Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieder dabei und gleich Hydras

Dieses Thema im Forum "Plagegeister / Ungebetene Gäste" wurde erstellt von mainzel, 12 Februar 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
  2. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Panacur scheint man aber einfacher zu bekommen als flubenol.
    Für Schnecken soll Flubenol auch nich so toll sein....
    Also ich denke ich nehme wenn's dann muss panacur,
    Oder gibt's noch andere Argumente die dafür oder dagegen sprechen....
  3. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    3.414
    Garneleneier:
    91.361
    Knickohr 13 Februar 2019
    Weder Flubendazol (Flubenol) noch Fenbendazol (Panacur) ist einfach (frei) zu bekommen. Beides muß über den Tierarzt (verschreibungspflichtig) bezogen werden.

    Die beiden Wirkstoffe sind fast gleich aufgebaut und wirken recht identisch. Der Parasit verhungert. Beide Medikamente schädigen und töten auch gewisse Schnecken. Und das nicht nur während der Behandlungszeit. Bei Panacur weiß ich (aus eigener Erfahrung) das gewisse Schnecken noch nicht mal nach einem halben Jahr oder länger in das Becken zurück können. Das "Gift" lagert sich im Bodengrund an weil es sich nicht im Wasser löst. Den Boden ausmulmen reicht da nicht.

    Bitte geht absolut sicher, wenn ihr die Mittelchen schon unbedingt verwenden "müßt" das auch wirklich nur Hydren drin sind und nicht vielleicht doch schon andere Mitbringsel wie z.B. Planarien vorhanden sind. Ansonsten züchtet ihr euch da eventuell einen resistenten Stamm, und das Geschrei will ich dann nicht hören.

    Thomas
  4. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    oder einfach gleich mit einer schwachen "Normaldosis" anfangen wie oben beschrieben. Sollte dann doch eine Planarie da sein die noch unentdeckt blieb haut es die auch um. Mit ca 0.5mg/L ist man ja noch mehr als auf der "sicheren Seite" was Garnelen und Fische betrifft. Was die Schnecken angeht muss man sich eben selber informieren welchen Arten es schaden könnte und welchen nicht.
  5. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Hmm...
    Also unbeding verwenden muss ich's nicht, gerade auch wegen der Schnecken...
    Deshalb hier ja auch meine Frage aber es scheint sonst ja nichts zuverlässig zu funktionieren...
  6. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    wenn du die Becken ohne Besatz und Pflanzen hast bleibt dir immernoch das Aufsalzen mit Kochsalz und einnebeln mit EC
  7. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    1.326
    Garneleneier:
    34.096
    Mowa 13 Februar 2019
    Hei, ich hab auch Flubenol da...damit hab ich auch schon Hydra in den Fischaufzuchtboxen bekämpft.
    Einfach mal die Dose schnell dran vorbeiziehen und schon fallen sie um...

    Nee, Spaß beiseite...ein ganz feiner Hauch von dem Zeug auf die Wasseroberfläche und die Hydra sind Geschichte...
    Aber in Aquarien, wo ich keine Jungtiere aufziehe, verkneif ich mir das...
    Die werden eh von den andern Tieren kurz gehalten.
    Und ich hab Spitzschlammschnecken und Radix da, die können mit einziehen..wobei ich die Radix vorziehe...
    Bis jetzt sind bei mir hauptsächlich in neuen Becken die Hydra aufgetreten und sobald besetzt war, egal ob mit Fischen oder Garnelen waren die verschwunden...
    Da Hydra sich auch von Bakterienblüte ernähren, ist es auf jedenfall Sinnvoll, diese zu vermindern.
    VG Monika
  8. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Ist das nicht für viele Pflanzen sogar unschädlich oder macht das das ganze ' Bioleben ' kaputt?
    würden dann 3-4 g/l Kochsalz reichen ?
    und wie lange sollte das so laufen...?
  9. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 15 Februar 2019
    Hat vieleicht einer von euch schon Erfahrung damit
    wie Pflanzen auf eine kurzfristig erhöhte Salzkonzentration reagieren...?
    Da ich in den becken ja noch keinen Besatz habe und auch noch keine hydren gesehen habe
    dachte ich mir das ich die Salzkonzentration nur für ein paar Std und dafür stärker dosiere damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen und eventuell vorhandene Hydren den Geist aufgeben...
  10. KeRo
    Offline

    KeRo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2017
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    78
    Garneleneier:
    11.125
    KeRo 15 Februar 2019
    Hey Dennis,

    Hydra habe ich auch schon mit einer Salzbehandlung bekämpft. Das braucht aber etwas länger als ein paar Stunden ^^
    3g/l NaCl über 2 Wochen waren es bei meinem Becken. Die Pflanzen kippen dir nicht direkt, aber sie können einen leichten Knacks ausbilden. Die erholen sich auch wieder.

    Schöne Grüße
    Kevin
  11. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 15 Februar 2019
    Hey..
    Das hilft mir schon mal ein ganzes Stück weiter...
    Meine Gedanke war jetzt mit den Salzgehalt auf 10 g/l oder so ähnlich zu gehen und das dann nur für ein paar Std in der Hoffnung das die Pflanzen da nichts von merken...
    Ich hab ja auch noch keinen sichtbaren Befall aber möglich wäre es das ich mir die in den kleinen Becken eingeschleppt hab...

Diese Seite empfehlen