Get your Shrimp here

Beleuchtung mit LED Feuchtraumleuchte aus Baumarkt

Deleted member 34845

GF-Mitglied
Mitglied seit
07. Jan 2018
Beiträge
179
Bewertungen
272
Punkte
10
Garneleneier
18.698
Hallo :)
Mein Aquarium ist ja oben offen, und da musste ich dann mit der Beleuchtung improvisieren; "echte" Aquarienlampen sind ja teilweise unfassbar teuer :rolleyes:
Da ich nur relativ anspruchslose Pflanzen habe ( und mein Freund zufällig so eine Leuchte in der Garage liegen hatte), habe ich so eine einfache Lampe aufs Aqua gelegt, mit Holz etwas "verkleidet", die strahlt ja sonst überall hin und man wird blind :censored: Und ich muss sagen > passt super :pray:
Pflanzen wachsen und es gibt keine Algen oder sonstige Probleme. Da das Aqua jetzt schon über ein Jahr so beleuchtet wird, werde ich wohl auch keine böse Überraschung mehr bekommen :?:
Noch jemand hier unterwegs mit so einer einfachen Beleuchtung?

Schönen Gruß
Vanessa
 

Anhänge

  • 20220211_201501.jpg
    20220211_201501.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 38
  • 20220211_201510.jpg
    20220211_201510.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 36
  • 20220211_203243.jpg
    20220211_203243.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 39
Hi Vanessa,

wächst der Wassernabel von oben in das Becken? Hast du die Wurzeln außerhalb geparkt?

LG
Karin
 
Aquarienbeleuchtung hat halt ein "spezielles" Lichtspektrum. Aber wenn das Licht dir, den Tieren und Pflanzen passt … :thumbsup:

Ich hatte zum Becken eine Doppelleuchte dabei. Das gefiel mir in mehrfacher Hinsicht nicht. Ich schaute mich lage um und entschied mich für eine teure LED-Leiste mit getrennt steuerbaren 25 und 35 Watt Leistung 745cm lang, mit Teleskopierbaren Auflagen.
Man könnte sie ohne Abdeckscheibe betreiben, ich brauche aber eine.
Gekostet hat sie 150€. Ein programmierbares Steuergerät (braucht man nicht zwingend) kostete extra noch 120€.

Das ist sehr viel Geld - ich investierte es aber gern.
Dennoch musste ich an der Auflage etwas basteln, auch weil ich die Lichtleiste nicht an die Decke hängen wollte.
Man könnte sie aber auch so verkleiden, wie du es tatest … auf die Idee kam ich nur nicht weil ich grundsätzlich andere Vorstellungen hatte wie ich ans Becken überall ran kann ohne auf die Beleuchtung zu entfernen.
 
Hi Vanessa,

wächst der Wassernabel von oben in das Becken? Hast du die Wurzeln außerhalb geparkt?

LG
Karin

Nein, den Wassernabel hab ich im Aquarium mit einem Saugnapf an die Scheibe gepappt. Den Tipp hatte ich auch mal hier im Forum gelesen :)
Ich möchte ja gerne allen Bewohnern halbwegs gerecht werden; was zum Verstecken für die Garnelen und unten Freifläche für die Welse :punk:
Ich hab mal ein Bild angehangen, wie so ein "Saugnapfgefängnis" dann aussieht :whistling:
 

Anhänge

  • 20220211_084558.jpg
    20220211_084558.jpg
    422,8 KB · Aufrufe: 21
@Gyuri
Mich würde das völlig überfordern, wenn ich mir zuuu viele Gedanken um die Beleuchtung machen müsste / würde :heul:
Ich hab ja schon in meiner Angangszeit mitbekommen, daß die (optimale) Beleuchtung eine Wissenschaft für sich ist :confused: Da stand ich vor meinem kleinen 20l Garnelenbecken und hoffte, das die Röhre bitte NIEMALS kaputt geht; weil Ersatzbeschaffung halt "eine Wissenschaft für sich" :censored:
Ich bin irgendwie mit Bauchgefühl bei meinem Aquarium dabei :tt1:

