Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserwechsel ist wichtig !

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Chris77, 24 Mai 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 23 Benutzern beobachtet..
  1. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 24 Mai 2014
    Hallo,
    auch ich wollte es anfangs nicht glauben und habe den Wasserwechsel nur gelegentlich gemacht, bin aber eines Besseren belehrt worden und jetzt seit ich den WW (30%) wöchentlich mache, fühlen sich meine Garnelen sichtlich wohler.
    Also an alle Neueinsteiger kann ich nur appelieren, macht rechelmäsig jede woche, min. alle 14 Tage einen großen WW (50%) und den Nelen geht es besser.
    ;)

    Grüße
    Chris
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 September 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    1.384
    Garneleneier:
    17.865
    shrimpfarmffm 24 Mai 2014
    Also eigentlich sind 50% wöchentlich erfahrungsgemäß weitgehend als optimum anerkannt. Auch und gerade wegen der Langzeitfolgen wenn sich durch zu geringe TWW diverse Substanzen im Wasser anreichern. Unsere Garnelen sind Frischwassertiere. Gerade die Caridinas vertragen Altwasser meist sehr schlecht.
    Nelen-Power und Rave gefällt das.
  4. BernhardFJ
    Offline

    BernhardFJ GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 April 2014
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.620
    BernhardFJ 24 Mai 2014
    Also ich denke es gibt keine generelle Regel. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Die Größe des Beckens, die Filterung, der Besatz, die Bepflanzung, das Ausgangswasser u.a. Ich plädiere bei großen Becken eher zu 30% wöchentlich als 50%. ich komme damit sehr gut zurecht, allerdings habe ich ein sehr gut bepflanztes und lang eingefahrenes Gesellschaftsbecken mit 456 Liter und 2 Aussenfilter mit 2.100 L/Std. und vielen Garnelen die nicht von den Fischen gefressen werden.
    viele Grüße
    bernhard
    .
    Kim0208 und shrimpfarmffm gefällt das.
  5. Nelen-Power
    Offline

    Nelen-Power GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    23 Juli 2013
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    351
    Garneleneier:
    5.677
    Nelen-Power 24 Mai 2014
    Klar ist die Beckengrösse entscheidend, wobei ich ja bei 456 l und zwei Aussenfiltern auch nicht von einem reinen Garnelenbecken ausgehe !!!
    Standart-Garnelenbecken haben eine Grösse von 10 bis 60 l und da ist ein Wasserwechsel von wöchentlich 50% und mal ab und an von 80% mit Sicherheit die bessere Lösung !!
    SummerBreeze, Jörg M., Kim0208 und 3 anderen gefällt das.
  6. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 25 Mai 2014
    Ich habe jetzt noch meine Bio-CO2-Flasche aktiviert um auch den Pflanzen etwas gutes zu tun. Bin jetzt aber etwas unsicher ob es den Nelen nicht schadet, sollte eigentlich nicht sein, aber wollte einfach mal noch eure Meinung dazu einholen.
    Wie seht ihr das?

    Gruß
    Chris
  7. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.224
    Zustimmungen:
    8.254
    Garneleneier:
    58.559
    Wolke 25 Mai 2014
    Der CO2-Gehalt im Wasser ist unabhängig vom O2-Gehalt. CO2 verdrängt kein O2. Der optimale anzustrebende Wert von CO2 liegt bei etwa 20mg/l und ist von KH und pH abhängig. Wenn du den O2-Gehalt pushen willst, kannst du optional noch einen Mini-Oxydator einsetzen.
  8. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    1.384
    Garneleneier:
    17.865
    shrimpfarmffm 25 Mai 2014
    Das frei gelöste CO2 ist eigentlich nur von der zugeführten Menge und der KH abhängig. Der PH-wert ist ja nur beeinflusst durch die Kohlensäure.

    Aber naja streiten wir uns hier nicht über pippifax. Durch co2 erhöht man bei gut bepflanzten Becken deutlich den CO2-Gehalt. Bei guter Beleuchtung und Düngung mit Makronährstoffen sowie Mikronährstoffen sogar so stark, dass man eineb Oxydator als überflüssige Anschaffung sehen kann.

