Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Übersicht Taiwanbee Muster und Farbschläge

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von lehrling-t, 21 Oktober 2012.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 70 Benutzern beobachtet..
  1. Dirk Reiter
    Offline

    Dirk Reiter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2011
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    248
    Garneleneier:
    718
    Dirk Reiter 25 Oktober 2012
    Hallo Roy
    Na da bin ich mal auf die neue Einteilung von euch gespannt bei den Bees. Ich kann es nicht verstehen, wie man "Alt-bewährtes" über den Haufen werfen will. Es gibt die K-Einteilung, die Grade-Einteilung und für mich persönlich die einfachste und zwar: Dreiband, Vierband, usw. Was bezweckt ihr damit?

    Und bei der Shadow-Einteilung stimme ich voll und ganz mit Marios Meinung überein...
  2. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 25 Oktober 2012
    Lieber Dirk und Mario,

    Ich habe ja schon erwähnt, dass wir uns nicht aufdrängen. Dirk Du warst in der Arbeitsgruppe der Bees ja selbst dabei am Anfang. Du hattest Deine Gründe nicht mehr mitzumachen. In vielen Details waren wir ja auch einer Meinung. Es ist eine FREIWILLIGE Entscheidung unsere Einteilung zu übernehmen. Bei den Bees sind halt einige neue Zeichnungen wie die Spotted hinzugekommen. Viel wichtiger ist uns die Qualität deutlich zu verbessern. Warum wir uns bei den Shadows auf die drei Unterteilungen Lined, Sattled und Banded bei der Zeichnung der Abdominalsegmente festgelegt haben? Eben weil sie vielen logisch ist. Es gibt ja die Übergangsformen, die sind ja nicht unerwünscht. Aber jeder Laie kann ganz klar nachvollziehen:
    - lined wenn die Segmentbreite nicht voll weiß ist
    - sattled wenn die Segmentbreite vollständig weiß ist aber den Körper nicht vollständig umschließt
    - banded, wenn das betreffende Abdominalsegment komplett weiß ist.

    Niemand kommt später auf die Idee eine Shadow nach Typen zu bezeichnen, dass man ohne lange Beschreibung weiß welche Abdominalsegmente diese Zeichnung haben. Das kann jeder wenn gewünscht in einer Tabelle nachsehen. Aber die Bezeichnung Banded, Sattled und Lined ist nun wirklich nicht zu detailliert.

    Wie Tobias schon sagte, haben wir uns an den genetischen Phänotypen orientiert, wir haben nichts diktiert sondern beobachtet. Haben nicht jedem Kind einen Namen gegeben und uns getrennt von unsinnigen Phantasienamen, die in manchen Köpfen dumme Bilder ergeben, wenn sie Namen wie Pandas, King Kongs und Tigerzähne hören.

    Es ist hier nicht die Forderung gestellt worden eine neue Klassifizierung zu akzeptieren. Aber wenn der Wunsch besteht dass jemand sehen möchte wie wir als eine Hand voll Züchter unsere eigenen Linien beurteilen, müssen wir doch nicht belegen warum wir das so tun?
    Wir haben nichts neues erfunden. Das alte System diente als Basis, wurde ergänzt und von unsinnige Bezeichnungen wie Tigerzähne, Bolzen, Affennamen bereinigt.