Damit kritisiere ich deinen Beitrag aber keinesfalls :)
 
Hei, so dumm find ich die Idee garnicht...
Ich bin da auch schon drum rum geschlichen...für Zuchtaquarien mit Moos sollte das reichen...
Hautsache die Lichtfarbe stimmt, damit die Tiere und Pflanzen gut aussehen..aber normal kann man ja die Lichtfarbe auch bei LED wählen...
Was mich aber abgehalten hat, ist das ich mit Kabel anklemmen nicht kann...
Ok..Schatzi is da gut drin...
Kann man an sowas auch einen normalen Stecker für die Steckdose dranmachen? Oder muß das wie an der Decke angeschlossen werden?
Sorry..sowas lasse ich machen...als alter Schisser:punk:
VG Monika
 
Stimmt, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen, das man ein Kabel selber dran machen muss :rolleyes:
Wir haben ein Lampenkabel (von einer normalen Tischlampe, mit An/Ausschalter) dran gemacht :thumbup:
 
Kann man an sowas auch einen normalen Stecker für die Steckdose dranmachen?
Ganz abgesehen von "fachgerechter Installation", die man sich (schon wegen Versicherungsbedingungen) von jemanden machen lassen soll, der sich damit auskennt.

Ob man an ein E-Gerät einen normalen Stecker dran machen darf, regeln zum einen Vorschriften. Aber es kann normal nichts passieren, wenn das Gerät ein "geringer" Stromverbraucher ist. Ich glaube (wissen tu ich garnix) alles unter 2000 Watt sind Kleingeräte und mit Stecker zulässig.
Unabhängig davon muss aber immer sicher gestellt sein, dass ein versehendliches Ziehen am stromführenden Kabel zu keiner Katastrohe führen kann.
Wenn eine eingeschaltete Leuchte (oder auch nur zufällig über den Nullleiter ausgeschaltet) ins Wasser fällt, wäre das schon sehr lebensgefährlich.

Ich bin bei meinem Licht auf der sicheren Seite, weil der Strom aus der Steckdose erst in einen Trafo geht und mit 24 Volt erst in die elektronische Steuerung, die einfach bei Kurzschluss zu macht.
Natürlich muss auch ich IMMER darauf achten, dass entlang der Kabel kein Wasser zum Netzstrom (240V) gelangen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Vanessa,
die Verblendung hast Du richtig schick hinbekommen, auch mit der Deko drauf und der Hintergrundbeleuchtung. :thumbup:

Da stand ich vor meinem kleinen 20l Garnelenbecken und hoffte, das die Röhre bitte NIEMALS kaputt geht; weil Ersatzbeschaffung halt "eine Wissenschaft für sich"
Alles halb so wild. ;)
Es gibt ja auch kleine Anklemmleuchten für Nanos fertig zu kaufen, und gar nicht teuer. Z.B. die hübsche Sunny für knapp 30 €.
Bei Ersatzröhren steht eine 3-stellige Zahl auf dem Karton. Die erste eine 8 oder 9. 9 wäre besser, weil schlechter für Algen, muß aber nicht. Danach z.B .27, also 927 ist warmweiß oder 860 / 960 ist kaltweiß, das wäre meine Farbe. Also die 27 hinter 8 oder 9 heißt richtig 2700 Kelvin. Wäre es eine 960 dann sind es 6000 Kelvin. Kelvin ist gleich Lichtfarbe.

die gibt es auch fertig mit Kabel zu kaufen.
Der Anschluss ist aber wirklich nicht schwer.
Schräubchen an Klemme öffnen gleichfarbiges Kabel rein, Schräubchen oder Klemme wieder zu, beim zweiten Draht auch - fertig.

