Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, bitte beachte, dass du dich im Unterforum Handel und Hersteller Informieren befindest.

Life! - Weiterentwicklung von Polytase & Biozyme Wirkung

Dieses Thema im Forum "GarnelenTom" wurde erstellt von GarnelenTom, 1 Januar 2016.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 44 Benutzern beobachtet..
  1. Mortifera
    Offline

    Mortifera GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Januar 2014
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    2.289
    Garneleneier:
    34.339
    Mortifera 12 Februar 2016
    Wenn sie es denn irgendwann mal von der Wasseroberfläche runterschaffen, ja, dann flimmern bei mir auch deutlich mehr Teilchen auch am nächsten Tag noch herum.

    Nach weiteren vier Wochen ein weiteres (und letztes) Feedback:
    Ich gebe Life! ein bis zwei Mal die Woche, je ein gestrichenes Löffelchen pro Becken (12, 30 und 38l), und an einem anderen Tag noch ein anderes Futter in Stickform im Wechsel, meistens Brennnesselsticks, Shrimp King Complete oder den mäßig beliebten 5-Leaf-Mix. So komme ich auf zwei bis drei Fütterungstage die Woche in mittelstark besetzten Becken.

    Trotz nicht vorhandener Kahmhaut fährt das Life bei mir einen halben Tag Karussell auf der Wasseroberfläche, wenn ich es trocken ins Becken gebe. Daran ändert auch ein stärker aufgedrehter Filterauslass nichts. Die Schnecken finden das recht witzig, egal ob TdS, Blasenschnecken oder Asolene spixi, und hängen so weit wie möglich von den Seitenscheiben aus an der Wasseroberfläche um "Treibgut" abzulutschen. Die Garnelen wiederum sind nach den ersten zehn Minuten komplett desinteressiert und schwimmen ab da nicht mehr zur Oberfläche.
    Feuchte ich das Futter an und gebe es dann ins Becken, sinkt es besser, allerdings klebt dann die Hälfte erstmal in dem Behältnis, in dem ich es angefeuchtet habe. Ein Versuch bestand darin, das Futter beim Wasserwechsel direkt im Frischwasser aufzulösen - in dem betreffenden Eimer ist heute noch ein leichter Grünschleier am Rand. ;) Staubfutter eben!

    Positive Beobachtungen: In meinem kleinen 12er Becken mit vielen Schnecken (war mal als Aufzuchtbecken für kleine PHS gedacht gewesen) und einer Gruppe Orange Fire/Sakura kommen viele Jungtiere hoch, mehr, als ich aufgrund der Größe des Beckens und der Nahrungskonkurrenz gedacht hätte. Ob es am Life liegt weiß ich natürlich nicht zu 100%, da ich es nicht ausschließlich füttere. Es kommt aber auf jeden Fall trotz Karussellerei etwas im Rest des Beckens an, und die ganzen Halbstarken freuen mich sehr. Zudem finde ich den Geruch nach Brennnesselsticks ganz gut, scheinbar sind also auch gewöhnliche pflanzliche Teile drin, und es klebt nicht so müffelnd an den Fingern wie bspw. der Pudding.

