Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fast alle Garnelen tot, innerhalb von 3 Tagen

Dieses Thema im Forum "Unverständliches Garnelensterben" wurde erstellt von PfungschterBier, 5 März 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 11 Benutzern beobachtet..
  1. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    451
    Garneleneier:
    16.391
    kkz89 6 März 2014
    Da muss man dann aber auch ein gewisses Maß an Glück Haben;) versteh mich nicht Flasch, aber dadurch sind auch schon viele umgekippt. Kommt natürlich auch auf Art an. Und wie man das dann macht.
    Gruß


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
    Kim0208 gefällt das.
  2. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
    PfungschterBier 6 März 2014
    Puuuh, da habt ihr nun ganz schön viel geschrieben, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll:
    Also erstmal zu meinen Wasserwechseln:
    Der PH Wert im Ausgangswasser ist schon relativ hoch. Aus diesem Grund verschneide ich 50/50 mit destilliertem Wasser. Mulm hat sich auch einiges angesammelt und kurz vor dem Sterben, hab ich großzügig Mulm abgesaugt. Eigentlich dachte ich das würde den Garnelen gut tun. Viel schlimmer ist, dass ich beim Einrichten des Beckens damals wohl nicht daran gedacht habe, dass ich auch an jede Ecke ran kommen muss. Das Becken ist so voll mit Wurzel, Steinen und Pflanzen, dass ich nicht überall rankomme und es daher Stellen gibt an denen ich den Mulm einfach nicht abgesaugt bekomme.

    Auffällig ist auch das Verhalten der Garnelen, sie gehen auch gar nicht ans Futter. Das habe ich wieder rausgeholt, vielleicht war es ja auch ein doofer Gedanke, aber ich dachte erst, vielleicht haben die Garnelen nicht genug zu futtern, da ich vorher viele Algen hatte. Die Algen wurden mit der Zeit farblos und verschwanden dann oder wurden aufgefuttert.

    Kann es sein, dass das Wasser wegen des verschneidens zu wenig Mineralien hat?

    Zu den Steinen: Ich kann beim besten Willen nicht sagen, was dies für Steine sind. Ich kann nur sagen, dass es sich nicht um Lochgestein handelt. Im Zoohandel war dies halt als "Aquarienlandschaft" deklariert. Die einen Steine sind etwas heller (farblich wie Kiesel?) und die anderen eher rötlich-bräunlich. Aber mal davon abgesehen, wieso soll es an den Steinen liegen, die sind seit Einrichtung des Beckens drin und den Garnelen ging es bisher super. Sie waren quicklebendig und haben sich wie die Kanickel vermehrt. Nur jetzt auf einmal sterben alle und das ohne sichtliche Änderungen in der Wasserqualität und auch sonst habe ich nichts geändert.

    Wenn ich mir ein Leitwertmessgerät zulege, was kann ich denn dann damit heraus finden? Es zeigt mir irgendeinen Wert an und wie kann ich den dann ändern?
    Der GH Wert war eigentlich immer so bei 7, erst beim letzten messen nach dem Wasserwechsel war er bei 14.
    Zum Nitrat Wert: kann auch bei 10 liegen, ich muss dazu sagen, dass ich mit Stäbchentest messe und (ja ich weiß) es immer so dazwischen ist. Ich habe auch Tröpfchen Test hier und ihr könnt mich nun verurteilen, aber ich nutze den nicht, da ich in der Anleitung gesehen habe, dass fast jede dieser Flüssigkeiten giftig und grundwasserschädigend sind und ich es nicht einsehe, diese dann einfach im Klo runter zu spülen. Außerdem kann ich mich noch an meine Jugendzeit erinnern, da hatte ich auch Tröpfchentests und konnte da die Farbe auch nicht richtig zuordnen (vielleicht bin ich ja farbenblind).

    Zur Osmoseanlage: vielen Dank für den Ratschlag, aber auch hier muss ich sagen, dass ich nicht unbedingt eine solche Anlage holen will, für den kleinen Cube. Es gibt doch auch genug, die ohne auskommen.

