Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Osmosewasser aufhärten

Dieses Thema im Forum "Wirbellose" wurde erstellt von jam, 22 Oktober 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 10 Benutzern beobachtet..
  1. jam
    Offline

    jam GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    469
    jam 22 Oktober 2013
    hallo ich habe einige taiwan Mischlinge und härte osmosewasser mit beeshrimp GH+ auf. mein leitwert liegt so bei ca 160 ppm. jedoch komme ich auf eine gesamthärte von 5-6. habe gelesen das eineGH von 10-12 gut sein soll. soll ich weiter aufhärten?


    mein eigentliches problem ist, das man meine mischlinge mir zu träge sind und ich keine ahnung hab warum.

    wasserwerte:

    ph: 6,5-7
    kh: 0-1
    gh:5-6
    leitwert: 160 PPM
    temp.: ca. 21°C

    ich hatte bis vor 2 wochen eine bakterielle Infektion in dem Becken, hab ich aber dann gut in griff bekommen. wie gesagt sie kommen mir nur zu träge vor.

    hoffe mir kann einer nen tipp geben.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 24 September 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 22 Oktober 2013
    bei taiwan mischlinge peilen viele einen wert von 200-300 micro simens an. Sollte deine osmoseanlage gut funktionieren hast du einen leitwert von knapp 230micro simens



    Verwechsle bloß nicht die Einheiten! Es gibt umrechner bei Google. Garnelen brauchen manchmal etwas Zeit. Es kann viele Gründe h





    mfg jan
  4. Skibbi
    Offline

    Skibbi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    476
    Skibbi 22 Oktober 2013
    Hallo,
    also ich schließe mich der aussage von Heydt an. Ein Leitwert von 200-300 sollte angestrebt werden.
    Wenn du aktiven bodengrund mit Bodenfilter einsetzt wird sich an den anderen Werten (die gut sind) nichts ändern.
    Ab und zu stelle ich ein Söchting Oxydator in jedes Becken um verpilzungen usw. vorzubeugen. Natürlich zuzüglich
    den Dingen wie z.B. Seemandelbaumblätter, Erlenzapfen usw.
    LG Micha
  5. Buttercreme
    Offline

    Buttercreme GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2012
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    45
    Garneleneier:
    52
    Buttercreme 22 Oktober 2013
    Hallo Jam,

    Eine GH von 6 ist für Taiwanmischlinge und Taiwaner super (Diesen Wert wird von so ziemlich jedem angepeilt der Taiwaner/Bee's hält). 10-12 ist zuviel (Ich glaube auch das du dort etwas durcheinander schmeißt).

    Grüße

    Matze
  6. jam
    Offline

    jam GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    469
    jam 22 Oktober 2013
    also mir wurde gesagt das man die einheit ppm verdoppelt und dann hat man den microsiemens wert. stimmt dies nicht? verwechseln tu ich die gh werte nicht. habe halt alles so gelesen. oxidator und SMBB und anderes laub sowie erlenzapfen sind im becken. bepflanzt hauptsächlich mit javamoos. bodengrund ist akadama, gefiltert wird mit einem schwammfilter.
  7. MagKekse
    Offline

    MagKekse GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2012
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    89
    Garneleneier:
    165
    MagKekse 22 Oktober 2013

    Wie misst du den deinen Leitwert?
    Ich habe dazu ein Leitwertmessgerät aber diese zeigt mir die µS (Mikrosiemens) an und keine ppm. :confused:

    Den wenn ich mir deine Werte so ansehe sind die alle Ideal für Taiwaner und ich glaube du hast da 160µS gemessen und nicht ppm.
  8. jam
    Offline

    jam GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2013
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    469
    jam 22 Oktober 2013
    mein leitwert Messgerät gibt mir die einheit ppm
  9. MagKekse
    Offline

    MagKekse GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2012
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    89
    Garneleneier:
    165
    MagKekse 22 Oktober 2013
    Dann hättest du 320µS.

