Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Gast, bitte beachte, dass du dich im Unterforum Handel und Hersteller Informieren befindest.

Wirkung von UV Sterilisation im Garnelenbecken

Dieses Thema im Forum "GarnelenTom" wurde erstellt von GarnelenTom, 8 Oktober 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 60 Benutzern beobachtet..
  1. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.030
    Garneleneier:
    19.074
    shrimpanse 15 Dezember 2015
    Hallo Fenrir,

    die idee ist gut. Du hast somit nachgewiesen dass die LED UV Licht abgibt. Geldscheine werden mit Schwarzlicht Lampen geprüft. Schwarzlicht ist jedoch UV-A. Jedoch konnte ich jetzt nicht herausfinden ob die Scheine nur auf UV-A reagieren oder auf jedes Schwarzlicht. Denn die LED wird ja schliesslich als UV-C Gerät verkauft. Und das ist auch die Wellenlänge die wir zur Zerstörung von Keimen benötigen.

    Gruß,
    Markus

    UV-A 380 nm - 315 nm
    UV-B 315 nm - 280 nm
    UV-C 280 nm - 100 nm
  2. B_O_B
    Offline

    B_O_B GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Dezember 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    52
    Garneleneier:
    2.212
    B_O_B 15 Dezember 2015
    Hmm, eigentlich steht auf dem Karton nur "UV-LED" Zumindest auf dem den ich in der Hand hatte.
    UV-C steht nur auf dem 3W ohne LED.

    Daraus könnte man jetzt schließen daß Aquael bewusst ist das die LED keine Wirkung haben und man daher nicht UV-C drauf schreibt
    oder, da auf der HP ein Karton mit UV-C beschriftet ist und einer ohne, daß man dem Kunden die Unterscheidung nicht so richtig zutraut und doch UV-C emittiert wird.
    Entgegen den "gibt´s-nicht-posts" gibt es sehr wohl Reseller die Dip-LED anbieten die mit 265nm-280nm gelabelt sind. Für 19 $-Cent/Stck..
    Demnach könnte tatsächlich UV-C Licht aus dem Mini kommen.

    Oder das ist doch nur eine Rambo Lampe.

    Was ist das? - Blaues Licht
    Und was macht das? - Es leuchtet blau.


    Die Frage ist: warum schreibt man nicht (mehr?) UV-C auf den Karton sondern nur UV?
    Meine Mail an den Hersteller blieb bis jetzt leider ohne Antwort. Vielleicht kann Tom ja mal nachhaken.
  3. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.030
    Garneleneier:
    19.074
    shrimpanse 15 Dezember 2015
    Also in der Bedienungsanleitung wird zweimal UV-C erwähnt. Aber wenn ich mir das Bild von Fenrir ansehe, dass aus der Leuchte so viel UV Licht austritt, das man damit deutlich den Schwarzlichteffekt sehen kann. Dann kann das ding doch schon nicht mehr legal sein wenn es UV-C wäre. Aber komisch ist das schon, dass auf der Packung nix von UV-C steht.

    Im Teich bereich wurden erst kürzlich sämtliche UV-C Lampen vom Markt genommen die ungekapselt UV-C Licht abgeben. Diese dürfen jetzt nur noch in einzelteilen als Bausatz verkauft werden.

    Gruß,
    Markus
  4. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 16 Dezember 2015
    Hallo Markus,

    Hab angefragt, wenn Antwort kommt melde ich mich.

    LG Tom
    B_O_B gefällt das.
  5. Turlak
    Offline

    Turlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    5.533
    Turlak 16 Dezember 2015
    Guten Morgen Zusammen,

    um meinen Beitrag nochmals aufzugreifen.

    Ich habe mir letzte Woche Freitag den UVC-Klärer in 5Watt von JBL gekauft und direkt in mein Becken eingebunden, um wiegesagt den Schwebealgen ein Ende zu bereiten. Tatsächlich hat sich nach bereits 4 Tagen eine kleine Besserung gezeigt, das Wasser im Becken ist etwas klarer geworden, nicht mehr grün sondern leicht "milchig, trüb".

