Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Aktuell wird am Server und Forum gearbeitet dadurch kommt es in den nächsten Tagen vermehrt zu Ausfällen

Technikfreies Camouflage Tigerbecken

Dieses Thema im Forum "Halterberichte / Projekte" wurde erstellt von Lacy, 7 November 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 7 November 2013
    Endlich bin auch ich stolzer Besitzer einer kleinen Tigerschar (Camouflage Tiger, Paracaridina meridionalis) :-) Mein Rechteck-Aquarium fasst 30 Liter, steht am Fenster, so dass es Vormittags natürliches Licht bekommt und ab Nachmittag schalte ich die künstliche Beleuchtung ein. Darüber hinaus läuft es technikfrei. Die Temperatur liegt zwischen 20 und 23 Grad. Die Wasserhärte beträgt ca. 12 dh (hart).

    Ausgestattet ist das Becken mit 8 verschiedenen Pflanzenarten, darunter eine Mooskugel und eine Schwimmplanzenart. Zudem habe ich noch echtes Moos, dass noch aufgebunden werden muss. Eine große Wurzel bietet mehrere Versteckmöglichkeiten. Deshalb und wegen der bereits zahlreich vorhandenen Verstecke zwischen den Pflanzen, fehlen noch die Tonröhren, die ich aber, sobald die Zahl der Tiere steigt, noch anbieten werde. Der Bodengrund besteht aus einer drei bis 5 Zentimeter dicken Kiesschicht (Größe 1-2 Millimeter).

    Als Besatz befinden sich darin, neben diversen, eingeschleppten Schnecken, 11 Camouflage Tiger, zwischen einem und zwei Zentimetern Länge (ohne Schwanz), sowie ein 4 Millimeter großes Baby, dass ich vom Händler dazu geschenkt bekam. Den Transport, der bei normalem Versand nur einen Tag dauerte, haben die Tiere gut überstanden. Im Aquarium machen sie einen gesunden Eindruck und haben sofort zu fressen begonnen. Schon nach wenigen Minuten im Aquarium, bekamen sie richtig schön Farbe, so dass sie, nach einer Stunde, schon doppelt so groß aussehen, wie bei der Ankunft.

    Da das Becken rund 6 Wochen lang eingefahren wurde, finden sie ausreichend Nahrung, so dass ich sie vorerst nicht füttern werde. Sie gehen auch auf alle Pflanzen und die Birkenblätter. Nur die Mooskugel wurde noch nicht besucht, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich sie erst vor zwei Tagen ausgespült habe. Sie ist wohl einfach noch zu sauber.

    Da ich für's Erste auf einen Filter verzichte, führe ich alle zwei bis drei Tage einen 20%igen Wasserwechsel durch. Die Pflanzen kamen damit in den vergangenen Wochen gut klar und ich denke, dass die Garnelen so ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Ich hoffe, dass die Kleinen den Umzug gut überstanden haben und sich bei mir wohl fühlen.
    dickhund und Rainbowshrimp gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 26 Februar 2020
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Düsseldorfer
    Offline

    Düsseldorfer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    1.146
    Düsseldorfer 7 November 2013
    na, dann mach doch bitte mal ein paar Fotos ... :D
  4. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 7 November 2013
    Es dauert noch ein paar Tage, bis ich meine Kamera habe, aber dann gibt es kein Halten mehr ;)

    Gerade fand ich eine Garnelenhülle, was wohl bedeutet, dass es mindestens eine Schockhäutung gegeben hat. Zumindest scheint sie erfolgreich gewesen zu sein; die Hülle ist jedenfalls komplett. Die sieben, acht Tiere, die ich gleichzeitig sehen kann, machen einen gesunden und agilen Eindruck. Auch dem Baby geht es gut. Wie erwartet, versteckt es sich in den sehr feinen Wurzeln der Schwimmpflanzen, dreht aber auch immer mal eine 'Runde um's Karree'. Insgesamt sind die Garnelen jetzt etwas ruhiger, fressen aber noch fleissig und probieren verschiedene Pflanzen aus.
    Düsseldorfer gefällt das.
  5. Kadettcab
    Offline

    Kadettcab GF-Team Moderator

    Registriert seit:
    8 Januar 2010
    Beiträge:
    3.779
    Zustimmungen:
    1.117
    Garneleneier:
    51.211
    Kadettcab 7 November 2013
    Moin,
    Camouflagetiger sind aber keine Tigergarnelen ;)
    Im Gegensatz zur normalen Tigergarnele Caridina cf cantonensis gehören die Camouflagetiger zu Paracaridina, genauer Paracaridina meridionalis. Andere Synonyme wären Larrygarnele und Hongkong Garnele.
    Sind allerdings auch deutlich variabler in der Färbung als Tigergarnelen. Es fallen eigentlich immer recht unscheinbare und auffällige Tiere pro Wurf.
    Lacy gefällt das.
  6. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 7 November 2013
    Ja stimmt. (Auch wenn die 'Klassifizierungen' in den einzelnen Shops diesbezüglich eher irreführend sind.) Das hätte ich genauer schreiben müssen. Sie sind zumindest nahe genug mit Tigergarnelen verwandt, um sich mit ihnen zu paaren. Und da ich später noch ein paar Tiger dazu kaufen möchte, habe ich das einfach vergessen. Asche auf mein Haupt.

    Vielleicht wäre ein Mod so nett, noch (Paracaridina), oder (Camouflage) in den Titel einzufügen. Ich kann es nicht mehr ändern.
  7. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 7 November 2013
    Danke für den Nachtrag :-)
  8. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 8 November 2013
    Vor circa 10 Tagen habe ich zwei kleine Birkenblätter ins Becken gegeben. Leider hatte ich sie nur mit lauwarmen Wasser abgespült und nicht abgekocht. Schon wenige Minuten später sah ich kleine, ein bis zwei Millimeter lange Würmer, die ich inzwischen als Scheibenwürmer identifiziert haben (obwohl sie nicht nur an den Scheiben kleben, sondern auch an unsichtbaren 'Fäden' mitten im Becken zu hängen scheinen.) Ganz sicher bin ich mir aber nicht. Heute morgen fand ich zu meinem Schreck sogar eine ein Zentimter große Süßwasserpolype an der Scheibe kleben. Ich war so erschrocken, dass ich sie und die im Morgenlicht doch recht umfangreich aussehende "Kolonie" Wurm-Eier(?) abgewischt habe. Nach weiteren Online-Recherchen vermute ich, dass ich auch Hüpferlinge habe. Bisher scheinen alle uneingeladenen 'Gäste' harmlos zu sein, aber ich bin doch froh, dass ich noch ein kleines Ersatzbecken in Reserve habe, um meine Garnelen notfalls umsetzen zu können. Es würde mich außerdem interessieren, welche gefährlichen Parasiten man sich durch Laub einschleppen kann.

    Meinen kleinen Camouflage-Tigern geht es derweil gut. Sie fressen fleissig und haben auch keine Scheu, durchs offene Wasser zu schwimmen, so dass ich sie gut beobachten kann. Am liebsten mögen sie die großblättrigen Pflanzen und die Wurzeln der Schwimmpflanzen. Vermutlich fühlen sie sich durch das "Dach", dass diese bilden, auch sicherer. Vielleicht biete ich ihnen morgen ein wenig Eigelb an, so dass sie auch ein paar Proteine bekommen. Weitere Hauthüllen habe ich nicht gefunden und ich sehe auch keine Garnele, die einen kranken Eindruck macht.

