Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erfahrungsaustausch: Das Leben und Besiegen der Cladophora sp.

Dieses Thema im Forum "Algen" wurde erstellt von Mowa, 28 September 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 28 September 2018
    Moderator Warnung! Das nachfolgende Thema wurde aus einer OT-Runde heraus aus diesem Thema herausgelöst:
    http://www.garnelenforum.de/board/threads/knickohrs-kallax-zuchtanlage.116592/page-15#post-1177555


    Hei, da bin ich grad etwas im Vorteil, weil aus dem Cladobecken die Tiere, bis auf paar Blasen und PHS ausgezogen sind. Paar TDS kann ich auchnoch mit reinschmeißen...
    Ich glaub ich mach mal Fotos und leg einfach los...Ich glaub aber paar Garnelen würde da auchschon helfen, weil die die Clado abzupfeln...
    Die Clado ist eh nicht besonders kräftig, sondern ehr weich, mangels Dünger und Zuwendung...Vielleicht gibt ihnen das Weidenblätterzeug den Rest?
    Wenn ich wo in den Laden komme, nehm ich auchmal so eine Flasche Algexit mit. Man könnte damit auch neue Pflanzen im Eimer behandeln, oder?

    Außerdem hab ich noch ein Becken mit Clado, wo ich aus der Not eine Tugend gemacht habe...hab das Zeug auf Tonplättchen gebunden und nutze es als Bodendecker:hehe:...die Fläche ist noch nicht ganz bedeckt...wenns fertig is, gibts ebenfalls Foddo...In dem Becken ist nur Clado und Anubias Lanceloti
    VG Monika
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Oktober 2018
    Julian und Knickohr gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 13 Dezember 2018
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Lunde
    Offline

    Lunde GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    18 Mai 2015
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    2.204
    Garneleneier:
    55.071
    Lunde 28 September 2018
    Hi,
    Ich bin dank Algexit die Clado losgeworden.
    Die Garnelen haben schön die Reste vertilgt.
    Nun habe ich festgestellt das sie sich in meinem 200l Becken breit gemacht hat.
    Ich gehe davon aus das es von den Wasserpflanzen kam die ich vor 2-3 Jahren vom Garnelen Becken rüber gepflanzt habe.
    Und sich die Clado leise Still und heimlich breit gemacht hat.
    Julian und Knickohr gefällt das.
  4. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    2.605
    Julian 28 September 2018
    sorry Thomas ich wollte keinen Clado-Thread aus deiner Zuchtanlage machen. Poste doch mal schnell ein Bild deiner Garnelen dann sind wir wieder ruhig :pop:
  5. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 28 September 2018
    Hei, vielleicht kann Wölkchen oder Yeti das Cladothema rausziehen und einen extra Thread machen?
    Is ja doch ein Thema, das viele Leute umtreibt...
    Sooo, eine handvoll trockene Kätzchenweidenblätter sind mal in dem Becken Baden gegangen...
    Foddo muß ich noch machen...
    Außerdem trockne ich heute noch grüne Weidenblätter und zieh etwas Rinde zum Trocknen ab...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2018
    Lunde und Julian gefällt das.
  6. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.235
    Zustimmungen:
    3.233
    Garneleneier:
    87.236
    Knickohr 28 September 2018
    Paßt doch alles, alles fein.

    Interessant finde ich halt die Aussagen und die Infos aus den unendlichen Weiten :o

    Von vollig harmlos bis zum sofortigen Tode (Algexit) der Schnecks und Garnelen ist alles drin. Auch hier lese ich in Ansätzen so etwas. Um jetzt wieder den Bogen zurück zu meinen Tümplen zu spannen, eigentlich will ich die Clado ehrlich gesagt nicht bekämpfen. Denn sie tut mir nichts. Und wenns zu viel wird, wird halt mal gezupft. Ich finde es sogar recht hübsch, wenn sie am HMF sich breit macht. Nicht diese sterile schwarze Rauputzoberfläche, nein, wattig softe dunkelgrüne Verstecke in denen sich Minigarnelen tummel. Ganz zu schweigen von der Mikrofauna. Was wollen Garnelen mehr ?

    Einziger Stein der mir im Magen liegt : Sollte ich doch mal Garnelen abgeben, dann sind die stomamäßig infiziert. Selbst wenn sie sich einen Tag aussch... :eek: *beeep* ist wohl doch noch die Gefahr groß genug das die Clado mitwandert :cuss:

    Monika, dokumentier das mal ! :yes:

    Thomas
    Julian gefällt das.
  7. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    893
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    2.605
    Julian 28 September 2018
    In einem meiner "Außenposten" (Aquarium bei der Schwägerin :hehe: ) ist auch mehr Clado als Moos drin und die Garnelen wachsen ohne Ende und es kommen richtig viel Jungtiere hoch (sind auch Red Fire, aber trotzdem) ist also schon was dran, aber wie du sagst:

    Da müssen die vermutlich einfach mehrere Tage bis Wochen in Quarantäne, erst etwas "aushungern" dann nach Wasserwechsel mit Futter den Darm "spülen" damit man halbwegs sicher gehen kann. Ich versuche es aktuell mit Absammeln und H2O2 und das scheint bis auf weiteres gut funktioniert zu haben. Anfangs hatte ich immer noch Bruchstücke die am Filtereinlass ansiedelten, die sind nun auch schon seit Monaten nicht mehr da, daher gehe ich davon aus, dass sich auch keine Bruchstücke mehr lösen, ist zumindest die Alge mal raus, Sporen können immernoch da sein, das schließe ich nicht aus. Daher wäre es aber auch bei dir interessant wie das weiter sich verhält durch ledigliches absammeln. Klar brechen hier und da Teile ab, die werden dann aber auch wieder größer und rechtzeitig abgesammelt. Irgendwann kommt man mal an einen Punkt wo man hoffentlich alles erwischt hat, sofern die Alge im Becken sowieso nur schleppend wächst, was meiner Erfahrung nach in sehr weichem Wasser der Fall ist.
  8. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 28 September 2018
    Hei..nee, weder mit Fischen, noch mit Garnelen verschleppt man das, wenn man sie ordentlich mit Wasser aus dem Zielbecken "spült" Garnelen setz ich eh über Tage um, vor allem neue...eigene aus Becken mit ähnlichen Werten auchmal direkt wupp..hat sich noch keine beschwert...
    Praktiziere ich grad wieder mit Perlhuhnbabys ins Aufzuchtbecken...Das Becken wo die KLeinen hochkommen, ist hochgradig infiziert..die Wasserqualität genial:pray:
    Futter ohne Ende...Wasserwerte trotz weniger WW top...

    Ich fang die mit einem Löffel raus, geb sie in einen Becher und gewöhne sie damit in das Aufzuchtbecken ein..dabei mehrmaliger Wechsel des Wassers in dem Becher auch aus Rücksicht für die neugeborenen Hühnchen (die sind total leicht zu fangen...3 Tage später schon nichtmehr:drool5:...mach ich schon seit Jahren so und das Aufzuchtbecken ist noch immer Clean..deswegen kann ich auch nicht glauben, das Clado sich per Sporen und Wasser verteilen kann...Eimer und Schlauch ausspülen ist auch ausreichend...Auch Hände waschen...
    Man muß nur aufpassen, das man keine Cladoschnipsel verteilt...das endet böse

    Die Becken, die fast alle latent Clado haben, sind so aus den Jahren 2008-2011.
    Das ist meine PTB-Zeit, damals hatte jeder der dort war alles..von Clado über diverse andere Algen, Hydra und Planarien..dann stetzte meine Clado/Planarien/Alienphobie ein und nix kam mehr ohne Quarantäne in die Becken..die Becken nach dieser Zeit sind alle Clean..obwohl ich fast überall täglich die Finger drin hab...ok, erst die sauberen, besonders befallene Becken immer zuletzt...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 28 September 2018
  9. the Matt
    Offline

    the Matt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    153
    Garneleneier:
    11.102
    the Matt 28 September 2018
    Man könnte damit auch neue Pflanzen im Eimer behandeln, oder?

    [/QUOTE]

    Das Zeug wirkt ja eher langfristig, die Frage finde ich aber gut.
    Mich juckts schon länger in den Fingern nach einem "Laborversuch", welche Konzentration von was über welchen Zeitraum unser aller Lieblingsalge sicher um die Ecke bringt.
    Wobei man da parallel auch dann die Toleranz der Pflanzen testen müsste...
    Und man bräuchte genügend verseuchtes Material :hehe:


    Ach mist! Das ist so eine schön simple Lösung...
    Die Lumix FZ Reihe ist da sehr kompatibel, auch die alten Modelle. Nur, falls du auf solche Gedanken kommst :cool2:
  10. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 28 September 2018
    Material zum Testen hätt ich genug :-)
    Also neuer Cladothread...das wird zu umfangreich um hier zu Gast zu bleiben...
    VG Monika
  11. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 2 Oktober 2018
    Danke :kuss:
    VG Monika
  12. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 3 Oktober 2018
    Hei, hier gehts auch um Cladophora
    Twinstar vs. Cladophora?
    http://www.garnelenforum.de/board/threads/twinstar-vs-cladophora.117051/