Ganz abgesehen von "fachgerechter Installation", die man sich (schon wegen Versicherungsbedingungen) von jemanden machen lassen soll, der sich damit auskennt.
. AUFGEPASST: Bei Deckenleuchten sind oft auch 3-polige Kabel mit Stecker dran möglich.
Ist es nicht so, daß bei Aquarien KEINE Erdung dran sein soll ? Meine, hab sowas im super Einsteigerbuch vom Krause gelesen. Bei Selbstbasteleien sollte man zumindest dann feuchtraumtauliche Leuchten nehmen und dies beim selbst Kabel installieren auch beachten (Dichtungsmuffe am Kabeldurchlaß zum Gehäuse)

Ob man an ein E-Gerät einen normalen Stecker dran machen darf, regeln zum einen Vorschriften. Aber es kann normal nichts passieren, wenn das Gerät ein "geringer" Stromverbraucher ist.
Nicht der geringe Verbraucher macht das Gebastel ungefährlich, sondern die übliche Hausleitung mit 220 Volt kann das Gebastel zur ernsthaften Angelegenheit verwandeln.
Wenn es Leuchten, Kabel und Stecker einzeln zum kaufen gibt, dann wird es wohl erlaubt sein das Zeugs zusammen zu montieren. Allerdings sollte man dies sorgfältig und korrekt erledigen.
 
Nicht der geringe Verbraucher macht das Gebastel ungefährlich, (…)
;) Mir ging es nicht darum, ob "Basteln" gefährlich ist (das ist IMMER gefährlich) sondern ob es zulässig ist, einem E-Gerät, für dass normal kein Stecker vorgesehen ist (!), trotzdem einen zu verpassen. Auch wenn man so einiges an Installationszubehör frei kaufen kann, wird einem jeder Elektriker erzählen können, dass es Vorschriften gibt, was der Laie alles NICHT darf. Da gäbe es einige Dinge, worauf man da achten sollte, auch wenn im "Normalfall" kaum etwas passieren wird.
Ein Fehler, der schon zu vielen Todesfällen geführt hat, ist das Vertauschen von Phase und Nullleiter. Da sind z.B. E-Herde (die in der Regel höchstens mit einem verdrehungssicheren Spezialstecker versehen werden) schon jahrelang ständig unter unter Spannung gestanden und nichts ist passiert, … bis jemand an den Herd und an eine Wasserleitung gleichzeitig gelangt hat … oft ein Todesurteil!
Bei einer Feuchtraum-Leuchte passiert da erst mal nichts. Ein Schukostecker kann aber verschieden in eine Dose eingesteckt werden. So weiß man nie, wo Phase und Nulleiter anliegen.
"Richtig" verkabelt merkt ein Verdrehen des Steckers nur ein vorhandener "FI"(oder RCCB…) und schaltet aus. Bei fester Installation (ohne Stecker) wird der gelernte Elektriker u.a. prüfen, ob alle Drähte am richtigen Platz sitzen. Er geht dann davon aus, dass kein Mensch an die Verteilung geht um die Drähte zu tauschen … obwohl das jeder Laie könnte (aber nicht darf!) der einen passenden Schraubendreher drehen kann.

Feuchtraumschutz (auch bei solchen Leuchten) bedeutet nicht automatisch, dass das Gehäuse WASSERDICHT ist. Es ist in der Regel nur vor Spritzwasser geschützt.
Fällt so ein Gerät ins Wasser (Badewanne, Spüle, Aquarium) ist es ein Lottospiel, welche Leitungen wann zum Wasser Kontakt bekommen.

Sicherer wäre es:
  • den Stecker leicht zugänglich zu haben
  • darauf achten, dass die Leuchte nicht ins Wasser fallen kann (wird schwierig, wenn man die Leuchte abnehmbar gestaltet)
  • dafür sorgen, dass kein Wasser entlang des Kabels zum Stecker/zur Steckdose fließen kann
  • … und überhaupt: Besser gar nichts selber basteln, wenn man kein Hintergrundwissen hat!
 