    Heute muss ich noch einen kleinen Zweig für das Javamoos und einen Schwamm für die Kabelführung besorgen. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die Garnelen in nur 24 h da sein würden und habe dann, vor lauter Aufregung, beinahe das Abdichten vergessen. Dabei konnte ich beim Umsetzen der Tiere schon sehen, wie gut sie springen können :D Für's Erste musste ein Wattebausch herhalten, aber heute will ich es doch "ordentlich" machen.
  9. Düsseldorfer
    Offline

    Düsseldorfer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    1.230
    Garneleneier:
    1.146
    Düsseldorfer 8 November 2013
    Alles ganz normale "Tierchen" im Becken und harmlos. Die Anzahl regelt sich im Laufe der Zeit von alleine. Kein Grund zur Panik! Freue dich, dass sich im Becken das Leben entwickelt ... :)
    Lacy gefällt das.
  10. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 11 November 2013
    Vier Tage habe ich meine Camouflage-Tiger inzwischen und es geht ihnen gut :gnorsi:
    Heute Morgen fand ich eine weitere Garnelenhülle. Diesmal lies ich sie drin, aber sie sieht komplett aus. Das bedeutet hoffentlich, dass zwei Garnelen ihre erste Häutung bei mir gut überstanden und damit den Umzug überlebt haben. Inzwischen verstecken sie sich schon recht gut und man muss genau hinsehen, um sie beobachten zu können. Am liebsten halten sie sich in den beiden großlättrigen Wasserpflanzen auf, deren Namen ich mir nicht gemerkt habe (ich habe zwar all diese Kärtchen aufgehoben, aber ausgerechnet von dieser hat die Verkäuferin den Namen abgebrochen) Sie sieht aus, wie auf dem Foto, nur mit längeren Stielen. Mehr als sieben Tiere, kann ich nicht gleichzeitig zählen, aber da auch das Baby oft zu sehen ist, bin ich zuversichtlich, dass es allen gut geht.

    Vorgestern haben sie das erste Mal gekochtes Eigelb bekommen. DAS mochten sie rießig gern :-) Mindestens sechs der Garnelen haben davon gefressen. Auch das Kleine. Leider bringen sie den Futternapf noch nicht mit Nahrung in Verbindung. Das Eigelb haben sie auch erst gefressen, als ich es ihnen vor die Nase hielt. Auch die Mooskugel, das aufgebundene Javamoos und die Birkenblätter ignorieren sie geflissentlich. Während sie an ihrem ersten Tag auf fast allen Pflanzen gefressen haben, beschränken sie sich inzwischen auf zwei. Heute habe ich eine halbierte Erbse und zwei kleine Stück Blumenkohl in den Napf gegeben. Mal sehen, ob sie dran gehen.

    Polypen konnte ich keine mehr sehen. Lediglich ein paar Scheibenwürmer und Hüpferlinge, schwirren ab und zu durch das Becken (also die Hüpferlinge, die Würmer kleben an den Scheiben, oder schweben im Wasser). Dafür habe ich gestern die ersten Grünalgen entdeckt. Beim Einfahren des Beckens blieb ich, wahrscheinlich aufgrund der häufigen Teilwasserwechsel, von einer Algenblüte verschont und auch an den Scheiben hielt es sich in Grenzen. Die Grünalgen befinden sich auch ausschließlich an einer Wasserpflanze, einer Art Gras; Eleocharis Acicularis. Sieht sehr hübsch aus, ist aber schon kurz nach dem Einsetzen braun geworden. Ich hatte zwei davon und die zweite sah besser aus, hat inzwischen aber auch die Grätsche gemacht. Ich habe mir Samstag noch eine Wasserpest (Egeria densa) geholt, die muss aber noch zwei Wochen wässern. Irgendwo habe ich gelesen, dass die nicht gut für Garnelen sein soll, bin mir aber nicht sicher. Falls ihr Erfahrung damit habt, würde ich mich über eine kurze Info freuen.