    Das wir die Tigerzähne nicht toll und erstrebenswert finden hat halt sein Grund. Sie sind häufig und man kann dieses Sammelsurium doch nicht als ästhetisch schön bezeichnen. Früher war es doch noch viel verwirrender, mit broad oder narrow V. Für uns sind es halt nicht erstrebenswerte Intermediäre, die in Massen auftreten, wenn man nicht selektiert. Wenn Leute vor den Becken stehen sagen fast alle, dass sie am schönsten die Doppelhinos und die Banded finden, also gehen wir doch konform mit der breiten Meinung, dass wir diese Zeichnungsmuster als Ziel höher einstufen und solche Tiere natürlich Ihren Preis haben. Wer Banded nicht von Hinos trennt hat halt 90% Tigerzähne. Mein Gott, dann ist es halt so, Wir wollen sie aber nicht, sie sind keine Herausforderung und wir geben nicht jedem Intermediär einen Namen, damit sie sich besser verkaufen lassen.
    Noch zu den Championaten ganz kurz. Wenn wir wissen dass ein Intermediär wie ein Tigerzahn oder ein Blue Panda keine tolle Zuchtleistung ist, dann sollte das auch entsprechend bewertet werden. Andere Grades wie eine Doppelhino, No-Entry mit mittleren Maro Ten sind doch um einiges schwerer zu erzielen und lösen ein Höchst an Verzückungen und Begehrlichkeit aus. Dann ist sie halt eine größere Zuchtleistung und verdient selbstverständlich eine objektivere Bewertung. Da gehen Bewertungrichter von anderen Tieren ganz anders heran. Da werden Haare mit der Lupe untersucht, dass die Spitze eine Haares ja anders gefärbt ist als der nächste Zentimeter und wieder anders als am Basalende des selben Haares.
    Noch einmal: Wir wollen und müssen uns nicht rechtfertigen, warum wir uns bei unseren Linien an definierten Kriterien orientieren. Wir verschaffen lediglich die Möglichkeit offen zu legen warum wir es so machen, WIE WIR es machen. Und in diesem Thread ging es darum dass einige den Wunsch geäußert haben, dass es sinnvoll wäre, wenn man solche Klassifizierung wünscht. Da ist es legitim zu erklären, dass wir bereit sind unser System vorzustellen? Ihr könnt doch immer noch diskutieren, was davon man übernehmen und ob man sich daran orientieren kann. Es hindert euch doch keiner. Aber wir als Züchter müssen uns da keinen erneuten Diskussionen beugen.
    7 Person(en) gefällt das.
  3. The_Chancellor
    Offline

    The_Chancellor Guest

    Garneleneier:
    The_Chancellor 25 Oktober 2012
    Hallo zusammen,

    Ich denke, dass hier (mal wieder) 2 verschiedene Sachen vermischt werden. Zeichnung und Qualität.
    Was Roy und Tobi hier beschreiben sind nur Zeichnungsmuster. Und das so detailliert wie möglich. Finde ich persönlich klasse, da man seine Tiere damit verständlicher bezeichnen kann (z.B. mit getrennten Einteilungen/Beschreibungen der "Gesichtszeichnung").
    Natürlich ist das nicht mehr ganz einfach. Das liegt aber nicht an der Graduierung, sondern an der Vielzahl der möglichen Zeichnungsmuster. Man wird entweder etwas Erfahrung oder eine Übersicht benötigen. Aber das war bisher auch nicht anders.

    Zur Qualität hab ich ein etwas gespaltenes Verhältnis. Mir als Laie erschließt sich nicht ganz, warum es schwerer sein soll, ein deckendes Weiß zu erzeugen als ein deckendes Weiß wegzuzüchten (Blue Shadows).
    Warum kann man nicht beide Seiten gleichberechtigt existieren lassen? Die einen züchten auf weiße Shadows, die anderen auf blaue. Die höchste Qualität ist bei beiden Richtungen erreicht, wenn entweder das Weiß deckend ist (ohne Blauanteile) oder das Blau flächig ist und ohne Flecken.

    @Mario: In Beitrag 42, das ist doch keine klassische Panda? Selbst nach den bisherigen Maßstäben wäre das (aus meiner Sicht) keine tolle Panda gewesen.

    @Ute: So wie ich das verstanden habe, ist das eine Shadow mit einer klassischen Bee-Zeichnung. Daher der etwas verwirrende Begriff Bee-Gruppe. Bee-Sign oder Beezeichnung wäre wahrscheinlich etwas treffender.

    @Dirk: Wie kommst Du darauf, dass "Altbewährtes" bei den Bees über den Haufen geworfen werden soll? Vielleicht ja nur sinnvoll ergänzt?

    Viele Grüße aus Koblenz,
    Kay

    P.S. Roy war schneller...
    1 Person gefällt das.
  4. cambarus
    Offline

    cambarus Freundeskreis Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    14 Februar 2006
    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    1.967
    Garneleneier:
    25.480
    cambarus 25 Oktober 2012
    Hallo zusammen,