    Meine 3 in Reihe geschalteten Mini Sterilisatoren haben dies nicht einmal in 3 Wochen geschafft, was der JBL 5 Watt klärer in 4 Tagen geschafft hat.

    Für mich eindeutig - die Mini Steridinger bringen nicht viel, evtl. sogar Garnichts.

    Jetzt habe ich 4 Sterilisatoren zu Hause, die ich wohl gleich entsorgen werde, haha.

    Solltet Ihr noch Fragen haben, oder Anmerkungen, könnt Ihr gerne mit mir in Verbindung treten.

    LG, Gogi
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dezember 2015
  6. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.030
    Garneleneier:
    19.074
    shrimpanse 16 Dezember 2015
    Hallo Gogi,

    wende dich doch mal an Aquael. Vielleicht gibt es ja eine Chance das Geld wieder zu bekommen.

    Gruß,
    Markus
  7. Turlak
    Offline

    Turlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    5.533
    Turlak 16 Dezember 2015
    Hi Markus,

    da muss ich wohl in den sauren Apfel beißen, habe die Rechnungen leider entsorgt.

    Werde diese dann einfach verkaufen, nützt ja nichts.

    Aber danke für deinen Typ!
    Lg,
    Gogi
  8. B_O_B
    Offline

    B_O_B GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Dezember 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    52
    Garneleneier:
    2.212
    B_O_B 16 Dezember 2015
    Das ist nett. Mal gespannt wie die Antwort ist.
    Heute kam die Bestellung von dir an und ich baue jetzt die 3W Version ein. Trotzdem interessiert mich das mit dem Mini. Nutzlos hier rumliegen muß er ja auch nicht.
  9. GarnelenTom
    Offline

    GarnelenTom GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    18 Januar 2012
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    2.168
    Garneleneier:
    54.251
    GarnelenTom 17 Dezember 2015
    Guten Morgen,
    hier die Antwort von Aquael zur Diskussion:

    ---
    In der Wirklichkeit senden die Sterilisatoren eine UV-A Strahlung mit einer Wellenlänge von 315 - 400 nm aus. Das UV-C Licht hat eine Wellenlänge von 100-280 nm. Laut unseren Spezialisten werden alle Lichtwellen im Wasser verkürzt und dann werden die Eigenschaften der UV-A Strahlung zu Eigenschaften der UV-C Strahlung. Um Verwirrung zu vermeiden geben auf der Verpackung nur UV an.
    ---

    Bitte vergleicht nicht Äpfel mit Birnen. Man kann keinen Mini UVC für 17 Euro mit einem 60+ Euro Sterilisator vergleichen, das hinkt etwas.

    LG Tom
  10. Turlak
    Offline

    Turlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 August 2014
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    5.533
    Turlak 17 Dezember 2015
    Guten Morgen Tom,

    ja, das ist mir klar - wenn man jedoch 3 Sterilisatoren in Reihe schaltet, dann sind wir auch schon wieder bei ca 50Euro.

    Wenn ich dann nach 3 Wochen Laufzeit keine Besserung im Becken sehe (was die Schwebealgen betrifft), dann hinterfrage ich die Sache doch etwas. Der Sterilisator, resp. die 3 in Reihe geschalteten Sterilisatoren, sollte doch wenigstens ein kleines bisschen gegen Schwebealgen helfen, jedoch hat es wirklich gar nichts gebracht. Jeder kann sich natürlich seinen Teil denken, ich für meinen Teil habe jetzt mit den Mini UV dingern vorerst abgeschlossen.

    Dein Engagement finde ich klasse, Tom!

