Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fächergarnelen Homepage

Dieses Thema im Forum "... meine Homepage" wurde erstellt von L333, 7 September 2010.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 10 September 2010
    Moin,

    naja, dass es "kein Problem" ist, würde ich so nicht behaupten. Man kann Glück haben, man kann aber auch Pech haben. Ich hatte einmal richtiges Pech, als ich ein sehr eierproduktives Weibchen von einem Bekannten als Ergänzung für meine Gruppe bekommen habe. Dieses völlig vitale Tier hat die Reise nicht überlebt.

    Wir könnten auch eine Art Vermittlung ohne eigene Aufnahme machen. Wenn jetzt jemand am ADW wohnt und nicht unter 300km zur nächsten Auffangstation fahren will, aber jemand in der Nähe ist, der auch FG pflegt, könnte er sein Tier dorthin abgeben, ohne dass dort eine Auffangstation ist. Einfach als Ergänzung des eigenen Bestandes. Dann liegt es aber zwischen "Abgeber" und "Aufnehmer", ob das Tier in ein artgerechtes Becken kommt und der "Aufnehmer" sich darum kümmern kann. Wir können dann nur vermitteln und haben mit der Sache nichts zu tun. Etwas anderes ist es, wenn der "Abgeber" explizit möchte, dass das Tier zu einem des Teams kommt. Ist das nachvollziehbar?
  2. L333
    Offline

    L333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    L333 10 September 2010
    Hallo Christin,
    klar hast du recht man kann immer Pech haben, aber verfolgen wir mal den weg von so einer Garnele:
    Sie werden in ihrem Biotop gefangen und solange zwischen gelagert, bis genug gefangen wurden und werden dann an den exporteur verkauft, dieser lässt die Tiere auch zu sich schicken, dann werden sie verpackt und an den Importeur z.B. Mimbon Aquarium geschickt. Danach hältert dieser sie zwischen und verschickt
    sie irgendwann an den Großhändler, dieser schickt sie wieder irgendwann an den Händler oder Internethändler, der Internethändler verschickt die Tiere wieder, währenrend der Händler sie verkauft in seinem Ladenund die Tiere dann noch vielleicht ein mehrstündige Fahrt vor sich haben oder gleich um die Ecke ihr neues Zuhause haben, somit denke ich, dass ein ordentlich durchgeführter Versand mit DHL oder so normarlerweise kein zu großes Problem darstellen sollte. das ganze kann halt aber auch ein mal zu viel verschicken sein. Genauso können sie aber auch das fangen aus dem Aquarium und das Eintüten nicht überleben, das hatte ich mal mit der Urform von Redfire.
    Gruß Julien
  3. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 10 September 2010
    Gerade weil die Tiere schon so viel mitgemacht haben, muss man ihre Kondition nicht weiter strapazieren.
    Ich habe auch schon FG verschickt, aber sie waren lange bei mir im Becken und daher fit wie ein Turnschuh.

    Bei den Tieren aus dem Geschäft kann man das nicht sagen. Genauso bei schwächlichen Tieren eines FG-Neulings, die dann zu uns kommen sollen.
    Wie du sagst: FG können einiges ab, aber jedes weitere Verschicken könnte einmal zuviel sein.
  4. Jassy
    Offline

    Jassy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    492
    Jassy 10 September 2010
    Wenn man bedenkt welche Stückzahlen importiert werden und wieviele dann überhaupt hier lebend ankommen, würde ich schon von großen Verlusten auf dem Transportweg sprechen.
    Meiner Meinung nach sind Fächergarnelen schon recht stressanfällig.
    Man muss ja auch Bedenken von welchen Leuten eine "Auffangstation" genutzt wird. Meist wurde sich vor dem Kauf nicht richtig informiert und die Tiere sind dann auch in einem ensprechenden Zustand.

    Liebe Grüße
    Jasmin
  5. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 10 September 2010
    "Stressanfällig" ist hier ein gutes Stichwort.
    Wasserwerte ect sind denen wumpe, aber Stress dürfen sie eben nicht zuviel haben.

    In "entsprechendem Zustand" sind sie auch schon, wenn sie in den Händlerbecken ankommen, siehe die Odyssee oben.
    Das muss so schnell wie möglich beendet werden, indem sie gut gefüttert werden und wieder zu Kräften kommen.
    Ich möchte hier anmerken, das FG bis zu 10 Jahre alt werden können und mit ca 2 Jahren (der Größe nach zu urteilen) in den Handel kommen! Also als Teenager. Wenn das Tier dann nach 2 Wochen in einem Neulingsbecken wegen zu viel Stress und zuwenig Nahrung stirbt ist das sehr sehr schade, gerade weil es WF sind und die Nachzucht auf sich warten lässt.
  6. Bambusbaer
    Offline

    Bambusbaer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    636
    Bambusbaer 10 September 2010
    Moin !
    welche konkreten Zahlen kannst Du zu möglichen Verlusten bei Fächergarnelen anbieten ?
  7. L333
    Offline

    L333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    L333 11 September 2010
    Hallo an alle,
    ich denke mit dem Versand muss jeder für sich entscheiden, ne lange Autofahrt kann auch zu viel sein. Ist aber gerade bei angeschlagenen Tieren schon sehr riskant.
    @ Jörn, Ich denke schon, dass die in relativ großen Mengen importiert werden. Im Umkreis von Aschaffenburg gibt es insgesamt 5 Fischläden, alle 5 haben Molukken und Gabuns, manche auch ne andere Art mal, wenn ich jetzt diese 5 und noch 2 aus dem weiteren Umfeld (halbe Stunde fahren) dazu nehme komme ich auf knapp 50-70 Fächergarnelen insgesamt. Wenn man das jetzt bedenkt, und sich votrstellt, das das in ganz Deutschland so aussieht, dann kommen wir doch schon auf einige tausend oder einige 10000 Tiere im deutschen Handel, das ganze nur in deutschland. Die Tiere werden aber in ihrem Biotop für die ganze welt gefangen, und ich glaube beim besten Willen nicht das das alle gefanegen Tiere überleben und dann im Laden ankommen.
    Zahlen habe ich natürlich keine, aber rein vom Gefühl würde ichh sagen, dass max. die hälfte der gefangen Fächergarnelen spätesten im Einzelhandel abgemurgst werden. Siehe meinen anderen Thread.
    Grüße Julien
  8. Rene Weinelt
    Offline

    Rene Weinelt Technical Support Administrator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    24 Mai 2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    30.774
    Rene Weinelt 11 September 2010
    Das heist ja im Umkehrschluss, das gar keine Tiere mehr Importiert werden sollten ?

    Dann würde es in unserem Hobby aber eher Mau aussehen, denn selbst RF werden immer noch in grossen Mengen Importiert.

    mfg Rene
  9. L333
    Offline

    L333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    L333 11 September 2010
    Hallo Rene,
    nein, importiert schon, aber es lassen denke ich auf dem Weg zum Einzelhändler schon viele Tiere ihr Leben, egal ob Fisch oder Garnele, aber ich denke bei Wildfangtieren ist das ganze noch etwas krasser, da es für sie eine größere Umstellung und mehr Stress ist und bei Fächergarnelen handelt es sich nunmal um Wildfänge, bei Red fire nicht, da diese gar nicht Wild existieren(weiß du ja sicher), und außerdem haben schon viele FG Halter vestestellt, dass die Tiere wesentlich Stress empfindlicher sind als Zwerggarnelen.
    Ich bin einfach der Meinung, dass diese Tiere nur an Leute mit Ehrfahrung und vorallendingen an Leute mit Ehrfahrung und der Möglichkeit sie eventuell nach ziehen zu können verkauft werden dürften, und nicht an jeden der so ein Aquarium hat findet, dass die Tiere toll sind und sie in sein Gessellschafts aquarium stopft, der sich dann wundert warum die Tiere nahc und nach wegsterben und sich nach 3-5Monaten neue holt und der Kreislauf von vorne beginnt.
    Grüße Julien
  10. embryo
    Offline

    embryo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    58
    embryo 11 September 2010
    Hallo,

    ich würde auch mitmachen.
    Wobei ich etwas kritisch dabei bin, fremde schwache Tiere zu meinen gesunden Fächergarnelen zu setzen - nicht dass ich meinen Bestand gefährden würde. Oder denkt ihr an ein separates "Quarantänebecken"?
    Wichtig wäre, alle Infos zu der bislang selten geglückten Zucht zu sammeln und damit die Try-and-error-Methode zu optimieren bzw. vielleicht irgendwann die Vermehrung hin zu bekommen.
    Mit Fotos könnte ich dabei sein.
  11. Rene Weinelt
    Offline

    Rene Weinelt Technical Support Administrator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    24 Mai 2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    30.774
    Rene Weinelt 12 September 2010
    Hossa
    Und woran mache ich als Verkäufer die Erfahrung fest ?

    Insofern dein Alter stimmt was in deinem Profil angegeben ist würde es mir schwer fallen die dann Fächergarnelen oder sogar LEKs zu verkaufen weil ich dann der Meinung wäre es mangelt dir an Erfahrung und vielleicht dem Interesse solche Tiere über Jahrzehnte zu pflegen.

    Wir sollten ja auch nicht ausser Acht lassen das in deinem Leben noch viel passieren kann und sich deine Interessen bestimmt noch ändern werden, was machst du dann mit den Tieren die eventuell noch ein paar Jahre vor sich haben?

    Ich sehe da eher noch kritischer den Import von Schmuckschildkröten "gelbwange usw." und entsprechend falsch-haltung + Aussetzen bei "keinbockmehr" haben.
    Und auch für die gibt es Auffang'stationen und trotzdem ist der Verkauf nicht verboten und ohne Nachweis möglich für schlappe 5 euro.

    mfg Rene
  12. L333
    Offline

    L333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    L333 12 September 2010
    Hallo,
    @embryo, danke für dein Interresse, ob du nun mtmachen darfst, müssen wir gemeinsam entscheiden.
    Ich denke schwache oder Verletzte Tiere sollten an sich kein Problem sein sollten, bei kranken Tiere sieht das anders aus, aber dort müsste man eben noch mal etwas mehr nachdenken.
    @Rene, ja da hast du recht, das ist natürlich ein Problem, dass als Verkäufer zu beurteilen.
    Ja mein Alter stimmt, aber ich reite seit neun Jahren und bin seit circa einem Jahr Aquarianer, und ich könnte mir nicht vorstellen beides für eine Freundin oder ahnliches aufzugeben, natürlich kann es sein, dass ich in den nächsten paar Jahren eventuell durch Abi und Studium keine Zeit mehr habe das ganze Vernüftig zu betreiben, aber ich denke, dass ich das im laufe der nächsten 2-3 Schuljahren mit bekommen und habe dann ja noch Zeit meine Tiere in Liebe und Verantwortungs volle Hände abzugeben, falls ich niemanden finden würde, würde ich die Tiere niemals entsorgen oder Töten, dann würde ich zuerst meine anderen Becken abbauen und nur mein Fächergarnelen Aquarium behalten, da ich selbst dann noch genug Zeit haben müsste einmal die Woche 20l Wasser zu wechseln und 5 Minuten zu füttern.
    Das sich meine Interessen noch ändern ist schon klar und mir wäre auch klar das wenn es
    solche Auflagen gäbe, dass dann nur schon Leute Fächergarnelen bekommen würden, die schon Ehrfahrungen damit haben und dass ich dann sicher keine hätte, was für mich aber erstmal nicht weiter schlimm wäre, da ich mit dem Becken ja eh etwas anderes vorhatte.
    Klar ist das auch mit anderen Tierarten so, ein Beispeil, ich gehe in den D***hner und bin dort in der Fischabteilung, dort ist ein Vater mit seiner Tochter, vielleicht 6 Jahre alt und die sieht dort sehr kleine Diskus und findet die süß, der Vater fragt den Verkäufer, ob zwei dieser Fische denn in ihr 60l Becken mit KaFI und Prachtschmerlen gingen, der Verkäufer bjaht. Ein weiteres Problem ist das viele Leute einfach sagen oh die Viecher sollen sich net so an stellen, denen gehts doch gut unabhängig von der Art.
    Achso, ich glaube nicht, dass ich, wenn ich es mir finanziel erlauben kann eines meiner beiden Hobbys die nächsten Jahre oder auch Jahrzehnte aufgeben werde, es sei denn ich habe mal Familie und keine Zeit oder kein Geld mehr übrig dafür.
    Achso mit Schildis kenne ich mich nicht so aus.
    Was sind bitte LEKs?
    Grüße Julien
    P.S. Ich hoffe ich habe es dir ausreichend erläutert, wenn nicht einfach weiter fragen. :-)
  13. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 13 September 2010
    Ich glaube, es geht darum, dass es zu wenige sensibilisierte Verkäufer gibt und da die Fächergarnelen mit dem "Garnelenhype" nach Europa gekommen sind, werden ihre wirklichen Lebensbedingungen und dass sie anspruchsvolle Pflegling sind, nicht an die Käufer weitergegeben.
    Es reichte ja schon, wenn man dem Käufer ein paar Sätze zu den Haltungsbedingungen erzählt: gute Strömung, feines Futter, nicht-störende Mitbewohner und dass diese Garnelen kein Beibesatz sind. Aber das ist zuviel verlangt, wenn es bei anderen Fischarten auch nicht passiert. Diese Tiere sind Ware. Das ist leider so. Vielleicht würde es schon etwas bringen, ein Schaubecken mit den Tieren aufzustellen, damit die Käufer das natürliche Verhalten sehen können und dafür sensibilisiert werden!

    Außerdem weiß man nie, was einem im Leben erwartet. Aber bei Tieren, die den Menschen schon eine gewisse Zeit des Lebens begleiten (Hund, Katze, Pferd, Kaninchen...), sollte man sich natürlich im Voraus Gedanken machen, ob man zu der (evtl sich mit der Zeit ändernen) Pflege noch in 8-10 Jahren Bock hat.
    Zu Garnelen kann man aber keine beidseitige emotionale Verbindung aufbauen und denen ist es egal, ob sie in 5 oder 6 Jahren eventuell in ein anderes Becken umziehen, in dem sie dieselben guten Lebensbedingungen vorfinden. Daher sehe ich die Haltung von FG mit 14 Jahren als unkritisch.
  14. Rene Weinelt
    Offline

    Rene Weinelt Technical Support Administrator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    24 Mai 2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    30.774
    Rene Weinelt 13 September 2010
    Hi

    Aus meinen persönlichen Erfahrungen, ist es leider nicht absehbar wie der Halter mit den Tieren umgeht. Um das zu ergründen muss ich mir viel Zeit nehmen (was ich auch gern mache), was mir der Käufer aber erzählt und was er wirklich zuhause hat sind 2 Paar Schuhe.

    Ich erinnere mich da an meine Jugend - da wird im Laden gesagt beim Fischkauf: "na klar hab ich ein 300L Becken und nun her mit dem Skalar" und zuhause gehts dann ab in das 60er Baumarkt Set damit.

    Und Effektiv muss man ja verkaufen was der Kunde möchte, sonst geht er halt zur Konkurrenz und hat einfach keine Lust auf Ratschläge oder Vorhaltungen zur richtigen Hälterung.

    @Julien LEK = Land Einsiedler Krebs - sehr Anspruchsvolle Wirbellose die auch ausnahmslos Wildfänge sind

    Aber wir kommen zu weit vom Ursprungsthema ab, wie läufts mit der HP ?

    mfg Rene
  15. embryo
    Offline

    embryo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    58
    embryo 13 September 2010
  16. L333
    Offline

    L333 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    356
    L333 13 September 2010
    Hallo,
    @Christin, ja so inetwa meinte ich das auch, aber wie Rene schon schrieb, kann man im Laden was ganz anderes Erzählen, wie es dann aber daheim aussieht ist schon eine andere Sache, habe vor einem Jahr meinem jetztigen Stammhändler auch mein Becken etwas größer Beschriebe, damit er mir Fadenfische verkaufte, obwohl mein Händler es damals in gewisserweis richtig gemacht hat, als ich das erste mal fische kaufen wollte sagte er zu mir nur wenn deine Eltern dabei sind 8ich weiß nicht ob das ein Gesetzt ist bei Wirbeltieren oder nicht?), aber andere Händler verkaufen Fisch an Kinder oder Jugendliche ohne das gefragt wird ob oder was für ein Becken sie denn habe.
    Naja, Gedanken muss man sich bei jedem Tier machen, Pferde haben wir drei eigene, und ich muss sagen, wenn ich mich zwischen ihnen und meinen Aquarien entscheiden müsste, würde ich immer die Pferde wählen, eben weil ich zu diesen eine emotionale Verbindung habe und zu den Aquarien nicht. Trotzdem würde ich sie erst dann abgeben, wenn
    ich mir sicher wäre, dass sie in gute Hände gelangen.
    @Rene, ja das ist klar, man kann im Laden viel erzählen usw. Genau das ist das Problem, wenn der Verkäufer dem Kunden nicht jeden 2.Monat ne neue Fächergarnele verkauft, weil die alte verhungert ist im Gesellschaftsbecken, und bei fischen oder anderen Tieren genauso, dann muss er irgendwann seinen Laden zu machen, so einen Fall gabs letztens bei uns in der Nähe, wenn du dem erzählt hast du hast ein 60l Becken und möchtest gerne noch zu dem kaFi 5-6von den schönenen runden Fischen setzten(Diskus;-)) , erzählte er dir erst mal was über <kaFi und Diskus und dann über deinen sonstigen Besatzt. Aber den gibts jetzt nicht mehr.
    Ahh danke da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen, ja es ist denke ich bei sehr vielen Tieren ein PRoblem.
    Naja schau schaus dir doch an, klick.
    Grüße Julien
  17. Maria.F
    Offline

    Maria.F Wiki Autor Wiki Autor

    Registriert seit:
    18 August 2009
    Beiträge:
    1.281
    Zustimmungen:
    105
    Garneleneier:
    636
    Maria.F 13 September 2010
    Hey ihr beiden, sorry kam am Wochenende leider zu nichts, werde versuchen bis Mittwoch noch einen 2. Entwurf mit joomla nachzuliefern.

    Gruß
  18. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 13 September 2010
    Hi,

    @Rene: Wir haben für die Website ne Menge Zulauf, was sehr erfreulich ist. Die Page an sich steht noch nicht. Maria (18ich1987) möchte uns mit einem CMS beglücken. Die Page von Julien ist nur ein Entwurf.

    @embryo: Ich denke, hier geht es nicht ums Entscheiden und Selektieren. Wenn dir unser Vorhaben zusagt (Website und/oder Auffangstation), dann überzeuge uns doch von deinen Qualitäten (Bilder, Berichte, Beckenvorstellung, etc)! Das muss leider sein, weil wir dich nicht persönlich kennen und (ohne etwas unterstellen zu wollen) jeder viel erzählen kann (siehe oben, Skalare in 60l !). Hast du genug Erfahrung oder große Motivation, kriegen wir das alles hin! Schön, dass du mitmachen möchtest.

    @Maria: Dein erster Entwurf ist schon sehr ansehnlich :-) Darf ich den Link hier mal posten?
  19. Rene Weinelt
    Offline

    Rene Weinelt Technical Support Administrator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    24 Mai 2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    1.723
    Garneleneier:
    30.774
    Rene Weinelt 13 September 2010
    Hi
    Ich hoffe es klingt nicht gleich wieder nach meckern aber Joomla als eigenentwicklung zu propagieren ist schon grenzwertig ;)

    mfg Rene

    Postscriptum: Da wir hier Disskusions & werbeplattform bieten wäre ein Backlink zum GF auch nicht schlecht ;)
  20. Tarazed
    Offline

    Tarazed GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2009
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    572
    Tarazed 13 September 2010
    Es handelt sich um zwei CMS-Systeme ;-)

    Backlink ist selbstverständlich!

Diese Seite empfehlen