Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einzelne Garnelen sterben am laufenden Band

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von Lichtbringer, 14 Juli 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 15 Benutzern beobachtet..
  1. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 17 Juli 2014
    Nach einer Stunde Suche und Ausräumen des halben Beckens inkl. des halben Wasserstands habe ich die infizierte Garnele nun auch entfernt. :(

    Hoffe die anderen hat die Aktion jetzt nicht noch zusätzlich stark belastet.
  2. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 22 Juli 2014
    Nachdem das Garnelensterben weiter geht und ich immer noch keine Ahnung habe, werfe ich nun erst einmal das Handtuch. :(

    Den Rat mit dem Osmose-Wasser habe ich befolgt. Dass die Garnelen sich Indianer&Siedler-mäßig gegenseitig anstecken ist möglich, aber restlos alle Tierchen in meinem Aquarium stammen von dem gleichen Händler.

    Somit bleibt mir erst einmal wohl nichts anderes übrig als die letzten Tierchen (der Bestand ist schon wieder auf 50% gesunken) so lange im Becken zu lassen bis sie wohl selbst sterben werden. :(

    Falls ich irgendwann mal einen Neustart machen wollen würde, wie bekomme ich das Becken hygienisch sauber? Das ganze Aquarium ausräumen und alles zu verbrennen würde ich gern vermeiden. Oder führt da kein Weg dran vorbei?
    Ansonsten werde ich mich auf eine Farbe beschränken und den Händler wechseln. Bis dahin bleibt das Becken ein Pflanzen- und Schneckenbecken.

    Danke an alle die mir mit Rat und guten Wünschen zur Seite standen, und falls noch jemanden etwas einfällt... ich bin ganz Ohr.
  3. Pepper Ann
    Offline

    Pepper Ann GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2012
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    90
    Garneleneier:
    3.037
    Pepper Ann 22 Juli 2014
    Gegen Bakterielle Infektion kann man behandeln!
    Gegen Pilze kann man behandeln!

    Wieso gibst du denn dann so schnell auf? :-)
  4. Drake-
    Offline

    Drake- GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Garneleneier:
    842
    Drake- 22 Juli 2014
    :( ganz schön deprimierend..:(
    Hast du denn noch bei anderen Tieren den falschen Garnelenschimmel festgestellt?
    Sind nur die Garnelen gestorben die schon diese milchige Färbung hatten?

    Bei mir lief es die letzten Tage dann leider auch nicht mehr so reibungslos (zu früh gefreut..), ein paar Aquariumbewohner haben sich leider ins Nirvana aufgemacht. Gestern gab es sogar Nitritalarm obwohl der letzte Wasserwechsel zwei Tage vorher stattgefunden hatte - (dabei Füttere ich nur 2-3 mal die Woche). :arrgw: Also noch mal Wasser gewechselt...

    Um ein paar Eventualitäten auszuschließen habe ich nun noch mal ein frisches Seemandelbaumblatt reingehängt und die Erlenzapfen erneuert. Außerdem achte ich gerade sehr darauf, dass der Filter schön plätschert und der Oxydator aufgefüllt ist, wegen dem heißen Wetter.

    Ich hoffe du kannst bald wieder etwas positives berichten. Beim Untergang nur zusehen zu können... ist wirklich sehr entmutigend und zermürbend..

    Beste Grüße,
    Drake
  5. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.006
    Formel350 23 Juli 2014
    Hallo,

    du hast alle typischen Anfängerfehler bei dir vereint, wie ich es (hier) schon oft gehört habe. Ein Aquarium ist nun mal kein Möbelstück was man sich hin stellt, Wasser rein, super schicke Accessoires rein und alles funktioniert.
    1. Zu erst sollte man wissen, WAS man im Becken pflegen will und sich umfassend über die Art(en) und ihre Bedürfnisse informieren.
    2. Einen Züchter in seiner Nähe kontaktieren (oder besser besuchen).
    3. Sich über die Haltung bei ihm beraten lassen (Wasserwerte, Bodengrund, Einrichtungsgegenstände, Filter, Futter, Besonderheiten).
    4. Seine Becken und Tiere anschauen.
    5. Becken zu Hause ausreichende Zeit einlaufen lassen und die Wasserwerte denen des Züchters anpassen.
    6. Dazu sollte man in der Lage sein, KH, GH, pH, LW, NO3, NO2, NH4 und NH3 zu Hause zu messen, was für die Wasseraufbereitung und die Einlaufzeit wichtig ist.
    7. Pflanzen nur in vitro oder sehr sehr lange Wässern
    8. Tiere selbst abholen und zu Hause langsam eingewöhnen.
    Wenn du es so machst und dich an Beckenhygiene und Futterplan hälst, kann fast nichts mehr schief gehen mit der erfolgreichen Haltung.

