Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, Bitte beachte, dass du dich im Unterforum Handel und Hersteller Informieren befindest.

Zeitbombe Futterplatz im Garnelenaquarium

Dieses Thema im Forum "GarnelenTom" wurde erstellt von GarnelenTom, 9 März 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 53 Benutzern beobachtet..
  1. Bernhard E.
    Offline

    Bernhard E. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    684
    Garneleneier:
    398
    Bernhard E. 16 März 2013
    Hi Tom, ich würde behaupten Garnelen fahren auf Protozoen ab (http://de.wikipedia.org/wiki/Protozoen).
    Diese Kleinstlebewesen ernähren sich von Bakterien und Detritus, das sind z.B. Kleine Würmer (Nemathoden), Pantoffeltierchen, Rädertierchen, Trompetentierchen, Algen...,die Borstenscheren agieren hier als eine Art Rechen, damit könne diese Tierchen sehr gut ausgesammelt weren.
    https://www.youtube.com/watch?v=qNy_Vp0rB9M
    https://www.youtube.com/watch?v=vuV6o03sIxk
    https://www.youtube.com/watch?v=e3KUQ0IuznI


    Filtermulm, aber auch ein Gammelboden sind bevorzugte Stellen an denen sich diese Kleinstlebenwesen tummeln, Garnelen fahren da total drauf ab diese Stellen aufzusuchen, denn alle zugänglichen "Weidegründe" sind abgeerntet, hebe einmal eine Wurzel oder Stein hoch, sofort stürmen Garnelen an diese "frische Wiese".
    Leider befinden sich gerade dort Keime und Gase welche den Garnelen sehr schaden können.

    Hier ein tolles Foto warum Garnelen so gerne Moose und Algen abweiden: http://www.dfki.uni-kl.de/~elst/html/aquarium/japonica/algen1.gif
    Auch hier stecken viele Kleinstlebewesen drin.

    VG
    B
    4 Person(en) gefällt das.
  2. Jörg M.
    Offline

    Jörg M. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2009
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    198
    Garneleneier:
    1.506
    Jörg M. 17 März 2013
    Hallo Bernhard,

    Polytase und Biozyme sind dann ja praktisch nicht das Futter für die Garnelen sondern für die Würmer, Pantoffeltierchen, Rädertierchen, Trompetentierchen und was weiß ich noch für wen alles. Aber wie kommen die ins Aquarium?
    Entstehen die einfach so von allein oder sollte man vielleicht mal einen Liter aus dem Neckar ins Aquarium gießen wie man ja auch im Meerwasser durch die lebenden Steine die Mikrofauna ins Aquarium setzt?
    Danke.
  3. Bernhard E.
    Offline

    Bernhard E. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    684
    Garneleneier:
    398
    Bernhard E. 17 März 2013
    Hallo Jörg,

    a. durch Cysten, welche per Lufteintrag ins Becken "schweben"
    b. befinden sich an allen möglichen "Materialen" welche sich man ins Becken holt, wie z.B. Pflanzen
    c. feuchte, duftende Walderde (am besten auch feuchte Moose, da sitzen die leckeren und nahrhaften Bärtierchen drin) schlämmen, und neue (oder alte) Becken damit impfen.

    Aus dem Neckar würde ich pers. nichts entnehmen, da wäre c. sicherer. Man kann auch einen Heuaufguss machen, daher auch der Name Infusorien http://de.wikipedia.org/wiki/Infusorien.

    Staubfutter kurbeln diese Kleinstorganismen erheblich an, leicht erkennbar an den 100.000 Hüpferlingen in Tom´s Videos. Ich würde aber dringend empfehlen bei der Anwendung von Staubfutter alle Filter auszuschalten, besondern den Bodenfilter. Mindestens für 10 min.

