Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie sammelt ihr Laub?

Dieses Thema im Forum "Futter" wurde erstellt von dirksn, 25 September 2016.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 12 Benutzern beobachtet..
  1. dirksn
    Offline

    dirksn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    1.840
    dirksn 25 September 2016
    Mal eine ganz doofe Frage, aber als Stadtkind hab ich es mit der Natur nicht so.
    Wie genau sammelt ihr denn das Laub? Ich lese immer dass man es am besten frisch vom Baum pflücken soll.
    Bzw. es soll nicht lange auf dem Boden gelegen haben. Wenn ich mir die Eichen, Buchen usw hier so anschaue, habe ich ohne Leiter ja gar keine Chance an Blätter zu kommen.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 Januar 2018
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.305
    Zustimmungen:
    11.515
    Garneleneier:
    123.775
    Kim0208 25 September 2016
    Hallo,

    Buche und Eiche sollte als braunes gefallenenes
    Laub gesammelt werden. Wallnuss, Kastanie
    und andere Arten sollten gün und frisch
    vom Baum genommen werden. Dann Trocknen
    und gut dann kann man sie verwenden.

    Lieben Gruß
    Kim
  4. Jamie82
    Offline

    Jamie82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2015
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    390
    Garneleneier:
    12.324
    Jamie82 26 September 2016
    Also die Eiche bei mir im Garten hat den ganzen Winter über braunes Laub dran hängen. Das fällt erst richtig im Frühjahr, wenn die neuen Blätter kommen. Ich könnte also den ganzen Winter über 'ernten' *g*

    Erle fällt zeitig zu Boden, da hab ich auch im Januar schonmal Blätter gesammelt.

    Ich lege das braune Laub lose in eine Kiste damit es trocknet (ist ja doch manchmal feucht draußen im Herbst/Winter)

    Walnuss etc wie Kim schon gesagt hat grün und dann trocknen. Ich habe da mittlerweile so einen großen Vorrat an Maulbeer, Brombeer, Hasel, Kastanie, Walnuss, Brennnessel etc...

    Dafür muß ich heuer wieder fleißig Herbstlaub sammeln, ist alle.
  5. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    790
    Garneleneier:
    21.648
    Mowa 26 September 2016
    Ja, laub sammeln macht spaß:hurray:
    Samstag hab ich bei einer fahrradtour eine hand voll fiederblätter einer walnuss abgepflückt, die jetzt auf dem balkon im schatten hängt zum trocknen. Ich brauch nochmal soviel ungefähr. Die restlichen alten blätter vom vorjahr schmeiß ich dann weg.
    Eiche wird bei spaziergängen den ganzen winter gesammelt und mit datum und fundort auf einer papiertüte gehortet.
    Es machtvschon einen unterschied, ob es seit braunwerden viel geregnet hat oder nicht. Aber auch die vom januar sind besser als nix.
    Vielleicht schon etwas mürber, dafür nimmer so sauer. Ich heb die auch vom boden auf, wo sie im gras oder auf dem moos liegen.
    Und selbst wenn ein reh draufgepinkelt hat, wird es nicht so schlimm sein. Im steilhang vom weg her is ehr keine hundepisse zu erwarten..
    Erle wird auch sehr gut angenommen. Die sammel ich aber ehr grün im sommer am mainradwanderweg. Da hat man wie bei walnuß die frei auswahl. Gerade walnuss ist sehr unterschiedlich. Manche blätter sind arg fleckig oder zerfetzt. Wär den garnelen warscheinlich egal, mir aber nit:arrgw:
    Buche ist super als versteckplatz und hält in den becken am längste. Gerade bei den cpo geb ich die gerne rein. Wird einfach nichtvso schnell zusammengeschredert.
    Maulbeere hab ich diesjahr das erste mal verfüttert. Hab mir letztes jahr ein bäumchen zugelegt.
    Die hab ich in einem alten telefonbuch gepresst..
    Fenchelgrün hab ich dieshahr auch selber angebaut. Kommt bisscen was ins staubfutter mit rein.
    Ebenso brennesselsamen und pollen.
    Blätter klar auch. Hab die selber im garten und kann jederzeit ernten.
    Kohlrabiblätter aus dem garten sind auch sehr beliebt. Kann man mit der schere in kleine portionen zerschneiden.
    Vg monika
    Möhrchen gefällt das.
  6. Lunde
    Offline

    Lunde GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    18 Mai 2015
    Beiträge:
    1.162
    Zustimmungen:
    1.808
    Garneleneier:
    47.194
    Lunde 26 September 2016
    Hi,
    Wenn du Blätter sammelst, dann aber nicht direkt da wo viel befahrene Straßen sind sonder Ländlicher wäre besser oder im Wald.
    Bei mit um die Ecke steht ein Walnussbaum der scheidet bei mir fürs pflücken aus.
    Weil kein 40m entfernt die A2 lang führt.:cuss:
    Blätter aus Gewässern fischen kannste auch vergessen. da weiß man nicht was man sich für ne begleit Flor mit ins Becken holt.
  7. C-3PO
    Offline