    Negative Beobachtungen: Im Kern drei negative Entwicklungen. Erstens: Scheibenwürmer und andere Begleitfauna ist plötzlich viel präsenter geworden. Es scheint also wirklich was im Becken anzukommen, was ja gut ist, aber scheinbar ist der Proteinanteil groß genug, um alles mögliche damit zu päppeln. Ein solch verstärktes Auftreten dieser Nebenkrabbler hatte ich bisher bei der gleichen Anzahl Fütterungstagen mit anderem Futter definitiv nicht. Man kann jetzt darüber streiten, ob das nicht eigentlich ein gutes Zeichen ist, denn wenn diese Tiere sich wohlfühlen, werden das auch die Garnelen tun. Da ich sie aber auch als Anzeiger für zuviel Futter oder zu viele Futterreste sehe, finde ich das eher negativ.
    Zweitens: Meine feinen Filterschwämme des Aquael Pat Mini (und die Sera-Ersatzschwämme) finden das Life weniger gut. Das Problem hatte ich ja auch schon bei dem Mineral Health-Pulver, das aus diesem Grund nicht mehr verwendet wird. Anstatt alle vier bis acht Wochen muss ich die Schwämme nun jede Woche rausnehmen und gründlich reinigen, inkl. Spülen, Kneten und viel Ausschüttelei. Das finde ich ehrlich gesagt eher störend, zumal bei einem Schwamm jetzt alle Gewaltanwendung nichts mehr genutzt hat und ich ihn tauschen musste. Auch hier: Ob es nur am Life liegt, kann ich nicht sagen, aber der zeitliche Zusammenhang ist definitiv vorhanden.
    Drittens, wie bereits oben angedeutet: Es sind deutlich mehr Schwebeteilchen in der Wassersäule vorhanden als früher, auch noch ein bis zwei Tage nach der Fütterung. Inwiefern das gewollt ist oder daran liegt, dass die Filter blockieren, kann ich nicht sagen, aber es stört mich. In meiner Wahrnehmung sind das "Futterreste", sodass ich dem Drang widerstehen muss, alle drei Tage Wasser zu wechseln.

    Die für mich negativen Beobachtungen sind, zusammen mit der Tatsache, dass sich bei diesem Futter keine etwaigen Futterreste entfernen lassen und man so nie genau weiß, wieviel davon noch so im Wasser herumschwimmt, die Hauptgründe dafür, dass ich Life nicht kaufen würde. Die Schnecken scheinen als einzige total darauf abzufahren, aber die freuen sich auch über gewöhnliches Mineralfutter oder Brennnesselblätter. ;) Trotzdem vielen Dank für die Gelegenheit, es testen zu können! :)

    Viele Grüße
    Mortifera
    Shino und TheYeti gefällt das.
  2. Fireabend
    Offline

    Fireabend GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    16 Januar 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    445
    Garneleneier:
    18.226
    Fireabend 12 Februar 2016
    Mit dem Auflösen hab ich keine Probleme. Setz es wie P&B in einem Wassertest Gläschen an. Mit der Spritze Wasser rein, Finger drauf und durchschütteln. Dann zieh ich die Spritze wieder einmal damit auf und gebe es so in ein Becken, ins andere wird dann der Rest gekippt und das Glas im Becken ausgespült.
    Geht schnell und entspannt und so ist alles direkt im Wasser und nicht auf der Oberfläche schwimmend.
    nsk691 gefällt das.
  3. etel69
    Offline

    etel69 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 September 2014
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    139
    Garneleneier:
    8.112
    etel69 14 Februar 2016
    Hallo Tom

    auch von mir erst mal ein herzliches Dankeschön für die großzügige Futterprobe .
    Meine Garnelen lieben es !
    Sie bekommen es jeden 2. Tag im wechsel mit dem Pudding
    Da ich in meinen Becken immer ein wenig Schwimmpflanzen habe "hängt" ein Großteil der Garnelen, sobald ich Life! füttere schon an der Wasseroberfläche,
    daher stört es mich persönlich wenig das Life! länger an der Wasseroberfläche bleibt.

    Ich habe Life! mal in mein CPO Becken gegeben, die sonst etwas scheuen "Kerlchen" kamen nach kurzer Zeit aus ihren verstecken und "grasten" das Becken ab.

    Für mich ist klar, sobald es in Deinem Shop angeboten wird bestelle ich Life!
  4. Jamie82
    Offline

    Jamie82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2015
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    397
    Garneleneier:
    12.780
    Jamie82 15 Februar 2016
    Das ist mir auch schon aufgefallen, allerdings nur im Krebsbecken. Dort gebe ich das Life seit fast 4 Wochen täglich, zusätzlich zum Dennerle Crusta Gran, weil ich dort viele Junge haben. Die Jungen entwickeln sich super und wachsen fleißig. Allerdings mußte ich seit dem schon 2 Mal den Filterschwamm meines Pat Mini gründlichst reinigen, vorher hat der deutlich länger gehalten. Ich habe jetzt einen größeren Schwamm (Sera) bestellt...

