Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weichwasser Garnelen an Leitungswasser gewöhnen

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Lunde, 27 März 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Lunde
    Offline

    Lunde GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 Mai 2015
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    1.462
    Garneleneier:
    40.509
    Lunde 27 März 2017
    Hi Forum,
    Bevor ich jetzt beschimpft werde oder jemand schreibt Lars bist du bekloppt.
    Ich habe es nicht vor.
    Sondern mich würde es einfach mal interessieren ob es möglich wäre Taiwaner, Blue Bolts usw. an LW zu gewöhnen?
    Mir ist auch klar das LW gechlor wird und das sich dort auch die Parameter ändern können.
    Ich meine auch nicht im verfahren 5-6std. Wassertropfen weise sie einzuwöhnen auf die Wasser Werte.
    Sondern über Wochen, Monate oder Jahr die Wasserhärte langsam rauf zufahren.
    Bin gespannt auf eure Antworten.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 23 Juli 2017
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Aetb
    Offline

    Aetb GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2015
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    429
    Garneleneier:
    22.248
    Aetb 27 März 2017
    Hi Lars,

    von mir mal die klassische Antwort: das kommt darauf an.
    Irgendwann hat auch mal jemand mit den Bees in härterem LW angefangen und nun schwimmen bei mir (und vielen anderen) Bees in mittelhartem (bei mir kH8-9) rum, sind fidel und vermehren sich auch gut.
    Das gleiche sollte natürlich genauso bei Taiwanern gehen. Nur muß man halt den Anfang wagen. Das heißt evtl. Anfangsverluste, bis nur solche Tiere übrig bleiben, die keine Probleme haben. Zudem merkt man wahrscheinlich nur auf Dauer, ob es klappt - nämlich wenn sie sich auch langfristig gut vermehren.
    Ich habe es bei Taiwanern bisher nicht gezielt versucht. Allerdings habe ich ein paar aussortierte Tiere (verkürzter Carapax), die ich in filterlose Fensterbankbecken mit LW umgesetzt habe. Töten wollte ich sie nicht aber eben trotzdem aus dem Genpool entfernen. Denen geht es augenscheinlich gut und es gab keine Ausfälle (obwohl ich keine Umgewöhnung gemacht habe), aber sie sind recht klein geblieben und Vermehrung hat es bisher auch nicht gegeben. Es sind aber auch so wenige, dass dieser Versuch bestimmt nicht statistisch relevant ist ;-)

    Grüße
    A
    Lunde gefällt das.
  4. 3r4th
    Offline

    3r4th GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Juni 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    74
    Garneleneier:
    4.088
    3r4th 27 März 2017
    Das größte Problem ist was ist Leitungswasser darüber eine Aussage zu machen ist nahe zu unmöglich da es von Ort
    zu Ort varriert im norden wohl eher weicher und im Süden kann es auch Richtung "Beton" gehen ich denke sowas zu
    pauschalisieren ist schlichtweg unmöglich. Mancher hat eine GH von mehr als 20 und manch anderer vieleicht 2-3.
    Die andere Frage ist wenn man sich solche Tiere kauft sollte man ihnen auch versuchen die Wasserwerte zu bieten wie sie in den
    natürlichen Habitaten vorkommen und nicht aus Geiz sie in das ungewisse werfen.

    Natürlich kann es gutgehen das sie sich auch dort vermehren aber ob die Lebenserwartung die gleiche ist und ihr "wohlbefinden" nicht doch
    darunter leidet ist die Frage.

    Grüße Julian
    shrimpanse und Lunde gefällt das.
  5. shrimpanse
    Offline

    shrimpanse GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    1.019
    Garneleneier:
    18.663
    shrimpanse 27 März 2017
    Da gehe ich voll mit dir. Osmoseanlagen sind auch wirklich nicht mehr teuer, warum muss mann die Tiere dann noch auf Leitungswasser halten? Bequemlichkeit?

    Man sollte Bedenken das die Logemänner im Habitat der Bienen einen Leitwert von 50µS/cm gemessen haben. Da kann GH und KH nicht wirklich höher als max 2 sein.

    Viele Grüße,
    Markus
    Lunde, Mowa und 3r4th gefällt das.
  6. petra b.
    Offline

    petra b. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juli 2011
    Beiträge:
    1.439
    Zustimmungen:
    2.684
    Garneleneier:
    13.202
    petra b. 28 März 2017
    Hallo,

    auf solche Werte gebe ich nicht viel, sind vermutlich immer nur Momentaufnahmen in bestimmten Monaten.

    Selbst wenn das Jahresdurchschnittswerte wären heißt das ja auch nicht das es die "Idealwerte" für 365 Tage im Jahr sind. ;)

    P.S.: Der natürliche Lebensraum der "Taiwanbee" ist das Aquarium. ;)
    Zuletzt bearbeitet: 28 März 2017
    Lunde und halbblut80 gefällt das.
  7. Younes
    Offline

    Younes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.143
    Younes 18 Mai 2017
    Könnte man auch die normalen Zwerggarnelen ans LW gewöhnen lassen ? Würden sie sich aber auch vermehren im LWBecken ?

    :censored:
  8. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.590
    Zustimmungen:
    9.013
    Garneleneier:
    81.420
    Wolke 18 Mai 2017
    Was sind denn normale Zwerggarnelen? (Und was sind dann die unnormalen?)
  9. Younes
    Offline

    Younes GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.143
    Younes 18 Mai 2017
    Na ich habe die Gelben-und Orangzwerggarnelen, Sakura Red funktioniert das mit dem LW ?
  10. Aetb
    Offline

    Aetb GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Juli 2015
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    429
    Garneleneier:
    22.248
    Aetb 18 Mai 2017
    Und jetzt alle zusammen:
    1, 2, 3: was heißt LW? DAS LW gibt es nicht, jedes ist anders, man braucht die Werte um irgendwas Sinnvolles sagen zu können ;-)


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  11. EviL
    Offline

    EviL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    552
    EviL 21 Mai 2017
    Younes, du hast Neocaridina davidi, auch bekannt als Invasionsgarnele! Das sind die besten. Auf Youtube gibt es ein Video wo Red Fire in einer Fütze mit Eisschicht drin leben. Ich finde es total schade das man diese Taiwaner mit Osmosewasser total unresistent züchtet, aber geht wohl nicht anders.

    Hatte mal Tigergarnelen und die haben sich auch im Leitungswasser zu Anfang vermehrt. von 5 - 10 auf um die 40 - 50 aber später kamen keine jungen mehr durch und hab einige in einer Zoohandlung abgegeben. Hatte dann noch ein Pärchen. Hat auch immer Eier getragen aber heute weiß ich, dass es vielleicht daran lag, das nicht genug Männchen da waren(unbefruchtete Eier) oder Aquarium Bio umgekippt. Zumindest hab ich die Jungen nie gesehen. Sie wurden auch alt. 3 - 4 Jahre hatte ich den Stamm bestimmt.
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2017

Diese Seite empfehlen