Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie Garnelen artgerecht töten?

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von MeinFehlerSorry, 10 Februar 2006.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. tschosch
    Offline

    tschosch GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Oktober 2005
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    148
    tschosch 11 Februar 2006
    Hallo Michael!
    Mit Gefrierfach habe ich eigentlich auch die Gefriertruhe gemeint.
    Geht zwar auch im Gefrierfach, nur ists da etwas 'wärmer'.
    Lieber Gefriertruhe, da ists kälter und somit besser.
    Wie man das macht? So viel wie möglich Salz lösen. Am besten etwas wärmeres Wasser zum lösen nehmen. Dann kannst du dein Salzwasser auch bis zu 15-22°C minus als Wasser lagern. ;)
  2. MikeOverDSL
    Offline

    MikeOverDSL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 November 2005
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    472
    MikeOverDSL 11 Februar 2006
    Man lernt nie aus und gemäß einer Tabelle geht es so :@

    Salz pro Liter = Gefrierpunkt
    10 g = - 0,6°C
    20 g = -1,1°C
    30 g = -1,75°C
    50 g = - 3,05°C
    100 g = -6,6°C
    150 g = -11,0°C
    200 g = - 16,7 °C
    232 g = -21,2 °C

    Dann werde ich wohl doch meine Methode nochmals überdenken und danke!
  3. betzebub
    Offline

    betzebub GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 September 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    betzebub 11 Februar 2006
    mit nem hammer dauert es eine zehntel sekunde und kein fisch, garnele oder schnecke spürt einen schmerz.
    denke das ist immer noch human zu nennen.
    seid nicht so sensibel und traut euch.
  4. giskard
    Offline

    giskard GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    630
    giskard 12 Februar 2006
    hallo leute.

    mit dem kaltem wasser aus der tiefkühltruhe braucht ihr euch keine so großen gedanken um die Temperatur der truhe machen: es reicht, wenn ihr einfach ein paar eiswürfel von etwa -1°C und salz habt, um temperaturen von bis zu -18 °C hinzukriegen. wenn ihr das salz einfachauf die eiswürfel kippt, wenig wasser dazu, und etwas wartet+umrührt, kühlt sich die lösung automatisch weiter ab. das ist eine gängige methode ind der chemie um moderat kalte temperaturen unter dem gefrierpunkt zu bekommen.
    ich denke jedoch, die eiswassermethode ist nicht unbedingt die schmerzfreieste: da die temperaturdifferenz maximal 40°C beträgt, findet der temperaturangleich in der garnele wesentlich langsamer statt, als zb. bei 100°C- hier beträgt die differenz 80°C, das geht mehr als doppelt so schnell.
    ausserdem sterben garnelen schon, wenn der körper eine temperatur von über ca. 45 °C erreicht hat, da ab dieser temperatur die proteine "kaputtgehen". gegen kälte sind garnelen da wesentlich resistenter- zuerst kühlen sie ab, bis kaum noch stoffwechsel stattfindet, dann gefriert das wasser in den zellen und die spitzen kristalle zerstören die zellwände. erst dadurch sind sie meines erachtens wirklich tot. klingt für mich irgendwie grausamer...

    die hammermethode ist in meinen augen auch die schnellste, das ist ja in millisekunden vorbei. leider erfordert diese methode ein aktiveres töten, als die anderen methoden...

    übrigens habe ich mal in einer vorlesung gelernt, das es eine EU-richtlinie für das schmerzarme töten von kleinen fischen gibt. haben sich wohl schon fachleute mit beschäftigt: das ist tatsächlich das köpfen mit einer schere.
  5. MeinFehlerSorry
    Offline

    MeinFehlerSorry GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Februar 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    MeinFehlerSorry 21 Februar 2006
    Hallo,

    erstmal sorry für die späte Antwort.

    Danke für eure Antworten. Ich werde Garnelen dann erschlagen sollte einmal der Ernstfall anstehen.

    Noch was zu Fischen.

    Es gibt nur eine Methode Fische "waidgerecht" oder artgerecht zu töten, Kopf Abtrennen nach Betäubung bei kleinen Fischen, bei größeren Fischen Herzstich nach Betäubung. Alles andere wiederspricht zu Recht unserer Gesetzgebung zum Schutz der Tiere.

    Ich wiederspreche aber trotzdem meiner eigenen Überzeugung bei Fischen für die unter den Fischpflegern die Skrupel bei einer direkten Tötung haben. Nelkenöl kann nach meiner Meinung auch verwendet werden. Nelkenöl ist ein starkes Narkotikum für Fische und überdosiert wachen diese einfach nicht mehr auf. Nelkenöl gibt es in der Apotheke, Anleitungen zur Dosierung im Netz.