    Tipp: Vase mit Belüftungsstein, 1 Hand Laub, 1-2 Wochen = ein Prima Mikrobenreaktor! Einfach immer wieder etwas Laub nachfüllen..
    Das fermentierte Laub wimmelt nur so von nahrhaften,- und ernährungsphysiologisch wertvollem Tierchen.
    Wenn Interesse besteht, stell ich das Teil mal hier vor. Wäre auch was für Tom´s Shop-

    Viele Grüße
    Bernhard
    5 Person(en) gefällt das.
  4. KirstenC.
    Offline

    KirstenC. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Januar 2013
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    1.144
    Garneleneier:
    1.042
    KirstenC. 17 März 2013
    Hallo :)

    Bernhard: Ich hab doch eh immer Laub im Becken. Das wird so innerhalb einer Woche spätestens von den Schnecken komplett weggefressen und dann gibts neues. So gesehen würde so eine Extra-Mikrobenzuchtanlage *g* doch keine Vorteile bringen, oder?
    Ah, besser wäre, zwei Tage bevor das alte Laub "weggefressen" ist, das neue einzubringen, damit die Mikroben "übersiedeln", bzw sich neu entwickeln können...und immer eine gewisse Menge vorhanden ist *überleg*

    Was meinste?

    Lieben Gruß

    Kirsten
  5. Da_Ruler
    Offline

    Da_Ruler GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    45
    Garneleneier:
    126
    Da_Ruler 17 März 2013
    Hallo

    Ich nutze meine Bodenfilter einfach in dem ich Wasser in den Boden pumpe anstatt raus zu ziehen so bleibt der Dreck oben und ist einfach abzusaugen.

    Gruß Markus
  6. Bernhard E.
    Offline

    Bernhard E. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    684
    Garneleneier:
    398
    Bernhard E. 17 März 2013
    Das ist des Pudels Kern :) Überleg mal...
  7. KirstenC.
    Offline

    KirstenC. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Januar 2013
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    1.144
    Garneleneier:
    1.042
    KirstenC. 17 März 2013
    Also meinst du, erst "Fressfeindefrei" vorfermentieren lassen und dann ins Becken tun? Oder gleich so viel rein tun, dass es zwei Wochen hält... Ich überlege...

    Danke :)

    Lieben Gruß

    Kirsten

    PS) Und statt Sprudeldings einen Oxydator? Oder ein paar Pflanzen? (Ich such schon nach der nächsten Vase zum Laubfermentieren ;) )
  8. Black Bees
    Offline

    Black Bees GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 September 2010
    Beiträge:
    2.975
    Zustimmungen:
    436
    Garneleneier:
    12.097
    Black Bees 17 März 2013
    Bernhard, mich würde das Interessieren... Stell das mal bitte vor :)
  9. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.167
    Garneleneier:
    54.211
    GarnelenTom 17 März 2013
    Hallo Bernhard,
    warum Bodenfilter ausschalten? Müsste man da nicht differenzieren wie das Staubfutter beschaffen ist? Also herkömmliches Staubfutter mit Stoffen wie z.B. Paprika etc. ist deutlich gröber als jetzt Polytase oder Biozyme. Gerade Polytase ist so ultrafein (und evtl. kommt da der Erfolg her?) dass das ganze Aquarium eine Nebelwolke wird:



    Diese Wolke bleibt ewig. Deshalb wohl die Empfehlung vor der Nachtruhe wenns Licht aus geht das einzubringen. Nur 10 Minuten den Filter ausmachen ändert nichts an der Wolke. Ich seh das jetzt auch nicht so schlimm wenn die eingebrachten Mikroorganismen ein wenig in den Boden gespült werden, die leben da ja auch.


    Und ja, stell das bitte mal vor mit dem Reaktor :)
  10. Bernhard E.
    Offline

    Bernhard E. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 Mai 2008
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    684
    Garneleneier:
    398
    Bernhard E. 17 März 2013
    Hi Tom, die Fütterung der Kleinstlebebewesn sollte nur einen Nebeneffekt darstellen, wichtiger ist, dass die Enzyme (Polytase, bedeutet auf deutsch verschiedene Enzyme, im Genchem Produkt liefert gemeiner Malz diese Enzyme) im Garnelendarm helfen Nährstoffe verfügbar zu machen. Gerade pflanzliches Material ist sehr sehr zu knacken, sogar ein "Riesenviech" wie eine Kuh muss hier trotz einigen Mägen öfters kauen, da sie selbst keine Cellulase bilden kann, hier sind wie bei den Garnelen ensprechende Bakterien, welche einen enzymatischen Abbau tätigen am Werk.

