Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Destilliertes Wasser aus der Chemie

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von idrulez, 13 April 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 7 Benutzern beobachtet..
  1. idrulez
    Offline

    idrulez GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    1.406
    idrulez 13 April 2014
    Hallo,
    ich wollte euch mal Fragen, ob es Unterschiede beim destillierten Wasser gibt. Derzeit kaufe ich das noch in 5l Kanistern, bis ich mir eine Osmose-Anlage zulege.
    Mein Vater meinte nun, dass bei ihm in der Firma auch dest. Wasser zur Verfügung steht. Nun muss man vllt wissen, dass dort mit Säuren und Altöl rumhantiert wird und das Wasser wahrscheinlich das "Abfallprodukt" ist. Er hat mir nun erstmal einen Liter mitgebracht und mein LW Messgerät zeigt 2-3µS an. Leider fällt mir aber ein Tankstellen-ähnlicher (Öl) Geruch auf, allerdings scheint dieser von dem Behälter zu kommen, denn beim Messen aus der Tasse roch es neutral.

    Kann ich dieses Wasser benutzen oder ratet ihr dazu weiterhin das Gekaufte zu verwenden?
    Vielen Dank schon mal für euren Rat :)
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 9 August 2020
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Clint
    Offline

    Clint GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2013
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    49
    Garneleneier:
    2.726
    Clint 13 April 2014
    Wieso sollte dest. Wasser als Abfallprodukt entstehen? Normalerweise wird "dest. Wasser" durch Filtration, bzw. riesige Osmoseanlagen gewonnen, genaugenommen wird das also entmineralisiertes Wasser sein.
    In größeren Betrieben gibt es dafür extra Wasserleitungen und normalerweise wird es streng überwacht. Säuren und Altöl kann man nicht in dest. Wasser umwandeln, die schüttet man in Kanister oder Container und schickt sie zur Entsorgung, kostet viel Geld. Wenn dein Wasserbehälter sauber ist, sollstest du das Wasser ohne Bedenken benutzen können.
  4. Rene Weinelt
    Offline

    Rene Weinelt Technical Support Administrator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    24 Mai 2006
    Beiträge:
    8.098
    Zustimmungen:
    1.670
    Garneleneier:
    29.240
    Rene Weinelt 13 April 2014
    Hoi
    In z.B. Kühlanlagen. Wasser verdampft -> wird aufgefangen und fertig ist das Destillierte Wasser als Abfall Produkt ;)

    mfg Rene
    Kadettcab gefällt das.
  5. idrulez
    Offline

    idrulez GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    1.406
    idrulez 13 April 2014
    Wie genau das dort gewonnen wird kann ich leider nicht sagen. Mein Vater meinte grad nur zum Geruch, dass der Behälter in der Spaltanlage stand und vllt dadurch ein wenig der Geruch eingezogen ist.
    Ich werde es mal ausprobieren, danke dir :)
  6. Werderaner
    Offline

    Werderaner GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Oktober 2013
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    365
    Garneleneier:
    817
    Werderaner 13 April 2014
    Hallo Tim,
    wenn nicht eindeutig geklärt ist ob das Aqua dest. Aquariengeeignet ist, würde ich es nicht verwenden.
    Auch beim Kauf von dest. Wasser sollte man darauf achten das der Aufdruck "Aquariengeeignet" oder das Fischsymbol darauf ist.
    Und wenn der Kanister stark nach Öl oder Lösungsmitteln riecht erst recht nicht!

    So ein Wasserkanister kostet doch im Baumarkt nur wenig Geld. Neue Garnelen sind teurer!
    Kim0208 gefällt das.
  7. mollekopp
    Offline

    mollekopp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Januar 2014
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    133
    Garneleneier:
    9.049
    mollekopp 13 April 2014
    Ich wäre da auch vorsichtig. Nicht wegen des Wassers an sich, aber gerade wenn es als Abfallprodukt entsteht, weißt man ja nicht, wie es gelagert wurde, oder durch welche Leitungen es geflossen ist. Ich habe z.B. einen Kondens-Wäschetrockner. Das Wasser, das sich beim Trocknen darin sammelt, ist ja im Prinzip auch (?) destilliertes Wasser. Das würde ich aber nicht benutzen, da ich zu viel Bedenken habe, dass da Weichmacher o.ä. aus dem Behälter reinkommen. Und die dürften auch nicht über LW messbar sein.
  8. Tostie
    Offline