    In den anderen, kleineren Aquarien gebe ich das Life alle 2-3 Tage. Ansonsten Pudding oder Aquael Crustabs, weil meine Pianoschnecken das gerne fressen. Ich gebs zu, ich hab Angst dass meine großen Schnecken verhungern wenn sie keine ordentliche Mahlzeit bekommen ;-) Dort mußte ich die Filterschwämme noch nicht reinigen.

    Allerdings habe ich vor, es bei meinen Tüpfeln künftig auch täglich zu geben, weil ich dort die ersten Jungen gesichtet habe.

    Bei mir löst es sich auch gut auf. Ich hab mit dem Düsenstrahlrohr ordentlich Strömung an der Oberfläche und da ist das Pulver in kürzester Zeit von der Oberfläche verschwunden.

    Viele Grüße,
    Anja
  5. john_b
    Offline

    john_b GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2013
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    4.420
    john_b 16 Februar 2016
    Hi,

    das Problem kenne ich auch seit der Zugabe von Polytsase / Biozyme. Hab vorher maximal alle 2 Monate den Filter gereinigt, jetzt alle 2 Wochen feste auskneten etc... habe den Pat mini mit dem Filterschwamm vom Circulator 500...
    Ich bin gerade dabei die Zugabe zu reduzieren und gebe nur noch alle 2-3 Tage Staubfutter rein, und dann auch deutlich weniger, seither werden die Intervalle wieder länger, aber ganz auf Staubfutter will ich auch net verzichten ... dazu hat es ne zu gute Wirkung meiner Meinung nach...

    Gruß
  6. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.351
    Zustimmungen:
    1.834
    Garneleneier:
    25.912
    shrimpfarmffm 16 Februar 2016
    Hallo,

    Das Problem mit zugesetzten Filterschwämmen gibt es so mit nahezu jedem Staubfutter.
    Möchte man es reduzieren, muss man bei der Zugabe einige Zeit den Filter ausschalten, so dass mehr von den Krümeln im Becken bleibt.

    Zum Teil kann man in Garnelenbecken auch vollkommen auf Schwammfilter verzichten.
    Den Filter mit einem feinen Netz sichern und ihn fortan leer betreiben.

    Die Filterbakterien leben ausreichend in den Pflanzen und auf sämtlicher Hardware.

    Filter sind nach meiner Einschätzung im Garnelenbecken vor allem dafür da Sauerstoff im Becken zu verteilen.
    Um das sicher zu stellen und nicht durch einen zugesetzten Filterschwamm zu gefährden, macht es in meinen Augen mehr Sinn diese leer also ohne Filterschwämme zu betreiben.

    Die damit verbundene Geringfilterung kommt auch dem Pflanzenwuchs sehr zu Gute.

    Die Vorbehalte dagegen kann ich verstehen. Ich hatte sie selbst mal. Sie sind aber unbegründet.

    Bei der Umstellung auf Geringfilterung drückt man den Filterschwamm am Besten ein letztes Mal direkt im Aquarium aus, so verteilt man die Filterbakterien nochmal überall im Becken.
    Wer den Mulm im Becken und die dann einige Stunden braune Brühe nicht mag, der verwendet eine Zeit lang Microbelift special blend.

    jetzt könnt ihr wieder Wochen ohne Filterreinigung verbringen und auch noch mit Staubfutter füttern :)
    john_b und Apsylem gefällt das.
  7. john_b
    Offline

    john_b GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2013
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    4.420
    john_b 17 Februar 2016
    Hi,

    hört sich gut an, aber wenn der fein genug für Babygarnelen sein soll, setzt sich der dann nicht auch rel. schnell zu ?

    (Ich glaub ich hab mal ( auch von Tom ) was von einem Edelstahlrohr mit kleinen löchern gelesen, aber das war galb nur zur Sicherung nicht babysicherer Filter oder so...)