    Ich bin natürlich jetzt nicht besonders schlauer, ich werde jetzt einfach noch mal einen WW machen und probieren so viel Mulm wie möglich raus zu holen, oder?
  3. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.553
    Zustimmungen:
    12.255
    Garneleneier:
    135.986
    Kim0208 6 März 2014
    Fang mit dem Mulm absaugen in einer Ecke an.
    Und beim nächsten WW machst du das an der nächsten und so weiter.

    Und wenn du deinen Tieren helfen willst dann messe mal mit den Tröpfchentest.
    egal was da in der anleitung steht die Konzentration der Stoffe wird im Wasser
    meist gelöst und ist dann unschädlich.

    Lieben Gruß
    Kim
  4. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    451
    Garneleneier:
    16.391
    kkz89 6 März 2014
    Weiß nicht ob du das geschrieben hast. Aber hast du Deponit Mix oder Ähnliches unter dem Bodengrund?

    Du kannst auch vorsichtig die Sachen aus dem weg räumen. Achte dabei nur darauf, dass du Sachen die im Boden stecken nicht zu ruckartig raus holst. Das mit dem Futter. Kann sein das sie einfach genug anderes zum Futtern finden. Das muss für uns nicht sichtbar sein. ;)
    Zu wenig Mineralien denke ich mal nicht.
    Wie sieht den der Bestand so aus? Also wie viele etwa? Fals es schon iwo steht sry.




    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
  5. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
    PfungschterBier 6 März 2014
    Ja, es ist Deponit Mix drunter. Ich habe jetzt auch schon öfter was dazu gelesen, aber ob wirklich an Deponit Mix Garnelen sterben? Wäre das allein nicht schon ein Gesichtsverlust für die Firma Dennerle? Außerdem ist das auch auch schon die ganze Zeit da. Also auch hier keine Veränderung.
    Also der Bestand war noch vor einer Woche ca. 80 Stück. Für so ein kleines Becken zwar viel, aber ich kann ja die Garnelen nicht am vermehren hindern ;) Waren alles Junggarnelen mit maximal 7 Monaten Alter.
    Jetzt sind es echt wenige, habe mich noch nicht getraut zu zählen...
  6. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    451
    Garneleneier:
    16.391
    kkz89 6 März 2014
    Also. Das es schon lange drin ist kann sein. Aber evtl wurde jetzt etwas hoch geholt oder so. Und evtl. Das ist meine Vermutung. Speichert es besonders gut den ( Dreck) und der wurde nun freigesetzt.
    Bei dem Bestand würde ich auf mangelnde Luft noch tippen. Mein Rat. Hol dir ein Oxidator. Der bringt dir Sauerstoff ins Becken und bindet auch noch schlechte Stoffe.

    Wenn du ihn rein stellst und nach kurzer zeit fängt er an zu sprudeln wie verrückt, weißt das es daran lag. Ansonsten, und genau das gleiche hatte ich auch schon in so einem Becken. Bei mir war der Bestand dort bei 130 Tieren, empfiehlt es sich eben mal ein Sack mit aktivkohle und zeolith ins Becken zu Hängen.



    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
  7. Supertani
    Offline

    Supertani GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Januar 2014
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    91
    Garneleneier:
    559
    Supertani 6 März 2014
    Hab nur Neo's die können das ab ,muß dazu sagen das mein Wechselwasser auch vorher 1 Tag absteht und somit Raumtemperatur hat.
  8. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.553
    Zustimmungen:
    12.255
    Garneleneier:
    135.986
    Kim0208 6 März 2014
    Vielleicht würde es ja auch Sinn machen wenn das Becken so vermulmt ist
    es einfach mal neu zu machen. alle Garnelen rausfangen in einen Eimer setzen und den
    Filter mit dazu tun und anstellen.
    Dann das Becken neu machen. dauert etwa einen Tag.
    Am zweiten Tag die Nelen und den filter wieder dazu setzen.

    Vielleicht eine Option.

    Lieben Gruß
    Kim
  9. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    451
    Garneleneier:
    16.391
    kkz89 6 März 2014
    Hatte ich mich nicht getraut zu schrieben. ;)
    Aber genau so eine Aktion habe ich auch schon hinter mir. Damals war mein Becken so (verkarautet) das eine Abschätzung des Bestandes nicht möglich war. Und mir sind auh welche weg gestorben. Habe dann komplette Becken leer gemacht, dabei alle gezählt. Und dann eben Oxidator rein. Ab da war kein Verlust mehr zu verbuchen.


    Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk
  10. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.371
    Formel350 6 März 2014
    Vielleicht sollte man sich bei so vielen Tieren auf engstem Raum auch mal von ein paar Tieren trennen oder ein zweites Becken aufstellen?
  11. mermaid1407
    Offline

    mermaid1407 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2013
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    211
    Garneleneier:
    74
    mermaid1407 9 März 2014
    Findet ihr 80 junge Garnelen auf 20l wirklich viel? Bei meinen Rilis sind es viel mehr, Mulm sauge ich nicht ab, das Wechselwasser wird einfach über nen Teller reingekippt und der PH liegt auch über 8. Sind jetzt meine Rilis nur besonders robust? Wasserwechsel mache ich allerdings wöchentlich 60-80%.


    Liebe Grüße,

    Ich.

    Für jegliche Rechtschreibfehler ist ausschließlich mein Handy verantwortlich!
    La-Luna gefällt das.
  12. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.371
    Formel350 9 März 2014
    Bei einem Alter von bis zu 7 Monaten kann man nicht mehr von Junggarnelen sprechen. Von den 20 Litern kann man ruhigen Gewissens noch 5 Liter für Einrichtung abziehen. Dann sind das 188ml pro Tier. Nicht mal ne Kaffeetasse Wasser. Setz mal eine Garnele in eine Kaffeetasse. Mal sehen wie lange sie überlebt.
    Möchtest du dein ganzes Leben in einem Raum, der so groß ist wie ein Aufzug, verbringen?
    nemo98 gefällt das.
  13. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
    PfungschterBier 11 März 2014
    Also hier mal ein Update:
    Leider sieht es nicht gut aus... sind vielleicht noch 10 Garnelen drin + noch einige Larven. Ich spreche jedoch bei den 7 Monate alten Garnelen noch sehr wohl von Junggarnelen, da die eindeutig noch nicht ausgewachsen sind. Mich wundert es ehh, sie sehen keineswegs auch nur annähernd wie die damaligen Elterntiere aus :confused:

    Ich hatte dann nochmal einen 50% Wasserwechsel gemacht únd viel Mulm abgesaugt. Irgendwie stimmt plötzlich alles nicht mehr, Algen fangen wieder an zu wachsen, wobei Sie vorher alle weg waren. Kann natürlich sein dass nun die Algen wieder sprießen, weil Sie nicht mehr von den Garnelen gefuttert werden. Die übrigen haben auch eher Appetitlosigkeit.
    Die Pflanzen wachsen aufeinmal auch nicht mehr. Ich versteh die Welt nicht mehr:(

    Ich war immer der Meinung, dass ein Oxydator nicht benötigt wird, da durch die Strömung des Filters ausreicht?

    Nachdem ich festgestellt hatte, dass das Leitungswasser sehr hohe Nitrat Werte hat, bin ich auf stilles Mineralwasser 50/50 mit destilliertem Wasser vermischt und habe nun folgende Werte:
    No3 10
    No2 0
    GH 7°
    KH leicht über 10°
    ph leider immer noch knapp 8
    CI² leider auch bei knapp 0,5

    Wie gesagt diese Werte hatte ich aber früher auch schon.

    Das Deponitmix wurde defintiv nicht hochgeholt, die Kies Schicht darüber ist zu groß. Sehe auch nirgendwo faulige Stellen oder sowas.

    Gruß
  14. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.371
    Formel350 11 März 2014
    Dann stimmt bei dir so einiges nicht. Garnelen haben nur eine Lebenserwartung von max 2 Jahren. Meine Garnelen haben mit 7 Monaten schon mindestens ein mal Nachwuchs bekommen und gelten somit nicht mehr als Junggarnelen.
    Ich bin kein Wasserchemiker. Jedoch dachte ich bis jetzt, das die KH immer kleiner sein muss als die GH. Die GH ist doch die Gesamthärte. Die KH ist ein Teil der GH. Nur bei dir nicht.
    Wie kommt das Chlor in dein Becken? Oben schreibst du was von Wasseraufbereiter. Als ich noch Leitungswasser nutzte, füllte ich die Eimer immer mit der Dusche. Da wurde das Chlor immer gleich raus gesprudelt und war im Becken nicht nachweisbar. Schmeiss deine Ratestäbchen weg. Damit kann man nichts messen.