Alles halb so wild.

Bei Ersatzröhren steht eine 3-stellige Zahl auf dem Karton. Die erste eine 8 oder 9. 9 wäre besser, weil schlechter für Algen, muß aber nicht. Danach z.B .27, also 927 ist warmweiß oder 860 / 960 ist kaltweiß, das wäre meine Farbe. Also die 27 hinter 8 oder 9 heißt richtig 2700 Kelvin. Wäre es eine 960 dann sind es 6000 Kelvin. Kelvin ist gleich Lichtfarbe.

Ok..im Prinzip richtig...aber die 8 ist besser als die 9. 9 Ist zwar schöner...weil Vollspektrum, aber die 8er sind stärker.
Das sind 3 Bandenleuchen mit mind. 15000 Brennstunden. Das sind fast 4 Jahre. Ein halbes Jahr vor vollständigem Verlöschen, werden die Lampen schwächer..es macht Sinn am Aquarium mit Tesa einen Hinweis hinzumachen, wann die Röhre das letzte mal getauscht wurde und sie nach 3 1/2 Jahren auszutauschen.
Röhren mit einer 6 oder 7 davor sind alte Technik und sind nach einem halben Jahr/Jahr ausgebrannt und fertig...

Boa...von 827 bekommt man überm Aquarium Augenkrebs...840 ist schon leicht rötlich im Gegensatz zu den damals von Aquascapern favorisierten 865ern.
Beide sind schön, aber ich hatte mal keine 865er mehr und mußte im Baumarkt eine 84oer kaufen, weil die Standartmäßig keine 865er hatten...Die Fische mit Rotanteil, roten Pflanzen und die Redfire sahen so mega schön aus und die Pflanzen wuchsen viel Besser und kräftiger, das ich nurnoch 840er Röhren gekauft habe...Auch in den Beschreibungen beim Leuchtenversandhandel wurde klar, das 840er geringfügig mehr Lumen hatten.

Also...wenn jemand noch mit T8 seine Aquarien betreiben will...was unschlagbar günstig ist, im Vergleich zu LED.
Der muß eine 840er oder eine 865er Röhre kaufen.


Die kosten unter 5€ das Stück. Ehr so 3,50€ und das für 4 Jahre bei bestehender Abdeckung...da kommt keine LED einfach nicht mit...Und die wo richtig Leistung rauskommt, muß auch richtig Leistung rein...

Mein Schatzi kennt sich gut aus mit Verkabelungen und macht alles im Haus selber, was er darf. Und Tochters Freud ist gerade auf der Meisterschule für Elektriker...aber den kann ich auch nicht jedes mal überfallen, wenn sie da sind:o Ich hab eh die Erfahrung gemacht, das die das alles weniger eng sehen, als ich...Da ich mich nicht auskenne, ist mir das alles suspekt...
VG Monika
 
Zuletzt bearbeitet:
In der Anschaffung sind die T8 wirklich unschlagbar günstig - fallen aber ab 09/23 unter das "Ökorichtlinien-Dingsbums-Verbot".
Wir werden also entweder umrüsten oder Vorräte anlegen müssen.

LG
Karin
 
Oha...gut das Du das sagst...
Aber auch die Abdeckungen, wo T8 reinpasst, gehen irgendwann kaputt...
Hoffe bis dahin gibt es auch preisgünstige, sinnvolle Alternativen.
Wenn man so 1-5 Becken hat, kriegt man das mit neuer guter Beleuchtung noch gebacken..wenns drüber raus geht...wirds schwierig
VG Monika
 
aber die 8 ist besser als die 9. 9 Ist zwar schöner...weil Vollspektrum, aber die 8er sind stärker.
Das sind 3 Bandenleuchen
Darauf wollte ich ja hinaus. Hatte es andersrum im Kopf. Danke für die Korrektur. :pray:

das ich nurnoch 840er Röhren gekauft habe...Auch in den Beschreibungen beim Leuchtenversandhandel wurde klar, das 840er geringfügig mehr Lumen hatten.
Wollte die immer mal ausprobieren, hab die bei uns im Umkreis nie bekommen.
 