    Gruß!
  8. LastMohawk
    Offline

    LastMohawk GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Januar 2010
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    38
    Garneleneier:
    2.193
    LastMohawk 23 Februar 2016
    Howdy,

    also ich habe jetzt das Life auch getestet bei meinem Red Fire kam der Nachwuchs deutlich schneller hoch... bei den Fischis (Kardinalfischen) hatte ich vorher noch nie ganze Jungfischschwärme im becken... jetzt sind Jungfische von 1-2mm bis zu fast nem cm zu sehen und die fühlen sich sehr wohl... Ich denke mit dem Staubfutter können sie überleben....

    Meine Artemia - ich halte sie nicht als Futtertiere, sondern betreibe seid Jahren ein kleines Becken mit einem Stamm und die freuen sich einmal die Woche über das Life... Ich habe den Anschein, dass sie es schneller fressen als das Sperulinapulver.

    Füttern tu ich das Futter indem ich es hinten in eine Spritze packe, sie halb voll Wasser mache und durch schütteln das Ganze auflöse, dann die Spritze füllen und ab ins Wasser damit... geht sehr gut.

    @GarnelenTom: Bis wann wird das Life in deinem Shop verfügbar sein... ich bräuchte demnächst mal einen Beutel davon.

    Gruß
    der Indianer
  9. APHS
    Offline

    APHS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2013
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    103
    Garneleneier:
    4.003
    APHS 29 Februar 2016
    So, jetzt komme ich auch mal zum berichten. Meine Garnelen bekommen äußerst selten etwas zu fressen (Urwald, genug zu finden), jetzt aber fast jeden Tag einen gestrichenen Löffel (Welse fressen alles andere auch leider in hoher Geschwindigkeit weg).

    Mit dem reinschütten ist tatsächlich eine kleine Herausfordefung. Ich spritze es inzwischen auch ins Becken. Also ich befülle die Spritze und drücke es im Becken aus. Danach ziehe ich wieder Wasser ein und drücke raus, bis eben alles im Becken ist. Das geht recht schnell und das meiste ist dann eben auch wirklich im Becken.
    Anfangs wirkten meine Garnelen recht desinteressiert, inzwischen sind sie richtig wild drauf.

    Ich habe deutlich mehr Nachwuchs. War vorher kaum Nachwuchs zu sehen wuselt es nun überall. Vor der Gabe hatte ich auch vereinzelt Häutungsprobleme (keine Todesfälle aber Häutungsspalt) ist nach einer bestimmten Zeit (puh, vielleicht zwei Wochen?) gar nicht mehr vorgekommen.

    Mein Filter setzt sich gar nicht (mehr) zu, ist allerdings auch ein 100 Liter Becken mit entsprechendem Filter (Innenfilter), dem macht so ein bisschen Staubfutter wohl nichts.

    Ich bin sehr zufrieden und werde es auch definitiv kaufen, wenn es auf dem Markt kommt. Gerade eben auch, weil es so viele positive Effekte hat und z.B. von den Welsen nicht weggefressen werden kann (da ist Staubfutter an sich eben praktisch).

    Danke auch noch mal für die großzügige Probe.
  10. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 29 Februar 2016
    Hallo,
    die Labelproduktion liegt in den letzten Zügen, wenn alles klappt zum Wochenende, spätestens kommende Woche.

    LG Tom
    LastMohawk gefällt das.
  11. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 7 März 2016
    Hallo,
    vielen Dank für euer Feedback hier! Ich würde gerne die Life! Proben Tester bitten ihrer Erfahrungen kurz in der Produktbewertung in meinem Shop nieder zu schreiben wer es noch nicht getan hat.
    Der Link hierfür ist per Email gekommen.
    Updates bereits geschriebener Bewertungen muss ich leider durchführen, bitte per Mail senden mit Betreff "Update Life!", ich häng es dann unten an.
    Vielen Dank!
    Die Beschreibung wurde aktualisiert.
    http://www.garnelen-tom.de/zwerggarnelen-shop/GT-essentials-Life

    Life! ist voraussichtlich verfügbar ab kommenden Wochenende (wenn es zeitlich klappt mit den Labels). Leider hatte sich die Grafikerin den Fuß gebrochen und musste operiert werden, deshalb die Verzögerung.