    Bezüglich der 20mg CO2 möchte ich kurz erwähnen, dass dies für schwach bis mittelmäßig beleuchtete Becken zutrifft, aber bei stärkerer Beleuchtung man doch besser mit 30mg fährt.
    Apfelschnecke_Gold gefällt das.
  9. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 26 Mai 2014
    Sorry, das ich jetzt etwas dusselig frage, aber mit der Bio-CO2 Düngung bin ich noch etwas unerfahren.
    Wie kann ich hier 20 mg bzw. 30 mg dosieren ? Habe hier doch keine Art "Druckminderer".
  10. Duslin
    Offline

    Duslin GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2014
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    10
    Garneleneier:
    251
    Duslin 26 Mai 2014
    Heyho

    Mit ner Paffrathschale in geeigneter Größe :)
  11. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.717
    Zustimmungen:
    9.997
    Garneleneier:
    99.451
    Kim0208 26 Mai 2014
    Hallo Chris,

    ich denke mit dem Bio CO2 wirst du das eh nicht erreichen.
    Das ist nur als CO2 unterstützung zu sehen.

    Lieben Gruß
    Kim
    shrimpfarmffm gefällt das.
  12. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    1.384
    Garneleneier:
    17.865
    shrimpfarmffm 26 Mai 2014
    Da die bio-co2-düngung durchgehend läuft, schwankt der wert ohnehin. Bei Licht wird er logischerweise geringer, da die Pflanzen das co2 assimilieren. Daher macht gerade bei bio-co2 eine 3stündige Beleuchtungspause sinn. Natürlich ist sie ohnehin zu empfehlen. Die Pflanzen wachsen in den schattenphasen in der Mittagspause besonders gut.
    Apfelschnecke_Gold gefällt das.
  13. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 30 Mai 2014
    Also die Sache mit dem Bio-CO2 funktioniert bisher sehr gut, bin selbst überrascht wie lange solch eine Bio-CO2 Flasche produktiv ist. Vermute jetzt mal das ich die schon alle 14 Tage erneuern muß, mal sehen.
    Meine Nelen scheinen sich auch richtig wohl zu fühlen, einige bekommen hoffentlich auch den Nachwuchs den sie schon im Bauch mittragen. ;)
    Aber ich werde auch immer fleißig meine WW machen und beim Mulm absaugen aufpassen daß ich keine kleinen Nelchen mit einsauge. :)
  14. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    1.384
    Garneleneier:
    17.865
    shrimpfarmffm 30 Mai 2014
    Wenn du es schaffst ein richtiges Bodenklima zu erreichen, dann ist Mulm absaugen völlig unnötig un eher ein Eingriff ins Bakteriengleichgewicht. Bei mir wird kein Mulm abgesaugt und dennoch ist kaum vorhanden. Eine wichtige Rolle spielen dabei TDS und wurzelnde Pflanzen, die das Substrat über die Wurzeln mit Sauerstoff versorgen und vorhandene Nährstoffe für sich nutzen.
    redpet und Kim0208 gefällt das.
  15. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    7.717
    Zustimmungen:
    9.997
    Garneleneier:
    99.451
    Kim0208 30 Mai 2014
    Hallo zusammen,

    solange man den wöchentlichen WW ordentlich ausführt und so um die 50% des vorhandenen
    Wassers wechselt sollte auch die Mulmbildung je nach Futtermenge überschaubar bleiben.
    Wenn erstmal alles im Becken im Einklang läuft wird sich der Mulm auch sehr in Grenzen halten.
    In all meinen Becken konnte ich Mulmbildung nur am Anfang beobachten. Nach 2 Monaten in etwa
    wurde es schlagartig weniger. Die Bakterien und auch die Tiere bzw Garnelen im Becken haben sich erfolgreich
    um alles gekümmert. Ich kann da nur zu TDS empfehlen. Die machen die ganze Drecksarbeit im Boden und sind
    verdammt nützliche Helfer. Verzichten will ich auf die nicht mehr.

    Sobald man im eingefahrenen Becken im Boden rumwühlt und die Bakterien die darin leben aufschreckt
    ist es mitunter evtl. eher kontraproduktiv. Ich habe mal nach einer Bodengrundbehandlung fast einen ganzen Stamm gehimmelt.
    Warum ist mir bis heute nicht bekannt. Aber ich denke das das wühlen im Bodengrund der Auslöser war.

    Also Mulmabsaugung so wenig wie möglich und nötig.

    Lieben Gruß
    Kim
  16. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 31 Mai 2014
    Hallo,
    heute konnte ich eine der "tragenden" Nelken zum Fotoshooting erwischen. :)
    Ich hoffe nur das die kleinen Schnecklein im AQ die kleinen Nelken nicht fressen, oder das wenn ich jetzt WW mache. Schadet es in dieser Phase?

    Gruß
    Chris

    Anhänge:

  17. annika82
    Offline

    annika82 Wichtel-Chefin 2015 GF Supporter

    Registriert seit:
    19 März 2011
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    349
    Garneleneier:
    6.590
    annika82 31 Mai 2014
    Hallo Chris,

    du kannst nach wie vor deinen WW machen. Und auch Schnecken gehen nicht an die kleinen Garnelen dran. Dafür sind die Babys auch schon viel zu schnell.
    Kim0208 gefällt das.
  18. torcid
    Offline

    torcid GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    143
    Garneleneier:
    4.639
    torcid 31 Mai 2014
    also ich hab bei bioco2 die paffrathschale von dennerle mini topper in meinem 30l cube. bei einem kh von 12 färbt sich meine 30mg/l co2 dauertest dunkelgrün. sind bestimmt 20-25mg/l co2. ist halt abhängig von deinem kh. die pflanzen wuchern nur so!

    fläche hat der mini topper ca 22 cm2. sieht nicht besonders schön aus das teil, aber man hat halt eine falschgasentlüftung schon eingebaut. die bei mir auch gut funzt.
  19. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 3 Juni 2014
    bin ganz ungeduldig, warte immer noch auf die Babygarnelen. :happybday:
  20. Chris77
    Offline

    Chris77 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Januar 2013
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    5.981
    Chris77 6 Juni 2014
    :gurke: Juhuuu, habe heute die "klitzekleinen" Jung-Nelchen entdeckt !!! :banana:

    Man sind die winzig, hätte sie fast übersehen. Scheu sind die auch und krichen in jede noch so kleine Spalte. Aber toll, das sie leben.
    Habe gleich etwas Mineralienpuder eingestreut und etwas zerbröseltes Futter. Hoffentlich wachsen alle gut.

    :pop:
  21. grashupfer2
    Offline

    grashupfer2 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.580
    grashupfer2 15 Oktober 2014
    Hallo Leute,

    bitte lacht mich jetzt nicht aus, aber ich verstehe den Wasserwechsel immer noch nicht so richtig.
    Mein 112l Aquarium hat Bloody Marys welche sich unglaublich schön vermehren. PHS die aus dem Eierlegen nicht mehr rauskommt. Ebenso die Blasenschnecken. Seit gestern sind auch noch TDS eingezogen. Als Pflanzen sind Wasserpest, Wassersalat, Wasserhyazinthe und Hornkraut drin.

    Ich trau mich gar nicht zu sagen, wann ich das Wasser gewechselt habe. Noch gar nicht. :leaving:
    Seit ich das AQ vor ca. 5 Wochen angefangen habe, habe ich noch nie das Wasser gewechselt. Regelmäßig wird getestet und die Werte sind immer gleich.

    Ich verstehe daher nicht ganz den Sinn des Wasserwechsels.
    Wenn sich alle Bewohner (sowohl tierisch als auch pflanzlich) wohl fühlen, sich vermehren und ganz agil sind, warum dann die Gefahr eingehen und neues Wasser einbringen?

    Bitte macht mich jetzt nicht fertig, ich frage lieber bevor tatsächlich schlimmeres passiert
    LG
    grashupfer2

Diese Seite empfehlen