Fraku Garnelentom Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umzug in größeres Becken// Red Bee Garnelen welche Schnecken?// CO2 Anlage in 30l?

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von Schuetti83, 13 November 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Hallo zusamemn,

    ich habe ein 12L 30x20x20 Becken, welches ich hier bei mir im HomeOffice auf dem Schreibtisch stehen habe. Diese läuft jetzt seit 8 Wochen. Red Bees (12 Stück), sowie 3 orangene Posthornschnecken sind vor 3 tagen eingezogen. Die Posthornschnecken sind bereits seit 3 Wochen im Becken.

    Nun habe ich mir allerdings überlegt, dass das Becken eigentlich größer sein könnte und habe mir ein 40x25x30 also 30L Becken bestellt, welches morgen kommt.

    Den Umzug würde ich wie folgt gestalten: Tiere und bepflanzte Steine, nebst Heizung, Oxydator und Erlenzapfen, in einem Eimer und mit dem Aquariumwasser aus dem alten Becken befüllen. Kies und Sand aus dem alten ins das neue, zusammen mit dem Restwasser. Filter vom alten in das neue. Bepflanzte Steine (Lava) ins neue und dann das Wasser aus dem Eimer größtenteil ins neue Becken. Dann das neue Becken mit Frischwasser befüllen, Heizer aus dem Eimer ins neue Aquarium. Tiere im Eimer ans neue Wasser gewöhnen.

    Würde das so funktionieren?


    Ein weiteres Thema wäre, welche Schnecken ich noch zu den Bees setzen könnte? Die Posthornschnecken scheinen die niedrige KH zu vertragen. Es sind keine Schäden am Gehäuse zu erkennen, nach 3 Wochen.

    Meine Wasserwerte sind derzeit:

    GH 5-6
    KH 0-1
    PH bei 6,2
    Leitwert mit Dünger: 265

    Genutzt wird Osmosewasser mit Harzfilter und aufgesalzen wird mit Bee Salt von Salt Bee. Bis zu einem Leitwert von ca 200-220

    Derzeit drücke ich den PH Wert mit Erlenzapfen, ich habe hier allerdings noch eine CO2 Anlage stehen. Kann ich diese auch noch ins Becken einbauen oder wäre es dann zu viel? Bezogen auf eine Änderung der Wasserwerte.

    Ich freue mich über eure Antworten.

    Gruß
    Schuetti83
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 3 Dezember 2020
    Shrimp my Home Get your Shrimp here
  3. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    319
    Binenneuling 13 November 2020
    Hallo, den Red Bees würde ich am
    besten noch mindestens 1-2 Wochen
    Ruhe gönnen, bevor weitere Aktionen
    durchgeführt werden. Meiner Meinung
    nach sind aber kleine Aquarien
    unter 80 Liter, die keinen aktiven
    Bodengrund bzw. Soil haben,
    generell stark gefährdet für
    Wasserwertschwankungen.


    Dein Vorhaben könnte mit erwas Glück
    für eine Zeitperiode klappen. Wenn du
    den Kies umwälzst, kommen auf
    jeden Fall Bakterien aus tieferen
    Schichten mit hoch, die die Bees nicht
    so gut vertragen. Langfristig würde
    ich bei Bienengarnelen immer Soil als
    Bodengrund bevorzugen.
  4. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    War ich auch schon am Überlegen, allerdings habe ich 0 Erfahrungen mit Soil und was ich da beachten muss. Hast du Tipps oder wer anderes? Welcher Soil ist für Red Bees geeignet? Muss man den nicht auch "Einlaufen" lasen?

    Ich würde den Boden dann evtl. mit Volcano als Untergrund und dann Soil nehmen..... Soil und Soil Powder oder reicht eines von beiden?

    Gruß
    Schuetti83
  5. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    319
    Binenneuling 13 November 2020
    Bei Soil musst du wissen,
    ob er vorgedüngt ist. Nimm
    einen, der nicht gedüngt ist.
    Dann dauert die Einfahrzeit
    viel kürzer, so 3-4 Wochen.
    Soilpowder oben drauf sieht
    gut aus, ist aber kein Muss.

    Mit Volcano kenne ich mich nicht aus.
    Möchtest du damit Aquascaping?
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  6. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Hi,

    ja zum Teil soll es gescapte sein zum einen Teil natürlich auch für die Garnelen gut sein, welche Prio haben. Ein Aquarium ist für mich auch was fürs auge, sofern es auch den Tieren damit gut geht. Wenn nicht, dann nehme ich Tier zu denen es passt.

    /// Edit: Mal eine weitere Frage, warum nutzt man Soil? Der hat doch eigentlich nur den Grund, dass er die Werte stabil hält, aber dies mache ich doch durch meine Wasserwechsel und durch die Erlenzapfen und ggf. CO2 Anlage halte ich den PH Wert unten. Ebenso habe ich noch Huminstoffe in Flüssigform, welche ebenfalls den PH drücken und stabilisieren...
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  7. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    319
    Binenneuling 13 November 2020
    Mit CO2 zu regeln, ist eine Extra
    Regelanlage + Messonde notwendig.
    Dann aber könnstest du CO2 Überschussi m
    Becken bekommen, wenn die Anlage den
    eingestellten PH Wert nicht erreicht.

    Ohne Soil wird der PH Wert immer
    ansteigen durch den Luftkontakt
    und die Anlage wird oft pegeln müssen,
    was zur Instabilität - wenn auch in
    kleinen Schüben - zur Folge hat.

    Edit*: Erlenzapfen und Huminlidquid können meiner Meinung nach helfen,
    in kleinem Rahmen beitragen, den
    PH Wert zu halten, aber nicht alleine
    diese Aufgabe übernehmen.
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  8. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    hmm, ok dann wohl doch das, in meinen Augen überteuerte, Soil.

    Hat wer Erfahrungen mit Schnecken im Bee Aquarium welche sich dort halten lassen? Alle Arten die ich super finde benötigen min. KH 3, dort komme ich mit meinem Bee Wasser nicht ran. Ideen?
  9. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.579
    Zustimmungen:
    12.303
    Garneleneier:
    136.803
    Kim0208 13 November 2020
    Hallo zusammen,

    Sage mal wie sind denn die Werte in deinem 12l Becken?
    Wenn du noch 2-3 Wochen wartest und siehst das es bei Dir
    mit dem Wasser und dem Boden gut läuft dann solltest du nicht tauschen
    was den Bodengrund angeht.
    Ich denke du arbeitest mit normalen Leitungswasser?
    Das würde der Soil immer wieder verändern wenn du
    Wasser wechselst. Das musst du bedenken. Das wird den
    Tieren nicht wirklich gefallen. Bees sind Weichwassergarnelen
    und mögen Werte im Sauren Bereich Also PH unter 7,
    und einen KH von 0-1 und eine GH von 6. Kommt so
    in der Regel nicht aus der Leitung. Ich stelle das Wasser bei
    mir mit einer Osmoseanlage und den passendem Salz selber her.

    Viellecht passt ja dein Leitungswasser und deinen Bees wird es gut
    ergehen. Aber deshalb solltest du das jetzige Becken stehen lassen
    und die nächsten Wochen beobachten. Dann entscheiden wie du
    weiter vorgehen willst.
    Der Umzug sollte am Ende gut überlegt sein aber auch nur wenn es
    deinen Tieren entsprechend gut geht.

    Habe gerade gelesen das du ja einen Osmoseanlage hast.
    Aber bitte warte ab und schaue in 2-3 Wochen wie es den
    Tieren in dem Becken ergeht. Dann kannst du evtl.
    auf den Bodengrundaustausch komplett verzichten.
    Soil ist nicht immer notwendig wenn denn er auch sicher
    vieles etwas einfacher macht.

    Ich hoffe das hilft dir etwas weiter.
    LG
    Kim
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  10. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Hi Kim,

    Danke für die Antwort.

    Bin am überlegen, ob ich das neue Becken nicht parallel einlaufen lasse mit Soil und dann nachbund nach die Pflanzen umziehe, also erst einmal 2 Wochen nur Soil und mehrmals Wasserwechsel machen und nach 2 Wochen die ersten Pflanzen und Lavasteine umziehen jede paar Tage ein wenig mehr rüber nehmen und nach 6-7 Wochen dann die Garnelen.
    Kim0208 gefällt das.
  11. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.579
    Zustimmungen:
    12.303
    Garneleneier:
    136.803
    Kim0208 13 November 2020
    Hallo,

    die Idee ist gut.
    Aber du muss dafür sorgen das auch mit Soil in dem Becken
    die Bakterien was zum fressen haben. Also von Anfang an eine
    Pflanze und etwas Laub mit in das Becken geben. Dann haben
    die Bakterien zeit sich zu entwickeln.

    Ansonsten ist die Idee sehr vernünftig.
    Du kannst auch zu Anfang etwas von dem Wasser
    aus dem jetzigen Becken mit in das neu tun.
    Somit sind schon mal ein paar der Bakterien im neuen Becken
    mit drin. Macht es den Garnelen mitunter am Ende es evtl.
    etwas einfacher sich an das neu Milieu im neuen Becken
    zu gewöhnen.

    Als Soil würde Ich Dir zum Environment Soil raten.
    Der ist was für Nuebginner mit Soil angeht meiner Meinung
    nach am besten geeignet.


    LG
    Kim
  12. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Hi Kim,

    Also mein einlaufen meiner Becken sah bisher immer so aus. Alles rein, inkl. Technik, Pflanzen etc. Einmal die Woche 60-90% Wasserwechsel und nach der ersten Woche immer eine Minimesserspitze mit Garnelenfutter (Pulver) das Becken anfüttern. Damit bin ich bisher gut gefahren. Ich denke ich werde es bei dem genauso machen, ausser das die Technik später kommt, da ich diese vom kleinen verwenden möchte.

    Da das kleine Becken natürlich Platzmässig nicht so viele Pflanzen hat für das größere, werde ich schon neue Pflanzen mit einpflanzen.

    Wie viel Soil benötigt man denn? Kann ich dafür einen Bodengrundrechner nutzen? Oder gilt für Soil eine andere Formel?


    ///Edit: nach 4 Wochen kommen immer Schnecken rein und nach 6-8wochen dann die Garnelen
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  13. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.579
    Zustimmungen:
    12.303
    Garneleneier:
    136.803
    Kim0208 13 November 2020
    Für ein 30l Becken würde ich die 3l Beutel nehmen.
    Das sollte reichen. Wenn man möchte kann man auch je 3l
    Soil normal und 3l Powder nehmen. Da hat man dann etwas mehr
    Möglichkeiten und kann mit der Höhe etwas variieren.
    Das wäre mein Vorschlag. Als höhe würde Ich 3-4cm vorschlagen.

    Alles andere hört sich nach einem guten Plan an.
    LG
    Kim
  14. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Also ich bin ein Freund von leicht gescapten Becken, die halt noch zu den Tieren passen. Und gehe nach hinten weg immer höher, so das ich bei der Größe vermutlich vorne auf so 2cm Bodengrund komme und dann bis nach hinten auf 6-8cm erhöhe, dann wirkt das Becken tiefer. Spricht da was gegen? Im hinteren und höheren Bereich würde ich Vulcano nehmen, also diese kleinen Lava Steinchen, damit dort mehr "Luft" im Boden besteht, so das es nicht anfangen kann zu gammeln
  15. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.579
    Zustimmungen:
    12.303
    Garneleneier:
    136.803
    Kim0208 13 November 2020
    Kannst du auf jedenfall so machen.
    Bin auf Bilder gespannt.

    LG
    Schuetti83 gefällt das.
  16. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Die Lade ich dann hoch. Würde jetzt gerne ein Bild von meinem 12l hochladen, aber die Datei ist zu groß.

    Soil muss ja anscheinend nach ca 1 Jahr getauscht werden. Wie macht ich das am besten? Wie geht man da vor? Gerade wenn dort Pflanzen und Bodendecker im Becken sind? Immer nur ein Teil wechseln oder einmal alles? Wenn in Teilen, in wie vielen Teilen 50% und ne Woche später die anderen 50%?



    ///Edit: Falls mein Aquariumdealer den environment Soil nicht hat, denke der von Glasgarten ist gemeint von Kim, gibt es eine alternative. Habe gerade vom privat Verkäufer, von dem ich die Bees habe, gehört er nutz den JBL Proscape Shrimp Soil. Ist der auch für Bee Einsteiger oder Soil Neulingen geeignet?
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
  17. Kim0208
    Offline

    Kim0208 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    12 Januar 2011
    Beiträge:
    8.579
    Zustimmungen:
    12.303
    Garneleneier:
    136.803
    Kim0208 13 November 2020
    Hallo,

    mit dem JBL Soil habe Ich keine Erfahrung.
    Tauschen muss man nich nach einem Jahr. Ich tausche alle 2 Jahre und wenn
    man ihn gut behandelt hält der Soil auch länger. Wenn er anfängt zu versanden
    dann sollte man tauschen. das kann aber bis zu 30 Monate dauern.
    Die Wirkung des Soils sollte eigentlich solange halten. Du nutzt ja ebenfalls
    Osmosewasser. Daher hat der Soil eher wenig Arbeit
    zu verrichten und kann dadurch seine Wirkung wesentlich länger
    tun.

    LG
    Schuetti83 gefällt das.
  18. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    319
    Binenneuling 13 November 2020
    Hallo, ich habe es bisher noch nicht
    geschafft, dass die Posthornschnecken
    größer werden als 2cm. Die werden vorher
    brüchig oder weiß und werden von den
    Garnelen gefressen oder sterben.
    Mit CO2. geht es noch schneller, weil CO2 direkt das
    Calcium im Gehäuse zersetzt. Ich denke,
    dass man die Priorität setzen muss:
    entweder viele Babies durch tiefe PH und
    GH oder schöne PHS :-)
    Zuletzt bearbeitet: 13 November 2020
    Schuetti83 gefällt das.
  19. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 13 November 2020
    Dann lieber Co2, ist ja auch besser für die Pflanzen.

    Auf was für Werte haltet ihr die Bees?

    Im Netz liest man immer nur

    GH 6
    KH 0-1
    PH kleiner als 7, mehr zu 6 als zur 7, also ca 6,5
  20. Schuetti83
    Offline

    Schuetti83 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    677
    Schuetti83 14 November 2020
    So war nun einkaufen. Habe Vulcano Mineral als bodenuntergrund und dann Soil gekauft. Allerdings hatten die den environment nicht, daher habe ich den dennerle Shrimp King Active Soil gekauft. Dieser enthält ebenfalls keine dünger und biete Huminstoffe und Fulvosäuren an. Also quasi identisch wie der environment.
  21. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    319
    Binenneuling 14 November 2020
    Hallo, den Shrimp King Soil von
    Dennerle habe ich auch. Der ist für
    PH-Werte 6.2-6.5 gut geeignet.
    Für PH5.8 habe ich die max. zulässige
    Huminmenge dosiert.

Diese Seite empfehlen