Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ungiftiges Meerwasseraquarium?

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von Veronina, 1 April 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 1 April 2021
    Hi
    zur Zeit liebäugele ich ein wenig mit Meerwasseraquarien. Ein großer Punkt, der mich allerdings abschreckt ist, dass ich immer wieder lese, dass die Korallen und Anemonen mitunter extrem giftig sein können.
    Daher meine Frage, gibt es Sorten die nicht giftig sind, oder ist es nicht möglich, ein ungiftiges Meerwasseraquarium zu realisieren?
  2. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 2 April 2021
    Von giftigen Korallen weiß ich nichts. Es gibt giftige Krustenanemonen, wobei die Berichte dazu weit auseinander gehen. Wenn man sich etwas dafür sensibilisiert kann man dem leicht ausweichen.
  3. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    218
    Garneleneier:
    8.571
    Gyuri 2 April 2021
    Niedere Tiere hatte ich damals nur ganz wenig, und schon gar keine lebenden Korallen. Ich weiß von einer (zu kleinen) Anemone, die mir einging weil sie von einem Anemonenfisch zu sehr "umsorgt" wurde. Ich glaube, ihr Gift könnte nur Räubern gefährlich werden die hartnäckig blieben.

    Sonst weiß ich noch von Kugelfischen, die angeblich ein ganzes Becken vergiften würden, sobald sie sich nicht mehr wohl fühlen.

    Und dann hatte ich einen Rotfeuerfisch, dessen Gift zwar den übrigen Bewohnern nichts tat, aber einer unvorsichtigen Hand sehr starke Schmerzen zubereiten könnte. Wenn er satt war, tat er aber nicht, wenn ich was im Becken zu tun hatte.

    Ich weiß ja nicht, was man heutzutage so im Salzwasser alles hält, aber ich würde mir da keine all zu großen Sorgen machen.
  4. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 2 April 2021
    Danke für die Antworten!
    @Gyuri wenn sollte das Becken nur mit Korallen und Anemonen belebt werden. Tiere möchte ich darin nicht halten. Ich möchte nur mal einen kleinen Ausflug in die Meerwasseraquaristik unternehmen, da mich diese hübschen Becken schon des längeren reizen. Dann muss ich mal schauen, was sich da so machen lässt.... soll nämlich nur ein klitzekleines werden....
    Gyuri gefällt das.
  5. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 2 April 2021
    Das war das was ich hatte, nur Wirbellose im MW. Das geht ganz gut, solange man nicht zu sehr auf das Gequatsche in Foren hört.:D Dort hatte man mir eingeredet etwas gegen Glasrosen unternehmen zu müssen, der Anfang vom Ende. Wenn ein Meerwasserbecken einmal aus der Bahn gerät ist es rum, ich fand kein Gleichgewicht mehr und am Schluss waren nur noch Cyanos. Aber ein knappes Jahr hatte ich ein wunderschönes MW-Becken mit 112 L.
    Alle Korallen und Anemonen sind Nesseltiere und als solche natürlich alle für ihre Beute giftig aber mit wenigen Ausnahmen nicht für Menschen. Sehr viele diese Arten müssen nicht zusätzlich gefüttert werden, da sie in ihrem Körper einzellige Algen beherbergen, diese von Fotosynthese leben und ihren Wirt gleich mit ernähren. Wenn man sich auf solche Arten beschränkt braucht man nicht den großen technischen Aufwand betreiben den "Nudelwasser" allgemein erfordert.
  6. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 2 April 2021
    Das hört sich natürlich vielversprechend an. Mal sehen ob ich etwas über solche Arten zu lesen finde. Sie dürfen natürlich auch nicht zu groß werden....

    Glasrosen.... da hab ich schon viel drüber gelesen und überall will sie keiner haben:mad:

    Nun mal sehen, was sich so realisieren lässt; noch bin ich bezüglich Meerwasseraquarien total unerfahren.....
  7. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 2 April 2021
  8. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 2 April 2021
    :thumbsup:Danke, dann les ich mich mal weiter in die Materie ein....
    Gyuri gefällt das.
  9. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    175
    Garneleneier:
    6.535
    Katzenfische 2 April 2021
    hallo @Veronina ,
    Je kleiner ein Aquarium um so schwieriger das Gleichgewicht, aber das hast Du sicher schon gelesen. ;)
    Und auch, das es da extrem wunderschöne Garnelen gibt. :drool5:
  10. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 2 April 2021
    Hi @Katzenfische
    nun sagen wir mal so, seit ich mich mit Aquarien beschäftige kommt mir dieser Satz immer wieder entgegen. Er mag auch bestimmt richtig sein, nur ziehen mich die kleinen Becken mehr als große an und bis jetzt hat bei mir zum Glück noch immer alles funktioniert.

    Nun mach mir aber nicht gleich die Nase lang. Da will ich nicht auch noch Garnelen haben; wobei so Putzergarnelen schon putzig aussehen:D
    Die sexi Shrimps hingegen haben es mir nicht so angetan
    Nun falls ich mir eine kleine Pfütze zulegen sollte kommen keine Garnelen oder Fische oder sonstiges rein....
  11. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 2 April 2021
    In der Aquaristik liegt die Kunst in der Zurückhaltung. Beim Meerwasser wird das noch deutlicher, es gibt durchaus positive Erfahrungen mit 40 Liter Würfeln. Die Dinger stehen und fallen mit der Auswahl des Lebendgesteins, wenn man gutes bekommt läuft das Becken, mit schlechtem nicht. Natürlich gibt es wunderschöne Garnelen im Salzwasser, z.B. Sexy Shrimps, Kardinalsgarnele (von der die Sulawesi ihren Namen hat) und viele mehr, leider muss man diese Tiere füttern und dann braucht man Abschäumer, die ziehen wieder mehr aus dem Wasser als sie sollen und man muß Mineralgehalte messen und ggf. Mineralien auffüllen. Das genau macht Nudelwasser so schwierig.
    Das einfachste Meerwasserbecken beinhaltet nur Korallensand und Lebendgestein, der Tierbesatz stellt sich bei gutem Lebendgestein von selbst ein und was da alles raus kommt. Leider sind alle meine Meerwasserbilder verloren gegangen, sonst könnte ich Euch alle anfixen :drool5:, ich hatte neben anderen eine Fächerkrabbe, andere Zwergkrabben, kleine Seesterne (Asterina) diverse Quallen, Polypen und und.... So ein Becken ist wahnsinnig spannend und braucht fast keine Technik. Da fällt mir ein, ich habe da noch ein kleines Becken.....:leaving:
    Klaus Batel, Gyuri und Veronina gefällt das.
  12. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    218
    Garneleneier:
    8.571
    Gyuri 3 April 2021
    :thumbup: Ja mach das!
    Und wenn du dich da ran traust, melde dich hier. Je mehr ich überlege, desto eher könnte ich mir so ein "Niedere-Tiere-Becken" auch vorstellen.
    Allerdings würde ich da schon etwas mit … sagen wir mal > 60 Liter bevorzugen.

    Vorerst nur ein Traum :hehe: (noch hätte ich dafür gar keinen Platz)
  13. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    97
    Garneleneier:
    10.295
    Veronina 3 April 2021
    Das werd ich dann auf jeden Fall machen!
    Allerdings muss ich noch sicherlich ein paar Monate warten, bis ich mich dran wagen kann; die Zeit kann ich dann ja mal nutzen und mich weiter einlesen.
  14. Tavero Ninja
    Offline

    Tavero Ninja GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2008
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    1.002
    Tavero Ninja 11 April 2021
    Hi Veronina,
    Das wichtigste ist dich erstmal gründlich zu informieren, spart Geld und Nerven. Der Meerwasserbereich ist hier wenig aktiv und richtige Ratschläge rar. Allerdings ist selbst das Meerwasserforum und Riffaquaristikforum nicht auf Nanobecken spezialisiert, deshalb springe ich mal ein.