    Im Bodengrund haben organische Stoffe nichts verloren-> siehe dein Video mit dem extremen Gammelboden.
    Warum das gute Zeugs in den Boden rutschen lassen? Das wäre Perlen vor die Säue.
  11. Jagdschlumpf
    Offline

    Jagdschlumpf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Dezember 2012
    Beiträge:
    1.803
    Zustimmungen:
    1.180
    Garneleneier:
    468
    Jagdschlumpf 17 März 2013
    Ich hatte rein vom Instinkt her den Filter ausgemacht.....danke für Deinen Tip/Bestätigung Bernhard!
  12. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.167
    Garneleneier:
    54.211
    GarnelenTom 17 März 2013
    Hi Bernhard,
    interessant!
    Polytase und Biozyme bringen doch hauptsächlich Mikroorganismen mit. Diese leben und verbessern das Wasser in dem sie organische Stoffe (Mulm etc.) im und auf dem Bodengrund verstofflichen (fressen) und damit umwandeln. Unter anderem der Bacillus subtilis (Heubazillus) aus Polytase ist eine Bakterie die sich ständig in kurzer Zeit vervielfältigt. Diese ist mit unter doch der Grund warum die Produkte damit werben, dass das Wasser verbessert wird da diese Bakterie organische Reststoffe abbaut (also frisst). Eigentlich sind die meisten Genchem Produkte (Biozyme und Polytase auf jeden Fall) Wasserzusatzstoffe und kein Futter. Sie haben deswegen auch 19% und nicht 7% MwSt. Man könnte es als Nebeneffekt betrachten, dass Garnelen diese sich entwickelnde Bakterien Mikrofauna gerne fressen und dadurch deutlich schneller wachsen.
    Das heisst doch eigentlich, dass einbringen dieser Produkte wirkt einem Gammelboden entgegen und fördert ihn nicht? Jedoch herkömmliches Staubfutter dagegen füttert "nur" die vorhandene Mikrofauna (da das Futter ja "nur" aus organischen Stoffen besteht) und wenn da zuviel kommt gammelts - so mein Verständnis bisher.

    Dazu hab ich noch ganz andere Sachen festgestellt, die folgende Beobachtung ist noch nicht gesichert und sollte mit Vorsicht betrachtet werden:
    Ich habe ein Entlassungsbecken, im Film am Schluss das Becken mit den vielen Snowwhite Mischer. In diesem Becken füttere ich ausserordentlich viel Polytase/Biozyme und ich hab festgstellt, dass die Weibchen wenn sie ihr letztes Ei weghaben wieder dicke Eiflecken haben und ich es schon zweimal verpasst habe die wieder rechtzeitig zu den Männchen zu setzen. Es kann Zufall sein, aber das die Bienen in dieser Anzahl praktisch dauertragend sind habe ich bisher noch in keinem Becken gesehen/bemerkt. Es fällt richtig auf. Meine Theorie dahinter, falls dieser Effekt jetzt nicht nur Zufall ist, dass die eingebrachten Bakterien welche ja eigentlich Proteine sind das Eierproduzieren stark anregt bzw. die Stoffe dafür liefert die dazu nötig sind das zu beschleunigen. Ob das Zufall ist oder nicht, bin ich am testen und es wird wohl noch ne Weile dauern bis ich herausbekomen habe ob und wenn ja wie das zusammenhängt.
  13. Burnhard31
    Offline

    Burnhard31 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    71
    Burnhard31 18 März 2013
    Hallo Tom

    Selben Effekt hast Du wenn Du täglich Protein fütterst ;)
    1 Person gefällt das.
  14. KirstenC.
    Offline

