Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein hoffentlich erfolgreiches Unterfangen: Rote Hawaii Garnelen

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von rackermann, 22 August 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 22 August 2017
    Liebe Forenmitglieder,

    ich kann es nicht lassen! Becken Nummer 5 ist in der Mache. Es soll ein Brackwasseraquarium für Rote Hawaiigarnelen (Halocaridina rubra) werden. Brackwasser hat mich schon immer interessiert. Durch meine Reisen nach Gambia hatte ich Gelegenheit die Tiere in der Brackwasser/Mangroven Zone oft zu beobachten. Besonders Schlammspringer undWinkerkrabben.

    Die Haltung dieser beiden Tierarten würde mich auch reizen, aber dazu fehlt mir die Erfahrung und der Platz für ein großes Terrarium oder Aquarium.

    Durch Zufall las ich auf der Seite eines bekannten Garnelenzüchters und Händlers über die Rote Hawaii Garnele. Das war es. Meine Lebenspartnerin sah schon das Leuchten in meinen Augen und wusste, das 5. Nanobecken wird aufgestellt. Nur eine Frage der Zeit.

    Viel Zeit brauchte ich nicht! Zwei leere 30l Cubes standen wieso ungenutzt herum und warteten auf das Befüllen mit Leben. Ein Reef Light, Reefsand, ein kleiner Filter mit 200 l/h (soll auch als Strömungspumpe dienen) und ein Regelheizer 25W nenne ich auch noch mein Eigen. Meersalz zum Ansetzen des Brackwassers habe ich ebenfalls.

    Einrichten will ich das neue Becken möglichst Naturgetreu. So besorgte ich mir bei meinem Händler der Vertrauens Lavagestein.

    Heute war es soweit! Das Becken hat seinen Platz gefunden, den Reefsand hinein,
    Brackwasser 1.jpg
    darauf das Lavagestein.
    Brackwasser 2.jpg
    Dann das Osmosewasser, aufbereitet mit Meersalz 17g/l, vorsichtig eingefüllt.
    Brackwasser 3.jpg
    Zum Schluss noch den Filter, die Heizung und die Reef Light installiert und angeschlossen.
    Brackwasser 4.jpg

    Nach 6 Stunden war das Wasser klar.
    Brackwasser 5.jpg

    Nun stehe ich also wieder vor einem Becken bei dem ich mich ab jetzt in Geduld üben muss. Als Einfahrphase habe ich mir etwa 4 – 6 Wochen vorgenommen.


    Als Besatz sollen dann 15 Hawaii Garnelen einziehen. Ich freue mich jetzt schon.

    Also bis bald.
    Möhrchen, trixiwilma, nupsi und 7 anderen gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 22 November 2017
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.409
    Zustimmungen:
    2.978
    Garneleneier:
    73.642
    Neid 22 August 2017
    Hallo Reinhard

    ein schönes neues Projekt hast du dir da ausgesucht. Ich drück wie immer die Daumen das der Start gut verleuft und du viel Freude an den Projekt hast.

    Ich habe in den letzten Tage auch etwas über die Garnelen gelesen kam da rauf weil ich so ein Ei gesehen habe in den die Tiere mit einer korale rein gepackt werden. Das ist ein geschlossenes Süystem ich find das zwar den größten Unfug aller Zeiten aber immer hin habe ich dank dieses dings mich für die Garnelen Intressiert.