    Tostie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 April 2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    12
    Garneleneier:
    455
    Tostie 28 Juli 2014
    Hallo Tim,

    normalerweiße gibt es in Chemie-Betrieben und Labors (ich studier Chemie und kenn dass daher gut ;)) neben dem normalen Wasserhahn auch einen mit der Aufschrit "VE" für Vollentsalzt, dieses wird durch große Osmose-Anlagen hergestellt, genauso wie das Prinzip der kleinen Anlagen Zuhause. Dieses ist eigentlich immer sehr rein, da für chemische Experimente notwendig. Falls es sich um destilliertes Wasser handelt, stammt dieses aus irgend einer Kühlung und ist tatsächlich "Abwasser" und daher nicht zu empfehlen. VE-Wasser sollte man theoretisch verwenden können. Bei uns in der Chemie kursiert aber das Gerücht in dem Wasser wären Spuren von Peroxiden zur Desinfektion enthalten. Nachweisen konnte ich das bisher aber nie.
    Also kurz: VE-Wasser = gut, Destilliert = Schlecht ;)
  9. Lyra
    Offline

    Lyra GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2008
    Beiträge:
    717
    Zustimmungen:
    116
    Garneleneier:
    13.126
    Lyra 28 Juli 2014

    Hallo,

    das kann man so nicht prinzipiell sagen ! Richtg ist die Unterscheidung fachlich zwar, aber im normalen Sprachgebrauch wird das anders gehandhabt.
    Destilliertes Wasser ist oft der Begriff, der für VE-Wasser verwendet wird. Auf den Kanistern aus dem Handel steht das auch immer drauf, einfach weil das nunmal im normalen Sprachgebrauch so verstanden wird. Bei uns im Institut sagen auch alle zu den VE-Wasserhähnen, da kommt dest. Wasser raus, auch wenns eigentlich nie ne Destillationsanlage gesehen hat.

    Richtig ist aber auch, das man vorsichtig sein sollte. Wenn man nicht weiß, wie das dest. Wasser gewonnen wurde bzw., worin es gelagert wurde dann würde ich es auch nicht nehmen. In dem Abwasser aus Trocknern und Entwässerungsanlagen können sich z.B. beträchtliche Keimbelastungen bilden.
  10. Mp72
    Offline

    Mp72 GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    6 Januar 2011
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    1.755
    Garneleneier:
    14.274
    Mp72 28 Juli 2014
    Einfach mal fragen wie das "destillierte" Wasser in dem Betrieb hergestellt wird und auf jeden Fall einen eigenen, neuen Kanister verwenden, indem nie was anderes drin war.
    zB. einen 5 Liter dest. Wassser Kanister im Drogeriemarkt kaufen und den Kanister wiederverwenden oder einen 20 Liter Kanister kaufen.
    Zoohandlungen mit Aquaristik bieten auch VE Wasser an.

    Industriell hergestelltes "dest. Wasser" wird immer durch einen Vollentsalzer hergestellt (und wie von den vorpostern beschrieben als "destilliertes" Wasser verkauft.
    Osmose Wasser durchläuft immer je nach Anlage mehrere Filter (Aktivkohle) und im letzen Schritt wird das Wasser durch eine sehr feine Membran gepresst.
    Bei Osmose Anlagen ensteht je nach Wirkungsgrad 1 bis eher 3 teile Abwasser auf 1 Teil Osmose Wasser.
    Wasser aus der Osmoseanlage kann noch einen Leitwert von bis zu 10% des Auggangswasser beinhalten.
    Wasser aus dem Vollentsalzer hat eher einen Leitwert von 0 bis 5 ms, wenn die Salze voll Leistungsfähig sind.

    Ich zB. nutze eine Osmoseanlage und einen nachgeschalteten VE (Is ein bischen overdosed, muss nicht sein. Aber die Ergebnisse nur mit Osmoseanlage waren nicht zufriedenstellend und ich möchte gglfs zusätzlich enthaltene Silikate entfernen)

    Viel Erfolg.
    shrimpanse gefällt das.
  11. idrulez
    Offline

    idrulez GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    1.406
    idrulez 28 Juli 2014
    Vielen Dank für die Infos. Ich verwende das so gewonnene Wasser bislang ohne Probleme. Als Kanister verwenden wir die leeren 5l Kansiter aus dem Handel, wo das dest. Wasser drin war.
    Wie gesagt, bisher hatte ich keine Ausfälle, auch riechen die verwendeten Kanister weder nach Öl noch sonst irgendwas. :)
    nofasa gefällt das.

Diese Seite empfehlen