Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, bitte beachte, dass du dich im Unterforum Handel und Hersteller Informieren befindest.

GT essentials Pudding

Dieses Thema im Forum "GarnelenTom" wurde erstellt von GarnelenTom, 21 Februar 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 107 Benutzern beobachtet..
  1. TheYeti
    Offline

    TheYeti Moderations-Yeti Moderator

    Registriert seit:
    16 Juni 2013
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    2.605
    Garneleneier:
    33.543
    TheYeti 2 August 2014
    Hi Tom,

    könntest du noch einmal etwas zur Konsistenz des Futters sagen? Wie zäh ist es denn wirklich?

    VG
    Yeti
  2. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 2 August 2014
    Hi,
    schwierig zu beschreiben, würde sagen einen Tick weicher wie Knetmasse die schon eine Weile durchgeknetet wurde.
    Von der letzten Probe wo ich verschickt habe mit 3 unterschiedlich Konsistenzen zwischen mittel und weich.

    LG Tom
    nemo98, mobi und TheYeti gefällt das.
  3. DirkK
    Offline

    DirkK GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 April 2014
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    39
    Garneleneier:
    827
    DirkK 2 August 2014
    Hallo Tom,

    habe dann nach den guten Erfahrungen der letzten Woche damit soeben bei Dir bestellt.
    Aber was mir gerade eingefallen ist: Wie sieht es denn mit der Aufbewahrung aus?
    - einfach nur Deckel zu und fertig
    - oder besser kühl und dunkel aufbewahren (Keller, Abstellraum)
    - oder vielleicht sogar in den Kühlschrank

    Viele Grüße

    Dirk
  4. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 2 August 2014
    Hallo Dirk,
    das Futter muss nicht in den Kühlschrank, kann ganz normal bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. Deckel aber wieder zudrehen.
    Wenn es wärmer wird wird es lediglich etwas weicher. Wer das nicht mag kann es natürlich an einem kühleren Ort aufbewahren.

    LG Tom
  5. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.462
    nemo98 5 August 2014
    Hi Tom,

    das freut mich echt total, dass ich nun endlich dieses Futter kaufen kann:thumbup: Meine Garnelen
    durften ja auch schon die Proben testen und waren begeistert. Selbst in Becken, wo kein Futter
    angenommen wird, weil wenig besetzt und überall P&B Fütterung angesagt ist, habe ich die
    Tiere auch mal für Futter begeistern können. Dieses Futter ist ein must have, genau wie P&B
    und SEP:sign:

    Und ich bin schon sehr kritisch was Futter betrifft und will nur das Sinnvollste und Beste
    für meine Tiere. Ich barfe meine Hunde und mache mir deshalb auch viele Gedanken über
    natürliche Ernährung. Ich glaube dass du mit diesem Futter echt einen grossen Wurf gelandet
    hast, der sich in der Garnelenwelt durchsetzen wird. Herzlichen Glückwunsch:thumbsup:

    Liebe Grüße Carmen
  6. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 5 August 2014
    Hallo Carmen,
    Danke :)
    Es hat ja auch lange gedauert, dass hinzubekommen wie es sein sollte.
    Am coolsten finde ich noch, dass in einem Becken mit gutem Besatz nach einiger Zeit viele im Umkreis um den Futterhaufen sitzen, also bis 20 cm drum herum und da am Bodengrund fressen. Man sieht da nicht das da Futter liegt, aber die ganz kleinen Teile < 60 my die für uns praktisch unsichtbar sind liegen da und die Süßen finden die. Ist perfekte Fressgröße für Jungtiere. Auch Schnecken finden die, zuerst sind sie auf dem Futterhaufen und dann wird der Radius größer wo sie sich bewegen. Sie bleiben auch im Vergleich ungewöhnlich lange an und um die Futterstelle.
    Ich denke das diese Partikelgrößen auch das Erfolgsgeheimnis von Polytase / Biozyme ist. Das was wir mit dem Auge von P&B sehen ist nur der sichtbare Teil, denn Jungtiere können nur im untersten my Bereich Nahrung aufnehmen. Bin grade dabei das bei P&B genauer untersuchen zu lassen, das interessiert mich :)

    LG Tom
    Zuletzt bearbeitet: 5 August 2014
  7. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.462
    nemo98 5 August 2014
    Hi Tom,

    das kann ich nur bestätigen, auch bei mir kann ich beobachten, dass die Tiere sich im
    Umkreis von ca. 20cm ewige Zeiten an diesem Platz aufhalten und rummümmeln.