    Zur Giftigkeit:
    Grundsätzlich ist im Meerwasser ALLES als giftig zu betrachten. Mit etwas gesundem Menschenverstand ist aber nichts gefährlich und Panik unangebracht. Ich selber hab vor einigen Tagen in einen Borstenwurm gegriffen und hatte danach zwei Tage einen geschwollenen und schmerzenden Daumen. Ich hätte allerdings auch Handschuhe verwenden, oder die Borsten später mit Essigessenz entfernen können (gesunder Menschenverstand und so...)
    Giftige Krustenanemonen (Palythoas) werden erst problematisch wenn sie in Massen auftreten oder außerhalb vom Wasser geärgert werden. Bei meinen Palythoas habe ich aber eher das Problem, dass sie sich gar nicht vermehren wollen. (Je schöner die Koralle desto langsamer die Vermehrung). Ein Freund muss allerdings sogar auf Zoanthus ("ungiftige" Krustenanemonen) verzichten, da er empfindlich auf Palytoxin reagiert. Ist aber eher die Ausnahme.
    Meine Zitronengrundel ist angeblich giftig, allerdings habe ich nicht vor sie zu essen.
    Du siehst also: es ist alles halb so wild.

    In der Meerwasseraquaristik (mit Korallen) ist Zurückhaltung einer der größte Fehler den man machen kann. Es existiert keine traditionelle Einfahrphase, und wenn man mit Lebendgestein einrichtet, sollte man so schnell wie möglich die ersten Verbraucher einsetzen, sonst bekommt man Algenprobleme.
    Abschäumer für Nanobecken sind fast nutzlos. Ihnen fehlt das Volumen um trockenen Schaum zu produzieren und effizent zu arbeiten. Allerdings werden sie in Nanobecken auch nicht benötigt, da in ein < 50l Becken maximal nur 2-3 kleine Fische passen. Dadurch haben Nanobecken, welche reichlich mit Korallen besetzt sind eher einen Nitrat + Phosphat Mangel anstatt Überschuss. Und Wirbellose Tiere produzieren fast gar kein Dreck/Nährstoffe. Ich muss daher dazu dosieren.

    Ich hab mal vor einer ewigkeit ein altes Becken von mir hier vorgestellt. Nix mehr aktuell aber die Bilder sind noch da.
    http://www.garnelenforum.de/board/threads/tribute-to-40l.111491/
    Zuletzt bearbeitet: 11 April 2021
    Katzenfische, Gyuri und Veronina gefällt das.
  15. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    218
    Garneleneier:
    8.571
    Gyuri 11 April 2021
    :thumbup: Allein dieses Bild aus dem Link zum anderen Beitrag …
    weckt bei mir Träume.
    (wohl gemerkt: noch werde ich nichts machen)
  16. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    218
    Garneleneier:
    8.571
    Gyuri 16 November 2021
    Inzwischen dachte ich: "Jetzt pack ich es an!"
    Heute war ich im Zoo-Laden und ließ mich beraten.

    So einfach ist eine Umstellung von Süß- zu Salzwasser scheinbar doch nicht … besonders bei so kleinen Pfützen. An Technik muss einges investiert werden, was man in einem 30L-Cube gar nicht vernünftig unterbringt. Eine andere Beleuchtung wäre nötig. Aber ganz schlimm ist es, wenn das Aquarium und/oder die Ausrüstung gar nicht Salzwassertauglich ist.

    Ich lasse das jetzt doch vorerst mit Salzwasser bleiben und mache im 30er Würfel mit Süßwasser weiter.

    Aber VIELLEICHT tu ich das 30er Becken auch auf die Seite (als Krankenstation oder so) und kaufe mir ein größeres Becken, welches dann den Platz des 30ers einnimmt.
    Im Zoo-Laden haben die ein altes Vorführbecken, dass nicht mehr gehandelt wird und so für nen Apfel und ein Ei raus muss. Leider ist es nicht für Salzwasser geeignet.

    Vielleicht setze ich dann all meine Fische (zusammen mit weiteren Fischen) in das größere Becken und das Fluval57 wird reines Garnelenbecken … mit viel Grünzeug.
    :cool:Als Wohltat für Augen und Nerven.
    Zuletzt bearbeitet: 16 November 2021
  17. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 16 November 2021
    Hi Gyuri,
    lass es bleiben. Aus einem 30er Cube ein Nudelwasserbecken machen geht zwar, die Dinger sind jedoch zu klein und haben keine vernünftige Lebensdauer. Man kann es zwar einrichten aber kaum betreiben.
    Gyuri gefällt das.
  18. Horst15
    Offline