    ...und jetzt kommen wieder die Leute, die sagen, für Neocaridina braucht man kein LW-Messgerät.
    Ich sage: "Zum Autofahren braucht man auch kein Radio. Es gehört aber einfach dazu."
  6. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 23 Juli 2014
    @Pepper: So langsam glaube ich (nach nochmaliger Internet-Recherche) dass die Viecher allesamt eine bakterielle Infektion haben. Kommt das durch mein Wasser? Wurden die schon infiziert geliefert? Ich versuche morgen mal zu einem Tierarzt zu kommen um Antibiotika zu bekommen. Sehe ich als letzten Versuch. Black Cones, Catappa Leaves und Barks zeigen nicht wirklich viel Wirkung.

    @Drake-: Ja, du sagst es. Eigentlich wollte ich mich darauf freuen nach der Arbeit noch ein bisschen den Blick ins Aquarium zu genießen. Statt dessen suche ich sorgenvoll den Boden ab wieviele Garnelen da heute wieder rumliegen...

    @Formel350: Zu erst einmal danke für die Antwort, den Rest habe ich besser gelöscht. "Leicht" frustrierte und resignierte Leute mit teilweise unberechtigten Vorwürfen zu überhäufen fördert nicht unbedingt ein friedliches Miteinander ;)
    1. Habe ich gemacht. Ich habe lang und breit geschaut welche Pflanzen und Tiere, habe dazu die Wasserwerte von meinem Trinkwasserlieferanten zu Rate gezogen, genauso wie die zu erwartenden Temperaturen im Becken.
    2. Hatte ursprünglich einen Züchter mit ausschließlichem Online-Versand aus Mannheim gehabt, der hatte sich aber schon bei der ersten Lieferung (Pflanzen + Zubehör) aufgrund massiver Wartezeit disqualifiziert
    3. siehe 2.
    4. siehe 2.
    5. Das Becken wurde mMn ausreichend eingefahren, schon allein aufgrund der immer wieder längeren Wartezeit. Die Wasserwerte an den Händler anzupassen ist doch wohl ein schlechter Witz. Soll ich nun bis in alle Ewigkeit versuchen das evtl. fremde Wasser nachzupanschen?
    6. Habe ich so halbwegs via Tetra Teststreifen gemacht. Ja, die Vollprofis behaupten das wäre wie Kaffeesatz lesen, ich weiß...
    7. Alle Pflanzen sind ausschließlich aus In Vitro-Bechern. Und auch bei Wurzeln und Steinen habe ich auf Verträglichkeit geachtet.
    8. Ohne Auto leider ein sinnloses Unterfangen

    Ich werde auf alle Fälle keine dreistelligen Investitionen mehr tätigen. Sollte sich das Problem nicht mit kleinerem Budget lösen lassen, ist das Projekt einfach gescheitert und ich werde das Aquarium mit Pflanzen und Schnecken betreiben. Ein LW Messgerät oder Profi-Wassertest für 150€ oder noch weit mehr fällt definitiv aus, sorry. Ich muss sagen dass sowohl die Fachliteratur (ok, für die Profis sind es wahrscheinlich Groschenromane), als auch div. Websiten, Online-Händler etc. eindeutlich weniger kompliziertes Bild gezeichnet haben. Schade um die armen Tierchen die sterben mussten, schade um das investierte Geld, aber dann soll es halt nicht sein. Den Indianern wird auch ein tolles Sprichwort in den Mund gelegt... es handelt von einem toten Pferd...
    Zuletzt bearbeitet: 23 Juli 2014
    Schwester und Drake- gefällt das.
  7. Annemie
    Offline

    Annemie GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    9 März 2012
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    161
    Garneleneier:
    6.148
    Annemie 23 Juli 2014
    Guten Tag,

    @Thomas: Ich verstehe deinen Unmut, aber ganz zustimmen kann ich dir nicht.