    KirstenC. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Januar 2013
    Beiträge:
    1.539
    Zustimmungen:
    1.144
    Garneleneier:
    1.042
    KirstenC. 18 März 2013
    Hallöchen :)

    Ja, aber es ist ein Unterschied, ob ein nicht gefressenes Protein weiter lebt und im Becken aufräumt, putzt und für gute "Luft" sorgt, oder tot am/im Boden gammelt und die "Luft" verpestet. ;)

    Tom: dazu fällt mir ein, das aus getrockneten Bakterien ein Proteinpulver als Futterzusatz für alle möglichen Tiere hergestellt wird. Das enthält 70-90% Rohprotein. Also wohl wirklich Proteinbomben, die Kleinen ;)


    Lieben Gruß

    Kirsten
    2 Person(en) gefällt das.
  15. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.222
    Zustimmungen:
    11.379
    Garneleneier:
    120.883
    Kim0208 18 März 2013
    Wollte gerade ähnliches schreiben.

    aber da war Kirsten wesentlich schneller.
    Das ist eben der kleine Unterschied den das Futter ausmacht. Das eine bringt tote Proteine ein und das andere Lebt sozusagen.
    Bzw das was nicht gefressen wird kann seine Arbeit weiter verrichten und dazu beitragen das die Wasserqualität stabilisiert wird und nicht das Wasser
    im nachhinein belastet.

    Lieben Gruß
    Kim
  16. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.167
    Garneleneier:
    54.211
    GarnelenTom 18 März 2013
    Hallo Iris,
    Frage meinerseits an den Distributor:
    ---
    kann Biozyme und Polytase in Garnelen Aquarien gegeben werden wo auch Fische drin leben? Schadet das den Fischen? Profitieren sie davon?
    ---

    Antwort vom Distributor:
    ---
    Die Produkte sind für keine aquatischen Lebewesen schädlich. Auch Fische und dessen Nachwuchs profitieren davon.Polytase haben wir z.B auch schon erfolgreich bei unserer Diskuszucht eingesetzt.
    ---
    4 Person(en) gefällt das.
  17. Makkaroni
    Offline

    Makkaroni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2012
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    48
    Garneleneier:
    50
    Makkaroni 18 März 2013
    Sehr interessanter Thread, den ich weiter verfolgen werde! Füttere ja auch schon mit dem Genchem Polytase, allerdings nicht täglich...

    Ach und meine Bienen-Mädels sind tatsächlich auch dauertragend! Aber das waren sie schon vor der Polytase... - sobald die Eier weg sind, häutet sich die Gernele und trägt neue... So geht das jetzt schon seit ein paar Monaten... :)
    Hoffentlich bleibt es so!
  18. Makkaroni
    Offline

    Makkaroni GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Mai 2012
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    48
    Garneleneier:
    50
    Makkaroni 18 März 2013
    Auch und sollte ich Polytase UND Biozyme geben? Oder reicht nur eins bzw. bewirkt es das gleiche?
  19. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.222
    Zustimmungen:
    11.379
    Garneleneier:
    120.883
    Kim0208 18 März 2013
    Na dann ab ins große Fischaquarium damit.

    Mal sehen ob es dort auch so gut wirkt wie bei den Nelen.
    Dauertragend ist bei mir noch nichts gewesen.
    Allerdings sind meine Garnelen aus ihre Vermehrungspause zurück gekehrt und es gibt hoffentlich bald wieder Nachwuchs.
    Mal sehen wie es nach den ersten Entlassungen aussieht und ob es dann weiter geht.

    Lieben Gruß
    Kim
  20. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.222
    Zustimmungen:
    11.379
    Garneleneier:
    120.883
    Kim0208 18 März 2013
    Hallo Makka,

    Polytase sollte man geben wenn sich Jungtiere im Becken befinden.
    Biozyme sollte man immer geben. Wenn ich das richtig gelesen habe ist das <Biozyme sogar noch etwas "besser" als das Polytase.
    Aber ich denke da kann Tom mit Argumenten besser dienen.

    Lieben Gruß
    Kim

Diese Seite empfehlen