Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welche "Mineralien" nun - Shirakura, Dennerle, ...???

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von Lea-Marie, 31 Januar 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Lea-Marie
    Offline

    Lea-Marie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Lea-Marie 31 Januar 2011
    Hallo,

    bin jetzt auf so ein komisches Thema gestoßen und wollte Euch mal dazu befragen!
    Ich bin Anfänger in der Garnelenlobby und hab daher null Ahnung!

    Welche Mineralien und von welcher Firma sollte ich bestellen - brauche ich diese überhaupt:
    Shirakura: White Powder 8g - € 13,--
    Ebi Ishi Mineral Powder 100 ml - € 10,--
    Mironekuton: Mironekuton Pulver 150 g - € 20,--
    Dennerle: Crusta Minerals 35 g - € 6,--
    Montmorillonit Pulver 200g - € 5,--

    Vielen lieben Dank.

    Lg,
    Lea-Marie
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 27 Oktober 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Black Bees
    Offline

    Black Bees GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 September 2010
    Beiträge:
    3.080
    Zustimmungen:
    484
    Garneleneier:
    4.761
    Black Bees 31 Januar 2011
    Hallo Lea-Marie,
    Welche Wasserwerte hast du ? Gh&Kh.
  4. HMF =The Best
    Offline

    HMF =The Best GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    545
    HMF =The Best 31 Januar 2011
    Moin

    Was Bee's betrifft werden dir 10 leute 11 Antworten geben :)

    Die einen sagen nö,da im Habitat zum teil nur 5 µS gemessen werden,die anderen sagen ja es brauch Mineralien.....

    Ich sag mal so ich denke alles Wasser über 30µS brauch auf dauer keine Zusätze,da ich schon selber auf 30µS erfolgreich gehalten habe ohne Häutungsprobleme ohne sterben....

    Unsere King Kong Gewinnerin vom Championat hält ihre King Kongs...auf reinen Regenwasser ohne Aufhärten ohne alles,soweit ich Info.bin.


    lg Dirk
  5. Dr. Shrimp
    Offline

    Dr. Shrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    93
    Dr. Shrimp 31 Januar 2011
    HMF hat schon recht, das einzige was ich bemerkt habe was bei mir ist/war:
    Sind die garnelen von einem züchter mit sagen wir gh7... ich sie in wasser eingewöhne mit niedrigen µS ... ca gh3 ... verblassen mir meine redbees / blackbees (nur der weißanteil) ... kaum wird das wasser auf gh7 gebracht färben die sich voll innerhalb minuten.
    häutungsprobleme sonstiges hab und hatte ich noch nicht, halte auch nur die verblassten stämme mit mineralienzusätze alle andere gehen komplett ohne, dazu gehören auch die taiwaner die sind immer voll gefärbt :P

    zum Montmorillonit Pulver kann ich nur sagen das es die gh kaum erhöht
  6. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 1 Februar 2011
    Hi

    naja
    natürliche Biotope kann mann schlecht mit den AQ vergleichen selbst wenn es im Naturgewässer nur 5µS/cm sein sollten (was ich ehrlich gesagt bezweifele) leben unsere Garnelen oftmals in Fließgewässer dh selbst bei niedrigsten Spurenelementen werden diese ständig neu zugeführt während es in einen AQ schnell zu Mangel von bestimmten Mineralien kommen kann ....
  7. HMF =The Best
    Offline

    HMF =The Best GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    545
    HMF =The Best 1 Februar 2011
    Enrico

    Die 5 µS hab ich hier im forum gelesen,Hummeln und Bee's wurden "angeblich" bei diesen Werten vorgefunden.

    Natürlich werden 90% der Becken mit über 200 gefahren und höher,aber wie gesagt habe selber im Zuchtbecken ohne Plants......bei 3-4 Bändern um 30 gefahren und das über mehrere Monate ohne aufhärten......nur Regenwasser zum WW genommen sonst nix.

    In einem Becken mit vielen Plants Moosen....wird das wohl schwerr,aber im Zuchtbecken mit Filter Wasser Tiere,ging das durchaus gut.

    Das mit der GH 7 und Weiß verlieren wenn sie darunter liegt,hab ich so noch nicht beobachtet.


    lg
  8. RainbowSky
    Online

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 1 Februar 2011
    Hallo!

    Ich halte meine Tiere auch auf Regenwasser und härte mit Ebi Ishi oder Duradr. Komp. B bis auf eine gh 5-6 auf. Leitwert liegtzwischen 300 (nach WW) und 450 (WW nötig). Mir wäre eine niedrigere gh zu riskant, da hätte ich Sorge, dass die Kleinen nicht hoch kämen.
    Da denke ich wie Enrico. Man kann ein Aquarium nicht mit einem fließenden Bach vergleichen.
  9. Lea-Marie
    Offline

    Lea-Marie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Lea-Marie 1 Februar 2011
    WOw...danke für Eure schnellen Antworten...
    ...aber, jetzt weiß ich noch immer nicht, welches Produkt wirklich gut ist!?

