Fraku Shrimp my Home Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einzelne Garnelen sterben am laufenden Band

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von Lichtbringer, 14 Juli 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 15 Benutzern beobachtet..
  1. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    9.432
    Garneleneier:
    29.038
    Kim0208 29 Juli 2014
    Ein Sprudelstein reicht auch natürlich für das erste.

    Den Filter kann man nutzen wenn der Aufenthalt doch länger werden sollte.
    Ich würde es versuchen. Zu Verlieren ist ja nichts mehr.

    Lieben Gruß
    Kim
  2. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 29 Juli 2014
    Dake für die Tipps. Einen Sprudelstein habe ich leider nicht zur Verfügung. Dafür konnte ich immerhin noch sechs lebende Exemplare aus dem Becken fischen. Was in/über welchen Zeitraum soll ich denn nun beobachten? Ob sie aktiver durch den Eimer schwimmen als sie es im Aquarium taten?
  3. Drake-
    Offline

    Drake- GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Garneleneier:
    849
    Drake- 29 Juli 2014
    Hattest du nicht einen Oxydator gekauft? Der würde auch helfen.

    Viel Glück! *daumen drück*
    Drake
  4. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    9.432
    Garneleneier:
    29.038
    Kim0208 29 Juli 2014
    Du solltest gucken das isch ihr Verhalten ändert.
    Sie sollten aktiver werden und ihr neues Revier langsam aber sicher anfangen zu erkunden.
    Tun sie das sollte es bergauf gehen. Wenn du einen Oxydator hast tue ihn mit in das ersatbehältnis.
    Oder besorge dir Morgen einen Sprudelstein mit Membranpumpe wenn möglich.

    Wird das Verhalten der Tiere wesentlich besser dann solltest du mal darüber nachdenken das Becken evtl.
    neu zu machen. Alles raus und alles neu wieder rein und einfahren lassen.

    Ich hoffe es wird alles gut.

    Lieben Gruß
    Kim
  5. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 29 Juli 2014
    Mit dem Oxydator musst du mich leider verwechseln. Sowas habe ich auch nicht im Repertoire...

    Bisher scheinen sie lebhafter als im Becken. Kann aber auch daran liegen dass sie bis auf einen Stein keine Rückzugsmöglichkeiten haben und so'n Riese da neugierig über den Rand des Eimers glotzt.
  6. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    9.432
    Garneleneier:
    29.038
    Kim0208 29 Juli 2014
    Hallo nochmal,

    es kann aber auch sein das es ihnen in dem Eimer wohler ergeht als in dem Becken.
    Ich würde da auch erstmal nichts anderes dazu tun. Lass ihnen den Stein als kleinen Rückzugspunkt und das sollte reichen.
    Du kannst ihnen evtl. noch ein klein wenig Seemandelbaumblatt geben.
    Das wäre sicher auch gut.

    Lieben Gruß
    Kim
  7. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 29 Juli 2014
    Danke, habe ich jetzt soweit alles getan bzw. unterlassen.

    Was wäre denn alles nötig um das Becken "neu zu machen", mal blöd gefragt?
  8. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.516
    Zustimmungen:
    9.432
    Garneleneier:
    29.038
    Kim0208 29 Juli 2014
    Neuer Bodengrund neue Pflanzen Moose.
    Eine Wurzel oder ein paar Äste die man mit Moosen bebinden kann.
    Der Filter sollte wenn er gut ausgewaschen wurde wieder benutzbar sein.
    Bzw sollte das Filtermaterial komplett getauscht werden.

    Moose und Pflanzen könnte man sich günstig über den hisigen Marktplatz besorgen.
    Dann musst du auch nicht noch groß Wässern und kannst sofort wieder gut loslegen.

    Einfahren mus das Becken dennoch.

    Lieben Gruß
    Kim
  9. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 29 Juli 2014
    Danke, für die Antwort. Sowas in der Art hatte ich schon befürchtet, muss ich zugeben.
    Aber das muss ich erstmal durchrechnen und durchdenken. Was ich definitiv nicht will, ist hier ein Fass ohne Boden stehen zu haben. Mir ist es klar dass ein Aquarium laufende Kosten und Arbeit bedeutet, keine Frage. Aber alle 2 Monate neu zu starten + immer weitere Technik kaufen zu müssen soll beim besten Willen nicht sein. Dann stehen bei diesem Hobby für mich Kosten&Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis. Von dem bisher ausgebliebenen Spaß ganz zu schweigen...

    Trotzdem an dieser Stelle nochmal recht herzlichen Dank an alle die sich eingebracht haben um mir zu helfen, mich zu unterstützen und mich den Mut nicht verlieren lassen haben.

    Viele Grüße
    Veit
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juli 2014
    Kim0208 gefällt das.
  10. Annemie
    Offline

    Annemie GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 März 2012
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    161
    Garneleneier:
    6.154
    Annemie 29 Juli 2014
    Ich habe mich gerade mit Yeti besprochen. Ich habe nämlich in etwa das gleiche Problem.
    Also, Bodengrund und Filter neu. Pflanzen und Deko können bleiben.