    C-3PO GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    528
    C-3PO 8 Dezember 2016
    Dazu ein Fachbuch, mit dem ich bisher ganz gut gefahren bin: »Für das Aquarium eignen sich besonders Buchen- sowie Eichenlaub, das man im Herbst oder Winter im Wald sammeln kann. Ich verwende häufig Laub vom Waldboden, dessen Zersetzungsprozess schon begonnen hat. Negative Auswirkungen durch darauf wachsende Pilzgeflechte konnte ich bisher nicht feststellen.« (Kai Alexander Quante: Garnelen und Krebse im Aquarium. Stuttgart: Ulmer, 2008, S. 28.)

    Wie die anderen hier achte ich auch darauf, nicht in Straßennähe zu sammeln. Habe bisher trockene Blättern vom Vorjahr genommen. In der Laubschicht unter den Bäumen im Wald sind immer irgendwo trockene Blätter dabeigewesen. Meine CPOs und Sakuras finden Eiche super, Buche interessiert sie nicht so.

    Viele Grüße!
    C-3PO
  8. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    790
    Garneleneier:
    21.648
    Mowa 8 Dezember 2016
    Hei ja. wenn man es ehr auf die huminstoffe abgesehen hat, ist es besser sie möglicht vom baum zu nehmen, kurz nachdem sie umgefärbt haben oder halt die neuen vom bodenbaufheben. wenn man die ins aquarium legt, gehen sie erst nicht unter, aber es bolden sich dicke rotbraune tropfen am blatt.
    Buche nehm ich gerne, wenn ich versteckplätze brauche zb. wenn cpobrut da ist. die halten am längsten.
    Klar gehen auch ältere eichenblätter. kommt halt drauf an, was man damit vor hat und wie die vorräte aussehen.
    Vg monika
  9. Birke
    Online

    Birke Guest

    Garneleneier:
    Birke 9 Dezember 2016
    Hallo,

    wie ich Laub sammel? Ganz einfach, ich bücke mich, greife mit der Hand die Blätter die ich haben möchte, linke oder rechte Hand macht keinen Unterschied, führe die mit Laub gefüllte Hand zur Tütenöffnung, öffne die Hand und lasse die Blätter in die Tüte fallen.
    Diesen Vorgang wiederhole ich sooft, bis ich die Menge an Laub habe, die ich möchte.

    Ok, war nur ein Scherz.:hehe:

    Ich sammel Wallnuss aus dem eigenen Garten, und Buchen-und Eichenlaub im Wald.
    Allerdings gehe ich zum Sammeln auch wirklich IN den Wald rein, denn die Blätter die am Wegrand oder auf dem Weg liegen, sammel ich nicht, weil da erstens schon einige Leute und Hunde drübergelatscht sind der Förster schon mit dem Auto drüber gerollt ist und die Hunde auch ihr Pipi drauf verteilt haben könnten.
    Im Wald findet man ganz viel schönes Laub.
    Manchmal pflücke ich auch komplett braunes Laub von Eichen oder Buchen, denn da bleibt oft was hängen, was nicht direkt abfällt.
    Das mache ich, wenn ich im späten Herbst feststelle, das ich doch zu wenig gesammelt habe.

    Wallnusslaub geht bei mir Ratz Fatz weg, da die Balsenschnecken und die Garnelen sie gerne mögen.
    Buchenlaub kommt an Platz zwei.
    Eichenlaub ist hier fast nur Deko und hält ewig im Becken, da meine Tiere es wohl nicht fressen mögen.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9 Dezember 2016
    Vaastav gefällt das.
  10. Maxl
    Offline

    Maxl GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    75
    Maxl 18 Juni 2017
    Gibt es Laub das ich auf garkeinen Fall ins Becken geben darf?
    vosske gefällt das.
  11. C-3PO
    Offline

    C-3PO GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 September 2016
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    528
    C-3PO 18 Juni 2017
    Hallo Maxi,
    in der Fachliteratur wird dringend von Laub von Stadtbäumen abgeraten. Wegen der Abgasbelastung. Das würde ich also auf gar keinen Fall nehmen. Abgesehen davon würde ich selber je nach Tierart schauen, was sinnvoll ist.
    Viele Grüße,
    C-3PO
  12. BlueFire
    Offline