    wenn sich Garnelenfreunde wie Roland Lück oder Tobias Giesert so ihre Gedanken machen, wie sie ihre Garnelen beschreiben könnten, ist das doch ihr gutes Recht. Das Ganze mit englischen Ausdrücken zu belegen, mag international eventuell wirklich Sinn machen, ist aber für viele hier in Deutschland, die keine entsprechenden Fremdsprachenkenntnisse besitzen, schon wieder schwierig nachzuvollziehen. "Saddled" (ich denke mal, so muss es richtig heißen), also "gesattelt", bleibt dann in etwa für das entsprechende Muster von der Bezeichnung her für die weniger Informierten so verständlich wie der gute alte Tigerzahn.
    Das ist aber nicht der eigentliche Grund, warum ich hier mal meine Gedanken aufschreibe. Was auch mich stutzig macht, das ist diese Ablehnung von "Fehlfarben" (?). Allein das Interesse an nicht der Norm entsprechenden Tieren ist es doch, was uns letztlich die heutige Fülle an Zuchtformen gebracht hat: Da haben sich Leute der roten Bienengarnelen angenommen, mit den ersten fertilen Kreuzungsprodukten aus Bienen- und Hummelgarnelen (?) wurde weiter gezüchtet und auch die Tigerbienen/Bienentiger, die in der F1 oft nicht besonders schön sind und ebenfalls im Vergleich zur Red Bee auszusortieren wären, blieben uns (zum Glück) erhalten.
    Wer von Anfang an dabei gewesen ist und auch bereits vor Jahren, zum Höhepunkt der Red-Bee-Zucht, in Japan Topzüchter besucht hat, der weiß, dass es dort ebenfalls vereinzelt zu Varianten/Mutationen gekommen ist, die den ersten Taiwan Bees ähnlich waren. Nur - durch die strengen Selektionsmethoden zum Erreichen der eigenen Zuchtziele hat man dort solche Tiere eliminiert - und erst einem anders denkenden Züchter in Taiwan haben wir es letztlich zu verdanken, dass es die Taiwan Bees heute überhaupt gibt.
    Aus diesem Grund ist es für mich nicht nachvollziehbar, wenn bestimmte Formen (in diesem Fall sind es die blauen - die bei der Mehrheit der Garnelenfreunde übrigens sehr gut ankommen) hier in Bausch und Bogen verdammt werden. So, wie man heute eine Tigergarnele oder Snow einsetzt, um bestimmte Ergebnisse zu erzielen, könnte es ja zum Beispiel dann auch eines Tages mit den "blauen" passieren. Wer meint, mit dem jetztigen Status Quo sei züchterisch das Ende der Fahnenstange bereits erreicht, denkt vielleicht zu sehr durch die eigene Brille.
    Und noch etwas stört mich bei dieser Diskussion um die eigenen neuen Einteilungsmethoden (auch für Championate) ein wenig: Immer wieder wird der Preis mit ins Feld geführt. Was das soll, ist mir etwas schleierhaft. Wenn man durch die Hinzunahme weiterer und verfeinerter Kriterien vorab die (eigenen) Verkaufspreise zu begründen sucht, dann läuft da etwas gehörig falsch: Die werden auch weiter auf den altbekannten Regeln des Marktes beruhen und von Angebot und Nachfrage bestimmt.
    Das dazu von mir - nach einer wegen des schönen Fussballspiels in Dortmund und neu angekommener Tiere viel zu kurzen Nacht.

    Gruß,
    Friedrich
    2 Person(en) gefällt das.
  5. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 25 Oktober 2012
    Hallo Friedrich,

    nichts spricht gegen Neuheiten, aber sie sind halt noch nicht definierbar als Standards.
    Sollte ich irgendwo von Fehlfarben geschrieben haben, habe ich mich unglücklich ausgedrückt. Sie werden lediglich beschrieben als unvollständige Füllung der Abdominalsegmente. Alles zwischen den beschriebenen Standards sind Intermediäre.
    Eine NeuZüchtung wird ja nicht verhindert.
    Blue Shadows schön zu finden steht jedem frei und ich wehre mich auch nicht dagegen. Aber sie sind keine züchterische Leistung. Die kommen von ganz alleine durch Einkreuzung schlecht weißdeckender Bees. Ich möchte trotzdem warnend den Finger erheben und bemerken, dass es kein Zurück mehr gibt hin zu deckend weiß und wir genau den gleichen Fehler begehen wie bei den Bees.
    Das es keine weitere Entwicklung geben soll, kann ich mich nicht erinnern irgendwo geschrieben zu haben. Nur Pigment-Verluste sind in meinen Augen keine erstrebenswerten Zuchtziele.
    Saddled (natürlich mit dd, sorryyyy) ist im übrigen eine gängig verwendete Farbbeschreibung bei Rassen von Kaninchen, Tauben. Hühner und Schweine etc. King Kongs kenne ich nur als Riesenaffen, die aber keinen weißen Rückenstreifen haben nach meiner Erinnerung.
  6. Peppilina
    Offline

    Peppilina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Januar 2008
    Beiträge:
    1.102
    Zustimmungen:
    48
    Garneleneier:
    582
    Peppilina 25 Oktober 2012
    Pinto = Taiwanbee

    Hi,

    ich habe das mal kurz überflogen.