Da gäbe es einige Dinge, worauf man da achten sollte, auch wenn im "Normalfall" kaum etwas passieren wird.
Dann dürfte ich ja gar nichts außer einen Stecker in die Dose stecken. :rolleyes:

Ein Schukostecker kann aber verschieden in eine Dose eingesteckt werden. So weiß man nie, wo Phase und Nulleiter anliegen.
"Richtig" verkabelt merkt ein Verdrehen des Steckers nur ein vorhandener "FI"(oder RCCB…) und schaltet aus.

darauf achten, dass die Leuchte nicht ins Wasser fallen kann (wird schwierig, wenn man die Leuchte abnehmbar gestaltet)
Aquariendeckel können alle aus der Hand rutschen und ins Wasser fallen. Ja, man muß sehr umsoichtig sein. Das ist richtig. :yes:

dafür sorgen, dass kein Wasser entlang des Kabels zum Stecker/zur Steckdose fließen kann
Dafür legt man mit dem Kabel eine Tropfschlaufe neben und nicht über der Steckerleiste. :)
 
Wollte die immer mal ausprobieren, hab die bei uns im Umkreis nie bekommen.
Hei, man kann sie schon im Umkreis bekommen, aber sie kosten bei uns im Baumarkt oder bei Selgoß das doppelte...das seh ich dann doch nicht ein.
Das sind die hier...die Relax is glaub ich eine 827er
https://www.ebay.de/itm/19464118864...cWyQRQYa7oSfItkbDHzbuQ193v1lXfORoCgPEQAvD_BwE
Die Osram Active sieht so aus
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/1088633_-active-l-36w-840-osram.html
Irgendwo steht gaaanz klein am Ende der Verpackung die Zahl 840
Die Stylische Papierverpackung muß man teuer bezahlen...
Wenn man sie im Netz bestellt, kommt eine mit einer schnöden Wellpappe mit rotblauschwarzer Aufschrift...
Ich brauch ja mehrere, da hab ich die 6€ Versand gleich wieder raus. Ich bestelle immer soviele, wie ich Abdeckungen davon hab...


Dafür legt man mit dem Kabel eine Tropfschlaufe neben und nicht über der Steckerleiste.
Das gemeine ist, das die Kabel oft viel zu kurz sind und entweder Verängerung gebraucht wird, oder die Kabel gradso bis zur Steckerleiste reichen...nix Tropfschlaufe
VG Monika
 
Dann dürfte ich ja gar nichts außer einen Stecker in die Dose stecken. :rolleyes:
(…)
So hart es klingt, das stimmt in etwa so genau - sagt jedenfalls mein Sohn, ein gelernter Elektroinstallateur.
Und sogar beim "Stecker in die Dosen stecken" gibt es Dinge, die man beachten muss. Mehrfachdosen sind auf ein Minimum zu begrenzen und Kaskatierungen können unter bestimmten Bedingungen lebensgefährlich werden.

Das ist jetzt sehr stark vereinfacht gesagt, weil ich hier jetzt nicht das ursprüngliche Thema sprengen will.
Ich wollte nur davor warnen, ohne fundierte Kenntnisse an Geräte (wie Wand- oder Deckenleuchten) die normal direkt fest an Kabeln aus der Wand/Decke installiert werden, eine Litze mit Stecker hinzufummeln.
 
Ohje, das ist ja hier noch richtig kompliziert geworden :arrgw:
Von so viel Fachwissen bin ich echt beeindruckt :thumbup:
Und andererseits bescheiden und froh mit meiner völlig praktikablen Lösung :thumbsup:
 
Zurück
Oben