    BlueFire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2010
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    19
    Garneleneier:
    3.677
    BlueFire 18 Juni 2017
    Hallo,
    zusätzlich darauf achten, dass das Laub nicht mit Pestiziden (aus Nachbars Garten, Landwirtschaft o.ä.) in Kontakt gekommen ist.
  13. Maxl
    Offline

    Maxl GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    75
    Maxl 18 Juni 2017
    Wenn ich das Laub aber von Bäumen im Stadtpark pflücke und es erstmal unter fließendem Wasser wasche is das schon nicht falsch oder?
    Habt ihr Erfahrungen mit Quercus rubra (Amerikanische Roteiche)?
  14. Birke
    Online

    Birke Guest

    Garneleneier:
    Birke 18 Juni 2017
    Hallo,

    schau mal in der Wiki, da gibt es eine Liste an Laub welches geeignet ist.
    Damit hast du genug Auswahl an Laub, ohne Risiken einzugehen.

    Ich habe heute erst einige Walnussbläter geerntet von unserem Baum im Garten.
    Die sind sehr beliebt, zusammen mit Brennesselblätter. Letztere findest du überall in den Wäldern.
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18 Juni 2017
  15. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    790
    Garneleneier:
    21.648
    Mowa 18 Juni 2017
    Hei, jetzt kannst Du Walnusslaub und Brennesseln sammeln und trocknen.
    Auch Löwenzahn, Spitzwegerich, Gänseblümchen.
    Außer dem Walnusslaub kannst Du die auch ün
    Berbrühen oder einfrieren,mdamit sie schneller schön schlotzig werden.
    Braunes Herbstlaub erst im Herbst..
    Vg monika
  16. Maxl
    Offline

    Maxl GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    75
    Maxl 20 Juni 2017
    Vielen Damk für die guten Ratschläge
  17. Michael.boger
    Offline

    Michael.boger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    536
    Michael.boger 27 Dezember 2017
    Hallo zusammen,


    ich sammel auch den ganzen Sommer und Herbst verschiedene Laubblätter, Brennnessel, Löwenzahn und Erlen Zapfen.

    Die meisten werden getrocknet und auf dem Speicher gelagert.

    Wenn ich Zeit habe mach ich daraus Sticks oder Platten. Die sind leichter zum aufbewahren und "bröseln" nicht so beim füttern.

    Gruß

    Gesendet von meinem BV4000Pro mit Tapatalk
  18. Sandocan
    Offline

    Sandocan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 September 2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    24
    Garneleneier:
    1.273
    Sandocan 10 Januar 2018
    Ich sammele Laub auch je nach Jahreszeit in der Natur. Brennnessel baue ich aber selber an und ernte so auch jetzt im tiefsten Winter jederzeit frische absolut unbelastete Brennnesselblätter.

    Brennessel-01-red.jpg


    Wen es interessiert: Blumenkübel mit magerer Blumenerde befüllen und im spätem Herbst ein oder zwei scheinbar abgestorbene Brennnesselpflanzen aus dem Garten ausbuddeln und in den Blumenkübel einpflanzen. Erde leicht feucht halten, keinesfalls nass, und nach ca. 2 Wochen Eingewöhnungszeit mit täglich 8 - 12 Stunden beleuchten.

    Natürlich steht der Kübel dann in der Wohnung, und ich habe das Glück einen entsprechenden Raum dafür zu besitzen und keinen Mitbewohner der sich an dieser Indoor Futterplantage stört.

    Als Beleuchtung habe ich die besten Erfahrungen mit einem Pflanz-LED Strip (Made in China) in Verbindung mit einem Tageslicht-LED Balken mit 6500K gemacht, die ca. 50cm über den Pflanzen angebracht sind. (Energiebedarf pro Tag ca. 1KW, es kostet also Geld)

    So ernte ich täglich so viel Brennnessel, wie ich zur zusätzlichen Fütterung von zurzeit ca. 500 Garnelen benötige.

    LG Ingo
    Lunde, Kim0208, garnelen knud und 2 anderen gefällt das.
  19. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    174
    Garneleneier:
    5.702
    Birke 10 Januar 2018
    Die Stromkosten könnte man sich aber gut sparen, indem man Frühling bis Spätsommer einfach Brennesseln sammelt und trocknet.;)
  20. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.415
    Zustimmungen:
    790
    Garneleneier:
    21.648
    Mowa 10 Januar 2018
    Hei, bei mir wachsen diesjahr die Brennesseln im Garten noch:hehe:
    Die Tage werden schon gezählt, bis die Durststrecke beendet is...
    VG Monika
  21. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    2.292
    Garneleneier:
    64.744
    Knickohr 11 Januar 2018
    Mein Gefriefach wird langsam leer ;)

    Aber es reicht lange, dieser Winter scheint kurz zu sein.

    Thomas

Diese Seite empfehlen