    So das war's für heute. Ich wünsche euch genauso viel Freude mit euren Nelen, wie ich sie habe. Liebe Grüße Lacy :D
  11. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 24 November 2013
    Heute mal ein kleines Update:
    Meinen 11 Camouflage Tigern geht es prächtig. Fünf perfekte Hüllen habe ich inzwischen gefunden und alle Garnelen machen einen agilen und gesunden Eindruck. Sie sind in den vergangenen zwei Wochen schon etwas gewachsen, auch wenn man das, bei täglichem Check, nur schwer erkennen kann. Gefüttert werden sie ca. alle zwei bis drei Tage, wobei "füttern" bedeutet, dass ich beispielsweise einen trockenen Brennessel-Tee-Beutel über dem Becken schüttle, oder eine kleine Prise Fisch-Flockenfutter zerreibe. Auch Eigelb haben sie schon drei Mal bekommen. Die Eigelb-Reste sind nur schwer komplett zu entsorgen, aber die Garnelen stehen darauf und ich möchte sicher stellen, dass sie genug Proteine bekommen. Da ich, außer ein paar eingeschleppten und überraschend hübschen Schnecken, keine weiteren Tiere in meinem Aquarium halte, sind die Garnelen nicht ängstlich und verstecken sich auch nicht vor mir, wenn ich beispielsweise den Deckel abhebe. Der regelmäßige Wasserwechsel klappt auch recht streßarm und die Garnelen schwimmen anschließend durch das ganze Becken, um die aufgewühlten Schwebeteilchen zu fressen, obwohl ich mich natürlich bemühe, das Wasser so wenig wie möglich 'einzusauen'. Die Temperatur schwankt zwischen 20°C Nachts und 23° bis 24°C tagsüber, wobei die Temperatur, über mehrere Stunden, allmählich steigt. Die Polypen und Saugwürmer sind größtenteils verschwunden. Ein oder zwei kleine Saugwürmer sehe ich manchmal noch an der Scheibe kleben und einzelne Hüpferlinge habe ich auch noch. Aber die große Plage blieb aus. Nächste Woche bekomme ich meine Kamera, dann gibt es auch Fotos.

    Inzwischen habe ich mir, von einem anderen Händler, noch fünf weitere Tiere bestellt. Allerdings, obwohl sie bereits am Mittwoch abegschickt worden sein sollen, sind sie bis heute nicht angekommen. Ich befürchte schlimmes, für die Kleinen -.-
  12. SummerBreeze
    Offline

    SummerBreeze GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2012
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    2.116
    Garneleneier:
    12.065
    SummerBreeze 24 November 2013
    Huhu,

    ich freue mich schon auf Fotos :)

    Also ich persönlich würde das mit dem Eigelb eher lassen - vor allem, wenn Reste schwer zu entfernen sind. Die dürften das Wasser bei einem 30 l Becken ohne Filter doch recht stark belasten und es gibt genug Alternativen. Ich füttere beispielsweise ein spezielles Proteinfutter für Garnelen. Generell muss ich sagen, dass ich bei 11 Garnelen vielleicht ein Mal in der Woche füttern würde, wenn auch Laub im Becken ist. Ich bin da einfach lieber vorsichtig ;) Wenn man sehr großzügig und regelmäßig Wasser wechselt, kann man zu viel Futter vielleicht noch ausgleichen, aber das kann auch schief gehen...

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die fünf Garnelen doch noch munter ankommen. Was sagt denn die Sendungsverfolgung?
    paddywack gefällt das.
  13. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 24 November 2013
    *Sfz* Eine Sendungsverfolgung gibt es nicht. Noch nicht einmal eine Bestätigungsmail, habe ich nach dem Kauf erhalten. Lediglich wenn ich mich im Shop einlogge sehe ich seit Mittwoch, dass die Sendung versandt wurde. Mehr nicht. Bin schon ein wenig enttäuscht. Das funktionierte beim ersten Shop besser.