    LG Steffy
  4. etel69
    Offline

    etel69 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 September 2014
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    134
    Garneleneier:
    7.916
    etel69 22 August 2017
    Ich bin schon gespannt wie es weiter geht
    das was Du bis jetzt geschrieben hast hört sich gut an und das mit den Lavagestein gefällt mir auch :thumbsup:
  5. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 22 August 2017
    Hallo Steffy,

    danke das Du die Daumen drückst. Du hast sehr recht mit Deiner Meinung über die sogenannten "Biosphären" Kugeln. Nur weil die kleinen Garnelen äußerst robust sind, müssen sie nicht in so ein Ding eingeschlossen werden. Dies, und die Tatsache das sie in ihrem eigentlichen Habitat mittlerweile durch Gewässerverschmutzung gefährdet sind, hat mich darin bestärkt zu Versuchen die kleinen Kerlchen zu vermehren. Ich hoffe es wird funktionieren. Sie brauchen aber Brackwasser dazu,
  6. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 22 August 2017
    Hallo Kerstin,

    ich freue mich über Dein Interesse an diesem Projekt. Das ist eine Premiere für mich, Lavagestein habe ich bisher noch nie eingesetzt. Zumindest nicht bewusst!:rolleyes:
  7. Futtergarnele
    Offline

    Futtergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Dezember 2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    173
    Garneleneier:
    7.181
    Futtergarnele 25 August 2017
    Hallo,

    du hast dich für die richtigen Garnelen entschieden:hehe:
    Die Lavabrocken sehen super aus und bieten gute Rückzugsmöglichkeiten für die Garnelen. 15 Tiere sind auch eine gute Startgröße.
    Ich würde mir nur überlegen den Filter gegen einen Lufthebefilter auszutauschen oder gar keinen drin zu haben. Zu viel Strömung sollen die Garnelen nicht mögen und spätestens
    die Larven werden es dir wahrscheinlich nicht danken ständig durch das Becken geblasen zu werden. Bei meinem Becken habe ich den Filter seit Juni ausgestellt (mit den ersten Larven),
    auch wenn nur eine geringe Oberflächenbewegung entstand. (Wasser habe ich auch noch nicht gewechselt seitdem - gut das Becken ist auch etwas größer und gefüttert wird nicht).
    Ich möchte jetzt auch keine Experimente starten wieviel es den Larven etwas ausmacht - dafür sind mir die Tiere zu schade.
    Zusätzlich würde ich eventuell später über eine zusätzliche einzelne LED "weißes Licht" in einer Ecke nachdenken. Die Larven orientieren sich am Licht und treiben bei mir unter einer der beiden Deckenleuchten.
    Bei Dunkelheit sinken sie in Richtung Boden. Ich habe mittlerweile überall einen dichten Algenbewuchs und habe vom ersten Wurf wahrscheinlich die Hälfte verloren, da sie am Boden in den Algen hängengeblieben sind.
    Ich sage wahrscheinlich, da ich noch nicht weiß wie wichtig die Bewegung für die Entwicklung der Larven ist. Aber das ganze ist halt fraglich, da sie scheinbar auch in Höhlen auf Hawaii vorkommen, wo es kein Licht gibt - da
    verfangen sie sich wahrscheinlich auch nicht in Algen wenn sie absinken.
    Naja jedenfalls konnte ich so gut wie keine Ausfälle verzeichnen (bei 20-30 larven vielleicht 2-3), wenn immer wenigstens ein Licht vorhanden war, an dem sie sich orientieren konnten. Blaues "Mondlicht" scheint nicht zu funktionieren.
    Wenn ich es doch noch schaffe einen 30 Liter Cube aufzusetzen, bei dem man den "Bodenbewuchs" besser unter Kontrolle haben kann, werde ich nochmal berichten, wie die Ausfallrate ist, bei totaler Dunkelheit während der Nacht.