    Er hat es mir sehr ausführlich erklärt, das kann ich jetzt nicht alles wieder geben. Ich versuche es am WE einfach und dann kann man nur noch hoffen.
    Eine Garantie gibt es nicht, aber ein gutes Gefühl.

    Ganz liebe Grüße und viel Glück
  11. Drake-
    Offline

    Drake- GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Garneleneier:
    849
    Drake- 29 Juli 2014
    Ich denke auch.. wenn die Pflanzen gewässert werden würden reicht das doch? Das waren doch alles Invitro Pflanzen? (Ich hoffe ich verwechsel das nun nicht schon wieder *hüstel*) Ich meine... die "neue Einlaufzeit" muss ja sowieso abgewartet werden..
    Wäre halt schade drum..die Invitropflanzen haben sicher ganz schön gekostet..

    Beste Grüße,
    Drake
  12. nemo98
    Offline

    nemo98 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 August 2011
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    192
    Garneleneier:
    2.092
    nemo98 29 Juli 2014
    Hi Veit,

    ich verfolge ja deinen Thread schon eine Weile und muss sagen es tut mir wirklich sehr Leid
    für dich:(

    Aber, was du jetzt nicht machen solltest, ist den Kopf hängen lassen. Du hast halt Pech gehabt
    und dir kranke Tiere ins Becken geholt. Das kann jedem von uns passieren und wenn wir dann
    immer aufgegeben hätten, wäre das Forum schon ausgestorben.

    Ich würde das Becken nicht neu aufsetzen, da es noch nicht lange läuft und was soll den da
    im Argen liegen ?Auch bezüglich der Pflanzen und Einrichtung passt eigentlich alles.

    Was ich dir jetzt schnellstmöglichst raten würde ist, den Tom, von dem hattest du ja die Tiere,
    zu kontaktieren und fragen, wie du behandeln kannst. Er wird dir da bestimmt gerne und
    schnell helfen. Außerdem finde ich das Tom es schon wissen sollte, wenn seine Importtiere
    einen Pilz haben, um dass auch er handeln kann und dieses Becken erst mal unter Beobachtung
    stellt. Tom ist sicherlich der Letzte, der einem kranke Tiere verkaufen möchte.

    Wenn du die Tiere dann doch alle verlieren solltest, Kopf hoch und neue Tiere holen. Dieses
    Mal, dann aber bitte nur einen Stamm.

    Ich drück dir aber ganz fest die Daumen damit es wenigstens ein paar schaffen:)


    Liebe Grüße Carmen
  13. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 2 Dezember 2014
    Hallo zusammen,

    eine ganze Weile war es still in diesem Thread. Ich habe das Hobby aber nicht an den Nagel gehängt, sondern einen Neuanfang gestartet.

    Nach eingehender Beratung und Unterstützung von Tom und Yeti (vielen Dank nochmal an dieser Stelle) - und den anderen hier im Thread natürlich -, habe ich einige Sachen dieses Mal geändert:
    - Wasser nur noch aus der Osmose-Anlage, aufgesalzen mit SaltyShrimp
    - Deko gespiegelt, sodass der flache Stein nun direkt als Dämpfer für das eingeschüttete Wasser dient und der Kies nicht mehr weggespült wird (sind halt so Erfahrungen die man erst im praktischen Betrieb macht)
    - gezwungenermaßen eine Einfahrzeit von drei Monaten
    - nur noch eine Sorte Zwerggarnelen aus deutscher Nachzucht (seit einem Monat)

    Aktuell sieht alles richtig gut aus. Das Becken ist schön grün und die kleinen Kerlchen sind putzmunter. Keine milchige Verfärbung und auch kein phlegmatisches Rumlungern mehr. Ich hoffe das bleibt nun so. Anfangs war natürlich ständig der sorgenvoll/ängstliche Blick auf den Kies ob wieder irgendwo eine Tote rumliegt, aber bisher habe ich noch keine entdecken müssen.

    Ich habe übrigens festgestellt dass Garnelen keinesfalls viel Kiesboden brauchen. So oft wie die in den üppigen "Mooswäldern" weiden, interessiert die der Boden fast null. Mein Plan mit dem hohen Aquarium scheint also schön aufzugehen...

    Und zu guter letzt: ein normaler Schreibtisch, der zwar aushält dass man auch mal darauf steht, ist nicht dafür gemacht dauerhaft ein 60L Becken zu tragen. Irgendwann fiel mir auf dass der Wasserpegel an der Schreibtischrand-Seite niedriger war als an der mittigen Seite. Zum Glück war das ein schleichender Prozess sodass ich schnell noch eine Stütze unter die Schreibtischplatte schrauben konnte, bevor irgendwann alles zusammengebrochen wäre.

    Danke nochmal dass Ihr mich nicht aufgeben lassen habt und viele Grüße
    Veit
    GarnelenTom, Fritzi99, Nanolein und 2 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen