Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kh zu hoch und Kupfer in der Leitung

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von Selyra, 9 August 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. Selyra
    Offline

    Selyra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    1.337
    Selyra 9 August 2017
    Hallo,
    Da ich neu auf dem Gebiet "wie hält man erfolgreich Garnelen auf Leitungswasser" bin, hab ich vlt. Ein paar doofe Fragen.

    Es ist so das ich aus technischen Gründen in meiner Wohnung keine Osmoseanlage mehr anschließen kann und möchte.

    Nun ist mein Leitungswasser reines Flüssigbeton, GH 20, kH 15
    LW 550 ppm

    Ich habe mir Garnelen ausgesucht (sie wohnen noch nicht bei mir) die auch auf sehr hohen LW Leben.

    Jetzt hab ich das Problem das mein Wasser stark von Kupfer belastet ist (mussten Leider ein paar Schnecken am eigenen leid erfahren, am Anfang dachte ich die Pflanzen sind schuld)
    Mit dem JBL Tröpfchentest bin ich dunkelblau, wenn ich nach dem Duschen teste hellblau.

    Ich habe mich beraten lassen und Amtrak pro Natur gekauft und mir aktivkohle von der Arbeit mitgenommen.
    Mit Amtra bekomm ich das Kupfer ganz gut weg, ich möchte dann immer über Nacht mit einem Zusätzlichen Filter im WW-Eimer über aktivkohle filtern um den ganzen gebundenen Schnodder raus zu bekommen bevor es ins AQ kommt.

    Ist das ok? Oder eher bedenklich?

    Nun hab ich mir überlegt, wenn eh ein Filter über Nacht läuft, könnte ich doch eine Kammer mit etwas Torf bestücken und den KH wert ein kleines bisschen zu senken.
    Ich bleib realistisch Bienenwerte erreich ich damit nicht, ist auch nicht mein Ziel
    aber eine kleine Senkung würde auch den Pflanzen und der CO2 Düngung gut tun.

    Über Ratschläge, Meinungen und Erklärungen freu ich mich natürlich immer :-)

    VG
    Sabrina
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 August 2017
    Sera Aquaristik Get your Shrimp hereGarnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. littlebuddah
    Offline

    littlebuddah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 August 2007
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    13
    Garneleneier:
    366
    littlebuddah 9 August 2017
    Hallo Sabrina,

    ich kann dir ehr zu deiner letzten Frage eine Hilfestellung anbieten.
    Wir hatten vor einigen Jahren mit mehreren Spezis einen kleinen Leitfaden gebastelt, in welchem auch die Verwendung von Torf erwähnt wurde.

    Zitat:
    Den kompletten Leitfaden findest du hier => http://www.garnelenforum.de/board/threads/kleiner-leitfaden-ph-senkung.52450/page-2

    Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter...
  4. Selyra
    Offline

    Selyra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    1.337
    Selyra 9 August 2017
    Hallo Markus,

    Vielen lieben Dank dafür.
    Super Interessanter Artikel hab ein wenig gestöbert.
    Bin jetzt etwas schlauer.
    Da ich nicht unbedingt ein Torfsäckchen im Becken haben möchte und lieber das Wasser vorher einstellen mag, würde ich immernoch mit dem Filter im Eimer präferieren.
    Gut die Werte müssten immer im Auge behalten werden aber da es mir nicht um einen ganz bestimmten pH GH oder KH Wert geht sondern nur um ein geringes drücken nach unten sollte das doch eigentlich funktionieren. CO2 würde durch den Filter im Eimer auch direkt mit ausgetrieben
    Eigentlich eine mini-Mini-torfkanone :-D

    LG Sabrina
    Zuletzt bearbeitet: 9 August 2017
  5. Josef R.
    Online

    Josef R. Guest

    Garneleneier:
    Josef R. 10 August 2017
    Hallo Sabrina,
    so wie du die Werte deines Wassers beschreibst,
    würde ich auf die Haltung von Garnelen verzichten.
    Du musst einen ziemlich hohen Aufwand betreiben,
    um den Tieren gute Lebensverhältnisse zu bieten.
    Wenn später mal was schief läuft, ist die Katastrophe
    schon vorprogrammiert.
    Es grüßt Josef
    jojo1000 gefällt das.
  6. Selyra
    Offline

    Selyra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    1.337
    Selyra 10 August 2017
    Hi Josef,

    Findest du wirklich?
    Etwas Wasseraufbereiter in das Wechselwasser schütten und paar Stunden stehen lassen empfindest du als großen Aufwand? Ich habe mir Tiere ausgesucht die auf fast Identischen WW leben, nur halt ohne Kupfer ;)
    Das ich ein Innenfilter mit Aktivkohle laufen lasse ist ja sozusagen "freiwillig".
    Eine Osmoseanlage in einer Mietwohnung aufstellen, in der nicht viel Platz ist, und dann das Aufsalzen des Wassers, was auch nicht so toll funktioniert wenn das Wasser nicht bewegt wird, wird jedem Anfänger empfohlen aber ist es wirklich soviel weniger Aufwand wie bei mir?

    Ich weiß nicht, besonders würde ich gerne wissen wer dann früher Bees gehalten hätte als es noch kein rettendes Salz gab, nur mal so als Gedanken :)
  7. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.635
    Zustimmungen:
    9.072
    Garneleneier:
    83.061
    Wolke 10 August 2017
    Ich habe selber zu Unizeiten in kleinen bis kleinsten Mietwohnungen gewohnt, und selbst in einem Bad von 1,8 x 2,5m fand sich Platz für eine UOA. Das kann jetzt nicht das schlagende Argument sein.

    Das Beesalz wurde nahezu zeitgleich zum Auftauchen der ersten Hochzuchtbienen entwickelt.
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2017
    jojo1000 gefällt das.
  8. Selyra
    Offline

    Selyra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    1.337
    Selyra 10 August 2017
    Für mich ist es sehr wohl ein Argument.
    Ich habe auch neben meinem Hobby die Vorstellung in einer Wohnung zu leben die nicht vollgeräumt von Technik für das AQ ist.
    Ich möchte nicht so ein klotz irgendwo an der Wand hängen haben. und an meiner Duschamatur kann ich es eben nicht anschließen, da passt kein Verbindungsstück drauf das ich bisher gefunden habe.


    hmmm.... und wieviele Leute haben trotzfem mit einer Torfkanone gearbeitet?
    Wievielen Leuten wird empfohlen Regenwasser zu nehmen das aber unbedingt vorher sehr gut gefiltert werden muss?
    ist das wirklich dann soviel weniger Aufwand?
    Das war doch das Argument warum man mir dagt ich soll keine Garnelen halten, wegen zu viel Aufwand...
  9. Josef R.
    Online

    Josef R. Guest

    Garneleneier:
    Josef R. 10 August 2017
    Hallo Sabrina,
    das Hauptargument ist nicht die viele Arbeit,
    sondern dass irgendwann doch mal was
    schief läuft und jemand z.B. aus Versehen
    kupferhaltiges Wasser ins Becken füllt.
    Die Entscheidung kannst aber letztendlich
    nur du selbst treffen.
    Liebe Grüße Josef
  10. RoMaRe
    Offline

    RoMaRe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    918
    RoMaRe 10 August 2017
    Hallo,
    ich will jetzt auch mal meinen Senf dazugeben.

    Soweit ich das beurteilen kann reicht wegen dem Kupfer eine Kohlefilterung.

    Um welche Garnelen handelt es sich eigentlich?

    NeoCaridina, Caridina-babaulti oder Caridina?

    Die brauchen doch verschiedenste Wasserwerte oder?

    Die erstgenannten können eine Gesamthärte bis 20° dgH ab und eine Karbonarthärte bis zu 18° dgH

    Was soll eine Osmose oder Entsalzer ?
    Das Wasser wird erst in den Mineralen gesenkt, damit es anschließend wieder mit teurem salz aufgehärtet wird....no comment

    Übrigens: sollte man das Wechselwasser immer abstehen lassen(Ich handhabe das so, dass ich aus meinem Wasserwechselbehälter das Wasser ins Aquarium gebe und anschließend den Behälter wieder mit "Aufbereitetem" Wasser fülle für den nächsten Wasserwechsel.
    So hat man mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen, dass N2 gast aus, dass Wasser temperiert sich und man hat Zeit zum "aufbereiten" z.B. Kohlefilterung
    Gruß
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2017
  11. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.635
    Zustimmungen:
    9.072
    Garneleneier:
    83.061
    Wolke 10 August 2017
    Ziel wird wohl die sichere Entfernung von toxischen Substanzen aus dem Wasser sein. Schwermetalle, Polyphosphate, Medikamentenrückstände, abnorm hohe Stoffkonzentrationen... such dir was aus.

    Ich habe ja noch nie gehört, dass N2 ausgasen muss. Kannst du das genauer erläutern?
  12. RoMaRe
    Offline

    RoMaRe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    918
    RoMaRe 10 August 2017
    Hallo,
    natürlich kann ich!
    Aber zuerst Google doch mal nach "Gas Bubble Disease"

    Ich suche derweil in meinen Unterlagen den zugehörigen Text nebst Kalkulator... falls du dazu noch fragen hast.
    Gruß
  13. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    857
    Garneleneier:
    1.083.498
    carnica 10 August 2017
  14. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.635
    Zustimmungen:
    9.072
    Garneleneier:
    83.061
    Wolke 10 August 2017
    Ach, Taucherkrankheit im AQ. Wobei diese sicher selten auftritt, da jeder Garnelenhalter allein aus Angst vor Chlor sein Wechselwasser entsprechend lange stehen lässt.
  15. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    857
    Garneleneier:
    1.083.498
    carnica 10 August 2017
    Ist eher für Fische wichtig, einig reagieren da sehr empfindlich.
    LG Norbert
  16. RoMaRe
    Offline

    RoMaRe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2006
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    918
    RoMaRe 10 August 2017
    Hallo,
    der Norbert hat schon was beim drta gefunden.
    ach ja! Und Garnelen nicht? Na dann...

    Ich kann das genauer erklären(zumindest versuchen- texte aber lediglich eine von 9Seiten, wird mir sonst zu lang und für die meisten auch zu unverständlich-will ja auch niemanden belehren- soll jeder machen wie er meint...).
    https://up.picr.de/30043670zw.pdf?rand=1502365183
    [​IMG]
    Gruß
    p.s.
    pdf scheint er nicht zu mögen
    Zuletzt bearbeitet: 10 August 2017
  17. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    857
    Garneleneier:
    1.083.498
    carnica 10 August 2017
    Ich sagte "eher" für Fische, besser ist für Beide, da ich aber z.B. jede Woche mehr Wasser brauche als ich in meinen 5x200Liter Fässern lagern kann, bekommen nur ein paar wenige empfindliche Fische in den Genuss, aber dem Rest geht es auch gut.
    Notwendig ist es für Garnelen nicht, so meine Erfahrung.
    LG Norbert
  18. littlebuddah
    Offline

    littlebuddah GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 August 2007
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    13
    Garneleneier:
    366
    littlebuddah 10 August 2017
    Hallo zusammen,

    seid mir nicht böse, aber eure Diskussion hilft Sabrina nicht wirklich.

    @Sabrina
    versuch deinen Ansatz ohne Tiere und schau, ob du deine Werte hin bekommst.
    Denke, dann bist du auf dem richtigen Weg.
  19. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    2.605
    Garneleneier:
    66.599
    Neid 10 August 2017
  20. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.701
    Zustimmungen:
    6.197
    Garneleneier:
    164.897
    nupsi 10 August 2017
    Hallo Sabrina,

    Platz ist in der kleinsten Hütte...
    001008.jpg
    Bei mir finden UOA und 10l MBHF Platz am Waschtisch.

    Und so eine große Anlage braucht kein Mensch für ein kleines Aquarium. Für eine 190er Anlage (hatte ich früher, die wurde eben mit einem Tablett auf dem Waschtisch geparkt, wenn sie lief, ansonsten befand sie sich unter einer Bank im Esszimmer...) sollte immer Platz sein.

    Aber solange Du nur in erster Linie ein Kupferproblem hast, sollte Aktivkohlefilterung meiner Meinung nach ausreichen. Ich habe bei mir im Haus leider eine Korrosionsschutzanlage im Keller eingebaut, die macht das Leitungswasser zu... Leitungswasser eben, aber trinken tu ich es nicht und es bringt in null Komma nix alle Wirbellosen um. Daher musste ich eine derartige Filteranlage aufbauen.

    LG
    Tanja
  21. Thomas1975
    Offline

    Thomas1975 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2016
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    16
    Garneleneier:
    1.890
    Thomas1975 10 August 2017
    Hallo,
    ich habe mir diesen Thread gestern schon durchgelesen und ich habe mich ein wenig veräppelt gefühlt. Seit 2011 angemeldet. 448 Beiträge und das Foto im Profil. Osmoseanlage + evtl. MBHF werden verweigert weil es ja nicht passt. Ich mache mein Osmosewasser und packe dann die Anlage in die Schublade. Wer dafür kein Platz hat sollte mal ausmisten zum wohle der Garnelen.

Diese Seite empfehlen