    Die erste Frage ist schon mal : nicht weitergekreuzte Taiwanbee hoch 2 = Pinto

    :cool:

    Hmmmmm sonst wäre ja eine Pinto keine Taiwanbee sondern eine neue Form.

    Gruss

    Niel
  7. Grauwolf
    Offline

    Grauwolf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 April 2009
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    26
    Garneleneier:
    682
    Grauwolf 25 Oktober 2012
    Hallo Roy,

    die Idee einen Standard zu erstellen ist an sich nicht verkehrt und ich weiß nur zu gut wie viel Arbeit so etwas macht.
    Aber ganz gleich wie ihr das dreht und wendet, es wird immer nur Tiere geben die dem optischen Erscheinungsbild entsprechen, genetisch können sie ganz was anderes sein.
    Du hast vorhin das Bewertungstheater bei Kaninchen und anderen Fellträgern angesprochen wo teilweise tatsächlich mit der Lupe einzelne Haare überprüft werden und am Ende 0,5 Punkte Abweichung in der B-Note entscheiden und genau da wird man bei Garnelen auch ankommen wenn der Standard auch bei Championaten zur Bewertung herangezogen werden soll... dann müsste er allerdings auch international gültig sein und jedem Züchter zur Verfügung stehen.
    Und dann müsste man auch dazu übergehen mit "genetisch korrekten" Tieren zu züchten, nicht mit solchen die lediglich dem Phänotyp entsprechen und damit sind wir wieder bei der Problematik die ich zum Thema Linienzucht bereits angesprochen habe.
    Die Bezeichnung "Fehlfarbe" oder "Fehlzeichnung" ist mir ebenfalls unangenehm aufgefallen denn sie sind die Grundlage für neue Farbschläge, so wie Kreuzungen eine Grundlage für die Entwicklung neuer Rassen sind deren Anerkennung als Solches allerdings eine lange Zeit umfangreicher und konsequenter Zucht erfordern die mittels Zuchtbuch und identifizierbarer Tiere nachvollziehbar sein muss.
    Übrigens sind die Bewertungsmethoden bei Pelzträgern und ständige Standardanpassungen weil ein Großteil der Züchter das Zuchtziel mal wieder nicht erreicht hat für mich der Grund gewesen warum ich nach vielen Jahren erfolgreicher Pferde-, Rinder- und Kaninchenzucht aufgehört habe.

    Gruß Sigune
    1 Person gefällt das.
  8. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 25 Oktober 2012
    Sigune, so detailliert zu antworten, habe ich noch keine Zeit gefunden, aber das können wir auch besser privat besprechen.
  9. No Entry
    Offline

    No Entry Guest

    Garneleneier:
    No Entry 25 Oktober 2012
    Hi Roy,
    ich habe nichts gegen eure Bemühungen die Tiere in verschiedene Grades einzustufen, finde es sogar sehr gut, aber mir ist das einfach zu unübersichtlich, zb. bei den Pintos

    also da steige ich schon garnicht mehr durch, für mich ist eine Pinto ein Pinto, egal wieviele Flecken sie am Kopf oder sonst wo am Körper hat, vielleicht könntet ihr da mal was bebildertes zu zeigen, vielleicht habt ihr das ja auch schon und ich habs nicht gesehen :o
    dann kann man sich mal ein Bild drüber machen

    und wie könnt ihr bei der Selektionszucht genau eure Ziele erreichen, habt ihr eure Pintozucht so weit im Griff das ihr auf eure Grades gezielt züchtet?
    meiner Erfahrung nach kann man nicht mal bei den "normalen Taiwanern" das Zuchtziel einhalten, ich habe versucht durch King Kong x King Kong auch wieder King Kong im Nachwuchs zu erhalte, das Ergebnis war, nicht eine einzige King Kong, nur Pandas und Wine Reds :faint:

