Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Krebse mit Garnelen ?

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Diego3911, 1 Juli 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. Taurus
    Offline

    Taurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 November 2014
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    1.981
    Taurus 2 Juli 2015
    Alle Garnelen halte ich auch für zuviel. Ich hatte in meinem 20l Cube damals gut 13 Garnelen und 2 weibliche CPO´s und es verschwanden maximal pro Woche 2 Garnelen, die CPO´s bekamen ja auch noch anderes Futter. Meine letzte Garnele starb in dem Cube als nur noch Schnecken drinne waren und ich habe sie auch nicht tot aufgefunden, haben die Schnecken schneller verwertet.
    Diego3911 gefällt das.
  2. Kryptische
    Offline

    Kryptische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Juli 2010
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    25
    Garneleneier:
    802
    Kryptische 2 Juli 2015
    Ich halte Cambarellus diminutus zusammen mit Blue Jelly Garnelen. Es ist ein 100 l Becken und ich habe eher viel zu viele Garnelen (derzeit bestimmt noch 300). Wenn ich die Tiere so beobachte, sehe ich eigentlich immer nur, wie die Krebse zurück schrecken, sobald eine Garnele sie berührt, sie wirken weder dann aggressiv, noch untereinander. Nur selten heben sie mal die Scheren und drohen sich an, wenn ein Krebs in das Versteck eines anderen will. Scheren verlieren nur die Weibchen bei der Paarung hin und wieder. Auch von den Campbarellus kommen Jungtiere hoch.
  3. droppar
    Offline

    droppar GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    25 November 2013
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    85
    Garneleneier:
    3.960
    droppar 2 Juli 2015
    Ich kann dir aus > 1 Jahr Erfahrung von anfangs 2 Diminutus und 50 Bees auf 50L sagen:
    Anfangs vermehrten sich die Bees noch (auf 100++), dann wurden die Krebse auch mehr. Mittlerweile vermehren sich die Bees nicht mehr und sind alle stark angeschlagen.
    Soll heißen:
    - Abgeknippste Fühler
    - Abgeknippste Beinchen
    - Abgeknippste Schwanzflosse

    Die Diminutus jagen nicht aktiv, aber wenn eine Bee ihnen in die Scheren gerät, wird zugeschnappt und die Bee dabei entweder verletzt oder gefangen und gefressen.
    Fazit:
    Die Garnelen sind vllt noch 30 übrig, die sind fast alle stark angeschlagen. Nachwuchs gibts gar nicht mehr.
    Die Diminutus sind mittlerweile viel zu viele (30+..) und fressen alles, das wie ne Garnele aussieht.

    Krebse und Garnelen im 50L Cube: Fehlgeschlagen!.. und mache ich auch nie wieder.
  4. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    5.158
    Garneleneier:
    140.334
    nupsi 2 Juli 2015
    Hallo,

    also gibt es durchaus unterschiedliche Erfahrungswerte, wie bei so vielem.
    Ich ging und gehe noch davon aus, dass der rasante Massentod meiner Yellow Fire nicht in der Anwesenheit der derzeit zwei Krebse begründet liegt. Dennoch habe ich bereits vor Wochen entschieden, an dem Cube (40 Liter) keine weiteren Besatzoptionen zu nutzen.
    Erstens, weil ich hoffe, mal eine größere C. Diminutus-Familie zu haben, weil ja ab und an ein Jungtier hoch kommt und zweitens, weil ich so viele Yellow Fire Garnelen im Laufe der Zeit verloren habe. Diese Art will einfach nicht bei mir wohnen, Red Fire auch nicht... wie gut, dass es Zwergflusskrebse und Fische gibt.
    Artenbecken scheinen sinnvoll zu sein.

    LG
    Tanja
  5. Campione
    Offline

    Campione GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2015
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    4.352
    Campione 2 Juli 2015
    Die Dimis werden sicher halbtote oder tote Garnelen mit verspeisen. Aber ich habe noch in keinem meiner Becken beobachtet, dass sie versuchen garnelen oder Bärblinge zu greifen oder zu zwicken. Selbst wenndiese direkt vor ihnen turnen.
    Bei CPO´s dagegen habe ich auch bei verschieden Stämmen beobachtet, mal absolut friedlich und verträglich und andere wieder sehr zänkisch und auch nicht scheu, mal zu zulangen, wenn eine Garnele direkt vor ihnen sitzt.
  6. Campione
    Offline

    Campione GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2015
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    4.352
    Campione 2 Juli 2015
    Das hängt sicher von der Populationsdichte auf so engem Raum ab (50 l) ab, und Bienen sind auch sicher etwas heikler in den Ansprüchen an die haltungsbedingungen. Inwiweit auch stressanfälliger, kann ich nicht beurteilen.
    Ich halte z.B. in einem 2 Liter Tetra Aquaart derzeit 7 Diminutus Männchen und 15 Bienegarnelen, und noch sind keine Abgänge, im Gegnteil, es haben sich die Bienen schon vermehrt
  7. Diego3911
    Offline

    Diego3911 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Juni 2015
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    8
    Garneleneier:
    2.006
    Diego3911 2 Juli 2015
    Auf 2 Liter ? :D

    Ich denke, du meinst 20 :D.

    Ich danke euch für eure Antworten, man hat das Problem ja auch immer mit den Charakter der Tiere, und ich denke ich probiere es aus , vor allem weiö wir in meinem Vertrauens Handel nur friedliche Tiere haben .

    Lg Christian
  8. Campione
    Offline

    Campione GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2015
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    4.352
    Campione 3 Juli 2015
    ja sollte 20 l heißen
  9. Jamie82
    Offline

    Jamie82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2015
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    347
    Garneleneier:
    9.467
    Jamie82 13 Juli 2015
    Also in meinem 35l Scapers Tank wohnen sowohl Garnelen als auch Cambarellus Diminutus...

    Die Garnelen (Neocardinias) halten ihre Population in etwa, also es werden nicht mehr, aber auch nicht weniger, so von der Gesamtanzahl. Obwohl immer wieder mal tragende Weibchen unterwegs sind und ich auch immer wieder mal Jungiere sehe. Tote Garnelen hab ich bisher keine entdeckt.

    Die Krebse vermehren sich aber wie verrückt. Alle paar Wochen bekommen die Weibchen Junge, ich quartiere sie kurz davor immer aus, möchte nicht dass mein Tank überquillt. Und ich habe sowohl faule, als auch räuberisch Exemplare dabei. Eine killt mir sämtliche große PHS, Schneckennachwuchs kommt kaum hoch. Und eine Krebsdame hab ich mal erwischt, als sie eine Garnele gefangen hat. Ich hatte eine Puddingkugel vor ihrem Haus platziert und sie hat sich wohl darüber geärgert, dass die Garnelen sich darüber her gemacht haben. Wahnsinn wie schnell die Krebse doch sind!

    Würde sagen, kann funktionieren, muß aber nicht.

    Viele Grüße

Diese Seite empfehlen