    Meine WW:
    gH: 12
    kH: 10
    pH: 6,5 - 7,0

    Und was hat es mit diesem Leitwert auf sich - wie kann ich diesen messen?

    Lg,
    L-M
  10. hawk
    Offline

    hawk GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    21
    Garneleneier:
    457
    hawk 1 Februar 2011
    Hallo,

    auf die Frage, welches der genannten Produkte "gut" ist, wirst Du hier wohl auch mehrere Antworten erhalten. Was möchtest Du erreichen, Mineralienversorgung, Aufhärtung...?
    Welche Tiere hältst Du oder möchtest Du halten?

    MfG

    haiko
  11. JustinX
    Online

    JustinX Guest

    Garneleneier:
    JustinX 1 Februar 2011
    Ich verwende für mein Osmose Wasser das danach noch durch einen Reinwasserfilter läuft, zum GH aufhärten (GH 7) Seachem Equilibrium, zum KH aufhärten (KH 2,5-3) von Dupla KH+.
    Von Mineralien in Form von Steinen habe ich wieder Abstand genommen, zu teuer, wenn man sie alle ca. 5-6 Monate austauschen muss.
    Eine positive Wirkung oder besonderere Interesse der Garnelen an den Steinen, konnte ich nicht feststellen.
  12. Dario Dario
    Offline

    Dario Dario GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2009
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    120
    Garneleneier:
    60
    Dario Dario 1 Februar 2011
    Hallo Lea-Marie,
    welche Garnelen möchtest du dir zulegen?

    Hallo Dirk,
    derzeit hat Karin noch eine Leitfähigkeit von über 100 in ihren Becken (jedenfalls ist das mein letzter Stand). Sie senkt den Wert, aber das geht nicht von heute auf morgen. Ich zweifle nicht daran, dass es bei dir so funktioniert hat, aber bevor so ein vorgehen Anfängern empfohlen wird, sollten erstmal Langzeiterfahrungen von mehreren Züchtern vorliegen. Ansonsten enden solche Versuche schnell wie beim RBS. Ich finde das Thema RBS immernoch nicht richtig geklärt, aber derzeit laufen wieder ein paar Versuche. Mal sehen wie es endet.
  13. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 1 Februar 2011

    Hi

    dazu benötigst du ein Leitwertmessgerät gibt es so um 50,-€ zB von Hanna zukaufen ...

    der Leitwert gibt die die Summe aller Ionen im Wasser an ... du kannst zwar dann nicht sagen von welchen Ionen du da den Wert hast was im großen und ganzen auch völlig egal ist ...
    in der Aquaristik hat sich warum auch immer die Begriffe "weiches" bzw "hartes" Wasser durch gesetzt nur die Härte alleine Interessiert unsere Tiere nicht sie wollen die Summe aller Ionen wissen denen sich ausgesetzt sind (Osmotischerdruck)
    den zB ein Wasser mit viel Natrium aber sogut wie kein Ca & Mg wäre zwar ein weiches Wasser aber dank Natrium ein Wasserr mit hoher Ionenzahl was für sogenannte Weichwasser-Tiere nicht geeignet wäre ...

    ganz neben bei ist der Umgang mit den Leitwert wenn mann sein Wasser verschneiden muß bzw "aufhärten" muß einfach im Vergleich mit Tropfentests
    Wartung besteht darin das ich "regelmäßig" das Gerät kalibrieren muß das kostet ca. 5-6,-€ pro Jahr dazu kommen nochmal ~6,-€ für neue Batterien das war es aber auch und ich kann so oft wie ich will den Leitwertwert überprüfen ...
  14. Dr. Shrimp
    Offline

    Dr. Shrimp GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2011
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    93
    Dr. Shrimp 1 Februar 2011
    Erstmal muss geklärt werden welche Garnelen rein sollen, bei YF, Sakuras, Pearls usw brauchst du kein mineral da sind die wasserwerte schon ok.
  15. Silvergarnel
    Online

    Silvergarnel Guest

    Garneleneier:
    Silvergarnel 1 Februar 2011
    Hallo,

    ich frage mich immer mehr ob Mineralzusätze überhaupt nötig sind oder eher überflüssig sind.
    Futter enthält eigentlich genug Mineralien was die Versorgung jeder Garnelenart versorgen sollte.
  16. Lea-Marie
    Offline

    Lea-Marie GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Lea-Marie 1 Februar 2011
    Hi,

    ich möchte noch Sakuras, YF, BP und WP halten!
  17. rollo
    Offline

    rollo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 August 2006
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    39
    Garneleneier:
    531
    rollo 1 Februar 2011
    Hi,

    die Garnelen passen zu Deinen Wasserwerten.Da brauchst Du auch keine Mineralien.
    Aber nicht alle in ein Becken,die kreuzen sich.

    Gruß

    Dirk

Diese Seite empfehlen