    Euer Feedback hier habe ich studiert.
    Zu den langanhaltenden Wassertrübungen kann ich leider momentan nicht viel beisteuern, diese treten wohl recht selten auf. Es könnte an der Menge liegen welche man gibt vielleicht in Kombination mit dem Filter. Bei P&B ist es auch so, dass wenn man zuviel gibt die Trübung nicht mehr weggeht, dann hilft nur Menge reduzieren.
    Ansonsten, die Menge ist immer für alles ausschlaggebend. Wenn die Fauna explodiert und es einem zuviel wird => Futtermenge reduzieren, genauso wenn die Schnecken überhand nehmen. Die Interessen bei einem Funktionsfutter liegen nicht nur an einem Punkt, Regelung geht immer über die Menge. Wer sich an der sichtbaren Fauna stört kann Life! geben wenn er Jungtiere erwartet oder wenn sie frisch geschlüpft sind. Weniger Life! ist besser als keines um es mal so auszudrücken, die Wirkung bestimmt man stets selbst mit der Menge. Die empfohlene Futtermenge bei den Proben war übrigens zu hoch gegriffen.

    Hat man ein Zuchtbecken und füttert entsprechend viel, dann muss auch die Filterung stimmen. Da ist ein Mini Pat oder ähnliche Filter nicht die erste Wahl.
    Generell würde ich nicht auf einen Filter verzichten (nur weil das angesprochen wurde), den die Filterbakterien sind vielmals effektiver wenn Nahrung und Sauerstoff schnell und regelmäßig "vorbeikommt". Ein Filter ist so essentiell wichtig, ein Beispiel: Ihr wisst das ich große Wasserwechsel neuen Haltern empfehle, da es ansonsten meist in absehbarer Zeit rückwärts läuft. Auch gibt es einige Züchter welche das viele WW für Humbug halten und auch äußern selbst nur alle 14 Tage geringe Mengen zu wechseln. Das funktioniert beides! Aber warum? Ich möchte das hier nicht verurteilen, nur eines zu Bedenken geben: Eine Filterung in einem Zuchtbecken wo viele aneroben Zonen vorhanden sind (vielleicht sogar im Filter selbst!) bzw. damit einer Vielzahl von unterschiedlichen Bakterien ermöglichen mehr und unterschiedliche Zwischenstoffe zu veratmen kann man nicht mit einem kleinen Aquarium mit Mikrofilter vergleichen und dabei sagen es funktioniert immer gleich.
    Umsonst (über)filtern die Fernöstler nicht ihre Topbecken, dass würden sie sich sparen wenn es keine Wirkung hätte. Also, Wasserwechselintervall und Filterung sind auf den ersten Blick banale Dinge, die aber bei näherer Betrachtung doch sehr komplex angelegt sind und immer zusammen betrachtet werden sollten.
    Warum funktionieren Bodenfilter so gut? Das Zauberwort heißt anerobe Zonen, also Zonen in den so gut wie kein Sauerstoff vorkommt und dies einen sehr wichtigen Lebensraum für diese Bakterien darstellt. Deshalb bin ich auch kein Freund ein Becken tief durch zu mulmen, den damit tötet man diese Bakterien bzw. sie stellen sich um andere Nährstoffe zu veratmen (manche können das) und dann kommt nach dem tief Mulmen unter Umständen der Garnelen-Supergau.

    LG Tom
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2016
    Black Thunder gefällt das.
  12. Jamie82
    Offline

    Jamie82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2015
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    397
    Garneleneier:
    12.780
    Jamie82 7 März 2016
    Das hatte ich mir schon gedacht und einen kleineren Löffel den ich zu Hause hatte zum dosieren genommen.

    Bei meinen Krebsen gebe ich mittlerweile weniger, entweder nur einen halben Löffel (zusätzlich zum Dennerle Crusta Gran Baby) oder nur alle 2, 3 Tage... Auch wenn da jetzt ein größerer Filterschwamm hängt ;-)

    Bei meinen Tüpfelgarnelen muß ich fast täglich 1 Löffelchen geben, weil da so wahnsinnig viele Jungtiere unterwegs sind und die Damen sind fleißig dabei weiteren Nachwuchs zu produzieren, so dass ständig auch kleine Jungtiere da sind. Begleitfauna ist aber gerade in diesem Becken bisher nicht sichtbar mehr geworden.

    Bei meinen anderen 2 Becken wechsle ich ab, mal Pudding, mal Life.

    LG, Anja
  13. flowwdragon
    Offline

    flowwdragon GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 April 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    354
    flowwdragon 7 März 2016
    Da ich zwar noch keine Nachwuchsexplosion verzeichnen kann, aber den EIndruck habe, daa es meinen Bekcen mit Life! besser geht, wollte ich zwecks Mengeneinschätzung mal nachfragen, wieviel Gramm etwa in einer Sichtprobe waren.:confused:
    Nicht, dass ich mich verschätze und aus Versehen einen 5-Jahres-Vorrat kaufe :innocent:
  14. Fireabend
    Offline

    Fireabend GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    16 Januar 2010
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    445
    Garneleneier:
    18.226
    Fireabend 7 März 2016
    Heya Tom,
    könntest du was zur neuen Disierungsempfehlung sagen? Hatte zwar eh schon weniger gefüttert, aber vielleicht ja dennoch noch zuviel.

    Mir erschließt sich irgendwie auch noch nicht hundertprozentig der Unterschied zum Pudding. Da schreibst du in der Artikelbeschreibung ja auch schon, dass die Partikel so fein sind, dass sie sich auf jedes Bodengrundkorn legen und die Babys und die Mikrofauna gefüttert werden.
    Überlege halt ob ich als Puddingfütterer da umsteigen oder es ergänzend füttern soll. Nur sehe ich den Mehrwert für mich noch nicht so richtig. Empfinde die Handhabung des Puddings als angenehmer.
    Zuletzt bearbeitet: 7 März 2016
  15. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 8 März 2016
    Hallo Consti,
    Dosierung steht doch schon beim Artikel im Shop.
    Life! ist nicht Pudding. Andere Zusammensetzung. Lass dich nicht von der deklarierten "Zusammensetzung" täuschen, dass was da steht ist die gesetzliche korrekte bestmöglich vermummte Deklaration. Andersrum, Life! könnte zum Beispiel aus 30+ verschiedenen Materialen bestehen und da sind trotzdem nur ein paar, eben gesetzlich konforme (und vorgeschriebene) Begriffe als "Zusammensetzung" zu lesen. Da meine Entwicklungen wie wild kopiert werden, werde ich niemals mehr genauere Infos als wie gesetzlich nötig herausgeben.

    Ich will mal schreiben was es für mich bedeutet Futter zu entwickeln, daran erkennt man vielleicht wie ich da eingestellt bin.
    Um generell Garnelenfutter herzustellen bedarf es nicht viel, eine Hand von dem, von dem, von dem, noch ein bisschen was fürs Halternässchen rein (falls die Nase in die Nähe der Dose kommt), ab durch die Presse oder Mühle und in die Dose. Das ist ein Prozess, wenn es pressiert ist das in wenigen Stunden erledigt und morgen ein neues Futter auf dem Markt. Man kann so auch auf einen Schlag eine ganze Serie machen, wumm, da ist sie.