    Es bleibt einem manchmal nichts anderes übrig, als anderweitig zu bestellen. Ich komme ursprünglich aus Magdeburg und außer Red Fire gibt es da nichts. Ich habe mir häufiger über den Marktplatz und andere Anbieter Tiere bestellt.


    Sein Becken lief bereits 6 Wochen. Das empfinde ich als angemessen
    Werte anpassen? Entschuldige, aber das finde ich übertrieben. Er hält Neos und hat diese über viele Stunden angepasst. Sollen wir jetzt auch noch anfangen, Wasser für Garnelen aufzubereiten, die sich in unserem Leitungswasser sehr gut halten lassen?

    Joah, schaden tut es nicht. Für den Anfang reichen GH, KH und Nitrit und das hatte er ja.


    Invitro, schön einfach, schön teuer. Ich benutze selbst Invitro, habe also nichts dagegen. Hängt aber damit zusammen, dass bei mir 5 Becken laufen und ich nicht jede Pflaze totwässern will.
    Pflanzen über den Marktplatz sind auch immer klasse, wenn man nichts gegen Mitreisende hat.
    Wässern ist ganz wichtig, nicht das die Anfänger hier denken, man könne dies außer Acht lassen. Aber, sein Becken lief 6 Wochen, da sollten die Reststoffe über die regelmäßigen Wasserwechsel ausgetragen sein. Derartige Vergiftungserscheinungen töten auch sofort und nicht peu à peu.


    Stell dir mal vor, du hättest in deiner Anfangszeit so einen Text bekommen. Das fördert nur seine Unlust.

    @Lichtbringer Bitte verliere den Spaß nicht. Du hast es sicher bald überstanden. Halte dein Becken schön sauber. Mache großzügige Wasserwechsel und füttere wie besprochen. Nimm jedes auffällige Tier raus.

    Gesetz dem Fall, es versterben dir alle Tiere, lass das Becken über mehrere Wochen ohne neuen Besatz laufen und dann schauen wir alle zusammen.
    Kopf hoch.

    LG Anne
  8. Formel350
    Offline

    Formel350 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 April 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    171
    Garneleneier:
    1.006
    Formel350 24 Juli 2014
    Guten Morgen,

    @Lichtbringer
    es war ja auch nur ein guter Rat von mir, weil ich es so gemacht habe. Man muss nur bereit sein darauf einzugehen.

    Tja, man kann es auch noch ne Weile schön reden und rumorakeln, wie einige das hier tun. Davon wird es aber nicht besser.

    Es ist auch immer wieder verwunderlich, wie schnell man sich darauf verständigt, dem Händler die Schuld zu geben, obwohl man selbst nicht mal in der Lage ist, sein Beckenwasser mit verlässlichen Mitteln zu prüfen. Tropfentests gibt es super günstig im Netz.
    Gerade ein Händler muss hygienisch einwandfrei arbeiten, denn sonst hätte er ja schon lange nichts mehr, was er verkaufen kann.
    Natürlich ist es schön bequem von zu Hause aus im Internet zu bestellen. In deinem "Dorf" oder der Umgebung gibt es vielleicht aber auch jemanden, der Garnelen hält. Man muss ihn nur finden.

    Na klasse! Beim nächsten WW ab ins Klo! Ich hoffe der Tierarzt passt auf!

    Daran sieht man, wie wenig du dich mit der Materie beschäftigst. LW-Messgeräte gibt es für 8€.

    @Annemie
    sorry, aber du brauchst meine Ausführungen nicht korregieren, denn ich weis, wovon ich rede.
    Ich habe keine Probleme mit meinen Caridinas und wollte nur helfen.
  9. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 24 Juli 2014
    Ich glaube ich muss mal ein wenig deine Selbstwahrnehmung zurecht rücken... dein erster Beitrag klang eher wie ein "haha, Kack-N00b, alles falsch gemacht was nur ging! Nimm ein LW-Messgerät, das Wunderteil lässt sogar deine toten Garnelen wieder auferstehen und löst auch das Welthungerproblem" OHNE dass du meine Beiträge offensichtlich gelesen hast. Deine Beiträge enthalten erschreckend wenig tatsächliche Informationen oder Hilfestellungen. Und dein zweiter Beitrag ist nicht besser.

    Nur allein für Dich nochmal zur Erklärung:
    • Ja, ich bin ein absoluter Anfänger (der sich allerdings mit Büchern und div. Internetseiten versucht hat im Vorfeld über mehrere Wochen in das Thema einzuarbeiten) und NEIN ich wüsste keinen in der Nähe und mit öffentlichen Verkehrsmitteln in vertretbarer Zeit erreichbaren Züchter. Vielleicht kannst Du mich ja in den erlesenen Kreis der Freimaurer äh -aquarianer aufnehmen und mir deine geheimen Kontakte mitteilen oder soll ich von Tür zu Tür ziehen und einfach mal klingeln nach dem Motto "hey... Sie! ja, genau Sie! Sie haben doch irgendwo Zwerggarnelen, stimmt's?"? Ansonsten ist dieser Tipp null wert.
    • Das angesprochene LW-Gerät für 8€... Da Du es nicht einmal für nötig hältst zu erklären WAS genau ich mit dem LW-Gerät anfangen soll (den Leitwert messen, ich weiß... ha ha) bzw. WIE mir dieses helfen soll und WORAUF ich beim Kauf achten muss ist dieser Tipp ebenfalls null wert.
    • Die Garnele mit dem grünen Pilzbefall hatte ich fotografiert, nachdem ich sie einen (als Zahl 1) Tag in meinem Becken hatte. Hast du sicherlich gelesen, ne? Dieser superschnell wachsende Hyperpilz ist natürlich allein meiner Unfähigkeit und meiner Beckenhygiene verschuldet. Sorry, dass man bei solcher Ware beginnt die generelle Qualität des Händlers in Frage zu stellen.
    • Tropfentests... auch hier gibt es scheinbar ein Spektrum von ein paar wenigen Euro wie Du versuchst glaubhaft zu machen bis in den dreistelligen Bereich wo ich sie gefunden habe. Zu erklären welche Tests was taugen und was sie können müssen bzw. was ausreicht ist scheinbar zuviel verlangt. Also wieder ein Tipp der null Wert hat.
    • Ob ein Händler es sich leisten kann hygienisch nicht einwandfrei zu arbeiten, kann ich nicht beurteilen. Sicherlich kann man bei entsprechend schnellem Durchsatz die importierten Tiere weiterverkaufen bevor die Ausfälle zu groß werden. Allerdings ist diese Überlegung rein hypothetisch, ich will dem Händler nach wie vor nichts unterstellen, sonst wären meine ursprünglichen Zweifel anders formuliert gewesen.
    • Antibiotika... ich gehe davon aus dass ein Tierarzt mich da entsprechend informiert/berät. Aber sind natürlich alle nichtswissende N00bs außer dir die einfach nur Rumpfuschen und Rumpanschen, nicht? Warum weist Du nicht einfach darauf hin dass das gewechselte Wasser bspw. vorher mit Aktivkohle gefiltert gefiltert werden muss? Wieder zuviel verlangt? Erneut ein "Tipp" mit null Wert.
    Also, ich fasse zusammen: ja, du hast mich als absoluten N00b enttarnt und dich gleichzeitig mit sehr informativ minderwertigen "Tipps" profiliert. Ich gratuliere dir neidlos dass dein(e) Becken mit den Caridinas so reibungslos funktionieren und du eben nicht solche Probleme hattest. In diesem Sinne sei zukünftig entweder hilfreich oder halte dich bitte aus meinem Thread raus, dein Geschreibe ist weder konstruktiv noch produktiv.

    Zurück zur Tagesordnung: Danke nochmal an diejenigen die mir mit Zuspruch und wirklichem Rat helfen wollen, sei es hier, per Unterhaltung oder Chat. Und entschuldigt den kleinen verbalen Ausfall weiter oben. :)

    Ich wiederhole nochmal die aktuell wichtigsten Fragen:
    Wie bekomme ich ein hygienisch sauberes Becken, sodass bei einem möglichen Neustart nicht gleich wieder alles von den Blättern fällt?
    Reicht es das Becken ein paar Wochen ohne Tierbesatz laufen zu lassen? Wie sieht es mit den Schnecken aus die sich noch munter darin tummeln?
    Sind dafür viele große Wasserwechsel in kurzer Zeit nötig?
    Wie stelle ich fest dass das Becken wieder sauber ist?

    Danke schonmal im Vorfeld für weitere Tipps und Hilfe!
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2014
  10. Jo78
    Offline

    Jo78 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2014
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    1.060
    Jo78 24 Juli 2014
    Hiho,

    Pilzinfektionen bei Importtieren sind doch nicht unüblich? Denke nicht dass es deine Schuld war, ich meine auch der Tom hat hier selbst schon über seine Erfahrungen berichtet, finde aber den Thread jetzt nicht ...Ich würde Ihn vielleicht mal darauf ansprechen.

    Noch ein Tipp von "N00b" zu "N00b": Ich betreibe viel weniger Aufwand und meinen Tierchen geht es prächtig. Becken gut einfahren lassen, wenig füttern (1-2x die Woche) und Wasserwechsel mache ich nur alle 1-1,5 Wochen 20-30%. eben nicht zuviel rumpantschen und alles bis auf kleinste Detail planen und kontrollieren brauchst du auch nicht ;-) .... P.S. Probiere es mal über die ebay Kleinanzeigen. Habe mir dort meine Neocaridinas vom Hobbyaquariener um die Ecke besorgt. Super aktive Tiere und von 20 Stk. auch nach Monaten kein einziger Todesfall, dafür schon wieder drei Eiertragende ;-)

    Gruß
    Jonas
    Zuletzt bearbeitet: 24 Juli 2014
    Drake- und Formel350 gefällt das.
  11. ScorpAeon
    Offline

    ScorpAeon WM2014 Tipp Meister GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    2 April 2013
    Beiträge:
    775
    Zustimmungen:
    563
    Garneleneier:
    155.214
    ScorpAeon 24 Juli 2014
    Hallo,
    zunächst einmal sei gesagt dass du dir nicht von den "Profis" erzählen lassen musst wie es 100%ig richtig läuft nur weil es bei denen geklappt hat.
    Ich bin auch Anfänger, habe mich belesen noch und nöcher, letztenendes kommt es aber auch auf die gelieferten Tiere an bei denen man Pech und Glück haben kann. Teilweise hatte ich bei Pintomischern jetzt pech, allerdings viel Glück bei allen anderen "besorgten" Tierchen. Bei dir war es ja leider nicht so das Glück was mitgespielt hat. Genau das hielt mich damals bei 4 Versuchen vom Hobby "Garnelen" ab und hat mir jedesmal die Lust geraubt. Tu dir einen Gefallen und sieh es nicht zu verkrampft und lass dich nicht von deinem Ziel abbringen erfolgreich Garnelen zu halten/zu vermehren.

    Was du brauchst sind Tröpfchentests von PH, GH, KH, bei Neocaridina dürften am Anfang nach langer Einfahrzeit auch Streifentests, sogenannte Ratestäbchen reichen, zumindest für das zwischendurch kontrollieren der Wasserwerte ohne dass es Anhaltspunkte gibt dass Tiere versterben.

    Leitwertmessgeräte sind, sofern die Werte PH, KH und GH gut sind nicht nötig da der Leitwert sich aus diesen Werten und Nitrat/Nitrit zusammensetzt.

    Einen ganzen Testkoffer brauchst du ebenfalls nicht, genauso wenig wie eine Osmoseanlage sofern sich die Wasserwerte gut einpendeln.