    Puh jetzt habe ich schon wieder die Leute belästigt
    :P

    Auf jeden Fall viel Erfolg mit den roten Flitzern!
  8. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 25 August 2017
    Hallo Tobias,

    erst einmal vielen Dank für Dein Interesse!:D Den Tip mit dem Filter finde ich gut. Irgendwie kam mir die Strömung auch ziemlich deftig vor. Ich überlegte auch schon den Filter ganz ab zuschalten. Ein Luftheber kommt bei mir leider nicht in Frage, da die Pumpe (die läuft an der Artemiazuchtanlage) doch recht viel Geräusche macht und das Becken in unserem Gästezimmer steht. Ich habe heute als Versuch einmal einen Zweig Javamoos in das Becken getan. Dieses Moos soll angeblich auch im Brackwasser gedeihen. Mal schauen, ich bin gespannt. Die Salinität ist übrigens derzeit bei 1.010.
    Das mit der LED werde ich entscheiden, wenn der Nachwuchs da ist. Ist aber eine gute Idee. :thumbup:
  9. Futtergarnele
    Offline

    Futtergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Dezember 2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    173
    Garneleneier:
    7.181
    Futtergarnele 26 August 2017
    Ich vermute mal, wenn die Larven nirgendwo hängenbleiben können braucht man kein "Nachtlicht".
    Aber bevor ich ein zweites Becken habe wirst du wahrscheinlich davon berichten können :D.
    Bei der Salinität habe ich bei ca 1.018 angefangen und habe nach Verdunsten mal mit einem Schluck von meinem Beewasser aufgefüllt - sozusagen ein simulierter Regen.
    Soll wohl die Vermehrung ankurbeln. Momentan bin ich bei ca 1.012 und werde wahrscheinlich auf 1.015 hochgehen beim nächsten Auffüllen/Wasserwechsel.
    Jedenfalls habe ich ca. alle 2-3 Wochen 15-30 Larven rumzucken - momentan sind es sogar 35-40.
    Wieviele nach dem Übergang vom Larvenstadium zur Minigarnele durchkommen ist schwer zu sagen. in dem Becken sehe ich die Großen schon wenig und die Kleinen leben scheinbar sehr versteckt in den ersten Wochen
    nach der Umwandlung.
    Ich werde hier jedenfalls weiter "stalken" und dem ganzen folgen - also schön berichten (und regelmäßiger als ich selber :hehe:)
  10. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 26 August 2017
    Hallo Forenmitglieder,

    ich habe den Vorschlag von Tobias nun doch umgesetzt und den Filter gegen einen Lufthebefilter ausgetauscht. So ganz ohne Filter wollte ich das Becken doch nicht laufen lassen. Ich überlege noch ob ich die Pumpe mit an die Schaltuhr für das Aquarienlicht anschließen soll. Hätte den Vorteil, das die Pumpe mit der Lichtabschaltung auch ausgeht und Gäste nicht von dem Brummen in ihrem Schlaf gestört werden.
    2017-08-26 Brackwasser (8).jpg

    Mal schauen, vielleicht fällt mir ja noch eine andere Lösung ein.
    Möhrchen und Futtergarnele gefällt das.
  11. Futtergarnele
    Offline

    Futtergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Dezember 2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    173
    Garneleneier:
    7.181
    Futtergarnele 26 August 2017
    Da würde ich mich aber vorher nochmal schlau machen, welche Bakterien im Filter den Wasserdurchfluss brauchen und ob du bei einer Nachtabschaltung (auch nur bei einer "Gästenacht") nicht alles kaputt machst.
    Leider habe ich davon so gar keine Ahnung :confused:
  12. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.928
    Zustimmungen:
    6.638
    Garneleneier:
    172.063
    nupsi 27 August 2017
    Hallo Reinhard,

    ein spannendes Projekt hast Du da gestartet. Das verfolge ich gern mal mit.
    Nicht, dass ich derartige Pläne im Kopf hätte, dafür mag ich Pflanzen zu gern. Ich mag eben gern viel Grünzeugs im Aquarium.
    Geschmäcker sind ja verschieden. Aber ich guck immer gern über meinen Tellerrand.

    Einen Filter würde ich nicht per ZSU laufen lassen. Zu oft hört oder liest man ja, dass die angesiedelten Bakterien so lange aktiv sind und Gutes verrichten, wie sie regelmäßig von Wasser durchströmt werden. Eine kurze Zeit (zum Wasser wechseln zum Bleistift) mag es risikofrei sein, den Filter abzuschalten. Aber stetig über Stunden? Ich würde es nicht riskieren.

