie alle befruchtet...ich hab sie abgesammelt und erstmal in einem Gefäß ins Becken gehängt.
    Morgen stell ich dann eine 5 Literbox auf, um sie darin auszubrüten...
    Das mit den ganz kleinen Gefäßen hat bei mir nicht so gut funktioniert...in größeren Pötten mit Pflanzen und Schwebealgen, geht das einfacher und sicherer...
    Nitrit ist mit Schwebealgen kein Problem.Sauerstoff auch nicht.
    VG Monika
  11. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 7 September 2018
    Hi,

    Das mit den Schwebealgen kann ich nur bestätigen, die hatte ich auch reichlich und habe darin die Kleinen großgezogen. Trotz großer WW haben sie sich ganz schnell immer wieder gebildet.
    Mir war wichtig, die Laven zu Beginn reichlich mit Nahrung zu versorgen. Da ich noch keine Ahnung und Erfahrung mit Infusorien und Co. hatte, habe ich vermutlich übertrieben. Aber hat ja super geklappt.

    Und wie hat Herr Pohlann so gut geschrieben:“ Wenn Ihre Methode gut funktionier, bleiben Sie dabei. Falls nicht, machen Sie es so wie hier beschrieben.“ :thumbsup:

    VG Kerstin
  12. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 8 September 2018
    Hei, dazu braucht man aber erstmal eine Methode...wie bei vielem muß man auch das Aufziehen von Medaka üben.
    Perlhühner, Danio Erytromicron, Elassoma und Cory Panda kann ich aus dem FF, ohne groß drüber nachzudenken, aber Medaka haben mich dann gelehrt, das man sie mit denen nicht über einen Kamm scheren kann...
    Also eigene Erfahrungen machen...das dauert halt etwas...
    Ich denke, viele Wege führen nach Rom...man muß nur den für sich persönlich richtigen finden.
    Es gibt wohl auch Medaka, die schwieriger sind...diese Erfahrung mußte ich leider auch machen...
    VG Monika
  13. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 8 September 2018
    Hi Monika,
    Bei welchen Medaka hattest Du denn den Eindruck, dass die schwieriger sind? Und in Bezug auf was?
    Das es hier Unterschiede gibt, war mir bisher nicht bewußt. Habe einfach nur geschaut, welche Medakas überhaupt verfügbar sind - und für mich erschwinglich. Und hatte dann wohl Glück mit denen...?
    VG Kerstin
  14. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 10 September 2018
    Hei...die Otohime/Totenko waren zum Schluss schwierig und die Jungen haben sich trotz größter Mühe nicht halten lassen...das war bei den andern Medaka ein Klacks..bei denen eben nicht...
    Und ich habe schon öfters gehört, das manche Zuchtformen schwerer aufzuziehen sind (vor allem die selteneren, teuern Arten). liegt das evt. an Überzüchtung?
    Oder eben, das sie unter "sterilen" Bedingungen erbrütet werden..so werden alle was und zur Zucht weiterverwendet...
    Das soll man ja auch mit Garnelen nicht machen...also lieber zulassen, das schwache Tiere der natürlichen Auslese anheim fallen, statt sie mit allen (chemischen) Mitteln aufzuziehen...
    Das rächt sich nach Generationen...Lieber auf "Robust" auslesen...

    Achja...die Red King sind in einem Pott, mit großen und kleinen Radix Schnecken...
    Die tun den Eiern absolut nix..hab jetzt viele Eier abgesammelt und halbwüchsige Radix als Putzgeschwader mit rein. Erledigen ihren Job vorbildlich und lassen die Eier in Ruhe...
    Ebenso die Gottscheis..nur brauchen die halt einen Tick wärmer...
    Wenn es kühler wird, könnt ihr mich gerne nach Gelegen oder auch Radix fragen..die Eiern gerade alles voll ;-) Planarien/fädige Algen frei
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2018
  15. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 24 September 2018
    Huhu...bei uns sind diese Woche einmal nur 4 Grad nachttemperatur gemeldet...
    Wie haltet ihr es? Holt ihr die Medaka schon rein, oder lasst Ihr sie noch draußen?
    Ich werd erstmal gucken, ob sie noch Eier legen...heute Nacht waren es nur 6°...
    Bis der Pott auf Temperatur kommt, wird schon etwas dauern...
    Im Moment pennen sie noch...Futter gibts erst, wenn sie oben rumschwimmen...
    Wobei nochmal richtig schönes Wetter gemeldet ist...viel Sonne, Tagestemp. 15-18°, später sogar nochmal 20°
    Zumindest werde ich jetzt anfangen, die Winterquartiere vorzubereiten und die Jungen Medaka auch schonmal umzusetzen in Aquarien...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2018
  16. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 24 September 2018
    Hi Monika,

    Da ich meine beiden Outdoor-Pötte ja komplett reinholen will, muss ich nicht soviel vorbereiten.
    Bis Frost angekündigt wird, dürfen die draußen bleiben. :thumbsup:
    (Mal gespannt, ob die 3 verbliebenen White Pearls, die ich wohl versehentlich mit Pflanzen in die Wanne gesetzt habe, dann auch noch leben. Ihre Kollegen habe ich zwischenzeitlich rausgekeschert, die letzten 3 erwische ich nicht...)
  17. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 24 September 2018
    Echt? Meinst Du wirklich?
    Ok...bei uns soll es erst übermorgen so kalt werden und anschließend wieder wärmer...
    Vielleicht spendier ich in der Nacht eine Luftpolsterfolie und eine Decke, damit der Pott nicht so schnell auskühlt...
    Heute hab ich noch Eier geerntet...könnte aber auch sein, das die schon älter waren..hab 3 Tage nicht abgesammelt...
    Den kleinen gehts gut..die sind mittlerweile ins Treppenhaus umgezogen...
    Etwas müssen sie noch wachsen...dann nehm ich sie mit in den Keller..einige Winzlinge haben die magische Grenze noch nicht überschritten und mampfen noch Schwebealgen..die wird es im Keller aber nicht mehr geben...
    VG Monika
  18. Annabell123
    Offline

    Annabell123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 März 2017
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    4.048
    Annabell123 24 September 2018
    Habe meinen letzten Medaka-Nachwuchs, ca. 7-10 Tage alt, in einem 25l-Aufzuchtsbecken für Apfelschnecken bei 24 Grad im Wintergarten.
    Hatte das schon im Netz irgendwo gelesen und es scheint zu stimmen: was die AS ausscheiden, enthält noch sehr viele Nährstoffe, die von Jungfischen gerne wiederverwertet werden. Ich füttere nur 1-2 mal täglich wenig Staubfutter. Und war sogar gleich zu Anfang 3 Tage nicht da; dennoch geht es allen gut und sie wachsen prima. Auch die Wasserflöhe vermehren sich dort fleißig. :-)
  19. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 25 September 2018
    Brrr, nur 5° heute morgen...und noch alle Wasserpflanzen und die Red King draußen..hoffentlich wird es schnell warm...
    Die Sonne kommt schon um die Ecke...
    VG Monika
  20. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.339
    Zustimmungen:
    1.451
    Garneleneier:
    36.908
    Mowa 25 September 2018
    Sie sind fit...Wassertemperatur eben 8 °
    Eiersuche hat nix ergeben...aber was seh ich in der Pflanzenschale, die im Pott hängt?
    Lauter kleine Red King paddeln um die Wette :-)
    Da müssen die irgendwann mal reingeeiert haben...
    Die dürfen da drin bleiben...mal sehen, wie weit man das Spielchen treiben darf...
    VG Monika
    Möhrchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen