Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vom Sinn und Unsinn der Messwerte im Aquarium

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von TheYeti, 11 April 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 11 Benutzern beobachtet..
  1. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    4.626
    Zustimmungen:
    7.930
    Garneleneier:
    192.685
    nupsi 19 August 2018
    Moin,

    auch wenn ich meine, dass hier einiges ausufert... back to Topic:
    Ich messe fast nix mehr. Das hat seine Gründe.

    Zu Beginn (2013) hatte ich einen Sera Testkoffer und fand es unheimlich interessant, einmal pro Woche alle vorhandenen Reagenzien zu verwenden...
    Da ich aber nun so gar keinen Plan von Wasserchemie habe, nützten mir die gemessenen Werte wenig.
    Ok, es ist jederzeit beruhigend, zu wissen, dass kein Nitrit im Wasser ist. Wobei Garnelen Nitrit gegenüber etwas unempfindlicher sind als z. B. Fische. Und ich hatte zu Beginn halt einen 30l Cube mit Red Bees.

    Fast alle Werte außer PH Wert, GH und KH waren selten nachweisbar. Meine Pflanzen wuchsen prächtig, meine Garnelen starben nach und nach.

    Da half gar kein handelsüblicher Test zur Ursachenforschung. Am Ende war es der Deponitmix unter dem Kies, welcher gammelte und mir meine hübschen Ringelsöckchen vergiftete. Hat irgend ein Test aus dem Köfferchen Schwefelwasserstoff messen können? Nein. :confused:

    Das hat dann meine Nase "gemessen", als ich den Cube ausgeräumt hatte.

    Ich besitze aktuell drei Tests: GH, KH, Nitrit. Verwende ich mal bei frisch aufgesetzten Becken. Aber tatsächlich interessant ist für mich heute nur mein Leitwertmessgerät, denn damit prüfe ich nach, ob ich mein Aufhärtesalz richtig dosiert habe oder nicht. Um das zu erkennen, brauchte ich zuvor den GH Test. Nun weiß ich, dass ich bei gemessenem Leitwert von 250 µs etwa eine GH von 6 erziele und das reicht mir.

    Was soll ich Nährstoffgehalt in remineralisiertem Aquadest überprüfen? Der kann nur Null sein. Düngen tu ich mal, aber in homöopathischer Dosis, weil ich schnell Algenprobleme bekomme, wenn ich zu viel Dünger ins Becken kippe.

    Mit Düngung und Co. hatte ich versucht mich auseinander zu setzen. Das war für meinen Grips nicht fassbar und somit habe ich halt ausprobiert und nach einigen Misserfolgen nun anspruchsarmes Grünzeug gewählt, das auch mit einer 6 Watt LED Funzel klarkommt, gut ist.

    Für mich persönlich stehen die Shrimps im Vordergrund. Sie mögen Moose, sie scheinen Hornkraut toll zu finden und damit fahre ich dann ganz gut. Hier und da Cryptocorynen, Anubias und Javafarn, fertig Kekse.

    Wasserwerte zu messen mag Sinn ergeben für diejenigen, die z. B. anspruchsvolle Pflanzen pflegen oder Leitungswasser im Aquarium verwenden. Aber kein Testergebnis ergibt einen Sinn, wenn man (wie ich) das Ergebnis nicht wirklich deuten kann.

    Die fiesesten Ingredienzien von Wasser findet eh kein gewöhnlicher Test. Silbernitrat aus der Spülung der Leitungen durch die Stadtwerke, Polyphosphate aus der Nutzung einer Korrosionsschutzanlage im Hauswasserwerk und Ähnliches. Von daher hoffe ich, mit Aquadest plus Mineralsalz auf der sicheren Seite zu stehen.

    LG
    Tanja
    Möhrchen und Knickohr gefällt das.

Diese Seite empfehlen