    Hier hatte ich heute für jemand wegen Pinselalgen nachgelesen und dabei entdeckt das hier eine Anleitung zur Bekämpfung mit Wasserstoffperoxyd versteckt ist:
    https://www.garnelenhaus.de/wiki/pinselalgen-und-bartalgen-erfolgreich-entfernen

    Auch unser Liebling Cladophora hat einen Beitrag bekommen:
    https://www.garnelenhaus.de/wiki/cladophora

    wollte erst zitieren, aber evt. wird das nicht so gerne gesehen..deswegen lest bitte selbst...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2018
    Julian und Knickohr gefällt das.
  13. the Matt
    Offline

    the Matt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    153
    Garneleneier:
    11.102
    the Matt 3 Oktober 2018
    Ah, hier das eigene Clado-Thema.
    Ich beginne mal mit der These, dass man Cladophora sp. im laufenden Becken nicht beseitigen kann - von einem abgewendeten Erstbefall mal abgesehen, vollständige manuelle Entfernung von "Patient Null" vorausgesetzt.
    Mittelchen wie AlgExit verteilen sich in eingerichteten Becken nicht vollständig und gleichmäßig, die Konzentration des Mittels muss einen kritischen Wert ( der noch nicht näher bestimmt ist) dauerhaft bzw. über einen langen Zeitraum übersteigen.
    Das Überleben kleiner "Nester" im Kies, zwischen Deko und Pflanzen lässt sich also nicht ausschließen. Solange andere Beckeninsassen (inkl. Pflanzen) die Behandlung überleben, kann das auch bei der Clado zutreffen.

    Den Test werde ich so bald es geht mal durchführen, ne halbe Flasche AlgExit habe ich sogar noch.


    Was sicher hilft ist Chlorreiniger :thumbsup:
    Den haben leicht verdünnt überlebt: Anubien, Javafarn, Wassernabel ( :arrgw:) , Cryptos, Javamoos.
  14. Stachelmaus
    Offline

    Stachelmaus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    112
    Garneleneier:
    4.761
    Stachelmaus 3 Oktober 2018
    Moin,
    ein paar Links zum Thema, da ich darum gebeten wurde:

    The Ecology of the Nuisance Macroalga, Cladophora glomerata, and its Resurgence in Lake Ontario:
    https://uwspace.uwaterloo.ca/bitstream/handle/10012/3592/Malkin thesis 2007_v2.pdf;sequence=1

    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/jpy.12025

    le roux factors influencing the growth and development of cladophora
    https://core.ac.uk/display/132618622

    Falls die Links nicht mehr gehen, müsst Ihr nach den Titeln googeln. Es ist viel Lesestoff, aber durchaus interessant. Leider finde ich nicht mehr alle Quellen, die ich gelesen habe, da man viel Zeug, aber nur wenige wirklich aufschlussreiche Passagen findet.
    Wer Schwierigkeiten mit Englisch hat, dem übersetze ich gern kurze Passagen, für alles fehlt mir leider die Zeit.

    Falls gewünscht, könnt Ihr meinen Clado-Thread hier auch noch einbauen.
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2018
  15. the Matt
    Offline

    the Matt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    153
    Garneleneier:
    11.102
    the Matt 3 Oktober 2018
  16. Stachelmaus
    Offline

    Stachelmaus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    112
    Garneleneier:
    4.761
    Stachelmaus 3 Oktober 2018
    clado_besen.jpg
    nebenbei noch ein kleiner Tooltipp:
    Mit einem scharfen Messer kann man einen Holzspieß zum Clado-Besen machen:
  17. the Matt
    Offline

    the Matt GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2014
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    153
    Garneleneier:
    11.102
    the Matt 9 Oktober 2018
    Haben vielleicht einige der hier "befallenen" ein Mikroskop zuhause stehen und hätten Lust, Bilder ihrer Plagegeister einzustellen?
    Es gibt ja nun etliche Unterarten, die je nach Bedingungen im Aquarium auch anders aussehen als in freier Wildbahn.
  18. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.319
    Zustimmungen:
    1.805
    Garneleneier:
    25.419
    shrimpfarmffm 9 Oktober 2018
    Hallo,

    Cladophora lässt sich sehrwohl auch in eingelaufenen Aquarien gut entfernen.
    Algexit 15ml auf 100l Brutto über 12 Wochen. Also 12x anwenden genau nach einer Woche neu dosieren also z.b. direkt nach dem tww.

