Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Salziges AquaArt - es geht los!

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von AquaArter, 8 November 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 36 Benutzern beobachtet..
  1. Geli
    Offline

    Geli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    53
    Geli 15 November 2009
    Hallo Sebastian,

    ich hatte ja auch 2 Einsiedler in meiner MW Pfütze (25 Liter).
    Mein 2 Kasper haben mir am Anfang sehr viel Spaß gemacht und ich konnte sie stundenlang beobachten.
    Aber als ich dann an fing Ableger ein zu setzen ging das Theater los :(
    Sie haben alles - aber auch wirklich alles wieder abgebaut :eek:
    Viele Ableger haben das nicht über standen - zuletzt haben sie sich über meinen Röhrenwurm her gemacht.
    Ich hatte die Zwei wirklich sehr gern, sie waren sogar mittlerweile zahm und haben mir das Futter aus den Fingern genommen.
    Aber ich habe sie schweren Herzens in ein 500er abgegeben. Dort geht es ihnen sehr gut und sie können sich aus toben.
    So kleine Nanos sind wohl doch einfach zu klein für die Krebse.
    Schnecken sind übrigens auch sehr gut gegen die Algen.

    Hier noch mal Bilder von meinen ehemaligen 2 Kaspern :D

    Anhänge:

  2. momoline
    Offline

    momoline GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 November 2005
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    600
    momoline 15 November 2009
    Hi,
    ich habe in meinem 30er Mewa Cube einige kleine Einsiedler und die sind echt ganz artig!

    Sie stellen nichts an und machen nen heiden Spaß.

    Liebe Grüße Steffi
  3. Geli
    Offline

    Geli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2006
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    53
    Geli 15 November 2009
    Hallo Steffi,

    da hast du Glück.
    Heidi hatte mir das auch schon gesagt und ihre mußten auch aus ziehen.
    Ich habe wirklich lange gegen an gekämpft - weil ich sie echt sehr lieb gewonnen hatte.
    Aber wenn sie alles zerstören geht es leider nicht mehr.
    Sie fehlen mir sehr - aber ich tröste mich damit, dass sie es jetzt in 500 Litern sehr gut haben und sich dort aus toben können.
  4. momoline
    Offline

    momoline GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 November 2005
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    600
    momoline 15 November 2009
    Klar Geli,
    es kann ja auch sein das sie sich mit zunehmenden Alter als Rabauken entpuppen *gg*
    Da steckt man nicht drinnen.
    Noch sind meine recht klein,da kann ich nur abwarten wie es sich entwickelt.

    Meine Krabbe musste ja auch ausziehen,da sie ständig randale gemacht hat und mir einige Ableger gekillt hat.

    Liebe Grüße Steffi
  5. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 15 November 2009
    Also auf Einsiedler will ich eigentlich nicht verzichten. ;)
    Ich bin mir nur noch nicht sicher, wie Kurt (meine Krabbe, die ich weiterhin nicht identifizieren kann; ich warte auf eine Exuvie) auf sie reagieren wird. Zudem vermute ich u.U. auch noch einen Knallkrebs im Gestein zu haben, da es aus dem AQ regelmässig zu Knallern, oder Knallserien kommt.

    Meinen 3 Schwammarten geht es indes sichtlich gut. Selbst der weiße Schwamm an der Lichtseite der Riffplatte wächst und an der Unterseite haben sich bereits 2 neue gebildet.

    Etwas, dass ich bisher für eine Seescheide gehalten habe, wächst auch und reckt sich jeden Morgen dem Licht entgegen (ich versuche nachher mal wieder Bilder zu machen). Auf der Riffrückseite ist ein flächig wachsendes schwarzes Gebilde am wuchern, dass aber über durchsichtige "Ausgänge/Münder" verfügt.

    Meine Stolonifera/Cervera sind inzwischen auf 16 Polypen mit je ca. 1 cm Größe angewachsen und gedeihen seltsamer Weise auch auf der Unterseite der Riffplatte gut (hier ca. 8 Polypen, die dafür Tag und Nacht geöffnet sind).
    Die Scheibenanemone ist auch schon um ca. 50% größer und hat ihre Farbe von tiefbraun hin zu rötlich/orange durchscheinend gewechselt ( -> durch genug/zuviel Licht Zooxanthellen reduziert?).

    Die Kalkrotalgen wuchern regelrecht auf den Steinen und bei den höheren Algen (wohl Caulerpa) kann man bei den ca. 5mm großen Ästchen sogar schon die "Federung" erkennen.

    Zudem leben bestimmt an die 6-7 Röhrenwurmarten und sicher über 10 andere Wurmarten in/auf den Steinen.

    OK! Nachher versuche ich noch einmal Fotos zu machen.
    LG,

    Sebastian
  6. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 15 November 2009
    Mini-Update: Kurt die Krabbe ist nun futterpinzettenzahm. :hurray:
    Er hat eben ein Stück Norialge verputzt (womit er immerhin Algen schon einmal nicht abgeneigt zu sein scheint. Nun sitzt er schon wieder am Ausgang und wartet auf meine Pinzette. :D
  7. Sarkany
    Offline

    Sarkany GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Mai 2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    50
    Sarkany 15 November 2009
    Hi,
    also das kann ich nicht bestätigen. Habe drei Clibanarius tricolor (eigentlich wollte ich zwei, habe aber gleichzeitig noch Schneckenhäuser für die Krebse mitgenommen - Nr.3 hatte sich gut in einem davon versteckt. ;)) seit ca. 2 Jahren in einem 22er, und die benehmen sich sehr manierlich. ;) Habe sogar einige kleinere Korallen lose auf dem LG liegen, die werden wenn auch nur aus Versehen angestoßen.
    Kann natürlich sein das es bei anderen Einsiedlerarten anders ist, aber C. tricolor ist ja sowieso der Einsiedlerkrebs für kleine MW-Becken.
    Nur sollte man einige leere Schneckenhäuser im Aquarium liegen haben, sonst gibt's untereinander Streit.
  8. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 16 November 2009
    Hi

    Icvh habe auch die Art, die Geli hat: Clibanarius virescens und ich kann auch absolut nichts Negatives über sie sagen. Das Einzig Negative ist, dass von meinen 8 Arten sich drei zu wenig sehen lassen. Manchmal sehe ich sie bis zu drei Wochen nicht. Aber Krebse sind wohl Individualisten, man kann sie nicht über einen Kamm scheren.

    MfG.
    Wolfgang
  9. laganya
    Offline

    laganya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 August 2009
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    laganya 16 November 2009
    Ich bin ja wirklich beeindruckt was diesem Becken.

    Ich finde ja das AquaArt Becken auch so toll, wußte bisher nicht das man es auch als Meerwasserbecken nutzen kann.

    Sind 30 Liter nicht ein bischen wenig? Wenn nein, und davon gehe ich nach diesem Beitrag aus, will ich auch eins haben : )=

    Welche Literatur ist denn geeignet???
  10. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 16 November 2009
    Hallo laganya,
    also ich habe von Knop "Riffaquaristik für Einsteiger" gelesen, aber das war etwas wenig, wenn man wie ich davor schon die ganzen Foreneinträge, etc. gelesen hat.
    Anfangen würde ich im Internet, da gibt es inzwischen so viele gute Seiten, die v.a. auch die Pluralität der widersprüchlichen Meinungen zu einzelnen Themen mit abbilden.
    z.B. http://www.korallenriff.de/menu/174_1x1_MW_Aquaristik.html

    Man kann ein AquaArt zum Riff umbauen, das ist aber etwas Bastelarbeit (http://www.garnelenforum.de/board/showthread.php?t=134798).
    LG,

    Sebastian
  11. ladybird
    Offline

    ladybird Forenschatz

    Registriert seit:
    17 August 2006
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    545
    ladybird 16 November 2009
    Hallo Sebastian,

    bin völlig begeistert und hoffe, du hältst uns weiterhin auf dem Laufenden! Wie kann man sich die Beleuchtung vorstellen, könntest du auch davon bitte Fotos posten?
    Danke!
  12. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 16 November 2009
    Also hier nun endlich mehr Bilder. Sie sind zwar von vorgestern, sollten ihren Zweck aber erfüllen. :D

    Gesamtansicht
    [​IMG]

    Meine Scheibe mit Schwamm
    [​IMG]

    Mein Röhrenwurm
    [​IMG]

    Mein Steinkorallenbrocken mit gelbem Schwamm und unidentifiziertem Wesen
    [​IMG]
    Was ist das in der Bildmitte es ist weis/grau und die flache Vorderseite ist grau, zart-grün und orange. Am Rand der "Mundscheibe", die dem Licht entgegengestreckt wird und sich Nachts schließt sind winzige Tentakel/Spitzen.

    Ein Bild von der Abdeckung mit 18Watt PL und einer LED-Leiste ist im Anhang.
    MfG,

    Sebastian

    Anhänge:

  13. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 16 November 2009
    Hier habe ich noch einmal zwei neue Bewohner, die ich bisher nicht identifizieren konnte. Beide wohnen auf der Unterseite der Riffplatte, die beim Händler noch oben war.

    Eine Art "Tausendfüßler":
    [​IMG]

    Ein Wurm:
    [​IMG]

    Ok! Das wars soweit mit Fotos.
    LG,

    Sebastian

    Anhänge:

  14. jeremya
    Offline

    jeremya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    411
    jeremya 17 November 2009
    Hi,

    Das ist ein Borstenwurm.