    ihr müsst euch hier nicht rechtfertigen, aber das Fragen auftauchen die beantwortet werden möchten sollte euch doch klar sein ;)
    danke nochmal für eure Bemühungen :)
    bis dann
  10. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.030
    Garneleneier:
    19.074
    shrimpanse 25 Oktober 2012
    Hallo Zusammen,

    ich glaube Ihr versteht das ganze mit den Fehlfarben etwas falsch. Wenn ich das richtig verstanden habe, soll damit auf eine Farbabweichung aus einer Zuchtlinie hingewiesen werden.
    Schließlich hat die Zuchtgemeinschaft diese Grade Einteilung in erster Linie für die eigene "Linienzucht" entwickelt. Und wenn in diesen Zuchtlinien z.b. Wert auf Pandas gelegt wird wo kein Fünkchen Blau im Weiss vorhanden ist, dann ist das in dieser Linier ersteinmal eine Fehlfarbe. Sollte jedoch auf Basis dieses "fehlgefärbten Tiers" eine eigene Linie gezüchtet werden, in der diese Merkmale gefestigt sind, dann wird man hier sicher nicht mehr von Fehlfarben sprechen.

    Warum hier darauf herumgeritten wird, dass ohne Fehlfärbungen keine Taiwaner entstanden wären, hat doch nichts mit den Zielen der Zuchtgemeinschaft zu tun.

    Habe ich das so korrekt verstanden Roy?

    Ich finde dieses System sehr gut. Es ermöglicht auf Merkmale einzugehen die man mit den Normalen Grade Systemen(A-SSS, K0-K14, Tigertooth-Mosura) nicht erfassen kann. Wenn man sich mit dem System etwas auseinandersetzt, sollte jeder in der Lage sein auf feine Details der Tiere einzugehen. Das halte ich in der Zucht und bei Championaten für sehr gut. Die bisherigen Grade Systeme mussten auch erstmal alle erlernt werden. Nur sind die etablierten Systeme im großen und ganzen identisch(Grade A=K4=4-Band...).

    Grüße vom
    Markus
    Rieyel, Ap3 und ShrimpRoy gefällt das.
  11. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 25 Oktober 2012
    Hallo Mario,

    wie bei den Bienen gibt es eine Entwicklungslinie, wie eine Pinto (Spotted) sich entwickelt (oben detailliert dargestellt) von den Eye Spots bis hin zu den idealisierten Spotted mit 5 Spot Paaren die miteinander verschmolzen sein können. Wir grenzen keine Spotted aus in der linearen Entwicklungslinie, aber wir betrachten halt den TyP III als erstrebenswertes Endziel. Hinzu kommen ja auch noch die variablen Abdominalzeichnungen, die eine Spotted noch attraktiver machen kann und hier kann es eben eine Mosura, eine Striped oder eine Belly Lined sein, die ich übrigens persönlich als die allerschönste Kombination ansehe.

    Bei der Selektion von Shadows musste ich leider einen herben Rückschlag erleben und fange fast von vorne an. Aber ich bin mir absolut sicher dass sich die Lined (King Kong) als reinerbige Linie realisieren lässt. Das ist natürlich immer davon abhängig wie mischerbig der Stamm ist. Die Einkreuzung von Bees hat das natürlich erheblich erschwert und die Shadows extrem variabel gemacht. Bei den Bees aber kann ich bestätigen, dass reine Doppelhinos aber leider noch nicht die Banded festigen lassen. Tigerzähne (Double-V-Band) und V-Band treten da nur noch sehr selten auf. Eine gute Drei-Band oder Vier-Band ist in der Praxis sehr viel schwerer hinzubekommen. Aber würdigen tut dieses noch keiner. Die größten Begehrlichkeiten erwecken leider immer noch die Mosuras am Besten die Mosura-Smiley, die erheblich leichter zu realisieren sind.
    2 Person(en) gefällt das.
  12. ShrimpRoy
    Offline

    ShrimpRoy ehem. RoyBear

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    278
    Garneleneier:
    994
    ShrimpRoy 25 Oktober 2012
    noch ein kleiner Nachtrag lieber Friedrich.