    Auch ganz gut klappt eine extreme EC-Kur.
    Dabei werden 50-60ml Easycarbo auf 100l Brutto dosiert.
    Erst nach 6-8h wird ein fast kompletter Tww durchgeführt.
    Die Algen zerfallen nach einigen Tagen und entstehen nicht mehr neu.
    Bei solch hohen Dosen EC ist mit Schäden an empfindlichen Pflanzen zu rechnen. Garnelen vertragen diese Menge. Auch empfindliche Caridinas.
    Fische sollte man vorher raus fangen. Sie zeigen Unwohlsein bei derart hohen Mengen EC.
    Ec ist vollständig biologisch abbaubar.

    Amanogarnelen können nebenbei erwähnt Cladophora kurz halten und dadurch eine extreme Ausbreitung verhindern.
    Lunde gefällt das.
  19. KeRo
    Offline

    KeRo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2017
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    8.932
    KeRo 9 Oktober 2018
    Hi Philipp und die anderen,

    im Allgemeinen hast Du definitiv recht. Mit der von dir beschriebenen Methode bekommt man die meisten Clados klein - dauerhaft. Aber ich würde noch einen Zusatz dalassen.

    Gerade habe ich mit einer Clado zu kämpfen, die hat es faustig hinter den Ohren. Da habe ich die betroffenen Moose einen Tag in reinem EC eingelegt. Das Moos zerfällt/stirbt, die Clado wächst weiter :D
    Mit AlgExit konnte ich die allerdings in zwei Becken ausrotten, die liefen recht gut (hohes Nährstoffaufkommen rundum). Beim Dritten experimentiere ich aktuell noch, da ich u.A. in C (dem zweitwichtigstenn Makro) limitiere.
    Meine Vermutung: AlgExit (bzw Salicylsäure) wird wie andere Nährstoffe aufgenommen. Sind die Bedingungen gut, kann sich das AlgExit einlagern. Aktuell die dritte Woche mit 3-facher Dosierung AlgExit (3ml/10l): Clado steht.
    to be continued.

    Schöne Grüße
    Kevin
  20. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    1.973
    Zustimmungen:
    1.236
    Garneleneier:
    31.463
    Mowa 9 Oktober 2018
    Hei, Vasteq hat mal war von Zitronensäure geschrieben...
    Aber die Dosierung ist schwammig...

    Ach cool...da hat einer das aufgedröselt, wie die Suche gerade ergab :D
    https://www.flowgrow.de/nachricht259787.html?hilit=Vasteq Zitronensäure#p259787

    Quarantänebad:

    200ml Wasser (bis 30° warm)
    ein leicht gehäufter Teelöffel Zitronensäure
    10-20 Min darin baden

    Abspülen

    Das werd ich mal versuchen, ob mein Monoselenum tennerum im Becken das auch aushält...
    bzw. was die Clado in einem Becher dazu meint :-)
    Clado und Monoselenum auf eine Tonplatte binden und ab in den Becher...
    Abspülen und zurück ins Becken...

    Vor Zitronensäure hab ich deutlich weniger Respekt, als vor Danklorix
    Auch preislich hat es vorteile vor Algexit oder EC
    Hab ein Dösle in der Küche, für diverse Dinge, wie Marmelade kochen, Äpfel vor dem Braunwerden bewahren und allsowas...
    VG Monika
    Zuletzt bearbeitet: 9 Oktober 2018
  21. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.319
    Zustimmungen:
    1.805
    Garneleneier:
    25.419
    shrimpfarmffm 9 Oktober 2018
    Ich lasse ja vieles als Meinung stehen, aber nicht dass eine Pflanze in der Lage wäre reines EC zu vetragen ;)
    Die Alge musst du mir schicken, das wäre ganz was neues und hochinteressant! Sie läge weit außerhalb der Toxizitätsgrenzen für höhere Pflanzen. Für mich schwer nachvollziehbar, da Gluteraldehyd alles angreift und auflösen kann. Einziger Schutz ist ein möglichst dickes Blatt mit z.B. Wachsbeschichtung. Das hat das filigrane Moos ja gerade nicht.
    Selbst Farne werden bei oben erwähnten Dosen von 60ml auf 100l Wasser zum Teil glasig An den Spitzen beginnend. Da sind wir noch weit entfernt von reinem EC. Da bleibt auch von Farnen nichts mehr übrig.
    Zuletzt bearbeitet: 9 Oktober 2018

Diese Seite empfehlen