    Gruß

    Markus
  6. elmaxe
    Offline

    elmaxe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    elmaxe 21 Februar 2006
    Hi

    Mal so nebenbei wieso willst du die viecher töten?
    Ich nehme gern dein misslungenen.

    maxe
  7. MeinFehlerSorry
    Offline

    MeinFehlerSorry GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Februar 2006
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    MeinFehlerSorry 21 Februar 2006
    Sorry aber ?????????
    Hi,
    Mir geht es darum Tiere die definitiv leiden zu erlösen.
    "Misslungene" Tiere gibt es in meinen Becken nicht, nur manchmal kranke.
    Fallbeispiel (gestern):
    Ein Jungmolly der einfach nicht wachsen wollte und deswegen schon in mein friedlichstes Becken(116l auf 6 halbwüchsige) umgesiedelt wurde zeigte definitiv starke Anzeichen von Bakteriellem Befall - vor 2 Wochen wurde er(ohne genaue Diagnose) einer schonenden Therapie mit Salzdauerbad im 40er ausgesetzt - nunja nach kurzer Besserung wieder rapide Verschlechterung - also muss ich entscheiden ob dieses Tier sich so sehr quält, daß ein Töten sinnvoller ist als ständige Behandlungen und Versuche ins Grüne (bei so kleinen Fischen ist eine richtige Diagnose einfach sehr schwer).

    Ich will ab Sommer gerne Garnelen pflegen, nun habe ich viel gelesen über Garnelen und eventuelle Probleme mit deren Gesundheit, also sehe ich wie so eine Garnele eventuell krank wird und denke zu wissen, daß es wenig Chancen gibt diese zu heilen, also was soll ich dann tun?

    BTW ein Thema das gerne verdrängt wird, sieht man daran, daß es oben auch nicht angepinnt existiert in diesem Forum, aber wer Tiere pflegt sollte auch darüber nachdenken - - meine Meinung!

    Markus
  8. Guest
    Online

    Guest Guest

    Garneleneier:
    Guest 21 Februar 2006
    Das war nur eine Frage für den Fall, dass ein Tier unheilbar krank ist und sich nur noch quält und keine Heilungschancen zu erkennen sind. In so einem Fall tötet man den Fisch oder Garnele lieber als die Tiere leiden zu lassen.
  9. elmaxe
    Offline

    elmaxe GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Februar 2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    elmaxe 21 Februar 2006
    hmm achso ich verstehe, mir geht es auch eigentlich um irgendwelche krassen züchter die ihre zucht linie erhalten wollen und zum beispiel chrystal red und hummel hybride selektieren...die nähme ich gern...mir gehts um garnelen..
  10. Winterberg
    Offline

    Winterberg -gesperrt-

    Registriert seit:
    4 Dezember 2013
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    65
    Winterberg 24 Dezember 2013
    Hallo
    Hier kann ich dann also auch leider erklären wie ich meine kranken Tiere entsorgt habe. Nicht wie viele mein(t)en lebend das Klo runtergespült sondern vorher auf ein Blatt Toilettenpapier gelegt und einmal kräftig gedrückt. Ich denke das ist schmerzfreier als kochendes Wasser oder mit nem Messer durchschneiden. Eben wie schon gesagt ala Betonplatte.
    Gibt sicher schönere Momente im Leben, aber wenn ich mal sterbenskrank sein sollte möchte ich auch nicht unnötig leiden müssen. Also tu ich das meinen Haustieren auch nicht an!

    Frohe Weihnachten und liebe Grüße Markus
  11. Acid Phreak
    Offline

    Acid Phreak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 Mai 2008
    Beiträge:
    1.937
    Zustimmungen:
    497
    Garneleneier:
    520
    Acid Phreak 24 Dezember 2013
    also ich hab Endler, ab und an ist auch mal einer Alt oder hat eine Zucht bedingte krankheit...die kriegt dann mein Scalar.

    der kümmert sich dann schon darum, der Scalar ist satt und der Alte/Kranke Fisch ist eines "natürlichen" Todes gestorben^^
    Winti-Shrimp gefällt das.
  12. Rhouwn
    Offline

    Rhouwn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    136
    Garneleneier:
    2.523
    Rhouwn 24 Dezember 2013
    Also, bei großen Fischen bevorzuge ich definitiv die Methode:
    Nelkenöl und dann bei akuter Narkotisierung des Fisches ein beherzter Genickschnitt.