    Zu den Instrumenten des Marktes gehört ganz Besonders das Marketing. Wenn ich Blue Shadows als besondere züchterische Errungenschaft propagiere, dann täusche ich Käufer genauso wie Ferrero Eltern, die ihren Kindern eine Extra Portion Milch in Form von Kinderschokolade kaufen sollen. Ein bischen Aufklärung hierbei darf aber doch erlaubt sein, oder? Auch wenn das bei Ferrero nicht erfolgreich ist und bei denen lediglich ein mitleidiges Lächeln bewirkt.
    Das ist nur ein Beipiel. Es gibt unzählige Beispiele, dass das Marketing die Begehrlichkeit überhaupt erst erweckt. Lug und Betrug sind hierbei an der Tagesordnung was nicht einmal vom Gesetzgeber sanktoniert wird.

    Für mich sind Blue Shadows das Ergebnis von nachlässiger Selektion. Pigmentverlust ist für mich kein erstrebenswertes Ziel. Wohl dem dem es gefällt, aber dann ehrlich bleiben und daraus keine Sensation machen.
  13. Garnelenjeck
    Offline

    Garnelenjeck vormals Garnelenfeechen

    Registriert seit:
    3 Mai 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    44
    Garneleneier:
    4.086
    Garnelenjeck 25 Oktober 2012
    @ The Chancellor Danke für diese Antwort: "@Ute: So wie ich das verstanden habe, ist das eine Shadow mit einer klassischen Bee-Zeichnung. Daher der etwas verwirrende Begriff Bee-Gruppe. Bee-Sign oder Beezeichnung wäre wahrscheinlich etwas treffender."
    Ich weiß aber immer noch nicht ob es eine Snow oder ein Taiwaner ist :confused:
  14. To Bee
    Offline

    To Bee Freundeskreis

    Registriert seit:
    8 April 2008
    Beiträge:
    2.090
    Zustimmungen:
    260
    Garneleneier:
    4.225
    To Bee 25 Oktober 2012
    Da Roy es immer ganz genau nimmt :) versuch ich mal ein paar Punkte etwas unkomplizierter darzustellen.

    Im Grunde sind die Typbezeichnungen ein Zusatz, der aufzeigt was in der jeder einzelnen Gradezeichnung möglich ist. Eine Beschreibung der einzelnen Variationen innerhalb des Zeichnungsmusters. Es ist ledigliche eine Erläuterung und wird sicher nur von wenigen verwendet. "Normalen" Haltern dürfte es relativ egal sein ob das Band auf dem ersten, zweiten oder dritten Abdominalsegment sitzt. Für manche Züchter könnte genau das aber interessant sein und für uns war es wichtig um eine detaillierte Beschreibung zu haben. Wie schon gesagt ist es ein Zusatz den man auch überlesen kann wenn man möchte.
    @ Mario: Das selbe gilt für die "Pintos". Es geht hier in Roys sehr detallierten Beschreibungen im Grunde nur darum eine genaue Deffinition bzw. Abgrenzung durch bestimmte Unterscheidungsmerkmale aufzuzeigen.

    Noch mal allgemein zu den "Fehlfarben" oder Zeichnungen. Wie Roy und andere schon geschrieben haben ist die "Fehlfarbendiskussion" eher noch mal ein Fingerzeig, vielleicht überflüssig aber wer weiß :) Ich rate meist jedem der blaue Shadows schön findet sich wenn möglich ein zusätzliches Becken aufzustellen, denn wer aus so einem Stamm wieder Weiße Tiere züchten möchte braucht wirklich eine mordsmäßige Geduld. Ob sich eine Abgenzung dann z.B. in einem Contest realisieren lässt...
    Gerade Friedrich als alte "Snowbekämpfungsmaschine" :D sollte da wissen wovor wir versuchen zu warnen.

    Den Punkt der "Fehlzeichnung" möchte ich auch noch einmal kurz ansprechen. Hier geht es nicht darum neuen Zeichnungsmuster oder Zeichnungsvariationen auszuschließen. Ein Gradesystem basiert aber, wie bei den Bees auf einer gewissen Häufigkeit der auftretenden Zeichnungen. Im Grunde haben wir uns nur an den vorhandenen Zeichnungsmustern und ihrer "Beliebtheit" bzw. der auftretenden Anzahl und Logik des Verlaufs orientiert. Wenn wir von "Fehlzeichnungen" sprechen, drückt dies im Grunde nur aus, das dieses Zeichnungsmuster nicht in den aktuellen Grades beschrieben ist, das Kind also Aufgrund fehlender Häufigkeit keinen Namen hat. In Contests könnte man für solche Zeichnungen z.B. eine kleine Sparte einräumen um neues zu entdecken ;)
    2 Person(en) gefällt das.
  15. No Entry
    Offline