    Ich mach das anders. Zuerst mal entwickle ich aus mehreren Gründen Futter selbst. Ich muss wissen was das Futter kann. Ich muss wissen was tatsächlich drin ist. Und letztlich wurde mein Vertrauen schon mehrfach übelst missbraucht wenn ich nicht selbst die Finger reingesteckt habe.
    Da ich selbst züchte, sprich eine große Anlage aufbaue um auch mal Garnelen zu haben welche aus dem Mainstream raus sind oder aber um Kreuzungen anzusetzen ist es mir nicht egal was ich da reinwerfe an Futter. Ich möchte, dass die Garnelen das und auch optimalst bekommen was für Ihre Entwicklung längerfristig am besten ist. Es geht um Gesundheit, gleichmässiges Wachstum (Deformationsverhinderung ist auch ein Thema) und Reproduktion. Es ist mein Hobby, aber auch Geschäft. Das eine geht in den Dimensionen nicht ohne das andere. Also setze ich mich hin und teste, lange mit vielen Aquarien und Tieren. Das dauert seine Zeit wenn man die nötigen Verhältnisse der Zutaten herausfinden will. Also z.B. wie bei Life!, da sind etwa 23% Proteine enthalten. Das ist lausig wenig wird mancher denken, da muss eine hohe Prozentzahl her. Das ist falsch! Den die Proteine brauchen Enzyme um von der Garnele überhaupt verwertet werden zu können, ansonsten rauscht die Energie ungenutzt den Darm durch. Es dauert sehr lange bis ich herausgefunden habe wie viel Material an Enzyme wie a-Amylase, Lipase, Protease (und einige andere) rein müssen auf die verschiedenen ausgewählten Proteinträger. Plus der vom Lactobacillus (Add On zu Life!) erzeugten Enyzme in Kombination. Und ich kuck mir das anhand den Tieren an - lange - bis ich genau weis was das Futter tut und was nicht. Bin ich überzeugt gibt es eine Testaktion oder auch nicht und dann biete ich es zum Verkauf an.
    Da ich sehr viele Züchter (die mich auch beliefern) kenne mit dem selben Problem wie ich oben beschrieben habe, habe ich hier ebenfalls viel Feedback. Den auch diesen ist es bei genauerem Blick koscher, dass manche Garnelenfutterhersteller nicht mal EIN Aquarium mit Garnelen haben - als Futterhersteller wohlgemerkt - und dann vielleicht noch stakkatomässig Futter auf den Markt bringen. Und da scheiden sich dann manchmal halt die Geister.
    So wie ich das angehe, gehe ich das mit allem an was ich in die Finger bekomme und scheinbar kommt es auch "draussen" an. Wenn es nicht ankommen würde, dann würde ich diese Entwicklungen nur für mich, meine Anlage und meinen engere Züchter machen, aber ich teile gern mein Know How, Tipps und Tricks - schon immer.

    Life! ist was anderes als Pudding, sehr effektiv, ich hoffe ich hab das irgendwie in der Artikelbeschreibung auch rübergebracht. Es schadet auch nicht Hauptfuttermittel zu rotieren oder gar einfach nur zweckgebunden einzusetzen. "Zweckgebunden" hängt auch oft an der Dosierung.

    LG Tom
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2016
  16. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 8 März 2016
    Hallo,

    30 Gramm waren etwa drin.

    LG Tom
    flowwdragon gefällt das.
  17. flowwdragon
    Offline

    flowwdragon GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 April 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    354
    flowwdragon 8 März 2016

    Danke Dir!:kiss:
  18. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 8 März 2016
    Ganele gefällt das.
  19. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    3.414
    Garneleneier:
    91.361
    Knickohr 8 März 2016
    Huahhh !

    Das sieht gefährlich und furchteinflösend aus. Hätte man da nicht eine schöne Gernele drauf machen können anstatt diesen "Bazillus" ? Kommt mir vor wie so eine Petrischale.

    Ich finde es nicht besonders "gelungen". Soll keine Kritik sein, ist nur meine Meinung.

    Zur Sache : Kann man das miteinander mischen und auch unters Life! mischen ohne das es irgendwelche Nachteile oder Folgen hat ?

    Thomas
    Zuletzt bearbeitet: 8 März 2016
  20. flowwdragon
    Offline

    flowwdragon GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 April 2011
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    354
    flowwdragon 8 März 2016
    Hi Thomas,

    steht doch in den Produktbeschreibungen recht genau drin, mit Life! mischen ist kein Probem, aber die Bazillen gleichzeitig zugeben ist ungünstig.

Diese Seite empfehlen