    Mit dem Eigelb passe ich auf. Ich füttere nur Mikromengen. Ich habe auch schon zwischendurch vier Tage gar nicht gefüttert. Ich denke dann nur, dass sie vielleicht nicht genug Abwechslung bekommen(?) Aber du hast Recht. Ich werde es noch etwas stärker einschränken. Die Gefahr das Wasser zu verseuchen, ist doch zu groß.
  14. SummerBreeze
    Offline

    SummerBreeze GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2012
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    2.116
    Garneleneier:
    12.065
    SummerBreeze 24 November 2013
    Hm, das ist aber wirklich blöd! Bei einem Versand am Mittwoch hätte ich normalerweise auch damit gerechnet, dass sie noch vor dem Wochenende ankommen :?:
  15. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 24 November 2013
    Ja, ich auch. Die ersten Garnelen kamen innerhalb von 24 h an. Ich warte schon seit 3 Werktagen :(
  16. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 27 November 2013
    Gestern bekam ich sechs neue Camouflage Tiger, von einem anderen Händler, als die ersten elf Tiere. Sie sind mit 1,5 bis 2 Zentimetern schon etwas größer und haben recht kräftige Farben. Leider bin ich nicht sicher, dass sie wirklich gesund sind: einem Tier fehlt der halbe Fühler, eines hat einen undefinierten roten Punkt an der Seite, der bestenfalls eine Bakterienansammlung aufgrund einer kleinen Verletzung - schlimmstenfalls ein Parasit ist. Und heute morgen fand ich eine Hülle, in der sich eine Stecknadelkopfgroße grüne Stelle befand, die aussah wie Schimmel. Es sah aus, als befände sie sich direkt im Gewebe und lies sich auch nicht abkratzen. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mir deswegen Sorgen mache, obwohl die Tiere munter durchs Becken schwimmen und auch gut fressen. Ich werde mir, für alle Fälle, mal ein Breitband-Medikament besorgen.
  17. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 27 November 2013
    Vergessen; bei einer weiteren der neuen Garnelen, sind beide Fühler stark verkürzt (um ca. drei Viertel)
  18. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 1 Dezember 2013
    Endlich! Der rote Punkt ist weg. :hurray:
    Es war also doch nur eine infizierte Verletzung, die mit der Häutung verschwunden ist. Nun muss er nur noch seine schöne blaue Farbe zurück bekommen. Bisher ist er noch glasig-unscheinbar. Hoffentlich klappt das. Sonst könnte es sein, dass der Farbverlust auch an zu hartem Wasser liegt, was doch einen erheblichen Aufwand meinerseits notwendig machen würde. Die Farben schwarz, weiß, braun und rot sind kräftig ausgebildet, nur die beim Einsetzen gesehenen blauen Stellen und Streifen, die bei insgesamt vier Garnelen vorhanden waren, sind weg. Eventuell ist es ihnen, mit 20° Nachts und durch die Beleuchtung stetig steigend, bis 23,5° Nachmittags/Abends, auch etwas zu kalt. Aber ich denke, es liegt eher an der (sehr hohen) Wasserhärte.

    Was auffällt; die neuen Garnelen sind einerseits schreckhafter, aber auch angriffsbereiter als der Erstbesatz. Sie gehen schon etwas ruppiger miteinander um, wobei das noch immer im akzeptablen Rahmen liegt. Ich konnte auch beobachten wie sie versuchten, mein Futterstäbchen mit einem 'Angriff' zu verjagen. Wenn die wüssten, wie lecker fritierte Shrimps sind ... :ausla:

    Da ich inzwischen 17 Tiere habe, füttere ich jeden zweiten Tag ganz wenig, zerrieben auf die Oberfläche gestreut. An den Napf gehen sie ja nicht. Aber so kann ich die Menge, die sie in ein paar Stunden verbrauchen, auch ganz gut einschätzen, da nur ein kleiner Teil des Futters, im Laufe der Zeit, sinkt. Da ich auch jeden zweiten Tag einen rund 25%igen Teilwasserwechsel vornehme, füttere und reinige ich abwechselnd, einen Tag um den anderen. Das funktioniert ganz gut. Mit ca. 75 Prozent Frischwasser pro Woche, müsste auch das Wasser relativ sauber sein, trotz fehlendem Filter. Ich behalte das natürlich weiterhin im Auge, insbesondere im Hinblick auf die bald nötige Beheizung, die ja vermutlich auch die Bakteriendichte ein wenig erhöhen wird. Das Wachstum der Grünalgen ist jedenfalls zum Stillstand gekommen - durch weniger Futter und kaum noch Düngung.