    Können ziemlich groß werden, eher gesagt laaaaaaaaaaaaaaaaang ;-)


    Gruß
    Jeremya
  15. theglove
    Offline

    theglove GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    665
    theglove 17 November 2009
    So,

    bin ein Einsteiger im Süßwasserbereich und muss sagen das was du da gemacht hast ist schon wirklich klasse, hut ab, es macht Spass deine Berichte zu lesen und die Fotos zu sehen!
  16. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 17 November 2009
    Guten Morgen!
    Einen herzlichen Dank an euch alle für eure rege Beteiligung zu meiner Beckenvorstellung.
    Nachdem ich in den letzten Tagen viele Rückmeldungen und Fragen bekommen habe, dachte ich mir, es wäre vielleicht sinnvoll noch einmal etwas ganz allgemein zu meinem Umstieg, der Technik und den Gründen zu sagen. Ich scheine ja doch einige dazu zu animieren sich auch endlich ans salzige zu wagen.

    Warum bin ich umgestiegen?
    Mir ging es v.a. um die enorme Artenvielfalt und die "Wundertüte Lebende Steine". Ich finde es wesentlich interessanter dieses doch sehr biodiverse Mini-Ökosystem zu pflegen, auch wenn einige Bewohner auch sehr unerwünscht sin können.

    Ist Meerwasser komplizierter?
    JA! Aber bei weitem nicht so kompliziert wie viele Riffaquarianer es behaupten. Will man die Hobbyisten in Schubladen stecken, könnte man sie in drei Kategorien einteilen. 1. Die alt-eingesessenen, klassischen Riffaquarianer: Für sie ist Meerwasser die Königsklasse, die Krönung aller Tierhaltung. Sie machen viel, weil es schon "immer so gemacht wurde" (lieber etwas überflüssiges unternehmen, als etwas nötiges zu vergessen) und sie sind es, die Angst und Schrecken vor dem salzigen Nass verbreiten. 2. Die Simplizisten: Diese sind die einzigen, die ein Mini-Riff für auf Dauer funktionsfähig halten. Gerade was Technik und Eingriffe ins "Ökosystem Aquarium" arbeiten sie nach der Devise "so viel wie nötig so wenig wie möglich". 3. Die Extrem-Steinkorallenhalter: Sie fahren technisch extrem aufwendige und pflegeintensive (damit auch kostenintensive) Becken um aus den Steinkorallen auch noch das letzte bisschen Farbe raus zu holen. Was sie betreiben ist fast schon eine Kunst und daher natürlich extrem kompliziert.
    Klar ist, in einem Meerwasserbecken kann mehr schief gehen als in einem Süßen und die Folgen sind meist schwerwiegender (bis hin zum Tod aller Bewohner innerhalb weniger Stunden). Aber in diesem Forum hier kommen ja die meisten Leute von der Garnelenhaltung und bringen schon einiges an ähnlichen Prämissen und viel Fingerspitzengefühl mit. So war meine Fütterung bei den Garnelen z.B. so gewählt, dass auch ohne wöchentlichen WW der No3 Wert zwischen 1mg/L und n.n. lag und ich auch hier schon die Wasserwerte mittels vollentsalztem Wasser genau eingestellt habe, Spurenelemente nachdosiert habe... Wer sich gut einliest (und damit meine ich wirklich gründlich und umfassend) wird auch im Meerwasser gut zurecht kommen (es sind halt doch mehr Faktoren und Werte, die man im Auge behalten muss), wenn er vorher Garnelen pflegte und sein Becken keine Algenfarm mit ständigen Ausfällen war.

    Ist ein Riffbecken teuer?
    Auch wenn hier vielleicht einige widersprechen wollen, ja, es ist teuer (oder zumindest teurer, den teuer ist relativ). Ich würde sagen es ist etwa doppelt so teuer ein salziges Becken einzurichten (hängt natürlich von der Wahl der Technik ab). Auch der Besatz, also die Korallen sind teuer selbst um ein kleines 30 Becken zu besetzen können schon mal ohne Probleme 200 Euro zusammenkommen (aber was sind das schon für Beträge für jemanden der davor Hochzuchtgarnelen hatte? Zudem kann man auch im Meerwasserbereich von Privat kaufen und sparen :p). Dennoch, will man z.B. neuimportiertes Lebendgestein, liegt der Preis zwischen 9,- und 20,- Euro pro Kg (und man braucht mindestens 1Kg pro 10Liter) und auch der Unterhalt ist teurer (Destilliertes-/Osmosewasser Salz, Spurenelemente, Meerwasserfutter...).