    Ich habe aber noch eine interessante Beobachtung gemacht.
    Ich habe in meinem 240er adulte Corydoras duplicareus(von denen ich glaube, dass es Wildfänge sind) sitzen die sich nie vermehren wollten.
    Als ich aber mit P&B angefangen habe zu füttern, kamen die Tiere von jetzt auf eben in
    die Gänge und vermehrten sich schön und es kamen auch Jungtiere hoch. Nun hatte ich
    ja mein Taiwaner Becken neu gemacht und die Tiere ins 180er überführt. Dabei sind mir
    aus Versehen zwei Duplicareus Larven oder Eier mit dem Moos bei den Tais gelandet.

    In diesem Becken, wurde nur P&B, SEP, und eben dieser Pudding gefüttert. Ich konnte beobachten,
    das die Fische sich am meisten in dem Bereich aufgehalten haben, wo halt SEP und der Pudding
    gefüttert wurde.

    Im Fischbecken wurde halt normal gefüttert, Frostfutter und diverse Fischfutter.
    Als ich die zwei Fische nach ca. 4-6 Wochen aus dem Taibecken rausgeholt habe, waren sie mehr als doppelt
    so groß, wie ihre Geschwister im Fischbecken:)

    Also ich kann nur sagen Bombe:thumbsup: Ich werde diese Futter jetzt nicht nur meinen Garnelen gönnen,
    sondern auch täglich in dieses Corybecken geben, da es ein 1A Aufzuchtfutter ist:thumbsup:
    und ich den Eindruck habe, dass auch schwierige Fische irgendwie in die Gänge kommen, wenn sie meinen
    das die Umweltbedingungen für den Nachwuchs passen.:)

    Liebe Grüße Carmen
    Wolke gefällt das.
  8. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 5 August 2014
    Hallo Carmen,
    das ist interessant mit den Fischis :)
    Ich bin ja schon länger der Meinung, dass die Futterpartikelgröße eine größere Rolle spielt als man bisher dachte, zumindest bei Garnelen. Wenn man sich das anschaut, welche Partikelgrößen die im Regelfall so hauptsächlich aufnehmen (im Habitat) oder auch was ihre Fresswerkzeuge zulassen. Wobei es zwei Arten gibt wie zumindest ältere Garnelen fressen können. Einmal abstreifen und einmal am Bröckelchen nagen. Das nagen sehe ich recht ineffizient an wenn man beobachtet wie oft die Fresswerkzeuge auf hartes Futter "einschlagen" müssen um da die benötigte Menge davon ab zu bekommen. Ein Partikelbrei wird im Darm meinen Beobachtungen nach auch effektiver verwertet, sprich konstantere Entwicklung & Wachstum. Das könnte bei Fischen vielleicht auch so sein und wäre eine mögliche Erklärung für deine Beobachtungen.

    LG Tom
  9. Nelen-Power
    Offline

    Nelen-Power GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    23 Juli 2013
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    355
    Garneleneier:
    5.955
    Nelen-Power 5 August 2014
    Hi Tom,
    bin gerade am bestellen bei dir, u.a. auch den Pudding ;)

    Ändere mal bitte das Datum vom Mittwoch auf den 06.08.2014 (nicht 07.08.2014), zumindest ist das bei uns in Bayern so :hehe:
    GarnelenTom gefällt das.
  10. Nelen-Power
    Offline

    Nelen-Power GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    23 Juli 2013
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    355
    Garneleneier:
    5.955
    Nelen-Power 5 August 2014
    ... oder auf Donnerstag eben :hehe:
  11. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.462
    nemo98 6 August 2014
    Hi Tom,

    exakt, das mit der Verwertung sehe ich genauso. Ich kann dies halt auch gut von meinen
    Erfahrungen mit dem Rohfüttern bei meinen Hunden ableiten. Früher bekamen die halt auch
    Trockenfutter und waren nicht nur ständig krank, Durchfall, oder teils unter oder übergewichtig,
    sondern hatten auch extrem große Haufen abgesetzt, was ja ein Zeichen dafür ist, dass das
    Futter größenteils ungenutzt wieder hinten rauskommt. Und da nützt dir das teuerste Futter
    nix wenn es nicht verarbeitet werden kann. Seit ich nun Futter in natürlicher Form anbiete
    habe ich nicht nur keine der oben beschriebenen Probleme mehr, sondern auch extreme
    mini Haufen die von einer Fusshupe stammen könnten, sind aber eigentlich von ausgewachsenen
    Deutschen Schäferhunden. Was mir zeigt, dass das Futter optimalst verwertet wird.

    Wenn man das ganze jetzt auf Garnelen und Fische überträgt leuchtet es auch total ein,
    warum P&B, SEP und der Pudding so gut wirken. Abgesehen davon, müßte ja dann bei
    einer optimalen Verwertung dieser Nahrung eigentlich auch die Wasserbelastung sinken, weil
    eben aus dem Garnelenpopo nicht mehr so viel ungenutztes Futter wieder rauskommt. Eben
    wie bei den Hunden.

    Also es reicht nicht nur inhaltlich ein hochwertiges Futter herzustellen, es muss auch in einer Form
    angeboten werden die es für die Garnelen verwertbar macht.:)


    Liebe Grüße Carmen
  12. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.462
    nemo98 6 August 2014
    Hi Tom,

    ich nochmal, die Sache geht mir ja nun nicht mehr aus dem Kopf.:)

    Eben mach ich mir gerade Gedanken, wie man es messen könnte bzw. sehen könnte, wie
    gut die Garnelen den Pudding verwerten auch in Bezug auf die Wasserbelastung.
    Über den Leitwert geht ja nicht, da wir dann um brauchbare Ergebnisse zu bekommen,
    unseren WW vernachlässigen müßten.

    Was aber geht, ist das man sich zwei Testbecken aufstellt, die beide mit weißem sehr feinem
    Sand befüllt werden. Beide Becken werden mit null Einrichtung außer Filter und einem kleinen
    mit Moos bewachsenem Garnelenbäumchen eingerichtet. In beide Becken kommt die gleiche
    Garnelenart vom gleichen Stamm und exakt die gleiche Anzahl von Tieren.

    In einem Becken wird ein fester Tab X verfüttert. Im anderen Becken eben der Pudding.
    Da könnte man ja dann wegen des weissen Sandes, wirklich jedes Garnelenkaka sehen
    und dann auch Rückschlüsse ziehen auf Verwertung und Wasserbelastung.

    Also, sobald ich mit meinem Umzug fertig bin, werde ich diesen Versuch mal starten,
    weil mich das echt brennend interessiert.:)

    Liebe Grüße Carmen
  13. derKai
    Offline

    derKai GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2012
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.597
    derKai 6 August 2014
    Sorry fürs reinquatschen, aber was ist SEP? Sondereinsatzproteine? :confused::)
  14. Taiwan Bee
    Offline

    Taiwan Bee GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2011
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    224
    Garneleneier:
    2.037
    Taiwan Bee 6 August 2014
    Hi,

    SHRIMP essentials Protein (Futtersorte).
  15. derKai
    Offline

    derKai GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 September 2012
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    1.597
    derKai 6 August 2014
    Okay, danke.
  16. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 6 August 2014
    Hallo Carmen,

    Alles was man einbringt landet im letzten Schritt als Schadstoff im Wasser. Sicher werden von den gebildeten Stoffen der eine oder andere von Pflanzen verbraucht. Was nicht verbraucht wird schaukelt sich auf und muss über den Eimer raus.
    Ich glaube nicht, dass es eine große Rolle spielt wie das organische Material zusammengesetzt ist, die Menge ist da wohl der ausschlaggebende Punkt. Und natürlich die Geschwindigkeit wie das abgebaut wird. Ich will damit sagen, mit der Größe der organischen Belastung passen sich an/bilden sich Bakterien die das verwerten.
    Wenn du so einen Test machen magst, dann müsste die Futtermenge wohl annähernd gleich sein was du einbringst. Und du müsstest es gleichmäßig einbringen, täglich.


