Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieder dabei und gleich Hydras

Dieses Thema im Forum "Plagegeister / Ungebetene Gäste" wurde erstellt von mainzel, 12 Februar 2019.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 12 Februar 2019
    Hallo an alle...
    Ich melde mich nach langer Pause auch mal wieder hier.
    Ich hab jetzt seit einiger Zeit wieder Aquarien und somit auch wieder die ersten Probleme...
    Angefangen hatt alles wieder mit einem 400l für Schildkröten als Winterquartier.
    Gleichzeitig noch ein altes 60l fertig gemacht mit Pflanzen und Schnecken das man auch im Winter noch bischen Grünfutter hat. Weil das aber schnell Langweilig wurde das 60l wieder bischen umgebaut und CPO's mit rein...
    Seit anfang des Jahres hab ich jetzt noch zwei 27l ein 42l und ein 30l Cube für Garnelen.
    Die beiden 27l sind jetzt fertig und laufen seit 2 Wochen ein, das 42l läuft auch schon aber nur mit paar Pflanzen und Deko zum Wässern.
    Vor ungefähr einer Woche habe ich im 60l bei den CPO's weiße Hydras entdeckt, am Anfag hab ich noch versucht alle rauszusuchen aber das scheint mittlerweile unmöglich.
    Jetzt hab ich aber ein bischen angst das ich in meinen Cubes auch schon Hydras hab, weil ich am Anfang mit dem Wasser und Pflanzen von den CPO's gestartet bin damit alles bischen schneller geht.
    Die Cubes sind bis auf zwei Rennschnecken und Pflanzen noch ohne Besatz, bei den CPO's sind nur Pflanzen und Blasenschnecken...
    Meint ihr ich sollte das mal mit der Kochsalzmethode probieren...?
    In allen Becken...
    Oder was würdet ihr jetzt machen ?


    Bis dann
    Dennis...
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 26 November 2020
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    1.326
    Garneleneier:
    34.096
    Mowa 12 Februar 2019
    Hei, ich würde Spitzschlammschnecken oder Radix Balthika einsetzen. Die machen mit Hydra kurzen Prozess.
    VG Monika
  4. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 12 Februar 2019
    Und die CPO's machen kurzen Prozess mit den Schnecken...
    Spitzschlammschnecken waren der erste Besatz noch vor den CPO's,
    am Anfang haben die sich auch gut vermehrt, jetzt sind's nur noch zwei...
    Und obwohl von Anfang an recht viele drin waren sind noch Hydras übrig geblieben die sich jetzt ungestört vermehren können...
    also auch nicht sehr zuverlässig...
  5. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    1.326
    Garneleneier:
    34.096
    Mowa 12 Februar 2019
    Hm...meine CPO lassen die in Ruhe...
    Und PHS auch...
    VG Monika
  6. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 12 Februar 2019
    Meine fressen den Laich und die Schnecken,
    Futtertabletten interessieren die gar nicht mehr...:confused:
  7. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    1.326
    Garneleneier:
    34.096
    Mowa 12 Februar 2019
    Meine fressen gerne Laub, diverse Granulate, Karnivor wie Herbivor.
    Überhaupt genug Karnivor, sonst fressen die sich auch gegenseitig auf.
    VG Monika
  8. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    wie wäre es mit einer schwachen Behandlung mit Panacur?
  9. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    3.414
    Garneleneier:
    91.361
    Knickohr 13 Februar 2019
    Definiere das mal ! Also Panacur kann man nur richtig anwenden oder es sein lassen. Ansonsten ziehst Du dir resistente Stämme. Das braucht kein Mensch :eek:

    Boahhh, ich hoffe Du machst das nicht wie ich mir das gerade vorstelle. Mir schwillt schon wieder der Kamm.

    Thomas
    Zuletzt bearbeitet: 13 Februar 2019
    Möhrchen gefällt das.
  10. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    Bei einer für Planarien angegebenen Behandlung von Panacur mit 0,5 - 1,0 mg/L Wirkstoff würde ich bei Hydren (ohne Planarien) am unteren Ende, also 0,5mg/L dosieren. Das Problem mit resistenten Stämmen sehe ich eher bei Planarien wie bei Hydren. Sollte nach der ersten Behandlung nicht alles weg sein kann nach ein paar Tagen ein TWW erfolgen und danach nochmal nachdosiert werden. Bei Planarien macht das durchaus Sinn, auch ein drittes mal. Hydren sollten nach zwei Tagen aber alle tot sein.