    Hier scheinst du letztlich auch keinen großen Einfluss zu haben, die Tierchen haben eine Infektion wenn man nach bisherigen Einschätzungen gehen soll und das ist nunmal leider das besagte Pech. Schreib mal Tom an, evtl. hat er ja einen Rat oder Ersatztiere für dich.
    Katisaki, Drake- und shrimpanse gefällt das.
  12. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 24 Juli 2014
    Ich weiß zwar noch nicht ob es klappen wird, aber ich glaube ich habe zumindest einen kleinen (kurzen) Lichtblick gesehen... sieht dieses Mal nicht nach Pilz aus, oder?

    [​IMG]

    Und hier nochmal in klein für die Forenhistorie: Nele_gelb.JPG

    Bleibt zu hoffen dass die Mutter lang genug überlebt...
  13. Drake-
    Offline

    Drake- GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Garneleneier:
    842
    Drake- 24 Juli 2014
    Das sieht seeeehr viel besser aus, als das letzte vermeindliche Eier-Bild.
    Ich hoffe sie schafft es und alles wird nun wieder gut :cheers2:
    Klar bleibt man nun erst einmal kritisch und vorsichtig , aber ja, es ist ein Lichtblick!

    Schön ist auch, dass noch so einige ermutigende und helfende Posts hinzugekommen sind:thumbsup:

    Beste Grüße,
    Drake
    ScorpAeon gefällt das.
  14. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 26 Juli 2014
    Danke nochmal für den weiteren Zuspruch, die moralische Unterstützung und die Hilfe! :)

    Die schlechte Nachricht: dass täglich exakt eine Garnele stirbt hat sich immer noch nicht geändert.
    Die gute Nachricht: die tragende Garnele war zum Glück bisher noch nicht dabei.

    Heute ist etwas sehr merkwürdiges passiert, was ich so noch nie beobachtet hatte. Ich fing grad an mit dem Wasserwachsel und habe dazu wie immer den Mulmsauger ins Becken gebracht. Da flippt eine der gelben Garnelen irgendwie aus. Schwimmt einen halben Looping, dann kurz auf dem Rücken weiter und "springt" dann nach unten auf's Moos. Schwimmt wieder ein Stück nach oben, immer noch auf dem Rücken, und "springt" dann wieder auf's Moos. Dann lag sie auf dem Rücken im Moos und wackelte ein wenig mit den Beinchen und stirbt dann. Die einzige Lichtquelle war die LED Beleuchtung von oben. Also auch keine Möglichkeit durch eine andere Lichtquelle irritiert worden zu sein und die Orientierung verloren zu haben. Hat das sonst jemand schon mal beobachtet? Es kam mir wirklich so vor als ob bei ihr plötzlich alle Synapsen durchgebrannt wären.

    Nun habe ich, dank einer freundlichen Warenproben-Spende (danke nochmal an dieser Stelle!) noch einen Versuch mit Blackwater Pulver und Betaglucan unternommen. Aktuell sieht das Becken zwar aus wie eine Kanne Grüner Tee, aber zumindest ein paar Garnelen scheint es zu gefallen dass es nicht mehr so hell im Becken ist.

    Nele_gelb_2.JPG
    Damit es auch was zu schauen gibt, hier nochmal ein Bild meines Hoffnungsschimmers im Becken. Glaube dieses Mal ist es halbwegs scharf geworden.
  15. Katisaki
    Offline

    Katisaki GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juli 2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    206
    Katisaki 27 Juli 2014
    Hallo drake, nun bin ich auch verwirrt, da ich ich immer gewundert dass mein Massen-Nachwuchs immernoch komplett farblos ist; auf Nachfragen in verschiedenen Zooläden war anscheinend keiner dabei, mir das zu erklären, dass es u. U. sein kann, dass Nachwuchs auf die Urform zurückführen und somit farblos bis braun bleiben kann? Oder hab ich das falsch verstanden??
    Stattdessen habe ich (lt. Empfehlung von Zooladen und "Fachliteratur" teures Farbfutter von Dennerle gekauft, bei dem ich mir einbilde, dass die Tiere bereits beim Fressen Farbe davon annehmen??? Ich hab bestimmt zulange beim Fressen zugesehen...

    Oh Lichtbringer, das tut mir echt leid, mir geht es genauso dass ich kurz vorm kapitulieren bin, nachdem man zum Ende des Arbeitsalltages ins Becken schaut, aber anstatt entspannt zu geniessen, sucht man es nach toten Tieren ab...
    Bitte gib mir mal Info, falls du die eventuelle Ursache gefunden hast - vielleicht hilfst bei mir ja auch...
    Ich würde nur ungern das Handtuch schmeissen...

    Hallo ScorpAeon,
    weisst du denn zufällig, wo es die von dir benannten Tests günstig gibt? Sollte man dabei auf einen bestimmten Hersteller zurückgreifen oder ist das egal? Gibts die evtl. als Set??

    Hallo Lichtbringer,
    wofür sollte denn dieses Pulver sein? Meine Garnelen verhalten sich auch teilweise, als hätten sie gewaltig nen Sprung inner Schüssel, ähnlich deiner Beschreibung, daher würde ich gerne wissen, was dieses Pulver auslöst...??? Halten sich die Tiere lieber in dunkleren Gegenden auf??? Vielleicht sollte ich das auch mal testen, was ja aber bestimmt am steten Sterben nichts verändern wird...


    Viele Grüsse Kati
  16. Drake-
    Offline

    Drake- GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    28 April 2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    101
    Garneleneier:
    842
    Drake- 27 Juli 2014
    Hallo!
    Das hat mich nicht wirklich verwirrt;) Ich habe verschiedene Foren durchforstet bevor ich mir überlegt habe welche Garnelen ich halten kann/möchte und oft Beiträge gefunden welche besagten sie bleiben farblos/braun..etc. Ja, sogar richtig mit erhobenem Zeigefinger wurde da gedroht *g*
    Irgendwann fand ich aber auch Beiträge von Haltern, die verschiedene Neocaridina in einem Becken vereinen. " Wer keine Angst vor farblosen oder braunen Exemplaren hat, kann dieses Experiment versuchen", war deren Aussage.
    ( Schade drum, dass dein Zooladen dir sowas nicht gesagt hat :nono:)
    Das mit den Bakterien hatte ich aber so noch nicht gelesen, allerdings hat meine Art der Eingewöhnung ja schon die gröbsten Gefahren behoben.

    Ich weiss nun nicht welche Garnelen du in deinem Becken hast und ob es normal ist, dass der Nachwuchs erst später Farbe bekommt.
    Ich hoffe deine Probleme sind bald behoben.

    Beste Grüße,
    Drake
  17. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 28 Juli 2014
    Wenn ich mich nicht verschaut habe, gibt es seit nun mehr zwei Tagen keine neuen Todesfälle im Becken. Zumindest habe ich keine tote Garnele mehr entdeckt. Die meiste Zeit sitzen sie zwar immer noch nur rum, aber hin und wieder kommt ein wenig Bewegung in die Sache...

    D@Katisaki: Mir wurde das so erklärt dass das Blackwater Pulver konzentriert die Wirkstoffe der Erlenzapfen/Seemandelbaumblätter&-rinde enthält, also Huminsäure, Gerbstoffe und alles was so keimvorbeugend wirken soll. Deswegen sieht das Wasser auch aus wie nach der Zugabe von 5 Erlenzapfen auf einmal (auf 60L). Das Betaglucan ist wohl ein Abwehrkräfte-Booster und soll das Immunsystem der Nelchen stärken.
    @TheYeti, bitte korrigiere mich falls ich irgendwas falsch wiedergebe.

    D@Katisaki: Durch die doch deutlich hellere LED-Beleuchtung (wobei ich seit geraumer Zeit nur noch eine der beiden LEDs betreibe), haben sich die Garnelen die meiste Zeit unter die Blätter oder ähnliches mehr und öfter in den Schatten zurück gezogen. Glückicherweise habe ich mein Becken so eingeteilt dass die normalerweise als Hintergrundpflanzen gedachten Fiederspältigen Wasserfreunde im Vordergrund wachsen. Damit halten sich die Nelen natürlich vorn an der Scheibe unter diesen auf und sind somit gut zu beobachten. Ein wenig unkonventionell, wenn man den Aquaristikbüchern glauben schenkt, aber mir taugt es so ganz gut.