    Nuja, nimmt man weißen feinen Sand, sieht man wohl das Garnelenkaka - erstmal. In einem Becken mit entsprechender Mikroorganismus Aktivität wird das aber über kurz oder lang verschwinden, sich ins nichts auflösen => nach dem letzten Schritt im Wasser sein. Ich glaube nicht das du damit die Wasserbelastung messen kannst, den da tritt wieder das ein was ich oben geschrieben habe und da ist dann wieder hauptsächlich die Menge an eingebrachtem ausschlaggebend. Sicher, Teile der eingebrachten Stoffe setzt die Garnele in Masse (Wachstum) um, auch Pflanzen, wie man den verbliebenen Rest messen kann denke ich wohl am ehesten über den Leitwert. Beim Leitwert ist aber das Problem, dass dieser nicht alle Stoffe erfasst. Wenn das so einfach wäre, dann gäbe es bestimmt schon lange ein Stäbchen/Gerät welches man ins Wasser hält und einem dann korrekt sagt: man muss x Liter wasserwechseln . Hmmm, so ein Stäbchen/Gerät wäre wohl der Burner....

    LG Tom
  17. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.462
    nemo98 7 August 2014
    Hi Tom,

    bin im Moment sehr im Stress und habe nicht so wirklich den Kopf und die Zeit dafür hier
    ausführlich zu antworten.

    Im Prinzip hast du Recht, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Ich bin durch dein neues Futter,
    im Zusammenhang mit dem Extremen Wachstumsunterschied bei den Fischen und meinen
    diesbezüglichen Off Topic Erfahrungen von gesunder Hundeernährung gepaart mit ein paar
    außergwöhnlichen Erfahrungen in meinen Garnelenbecken, zu einer ganz neuen Erkenntnis gekommen.
    Es ist nun mal nicht damit getan, wie ein blöder Wasser zu wechseln, damit bekommt man eben
    nicht in den Griff- wie sagt Biene so schön, "das die Garnelen den Popo hochmachen"- sondern
    ein ganz wesentlicher Bestandteil ist die "Keimdichte" im Bodengrund auch einhergehend,
    mit erhöhtem Sauerstoffverbrauch durch die Bakterien. Letztendlich sehe ich den Schlüssel
    für viele Probleme die wir haben tatsächlich in den Ausscheidungen der Tiere durch nicht verwertbares
    Futter.

    Wenn ich jetzt mal den Kopf frei habe, werde ich auch einige -von mir eher ungewollten-
    extrem Erfahrungen berichten, wo mir noch einer erzählen soll, Tais und Bienen wären
    nicht genau so anspruchslos wie Neocaridina und es hinge letztendlich nicht mit der Keimdichte
    im Bodengrund zusammen, die nun mal mit allen WW der Welt so nicht aus dem Becken zu
    befördern sind.

    Ich wünsche dir jetzt erst mal einen wunderschönen und sonnigen Urlaub:)

    Liebe Grüße Carmen
    La-Luna und GarnelenTom gefällt das.
  18. La-Luna
    Offline

    La-Luna GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    30 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.015
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    3.863
    La-Luna 7 August 2014
    Genau deswegen sauge ich schon seit Jahren regelmäßig den Mulm aus dem Bodengrund ab und verwende Generell nur eine dünne Schicht möglichst feinkörnigen Bodengrund.