    Kleinere Fische... nun, was ins Maul unserer Schildkröten passt und nicht irgendwie ansteckend ist (Krüppelchen, schwerwiegende Verletzungen, ect) landet in diesem Becken.
    Kleinere Fische, die unheilbar krank sind (ansteckende Krankheiten) und somit kein Futter für die Schildkröten: beherzter Genickschnitt

    Hier ist darauf zu achten, dass das Schneidewerkzeug auch wirklich schard ist.
    Nicht diese halbgaren Klingen, welche viele in der Küche als scharf kennen, auf die man sich setzt und bis nach Afrika reiten kann, sondern richtig! scharf.

    Wirbellose: bei Schnecken (ob nun Wasserschnecken oder riesige afrikanische Landlungenschnecken) haben sich zwei Arten am ehesten bewährt, um diesen Akt so schnell und hoffentlich schmerzfrei über die Bühne zu bekommen.
    Einfrieren, was effektiv lange dauert, je größer die Schneck, oder eben runterkühlen und dann hops ins simmernde Wasser.

    Garnelen: hier bevorzuge ich ehrlich das Töten durch Hitze.
    Ihr Eiweis gerinnt in simmerndem Wasser innerhalb von Sekundenbruchteilen, sie sind sofort tot.
    Große Krustentiere: müssen unbedingt EINZELN ins Wasser, zwischen den einzelnen Abtötungen muss das Wasser auf jeden Fall wieder simmern, erst dann darf der nächste Kandidat O_o hört sich schrecklich an...
  13. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 24 Dezember 2013
    viel text für eine solche frage.

    Auch wenn es blöd klingt. Bei mir werden die Tiere erstmal in ein Quarantänebecken eingesetzt. Sollte es jedoch keinen Sinn mehr machen haue ich drauf. ist das schnellste...

    Kaltes Wasser oder heißes Wasser... glaube nicht das die Tiere innerhalb von 2-3 sekunden sterben.

    Manchmal ist die einfachste Art einfach die Beste.
  14. Rhouwn
    Offline

    Rhouwn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    136
    Garneleneier:
    2.523
    Rhouwn 24 Dezember 2013
    Hmhm, dann ergoogle dir einmal die Eiweisreaktion auf kochendes Wasser.
    Mit ein Grund, warum dein frühstücksei hart wird ;)
    Das in Relation gesetzt zu einer winzigen Garnele, da brauchst du länger, um den Hammer zu schwingen, als die kleine Garnele durch ist.

    Ich für meinen Teil darf auch Wirbeltiere töten, von daher übernehme ich zumeist das, was sich am besten bewährt.
  15. Greeg
    Offline

    Greeg GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Oktober 2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    19
    Garneleneier:
    437
    Greeg 24 Dezember 2013
    (Einfach) in einem Küschentuch zerdrücken. Können Garnelen überhaupt Schmerz empfinden? Ich denke nicht
  16. Freemind
    Offline

    Freemind GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 März 2012
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    74
    Garneleneier:
    5.407
    Freemind 24 Dezember 2013
    Hmm, ich hab mal welche mit kochendem Wasser erlöst. Ich würde behaupten, sie waren sofort tot.
  17. Greeg
    Offline

    Greeg GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Oktober 2013
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    19
    Garneleneier:
    437
    Greeg 24 Dezember 2013
    Ich mache so etwas verdammt ungern...
  18. Rhouwn
    Offline

    Rhouwn GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juni 2011
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    136
    Garneleneier:
    2.523
    Rhouwn 24 Dezember 2013
    Ich weiß.
    Niemand setzt sich gerne damit auseinander.
  19. Rave
    Offline

    Rave GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    20 Juli 2012
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    6.802
    Garneleneier:
    77.074
    Rave 24 Dezember 2013
    Wenn man nicht glaubt das kochendes Wasser die beste Variante ist Krebse, Krabben Garnelen etc. zu töten, dann erinnert Euch doch mal daran wie Köche Hummer und Flusskrebse etc. zubereiten.
    Oder wie die Krabbenfischer an der Nordsee die Krabben an Bord direkt verarbeiten...
    Und bei Zierfischen ganz klar Genickschnitt (für nen Herzstich sind sie ja i.d.R. zu klein).

    Es geht halt nicht darum was man glaub oder sich denkt (oder meint zu glauben oder denken) sondern was schon lange faktisch richtig ist.
  20. Heydt-Box
    Offline

    Heydt-Box GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    96
    Garneleneier:
    2.113
    Heydt-Box 24 Dezember 2013

    naja, dann leg doch mal ein ei für wenige sekunden ins Wasser, ich befweifel das sich da schon was getan hat.

Diese Seite empfehlen