    Ich beobachte mal die weitere Entwicklung.

    Nochmal dokumentiert was ich die letzten Tage unternommen habe:
    - massive 80% Wasserwechsel mit aufbereiteten (Dennerle Nano Wasseraufbereiter) Leitungswasser
    - Zugabe eines weiteren Catappa (Seemandelbaum) Leaves, eines Stücks Catappa Bark (ca. 4cm) und zweier Black Cones (Erlenzapfen)
    - Zugabe von Blackwater Pulver und Betaglucan, seit dem keine Wasserwechsel mehr
    - auf ein Minimum reduzierte Düngung (Dennerle Nano Tagesdünger), um das Wasser nicht unnötig zu belasten
    - strikter Futterplan (Donnerstag und Sonntag) mit minimaler Zugabe von Dennerle CrustaGran, ebenfalls um das Wasser nicht unnötig zu belasten
    - Leuchtmittel von zwei Power LED 5.0 auf eine reduziert, um die Tiere nicht unnötig zu stressen
    Rainbowshrimp gefällt das.
  18. Lichtbringer
    Offline

    Lichtbringer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    484
    Lichtbringer 29 Juli 2014
    Gestern noch ein optimistischer Beitrag, heute das genaue Gegenteil...

    Als ich heute von der Arbeit kam, lagen sage und schreibe 6 Garnelen tot im Becken. Leider auch meine Hoffnungsträgerin darunter. Damit ist es amtlich und der aktuelle Bestand nicht mehr zu retten. Ich habe jetzt noch drei lebende, träge Nelen gesichtet. :(

    Was habe ich gemacht? Gestern hatte ich einen Liter Wasser mit der Hälfte der vom Hersteller vorgegebenen Menge Dennerle Crusta Mineral vermengt und diesen langsam ins Aquarienwasser gegeben. Gestern sah auch noch alles ganz normal aus.

    Was ist mir aufgefallen? Die tragende Garnele hat eine schwarz verfärbte Schnauze und Schwanzflosse, die hatte sie gestern definitiv noch nicht! Auch die anderen roten Toten sehen leicht verfärbt an eben jenen Stellen aus.

    Hat das jemand schon einmal selbst erleben müssen? Weiß jemand was da passiert ist?
  19. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.477
    Zustimmungen:
    9.251
    Garneleneier:
    26.917
    Kim0208 29 Juli 2014
    Hallo,

    hast du mal versucht die 3 Tiere in einem Eimer mit frischem Wasser zu setzen?
    Vielleicht ist ja was in dem Becken was nicht passt?

    Das wäre mein letzter Versuch für Dich.
    Hänge den Filter der im Becken ist mit in dem Eimer und gucke wie sich die Tiere nach ein paar Stunden verhalten.
    Vielleicht geht es ihnen ja dann besser.
    Dann kann man gezielt was am Becken machen.

    Lieben Gruß
    Kim
  20. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    878
    Garneleneier:
    14.208
    shrimpanse 29 Juli 2014
    Der vorschlag ist gut, aber den Filter würde ich im ersten Schritt für die drei Garnelen nicht mit in den Eimer hängen. Lieber einen Sprudelstein rein falls vorhanden. So es es sicherer falls die Problemursache auch im Filter hängt.

    Und nicht den Kopf hängen lassen. Manchmal läuft ein Becken einfach nicht. Das passiert auch den Besten unter uns. Ich hatte auch schon Probleme mit stetigem sterben von Taiwanbee's in zwei Becken. Ein Becken mit roten und eines mit schwarzen Taiwanern. Ich habe dann aus anderen Gründen die schwarzen in das Becken der roten umgesetzt und umgekehrt und schwupps war das Sterben bei beiden Stämmen vorbei.

    Manchmal steckt man halt nicht drin und die Tiere gehen ein obwohl man alles richtig gemacht hat. Es sind nun mal generell sehr empfindliche Tiere.

    Gruß
    Markus
    Tr4Ps, Drake- und Kim0208 gefällt das.

Diese Seite empfehlen