    Macht der so einen Lärm?

    Ich hatte eine Zeit lang einen Tetra Brillant laufen. Die mitgelieferte Pumpe (hieß APS 50 oderso...) wanderte ganz schnell in die Schublade der Reserven. Die hat mal so richtig laut gebrummt und wanderte im Regal umher. Das ging gar nicht!

    Tausch: Eheim Air Pump 200, alles prima.

    Lärm macht bei mir nur ein Filter, der Eheim Pickup 60 in einer 28 Liter Pfütze. :hehe:
    Sturm im Wasserglas... das plätschert enorm. Aber mich stört das überhaupt nicht, das Aquarium steht im Wohnzimmer. Ähm und wenn ich auf dem Sofa einpenne, penne ich ein, egal wer da plätschert... kann auch sehr beruhigend wirken.

    Verkaufe Deinen Übernachtungsgästen das Ganze einfach als pädagogisch wertvolle Einschlafhilfe und erkläre, das Becken stünde auch in perfekter orbitaler Ausrichtung... (sorry, ein wenig Humor hab ich sogar um diese Uhrzeit noch).

    Gutes Gelingen so oder so!

    LG
    Tanja
    trixiwilma gefällt das.
  13. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 28 August 2017
    Liebe Tanja, ich freue mich über Dein Interesse an meinem Projekt! :) Eigentlich liebe ich auch Becken mit viel Pflanzenwuchs. Das kannst Du hier an meinen 3 Nanobecken sehen:

    Becken mit Red Fire, Red Rilli und Moskitos.jpg
    Becken mit Red Fire und Crystal Red Garnelen, sowie einem Minischwarm Moskitobärblinge (5 Tiere)

    Becken mit Knurrenden Guramis.jpg
    Becken mit 3 Knurrenden Zwergguramis

    Becken mit Red Fire.jpg
    12l Becken mit Red Fire Garnelen, das Becken läuft ohne Heizung.

    Ich habe mich in den verschiedensten Foren kundig gemacht. Du und Tobias haben recht mit dem Einwand eine Nachtabschaltung des Filters hätte üble Folgen. Was habe ich also gemacht, die Pumpe auf eine 3 cm Schaumstoffmatte und an einen 3 Meter Schlauch in das Wohnzimmer und... :rolleyes: Himmlische Ruhe im Gästezimmer. :hurray: Du hast es richtig geraten, es ist eine APS 50. :thumbup: Habe diese damals gekauft, weil sie als sehr leise beschrieben wurde. Jetzt im Wohnzimmer tut sie so als könne sie gar nicht brummen. :eek: Dein Vorschlag:"Verkaufe Deinen Übernachtungsgästen das Ganze einfach als pädagogisch wertvolle Einschlafhilfe und erkläre, das Becken stünde auch in perfekter orbitaler Ausrichtung..." wird auf jeden Fall in mein Notfallausreden Buch eingetragen. :D Nur wird es jetzt nichts nutzen, da der Gast die dort des öfteren schläft das Zimmer sehr gut kennt. Es war ihr eigenes Zimmer!
    Werde, sobald sich etwas Neues tut, weiter berichten. Jetzt ist ja erstmal Einfahrphase. :sleep:
    Möhrchen und nupsi gefällt das.
  14. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 10 September 2017
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    nach nicht ganz 2,5 Wochen Einfahrphase tut sich einiges im Becken. Es bildet sich täglich mehr Bewuchs auf Steinen und dem Sand. Der Nitritwert steigt und ich hoffe, das nach meinem Urlaub der Nitritpeak erreicht ist.
    DSC_0002.jpg

    Der helle Stein (Koralle) ist aus dem Meerwasserbecken. Den habe ich zusammen mit dem von Tom gesendeten Lavastein (Danke noch einmal!:thumbup:) als Impfung in das Becken geben. Der Korallenstein kommt später wieder zurück in das Meerwasserbecken. Ich bin sehr gespannt wie das Becken in 10 Tagen aussehen wird.

    LG

    Reinhard
    Zuletzt bearbeitet: 10 September 2017
    Möhrchen und Laura G gefällt das.
  15. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 2 Oktober 2017
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    heute sind die ersten Bewohner meines neuen Brackwasserbeckens eingezogen. Ich habe mir einen Ablaichbehälter zugelegt und3 Zebrarennschnecken (Vittina coromandeliana) und 1 Turmdeckelschnecke (Melanoides tuberculata) in anderthalb Wochen an das Brackwasser gewöhnt.
    DSC_0001 (2).jpg


    Links oben auf dem Foto seht ihr einen Teil des Ablaichbehälters und den Ansaugstutzen der Wasserzuführung in den selben.

    Zuerst hatte ich den Behälter in dem Brackwasserbecken ohne die Wasserzuführung, so das eine Temperaturangleichung erfolgen konnte. Mit einer Einmalspritze habe ich dann täglich jeweils zweimal je 5 ml Brackwasser hinzugefügt. Vorher aber jeweils 5 ml Süßwasser entnommen. Dabei immer beobachtet wie sich die Schnecken verhielten. Vor zwei Tagen habe ich den Behälter dann außen an das Aquarium gehängt (wie eigentlich vom Hersteller vorgesehen), die Wasserzuführung an die Membranpumpe angeschlossen und das Aquariumwasser erst ganz langsam zulaufen lassen bis zum Rand des Überlaufes. Der befördert das Wasser zurück in das Hauptbecken, tolle Einrichtung!
    Die Schnecken schneckten völlig unbeeindruckt durch das Brackwasser so das ich den Wassereinfluss gestern Morgen so erhöhte, dass ein stetiger Wasseraustausch zwischen Ablaich- und Hauptbecken erfolgte.

    DSC_0002 (2).jpg
    Auf diesem Foto seht ihr den Süßwassertang, denn ich netterweise geschenkt bekommen habe, der gleichzeitig mit den Schnecken an das Brackwasser gewöhnt wurde. Ich bin mal gespannt ob er sich hält. Soll angeblich funktionieren, wir werden ja sehen!

    Und hier seht ihr zwei der drei Rennschnecken, sehr schöne Tiere!

    DSC_0188.jpg
    Der Lavastein über den Beiden ragt übrigens etwas aus dem Wasser, so das die Schnecken das Wasser verlassen können um auf dem Stein zu sitzen. So der Plan!

    Nun ist also weiteres Beobachten angesagt. Der Nitritwert ist mittlerweile auf 0,5 gesunken. Also weiterhin Wasserwechsel, Wasserwechsel, Wasserwechs..., Wasserwe....

    Also bis bald mit Neuem vom Brackwasser.
  16. Futtergarnele
    Offline

    Futtergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Dezember 2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    173
    Garneleneier:
    7.181
    Futtergarnele 3 Oktober 2017
    Moin,

    das sieht doch richtig schick aus. Ich bin mal gespannt ob der Süßwassertang überlebt - dann werde ich mein Becken damit weiter begrünen.
    Bei den Zebraschnecken würde ich mal probieren, ob die an irgendein Algenfutter gehen bzw. an "Algensteine"
    Der natürliche Algenaufwuchs dürfte für drei zu wenig sein und dann verhungern die langsam über Wochen, wenn die nichts "künstliches" fressen.
    Ich hatte auch drei bei mir drin (in 90 Liter) als ich noch mehr Algen an den scheiben hatte. Momentan ist nur noch eine drin und alles blank - Holz, Scheiben, Steine sichtbar algenfrei.
    Ein weiteres "Problem" könnte sein, dass du Männlein und Weiblein hast. Bei mir haben die nach ein Paar Wochen angefangen alles mit Eiern vollzupflastern und Holz, Scheiben, Steine waren voll mit weißen Kügelchen.
    Die gehen auch nicht von alleine weg und schlüpfen tut da auch nichts - jedenfalls bei mir.
    Nach der Zwangstrennung gab es auch keine sichtbaren neuen Eier.

    Ich bin schon gespannt auf die kommenden eigentlichen Bewohner :thumbup:
  17. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 12 Oktober 2017
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    heute war es soweit! Die Roten Hawaii-Garnelen sind wohlbehalten bei mir eingetroffen. Alle Tiere sind Putzmunter! :hurray:
    Nach einer Eingewöhnungszeit von 3 Std. sind sie dann in ihr neues Zuhause eingezogen.
    DSC_0020.jpg

    DSC_0015.jpg

    Sie sind wirklich winzig, so ca. zwischen 0,8 und 1 cm, es sind eben noch Teenager.:D Aber viel kommt da nicht mehr, sie werden nur 1,5 cm. Und ich dachte meine Red Fire sind Klein! :hehe:
    Zwei der kleinen Racker sind auf den folgenden 2 Fotos zu sehen.
    DSC_0018.jpg

    DSC_0014.jpg

    Ich bin ganz begeistert von den Tierchen!
    So jetzt setze ich mich vor das Becken und freue mich! :cheers2:
  18. Futtergarnele
    Offline

    Futtergarnele GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Dezember 2015
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    173
    Garneleneier:
    7.181
    Futtergarnele 12 Oktober 2017
    Herzlichen Glückwunsch!
    Das sieht doch gut aus. Wieviele sind jetzt in den Becken?
    Wie steht es um den Süßwassertang?
    Das Tier auf dem zweiten Bild auf dem Heizstab und auf dem letzten Bild sehen jedenfalls ganz nach Weibchen aus (Eiansatz im Nacken)
    Viel Spaß mit den Unterwasserturnern!
  19. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 12 Oktober 2017
    Hallo Tobias,
    Danke für Dein Interesse. Es sind 15 oder 16 Garnelen im Becken. Die wusseln so rum, das ein zählen etwas schwierig ist. :confused: Der Süsswassertang ist seit 10 Tagen im Becken, noch kann ich keine Veränderung, weder positiv noch negativ, feststellen.:arrgw: Das gilt übrigens auch für ein kleines Büschel Javafarn, welches irgendwie mit dem Tang in das Becken gekommen ist. Ich hoffe das es mit den Pflanzen funktioniert. Den Schnecken geht es auch gut, soweit ich sagen kann. Denn alle auf einmal sehe ich nie. Unglaublich wie unsichtbar die sich machen können.:)
  20. Laura G
    Offline

    Laura G GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    28 Februar 2008
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    783
    Garneleneier:
    16.634
    Laura G 13 Oktober 2017
    Das verstehe ich gut, dass du begeistert bist, von deinen roten!
    Ein spannendes Projekt!
  21. rackermann
    Offline

    rackermann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2012
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    236
    Garneleneier:
    6.120
    rackermann 13 Oktober 2017
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    ich bin begeistert von den Garnelen. Heute saß der der größte Teil der Tiere am Heizstab und weidete ihn ab. Also die Kamera gegriffen und Fotos gemacht. Derzeit habe ich eine 32 GB Karte in der Kamera, also es gibt noch mehr Fotos im Laufe der Zeit.
    DSC_0201.JPG

    DSC_0010.jpg

    DSC_0198.JPG

    Irgend wo hatte ich gelesen, dass das Schwimmen der Hawaii - Garnelen irgendwie an kleinen Hubschrauber erinnert. :D Das kann ich bestätigen. Red Fire Garnelen gelten ja als recht bewegungsfreudig, aber gegen die Hawaii -Garnelen sind es Phlegmatiker. :)
    Zuletzt bearbeitet: 13 Oktober 2017

Diese Seite empfehlen