    Horst15 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    110
    Garneleneier:
    3.026
    Horst15 16 November 2021
    Also die Zeit der Becken und Zubehör die nicht Salzwasserbeständig sind, ist doch schon lange vorbei. Unsere Aquarien sind mit silikon verklebt, das auch Salzwasserbeständig ist. Filter usw. sind alle aus Kunststoff. Auch das ist kein Problem. Eine andere Beleuchtung wirst Du schon brauchen, weil die Korallen mehr Blauanteil brauchen. Ein Nanobecken mit Salzwasser schaut zwar sehr schön aus, ist aber sehr pflegeintensiv und ich kenne keines, das länger gelaufen ist. Kleiner wie 80cm Kantenlänge würde ich überhaupt nicht machen. Bitte auch daran denken, das Anemonen sehr gerne im Becken umher wandern bis sie einen guten Platz gefunden haben. Da sie ein sehr starkes Nesselgift haben, machen sie meist ander Korallen kaputt. Dann brauchst Du noch die entsprechende Technik dazu und bist dann schnell mal bei vielen hundert Euros angelangt. Kleine Fische und Garnelen würden als Besatz schon gehen. Brauchen aber Futter und das belastet wieder das Wasser usw. Ich selbst hatte früher ein Korallenbecken mit niederen Tieren das hatte 300 Liter und ein reines Fischbecken mit 800 Liter. Und auch da ist es nicht ganz einfach.
    Zuletzt bearbeitet: 16 November 2021
    Gyuri gefällt das.
  19. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    218
    Garneleneier:
    8.571
    Gyuri 16 November 2021
    Man zeigte mir schöne große Becken von Eheim :thumbsup:
    In den Kurzanleitungen war aber zu lesen, dass sie nicht für Salzwasser geeignet seien.

    Als ich mir damals mein 500L Becken vom Aquarienverein bauen ließ, dachte ich genau genommen ursprünglich nicht an Salzwasser.
    Bis das Becken von der Planung bis zur Auslieferung gedieh, verging aber ein Jahr in dem ich in meinem "kleinen" Becken (knapp 200L) schon auf Brackwasser (Silberblätter, Argus und verschiedenes Kleinzeug) umgestiegen war. Ich wollte meine liebegewonnenen Fische behalten und gab etwas Salz ins Wasser.
    Wegen zwei Umzügen musste ich die Fische aber im Verein verschenken.
    Als es wieder los ging, stieg ich gleich auf Salzwasser um, natürlich mit der nötigen Technik. Das lief dann ca. drei Jahre gut. Dann musste ich berufsbedingt in eine Wohnung ohne Stellmöglichkeit des 500L-Beckens (Raumteiler) umziehen. Der Artenschutz wurde strenger. Ich hatte aber noch wertvolle Fische, u.a. einen Imperator, der auch auf der Liste stand. So konnte ich das ganze Becken MIT dem Fischbestand ganz gut KOMPLETT verkaufen. Der Käufer interessierte sich zwar nur für den Imperator, besorgte aber einen Interessenten für die restlichen Fische und das Becken.

    Ein Vereinsfreund, er hatte erst nur ein großes Süßwasserbecken, tat sich ein ganz kleines Aquarium her in dem es nur "niedrige" Tiere gab.
    Wie das über längere Zeit funktionierte weiß ich aber nicht.
    Zuletzt bearbeitet: 16 November 2021
  20. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    529
    Garneleneier:
    12.847
    cheraxfan 16 November 2021
    Hi,
    ist ja klar das ich das auch schon probiert habe.Ein 112 l Becken wurde mit Lebendgestein bestückt und ausschließlich mit sessilen Wirbellosen, das hat auch funktioniert, da alle Korallen usw. im Becken von Licht leben konnten. Irgendwann hat mich der Teufel geritten und es mussten ein paar Garnelen mit rein, also musste ich auch füttern. Von da an ging es bergab, die Wasserwerte entglitten mir, Cyanos stellten sich ein, am Schluss habe ich das Becken aufgelöst und was noch lebte verschenkt.
    Anfang diesen Jahres habe ich mal überlegt wieder ein Meerwasserbecken zu machen, diesmal wollte ich nur gutes Lebendgestein nehmen und schauen was da raus kommt, kein weiterer Besatz. Das scheiterte daran das es zur Zeit kein gutes Lebendgestein gibt, weil die Frachtkosten (coronabedingt) zu hoch sind.
    Zuletzt bearbeitet: 16 November 2021

Diese Seite empfehlen