    Mulm deutet darauf hin, das deine Bakterienflora nicht richtig arbeitet bzw. nicht ausreichend vorhanden ist. In keinem meiner Becken befindet sich Mulm. Nicht mal Schneckenkot sehe ich irgendwo. Ich filtere ganz normal über HMF.
    nemo98 gefällt das.
  15. mermaid1407
    Offline

    mermaid1407 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 März 2013
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    211
    Garneleneier:
    74
    mermaid1407 12 März 2014

    Also das ist nun ein weit hergeholter Vergleich. Ich möchte auch nicht mein ganzes Leben auf der Fläche zubringen, die mir als Münchner Einwohner durchschnittlich zur Verfügung steht. Meine Garnelen dürfen sich im gesamten Becken frei bewegen, Deine nicht?

    @Pfungschter Bier: Hattest Du nicht ganz am Anfang schon größere Probleme, oder verwechsle ich da was? Nach 7 Monaten sollten die Garnelen durchaus schon eine respektable Größe erreicht haben und nur noch etwas kleiner sein als die Elterntiere. Inwiefern sehen sie denn noch anders aus als diese?

    Zum Thema Mulm: In meinen Becken liegt da auch nichts rum, aber wenn man den Grund aufwühlt, sieht man dann doch, dass sich halt einfach viel Kacke absetzt, ist das nicht normal?

    Und, wie, Du mischst mit Mineralwasser? Was für Inhaltsstoffe hat das?
  16. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
    PfungschterBier 12 März 2014
    Die Garnelen hatten bereits mehrfach Nachwuchs gehabt. Und nur weil die Nachwuchs hatten soll ich Sie nicht mehr Junggarnelen nennen? Sie waren zumindest nicht ausgewachsen. Und wieso soll unter der Dusche Chlor verschwinden?
    Kann sein, dass die Bakterienflora nicht richtig arbeitet und daher auch die Verluste kommen, aber wie kommt das wieder ins Gleichgewicht?

    Ja genau, ich hatte ganz am Anfang das Problem dass die 10 Red Sakuras aus dem Handel gestorben sind. Ich wollte erst das Becken neu machen, hatte dann aber gesehen, dass Sie noch Nachwuchs bekommen haben... aus unter einer Handvoll Babys sind über 80 geworden... und auf einmal lief es... 7 Monate bis jetzt.
    DIe Nachwuchsgarnelen sahen insofern anders aus, dass Sie keine Farbe oder aber grün/bräunlich, statt rot waren. Sie hatten auch gar nicht die Form der Elterntiere. Der Garnelenschwanz ist immer eingezogen. Wenn ich die mit Bildern von Junggarnelen hier im Forum vergleiche, sahen Sie einfach anders aus, ich kann es kaum beschreiben. Nicht so ausgeprägt.
  17. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.371
    Formel350 12 März 2014
    Chlor ist ein flüchtiges Gas. Das wird, wenn ich den Eimer mit dem Brausekopf befülle (immer 10cm über den Wasserstand halten), genau so durch das Plätschern ausgetrieben, wie CO2 mit dem Luft-Sprudelstein aus dem Wasser ausgetrieben wird.
    La-Luna gefällt das.
  18. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
  19. PfungschterBier
    Offline

    PfungschterBier GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Juni 2013
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    611
    PfungschterBier 6 Mai 2014
    Hallo nochmal,
    nach längerem Recherchieren habe ich herausgefunden, dass den Nachwuchs, den ich damals für Garnelen hielt, tatsächlich Bachflohkrebse waren. Das erklärt auch wieso Sie doch anders aussahen. Ich dachte Garnelenbabys sehen vielleicht so aus :o
    Wie ich mir diese ins AQ geholt habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, es war nur eine einzige Pflanze nicht In Vitro und diese war gut gewässert.
    Hat jemand eine Ahnung was für Ansprüche Bachflohkrebse ans Wasser stellen? Ist das ähnlich wie bei Garnelen? Ich überlege nur ob mir Garnelen auch alle weggestorben wären.
    Boris Budeck und Supertani gefällt das.

Diese Seite empfehlen