    An Futter haben sie bisher bekommen; Fisch-Flockenfutter zerrieben, Echinacea-Sticks (zwischen zwei Teelöffeln zerdrückt), Brennessel-Fenchel-Brombeerblätter-Tee-Staub, Eigelb, Eiweiß (haben sie ignoriert) und Birkenblätter. Bestellt habe ich mir jetzt Blütenpollen und Algenpulver (Spirulina). Außerdem will ich noch, bevor es zu spät ist, Eichenlaub besorgen. Vergesse ich nur immer. Ich hoffe, das senkt auch die Wasserhärte ein wenig. Vielleicht besorge ich mir auch noch etwas Torf. Mal sehen. Euch allen wünsche ich eine schöne Adventszeit :xmas:
    Lacy
    Düsseldorfer gefällt das.
  19. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 3 Dezember 2013
    Ich fürchte, meine (ehemals) blaue Garnele stirbt. Heute war wieder Fütterungstag und alle Garnelen haben gierig gefressen - bis auf diese eine. Sie sitzt auf einem Blatt, direkt unter der Wasseroberfläche, auf dem bis zu sechs Garnelen herumkrabbelten und das angebotene Futter gefressen haben. Nur die kranke Garnele saß und sitzt noch immer, ganz still, während die anderen teilweise über sie hinweggeklettert sind und sie auch geputzt haben. Nur ab und zu, wenn es ihr zu viel wurde, ist sie ein Stück zur Seite gerückt. Die Schwimmfüsschen bewegen sich noch, aber sie frisst nicht. Sie ist auch irgendwie dünner, als die anderen. Da sie sich erst Sonntag gehäutet hat, kann es daran nicht liegen. Und dabei war ich so erleichtert, dass der rote Punkt weg war -.-
  20. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 8 Dezember 2013
    Puh, das war zum Glück nur falscher Alarm. Die Garnele hat sich wieder erholt und frisst vernünftig. Sie hatte wohl an dem Tag nur keinen Hunger. Auch allen anderen Tieren geht es scheinbar gut und die Fütterung aller zwei Tage scheint auch auszureichen. Heute bekommen sie das erste Mal frischen rohen Fisch. Danach muss ich morgen einen größeren Wasserwechsel durchführen, aber so wie sie reinhauen, lohnt sich der Aufwand. :-)

    Ich finde auch fast täglich eine Hülle und man kann schon sehen, dass sie allmählich wachsen. Nur das mit der blauen Farbe habe ich noch nicht im Griff. Blau ist weiterhin nicht zu sehen, obwohl ich seit gestern eine Heizung habe. Ich werde wohl doch noch eine Osmose-Anlage anschaffen müssen. Dann kann ich einen Teil des frischen Wassers durch Osmose-Wasser ersetzen, was die Härte auf ein angenehmeres Maß verringern wird.
  21. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.139
    Lacy 9 Dezember 2013
    Eben habe ich meinen ersten Todesfall entdeckt. Es war eine der kleineren, neuen Garnelen. An der Leiche war auch wieder so ein kleiner, grüner Schimmelfleck zu sehen, wie der, den ich vor einigen Tagen an einer leeren Hülle fand. Hoffentlich bleibt das die Ausnahme. Es wäre schrecklich, wenn ich mir durch die neuen Tiere etwas eingeschleppt hätte. Allen anderen Camouflage Tigern scheint es gut zu gehen; sie fressen, häuten sich und sehen gut aus. *Daumen drücken*.

Diese Seite empfehlen