    Auf die Erfahrung bin ich schon gespannt.
  19. Supertani
    Offline

    Supertani GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2014
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    91
    Garneleneier:
    559
    Supertani 7 August 2014
    Hi

    Da ich heute den Pudding in der Post hatte und leider nix damals von den Proben abbekommen hab,möchte ich hier meine ersten Erfahrungen damit mitteilen:

    Konsistenz frisch aus der Dose ist sehr gut,es läßt sich super Formen ohne dreckige Finger zu bekommen.
    Akzeptanz ,es gibt nicht so ein Gedränge in der Futterschüssel wie bei den Shrimp King Sorten die ich sonst verfütter,was aber wahrscheinlich daran liegt das sich von der Futtererbse sofort Wolken feinster Partikel lösen und von der Strömung im gesamten Cube verteilt werden.Aber man sieht gleich wie sich Groß und Klein und sogar Minimini's der Futterschüssel annähern und den Bereich darum abgrasen.Innerhalb von 45min hatte sich fast alles aufgelöst und im Becken verteilt.Erst dacht ich mir,na toll nu hab ich wieder ne Ewigkeit feinste Partikel in Becken rumschwimmen die ich so schnell nicht loswerden,(wie ich es von manchen Staubfutter kenne)aber nein nach einer guten Stunden war das Wasser wieder Kristallklar.

    Im anderen Becken wo auch ein paar Zwerg Cory's zuhause sind haben es nicht viele Garnelen in die Futterschüssel geschaft,weil die Zwergpanzerwelse diese sofort besetz hatten und gierig das Futter verschlungen haben .Macht aber nix da ja genug von der Strömung rausgetragen wurde.Durch die Zwergpanzerwelse war in der Futterschüssel natürlich nach 10 min nix mehr von dem Pudding zu sehen.nun stürzten sich diese raus aus der Schüssel und suchten gierig überall im Becken weiter nach dem Futter was auch die Garnelen natürlich taten .Achso in beiden Becken sind Neos zuhause.

    Finde das Futter sehr gut im Ersten Eindruck .Überlege mir nur ob ich es täglich füttern soll .Da ich es irgendwie nicht glaube das alles was so herumfliegt gefressen wird.Werde es wohl abwechselnd mit Shrimp King geben.

    Den Zusatz ,nicht gefressenes Futter entfernen kann man sich allerdings sparen,weil es wohl nicht möglich sein wird^^
    GarnelenTom gefällt das.
  20. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 7 August 2014
    Hallo,

    Die feinsten Teile die man noch sieht, bzw. die allerfeinsten Teile die man mit dem Auge nicht mehr sieht, sich aber im Becken verteilen werden gefressen. Schaffen es die Garnelen nicht rechtzeitig das zu finden und zu verputzen, dann übernimmt das die Mikrofauna. Durch den Umstand ist die Mikrofauna bestens gefüttert und stellt ihrerseits wieder Nahrung dar, vor allem für die Jüngsten.
    Die Geschwindigkeit wo Mikrofauna Futter verwertet ist hier sehr schnell, da je kleiner die Teile sind, desto schneller sind sie "gefressen". Das kann man auch selber testen: Einfach ein Plättchen Trockenfutter ins Becken legen, daneben ca. die selbe Menge Pudding. Da der Pudding sich in Feinstbestandteile zerlegt ist dieser deutlich schneller "weg" als das Plättchen (das ganze geht nur richtig zum testen in einem eingefahrenen Becken ohne Tiere welches die Testhaufen wegfressen). Da je größer ein "Futterhaufen" ist, die Mikros länger brauchen, wird dagegen der feinste sichtbare und unsichtbare Puder der sich im Becken niedersetzt in rasender Geschwindigkeit umgesetzt.


    Der Zusatz "nicht gefressenes Futter entfernen" muss rechtlich rein. Den es gibt auch Halter die ja einen Esslöffel auf 10 Garnelen reingeben könnten, welcher dann eben wieder raus muss.

    Bezüglich des "täglich füttern": Es ist immer eine sehr gute Idee ein paar Futtersorten zu rotieren oder aber zwischen drin mal was anderes wie frische Brennessel zu geben.

    LG Tom
    Supertani gefällt das.

Diese Seite empfehlen