    No Entry Guest

    Garneleneier:
    No Entry 25 Oktober 2012
    Hi Roy,
    ich danke dir für deine Antwort, und wünsche euch weiter hin viel Erfolg mit der Selektionszucht bei den "Taiwanern"
    würde mich sehr freuen wenn ihr mal ein Schaubild mit den Grades und Einteilungen veröffentlichen würdet, zum besseren Verständnis :)
    ich werde das mal weiter verfolgen, aber meine Tiere erstmal weiter unter Panda, King Kong, Wine Red und Ruby oder auch Pinto laufen lassen ;)
    danke noch mal
    bis dann

    edit sacht: danke auch dir noch mal Tobi für deine Erklärung, und nun schwingt mal eure Kameras um die Grades zu veranschaulichen ;)

    ps: falls ihr nen Kameramann braucht, ich wohne ja nicht weit von euch beide wech, so zu sagen, genau in der Mitte :D
    1 Person gefällt das.
  16. Frank.H
    Offline

    Frank.H Guest

    Garneleneier:
    Frank.H 25 Oktober 2012
    Hallo Ute,

    genau, ich als Anfänger blicke da auch nicht mehr durch. Das ist doch schon verrückt, mit den ganzen Einteilungen. :rolleyes:Erst die Grades, dann die K-Einteilung, dann die sogenannten Fehlfarben bei den Caridinas und Neocaridinas - nein danke, da blickt doch keine "Sau", oh Entschuldigung Einsteiger und ich behaupte auch viele sogenannte Profies nicht mehr durch.

    Weiterhin viel Spaß, bei diesem wunderschönen Hobby, wünscht

    Frank

    P1050754.jpg P1050752.jpg
  17. Jensner
    Offline

    Jensner GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Februar 2011
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    157
    Garneleneier:
    539
    Jensner 25 Oktober 2012
    Also ich versteh nur Bahnhof:)..aber bin für alles offen...Ich seh mich schon in einem Riesenwälzer blättern wie damals bei den Briefmarken um meine Garnelen zu bestimmen..weniger ist oft mehr:P
    1 Person gefällt das.
  18. To Bee
    Offline

    To Bee Freundeskreis

    Registriert seit:
    8 April 2008
    Beiträge:
    2.090
    Zustimmungen:
    260
    Garneleneier:
    4.225
    To Bee 25 Oktober 2012
    Dein letztes Bild scheint eine Snow zu sein Ute. Da hat Roy anscheinend ein falsches Bild geöffnet ;) 100% kann man das aber schon anhand der relativ schlechten Fotoqulität leider nicht sagen.
  19. Ap3
    Offline

    Ap3 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 August 2012
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    6
    Garneleneier:
    918
    Ap3 25 Oktober 2012
    Hallo,
    muss sagen versteh das ganze und auch beide Seiten. Blau ist schön aber auch nicht^^

    wir schweifen ein klein wenig vom eigentlichen Thema ab ;-P hab auch nicht damit gerechnet das man das so ausführlich beschreiben kann. Nochmal danke an Tobias und Roy bringt das ganze mal auf eine Blatt zusammen denk das hat potential!
  20. The_Chancellor
    Offline

    The_Chancellor Guest

    Garneleneier:
    The_Chancellor 25 Oktober 2012
    Hallöle,

    Bei den Bees an und für sich ist es ja noch recht einfach. Die Anzahl der möglichen Zeichnungen ist relativ eindeutig. Wobei man auch dort schon stark ins Detail gegangen ist. Nimm doch die No-Entry, Little Lips, geschlossener Kreis bei den Hinomarus oder die ganzen Zeichnungsformen der Mosuras.
    Das Mehr an Beschreibungen liegt doch an der gestiegenen Anzahl möglicher Zeichnungen.

    Und der Einsteiger muss sowas doch auch alles nicht wissen. Er kann es aber (zukünftig hoffentlich) nachschlagen. Und ich glaube, dass Einsteiger recht schnell durchblicken werden, da das System relativ selbsterklärend ist, wie ich es verstanden habe. Gab ja schon einige hier, die Tiere korrekt beschrieben haben, obwohl sie das System gerade erst kennengelernt haben.

    Viele Grüße aus Koblenz,
    Kay
    1 Person gefällt das.

Diese Seite empfehlen