    Da du ja dein Osmosewasser aufhärtest, welchen Leitwert hat dein Osmosewasser vor dem Aufhärten?
    Denn wenn du bei deinem LW Messgerät ppm hast solltest du so auf 100 kommen dann wäre es perfekt.
  10. SummerBreeze
    Offline

    SummerBreeze GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 November 2012
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    2.116
    Garneleneier:
    12.186
    SummerBreeze 22 Oktober 2013
    Hallo,

    Der Faktor 1,56 stimmt wohl eher. Demnach wären es bei 160 ppm knapp 250 µS.
  11. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 22 Oktober 2013
    Das stimmt nich unbedingt. Bei meinen bluelab monitor kann ich folgendes messen:
    ec
    cf
    tds
    ppm

    nehme ich beim tds wert den faktor 1,56 bekomme ich den wert in mikrosiemens. Der ppm wert ist nochmal um einiges höher als der tds.

    tds faktor =ec X 500
    ppm faktor =ec X 700


    es gibt umrechner bei google.
  12. Daniel 81
    Offline

    Daniel 81 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Juni 2012
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    3.807
    Garneleneier:
    1.662
    Daniel 81 22 Oktober 2013
  13. petra b.
    Offline

    petra b. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juli 2011
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    2.865
    Garneleneier:
    17.942
    petra b. 22 Oktober 2013
    :nono:
    µS ;)
  14. Daniel 81
    Offline

    Daniel 81 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    7 Juni 2012
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    3.807
    Garneleneier:
    1.662
    Daniel 81 22 Oktober 2013
    ja oder so fand die passende taste nicht
  15. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 22 Oktober 2013
    Da steht ja auch TDS ppm.

    Die frage ist, misst das gerät tds ppm oder tds oder ppm. ;)


    mfg jan
  16. petra b.
    Offline

    petra b. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juli 2011
    Beiträge:
    1.510
    Zustimmungen:
    2.865
    Garneleneier:
    17.942
    petra b. 22 Oktober 2013
    Der TDS-Wert (als Abkürzung für den englischen Ausdruck total dissolved solids ) ist ein chemischer Parameter,gebräuchliche Einheiten zur Angabe der TDS-Wert sind ppm (Teile je einer Million Teile) und mg/L (mg pro Liter). :whistling:
  17. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 22 Oktober 2013
    Warum habe ich dann hier unterschieder?

    Moderator Notiz:
    Bild entfernt, da Shoplink.
  18. K-Lo
    Offline

    K-Lo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    50
    K-Lo 23 Oktober 2013
    Ich häng mich mal hier kurz mit rein....

    Ich hab ne Osmoseanlage, Wasser hat nach der Anlage ca. 25µs. Ich härte dann mit GH+ Salz auf auf rund 250µS. Allerdings wundere ich mich bisschen über die Salzmenge was ich dafür brauche....
    Laut der Anleitung von GH+ brauch ich einen gehäuften Dosierlöffel auf 20l Wasser um die Härte um 6° zu erhöhen.

    Ich brauche auf den 5l Becher eher nen 3/4 von dem Messlöffel um auf 250µS zu kommen. Ist die Dosierungsempfehlung eher zu konserativ angegeben? Braucht jemand ähnlich viel?

    Eventuell ist ja auch mein LW Messgerät nicht besonders gut und hat ne hohe Abweichung?
  19. syracus
    Offline

    syracus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 September 2012
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    296
    Garneleneier:
    1.190
    syracus 23 Oktober 2013
    Misch das Salz mal gut durch. Stelle auch ab und an fest das das benötigte Volumen variiert. Das Durchmischen hilft dann.
  20. Docjones
    Offline

    Docjones GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    147
    Garneleneier:
    491
    Docjones 24 Oktober 2013
    Das Salz ist leider nicht sehr homogen. Ich habe bei der angegebenen Dosierung auf 20l noch nie den Zielwert erreicht. Ich lag IMMER darunter (teilweise nur bei 60%). Idealerweise sollte man mMn nach dem Salzen immer genau messen und auch kräftig rühren, damit alles gut gelöst ist.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
  21. JustinX
    Online

    JustinX Guest

    Garneleneier:
    JustinX 24 Oktober 2013
    moin,
    ich habe schon Salze diverser Hersteller probiert, und in der Regel braucht ich mindestens 1/4 mehr als angegeben.

    Das einzige wo die Angaben meist richtig lagen war der Leitwert im bezug zur Menge, daher war der Leitwert bei erreichtem GH/KH meist höher als angegeben.

    mfg Andre

Diese Seite empfehlen