    Was brauche ich an Technik?
    Eigentlich das gleiche wie im süßen Wasser: Licht, Strömung und Wärme. Während ein Standart-54-Liter Becken immer noch mit 15 Watt T8 verkauft wird, sind die meisten Garnelen-Nano-Becken doch schon deutlich von diesem Wert abgekommen und haben meist um die 0,3 W/Liter aus T5 kompakt. Für das Meerwasser sollte es schon mindesten das doppelte sein (0,6 -1,2 Watt). Filter brauchen wir nicht, dafür aber Strömung. Die Strömung ist aber wirklich besser, wenn sie aus einer Strömungspumpe kommt (für mini Becken z.B. die Koralia Nano mit 900L/Std.), da eine normale Pumpe zu punktuell und hart ausbläst. Viele benutzen zudem einen Hang-on Filter um gelegentlich über Kohle oder Absorbermedien filtern zu können. Ob es nötig ist, ist umstritten.
    Wärme bleibt wie gehabt, idealer Weise bei 24-25 Grad.
    Ja, nun der Abschäumer... Ein Mini-Riff ist nunmal schon wegen dem Volumen anders als ein "normales" Riff. Die Meisten werde sich hierin keine Fische halten (aber auch mit scheint es meist gut zu funktionieren). Starkes Füttern fällt somit aus und damit auch die Hauptaufgabe des Abschäumers. Im Gegenteil, immer mehr Nanoaquarianer in der Riffaquaristk klagen über Nährstofflimitation, die ihr Korallenwachstum hemmt. Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass Steinkorallen zwar nährstoffarmes Wasser ohne organische Belastung lieben, viel Weichkorallen diese organischen Stoffe brauchen und in einem zu gründlich abgeschäumten (und über Kohle gefilterten) Becken nicht sehr gut wachsen. Zudem schäumt der Abschäumer auch Spurenelemente ab, die man dann für teures Geld nachdosieren muss. ABER: Der Abschäumer bringt auch Sicherheit, da er, wenn z.B. eine größere Koralle verendet, das Becken vor dem Kippen bewahren kann.
    Fazit: Ich werde wohl ohne auskommen, aber das ist eine aktive Entscheidung und wenn sich ein Abschäumer doch als nötig erweisen sollt, werde ich natürlich nachrüsten.

    Ich denke das war es erstmal.
    LG,

    Sebastian
  17. rwerene81
    Offline

    rwerene81 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dezember 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    944
    rwerene81 17 November 2009
    Super Zusammenfassung. Dnk dir für diene Dokumentationen und die ausführlichen Berichte...ich schmecke die salzige Luft sogar schon fast.

    Hochachtungsvoll RWErene81
  18. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 17 November 2009
    @Jeremya: Wenn du Bild 2 meinst, stimme ich dir zu. Ist vermutlich ein Phascolosoma cf. nigrescens. Wenn du Bild 1 meinst müsste ich dir widersprechen. Gegen einen Wurm spricht für mich die klare Segmentierung des Körpers mit einem "Beinpaar" pro Segment und der gesamte Kopf mit eher hart wirkenden Fühlern.
  19. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 18 November 2009
    Hi

    @AquaArter:Gegen einen Wurm spricht für mich die klare Segmentierung des Körpers mit einem "Beinpaar" pro Segment und der gesamte Kopf mit eher hart wirkenden Fühlern.
    Ringelwürmer, zu der die große Gruppe der Meerespolychaeten gehört, sind klar segmentiert und die Fühler und Beißwerkzeuge weisen auf einen Nereiden oder nahen Verwandten dieser Tierfamilie hin.

    MfG.
    Wolfgang
  20. AquaArter
    Offline

    AquaArter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 Dezember 2008
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    421
    AquaArter 18 November 2009
    Hallo Wolfgang, Hallo Jeremya,

    Der Wurm wurde inzwischen der Gattung Neanthes zugeordnet. Ist also wirklich ein Kieferwurm. Ihr hattet also recht. Hoffe er ist nicht der Grund warum ich meine Krabbe schon länger nicht mehr gesehen habe. :(

    Er wird wohl auf jeden Fall rausfliegen, obwohl es eigentlich ein sehr interessantes Tier ist, das wohl auch relativ intelligent ist. Ich habe immer das Gefühl er beobachtet mich, wenn ich ihn beobachte. :cool:
    Er soll allerdings leider ein Weichkorallenliebhaber sein. Ich hoffe ich finde jemanden, der ihn mir abnimmt. Es würde mir in der Seele weh tun dieses schöne und interessante Tier zu töten.
    Leider habe ich noch keine Wirkliche Ahnung, wie ich ihn aus seiner Höhle bekommen soll, ohne den Stein zu zerstören... :confused:
    Vielen Dank!

    Sebastian

Diese Seite empfehlen