    Lg, Gogi
    Zuletzt bearbeitet: 17 Dezember 2015
  11. B_O_B
    Offline

    B_O_B GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Dezember 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    52
    Garneleneier:
    2.212
    B_O_B 17 Dezember 2015

    Ich finde schon daß man die Vergleichen kann.
    UV-C ist UV-C, der Unterschied liegt nur in der Leistung und wieviel Wasser man damit wirksam behandeln kann.
    Das Licht an sich sollte das gleiche sein. Daß UV-A Licht zur Keimsenkung unwirksam ist ist doch allgemeiner Konsens oder liege ich da falsch?
  12. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.676
    Zustimmungen:
    1.030
    Garneleneier:
    19.074
    shrimpanse 17 Dezember 2015
    Ich habe mir da gerade mal zu gegoogelt.
    Das Einzige was ich finden konnte war, dass die Wellenlänge sich beim übergang von Luft zu Wasser kleiner werden kann.
    Ich konnte jedoch nichts darüber finden, wie es sich verhält, wenn die Lichtquelle sich direkt im Wasser befindet. Kennt jemand einen Physiker? :no:

    Andererseits, müsste sich dann das Spektrum von UV-C Lampen ja auch zu was anderem verschieben.

    Gruß,
    Markus
    Zuletzt bearbeitet: 17 Dezember 2015
  13. RFS
    Offline

    RFS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Oktober 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    643
    RFS 18 Dezember 2015
    Hallo,
    die Wellenlänge L für Licht in einem Medium, z.B. Wasser, wird mit L(Medium)=L(Vakuum)/n berechnet. Wobei n der Brechungsindex des Mediums ist.
    Z.B.
    n(Vakuum) = 1
    n(Luft) etwa 1,0003
    n(Wasser) etwa 1,33

    Die Angaben zu Wellenlängen beziehen sich normalerweise auf den Wert im Vakuum.

    Kurz nachrechnen:
    400nm/1,33=300,75nm
    315nm/1,33=236,8nm

    Man käme im Wasser also vom UV-A in den UV-C Bereich.
    Wie Markus schon schrieb bewegt sich auch UV-C Strahlung im Wasser in einen niedrigeren Bereich.
    Bleibt natürlich die Frage, ob der Durchfluss der Leistung angepasst ist. Oder wie die Bandbreite der LED aussieht. LEDs strahlen ihr Maximum nur in einem schmalen Bereich ab. Wenn dieses Maximum eher oberhalb von etwa 370nm liegt, käme es im Wasser nicht in den UV-C Bereich. Ein (Groß)Teil der Leistung wäre somit unnütz.
    john_b gefällt das.
  14. AquaBird
    Offline

    AquaBird GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Januar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    568
    AquaBird 15 Januar 2016
    @RFS: Demnach müsste das Licht einer roten LED unter Wasser grün sein??? Wohl kaum ;)

    Interessant finde ich, dass Aquael sogar zugibt, dass es sich um UVA LEDs handelt. Damit gestehen sie quasi ein, dass das Produkt die gewünschte Wirkung nicht erzielen kann. Das Argument mit der Verkürzung der Wellenlänge im Wasser halte ich für eine fadenscheinige Ausrede...
  15. AquaBird
    Offline

    AquaBird GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Januar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    568
    AquaBird 16 Januar 2016
    Einen interessanten Artikel zum Thema UV LEDs findet man hier:

    http://www.neumueller.com/Downloads/News/Article/PDF/Fachartikel_UV-LED_2015.pdf

    Demnach werden sich auch UVC LEDs in Kürze verbreiten, allerdings sind derzeit die Kosten noch relativ hoch, siehe hier:

    http://www.intl-lighttech.com/products/e273sl-uv-led

    Obwohl 1mW für 20$ ist schon sensationell günstig. Mit 3 bis 4 solcher LEDs könnte man vielleicht einen realistischen und wirkungsvollen Mini UV(C) Adapter bauen. Der würde dann bei entsprechenden Stückzahlen geschätzt bei 50€ liegen, aber trotzdem wäre sowas eine echte Sensation in der Nano Aquaristik. Bin gespannt, wie lange es noch dauert, bis es einen echten UVC-LED Sterilisator für die Aquaristik gibt und welche Firma die Erste sein wird ;)
  16. RFS
    Offline

    RFS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Oktober 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    643
    RFS 16 Januar 2016
    @AquaBird: Wenn das Licht der roten LED in dein Auge fällt, d.h. du kannst es sehen, befindet es sich in dem Umgebungsmedium Auge. Dann nimmst du es als rot war. Im Wasser ist die Wellenlänge verschoben. Dies kannst du aber nicht sehen, da du das Licht erst wahrnimmst, wenn es in dein Auge fällt. Dabei ist es egal durch Welche Medien das Licht getreten ist, bevor es dir ins Auge fällt.
  17. AquaBird
    Offline

    AquaBird GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Januar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    568
    AquaBird 16 Januar 2016
    Warum emittieren dann klassische UV Klärer nicht schwerpunktmäßig 400nm?
  18. RFS
    Offline

    RFS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Oktober 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    643
    RFS 16 Januar 2016
    Ich bin leider kein Experte für Wasserdesinfektion aber mit einer Suchmaschine deines Vertrauens kannst du interessante Sachen finden.

    Zum Beispiel:
    https://www.ifkp.tu-berlin.de/fileadmin/i1/Kneissl/IS08_UV-LED_KS.pdf

    Vor allem die Abschnitte 2 und 3 dürften für dich interessant sein.
    Zusammengefasst sind Wellenlängen von etwa 270 nm ideal um Bakterien abzutöten.

    Wie du zuvor schon bemerkt hast, scheinen UVC-LEDs im Vergleich zu UVA-LEDs momentan in der Herstellung noch teurer zu sein.
    Da dürfte der Hauptgrund sein, auf UVA-LEDs zurückzugreifen. Klassische UV-Klärer sind keine LEDs sondern Quecksilberniederdrucklampen mit etwa 255 nm.

    Das sich Wellenlängen im Wasser verkürzen ist übrigens nicht fadenscheinig sondern Physik. Dazu gibt es Bücher, Vorlesungen von Universitäten, wissenschaftliche Arbeiten oder auch Wikipedia. Kann man sich im Internet umsonst ansehen und oft sogar ganz legal downloaden.

    Ich habe auch nie behauptet es wäre im Bezug auf Bakterien sinnvoller UVA- anstatt UVC-LEDs zu nutzen. Ich habe lediglich diesen Thread gefunden und mich zu den physikalischen Fragen geäußert, da ich mich mit Licht und Materialien in meinem Studium (u.a. Laseranwendungstechnik und Faseroptik) etwas näher befasst habe.
  19. RFS
    Offline

    RFS GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Oktober 2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    643
    RFS 16 Januar 2016
    Ein kleiner Zusatz:
    Wir bestrahlen zu Hause unser gesamtes Wasser aus eigenem Brunnen mit einer 80W Niederdrucklampe, laut technischen Daten 254 nm.
    Davor hatten wir laut regelmäßiger Wasseruntersuchung ab und an zu viele Bakterien im Wasser. Seit der Nutzung der UVC-Lampe nicht mehr. Es hilft also.
  20. AquaBird
    Offline

    AquaBird GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Januar 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    568
    AquaBird 16 Januar 2016
    Dass UVC hilft, steht ausser Frage. Aber es muss eben die richtige Wellenlänge sein und die ist um die 270nm, wie Du schon richtig bemerkt hast. 400nm UVA LEDs bringen da reichlich wenig, es sei denn Du willst Deine Geldscheine auf Echtheit unter Wasser prüfen. ;)

    Das Argument mit der Brechung ist fadenscheinig, da das absorbierende Medium eben nicht das Wasser, sondern das organische Material, also die Bakterien sind. Wie sich die Wellenläng im Transportmedium ändert ist egal.

    Bin gespannt, wie lange Aquael dieses Produkt noch am Markt halten kann... ;)
    Zuletzt bearbeitet: 16 Januar 2016

Diese Seite empfehlen