    Die weisse Hydra kann man aber auch durch gezieltes wenig füttern aushungern was bei der grünen Variante nicht geht. Wenn eine Behandlung mit Panacur dann aber richtig und in allen Becken und anschließend jede neue Pflanze zuvor in Quarantäne (welche evtl auch Panacur enthalten kann)
    babywelsi gefällt das.
  11. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Panacur hatte ich eigendlich als zweitletzte Option aufe Liste...
    Eine salzbehandlung soll ja auch recht zuverlässig sein...​
    Weiß nur nich wie die cpo's das vertragen...
    In den anderen Becken is ja noch kein Besatz ...
  12. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    ja du kannst sie auch einnebeln mit Salz, wird aber nie alle erwischen.
  13. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Hatte eigendlich gedacht die Salzkonzentration im Becken langsam zu erhöen...
    Und die cubes könnte ich doch mit Mineralwasser auffüllen...
    Dann sollte doch eigendlich auch nichts überbleiben...
    Ausser die Pflanzen...
    Oder mögen die das auch nicht...?
  14. Knickohr
    Offline

    Knickohr GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 Januar 2016
    Beiträge:
    2.342
    Zustimmungen:
    3.414
    Garneleneier:
    91.361
    Knickohr 13 Februar 2019
    OK; alles im Rahmen ;) Dachte schon. Sorry.

    Meine Hydren habe ich mti der EC-Einnebelmethode weg gebracht. Einfach Normaldosis in einer Spritze aufziehen und fein über die Hydren blasen. OK; sie können wieder kommen, hier sollte mal nach der Ursache gesucht werden.

    Thomas
    Zuletzt bearbeitet: 13 Februar 2019
  15. Öhrchen
    Offline

    Öhrchen GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    16 November 2010
    Beiträge:
    4.794
    Zustimmungen:
    3.738
    Garneleneier:
    42.647
    Öhrchen 13 Februar 2019
    Hydras bei CPO würden mich gar nicht stören, da können sie nix kaputt machen. Die Gefahr ist nur, daß sie auf reine Garnelenbecken übertragen werden. Wobei ich auch damit noch keine Probleme hatte, meine weißen Hydra sind wohl recht harmlos :schnuller:
    Aber in dem Fall würde ich auch Panacur nehmen, sonst hast du sie wirklich überall.
  16. babywelsi
    Offline

    babywelsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2008
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2.302
    Garneleneier:
    190.484
    babywelsi 13 Februar 2019
    Hallo,
    eine Messerspitze Flubenol Pulver löst auch das Problem mit den Hydren.
    einmal angewendet verschwinden die Viecher und man hat durch die geringe Menge an Flubenol auch keinerlei Probleme mit den Schnecken und Garnelen.
    Innerhalb von 2-3 Tagen sind alle Hydren verschwunden.
  17. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    Hallo Beate,
    kannst du das grob überschlagen wie viel Wirkstoff das im Wasser ungefähr entspricht?
    Messerspitze: großes Hackmesser oder kleines Tomatenmesser?
    Aquarium: ein kleines 12L Ding oder in einem 300L Becken?

    natürlich jetzt ein wenig überspitzt, aber eine grobe Überschlagung wäre dennoch sinnvoll. Würde mich nämlich auch interessieren was für grüne bzw weisse Hydra die "Mindestdosis" ist.
    Zuletzt bearbeitet: 13 Februar 2019
  18. babywelsi
    Offline

    babywelsi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Mai 2008
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    2.302
    Garneleneier:
    190.484
    babywelsi 13 Februar 2019
    Hi Julian,
    ich nehme immer eine Tomatenmesserspitze (ca. 2-3mm voll) für die großen Becken von mir. (160l - 250l)
    In den kleinen Becken habe ich seltsamerweise nie welche gehabt. Ich nehme für grüne und weiße Hydra die gleiche Menge.
    Das Pulver in Wasser einrühren und in die Filterströmung schütten.
    Schon nach ein paar Std. kannst du sie dann "schrumpfen" sehen. ;-)
  19. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    Hallo Beate,
    dann lass mich das mal kurz durchgehen: Ich gehe jetzt mal von 0.5 bis aller höchstens 1g Pulver aus. Das entspricht bei einem 5%igen Pulver ungefähr 25 - 50mg. Von den Becken gehen wir nun vom Nettobeckeninhalt aus der bei etwa 130-220L liegen sollte.
    Somit ist die Dosierung wohl nochmal ca 1/4 bis 1/8 geringer als oben angegeben. Ich werde es heute, spätestens morgen mal testen! :hehe:
  20. mainzel
    Offline

    mainzel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Dezember 2012
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    450
    mainzel 13 Februar 2019
    Hab gerade auf einer Niederländischen Seite gelesen das 1 Gramm für 500 liter reichen sollen...
  21. Julian
    Offline

    Julian GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2008
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    60
    Garneleneier:
    4.061
    Julian 13 Februar 2019
    ein Gramm was? Ein Gramm Wirkstoff auf wären 2mg/L Flubenol! Ein Gramm Pulver, wenn ja mit welcher Konzentration?

Diese Seite empfehlen