Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sulawesi Mineral 8,5

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von BastiWnck, 6 August 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. BastiWnck
    Offline

    BastiWnck GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2015
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    7.241
    BastiWnck 6 August 2015
    Hallo,
    Habe das Problem, dass es sich auch nach Tagen im Aquarium nicht lösen will. Habe es in Wasser kurz vor dem Siedepunkt getan und gut umgerührt, circa 10-15 Minuten. Danach habe ich es in das Becken zu dem Osmosewasser gekippt und es war erst mal trüb. Das Wasser ist mittlerweile Glas klar nur auf den Steinen,Kies und den Wurzeln ist eine weiße Schicht mit dem nicht gelösten Partikeln und diese wollen sich auch nach Tagen nicht wirklich lösen. Früher hatte ich das Problem mit dem Sera Mineral Salz nicht.
    Bitte um Hilfe.



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  2. JustinX
    Online

    JustinX Guest

    Garneleneier:
    JustinX 7 August 2015
    Moin,

    das liegt an der Zusammensetzung des 8.5
    Die Überbleibsel auf den Steinen sollen Harmlos sein, und von Garnelen,Schnecken und Bakterien verarbeitet werden.
    Mir war der Aufwand mit dem 8.5 zu große und ich nehme das 7.5 + etwas KH+, damit steht mein PH auch bei 8,3.

    mfg Andre
  3. reiser81
    Offline

    reiser81 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    145
    Garneleneier:
    73.568
    reiser81 7 August 2015
    Hallo Basti,

    vom Hersteller/Carsten L. wird für das 8,5er Salz die CO2-Methode empfohlen:

    Auch mir war der Aufwand mit dem 8,5er zu groß, so daß ich zum 7,5er gegriffen habe...was bei meinen C. dennerli ja auch reicht.
  4. BastiWnck
    Offline

    BastiWnck GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2015
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    7.241
    BastiWnck 7 August 2015
    Hallo,
    Danke für die schnellen Antworten !
  5. marko
    Offline

    marko GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Januar 2008
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    154
    Garneleneier:
    3.314
    marko 7 August 2015
    Hallo,

    wenn das Becken noch frisch eingerichtet ist, wird sich das Salz nicht komplett lösen. Das klappt erst, wenn ein ausreichender Biofilm auf den Steinen und im Filter vorhanden ist. Die Bakterien produzieren bei ihrer Arbeit CO2 und unterstützen damit die Lösung des Salzes. Einfach ein paar Wochen Geduld haben, dann wird das schon. In einem gut eingfahrenen Becken löst sich das Salz auch ohne die Co2-Methode innerhalb weniger Stunden.

    Falls du nur C. dennerli halten möchtest ist das 7,5er ausreichend. Für Spinatas, Striatas usw. soltest du aber beim 8,5er bleiben, da es anders zusammengesetzt ist und die Wasserbedingungen für diese Tiere herstellt.
  6. BastiWnck
    Offline

    BastiWnck GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2015
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    7.241
    BastiWnck 7 August 2015
    Hallo,
    Habe das 8,5er genommen weil der Züchter sie auch darin hält und ich auch noch als Kontrast white orchids einsetzen möchte.

    Lg Basti
  7. BastiWnck
    Offline

    BastiWnck GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2015
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    7.241
    BastiWnck 7 August 2015
    Habe Noch Bio CO2 von dennerle würde das nicht gehen wenn ich das mit blasenzähler im Becken montiere um so das restliche Salz aufzulösen ?
  8. Maple
    Offline

    Maple Wiki Autor Wiki Autor GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    11 Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    419
    Garneleneier:
    4.506
    Maple 7 August 2015
    Hallo Basti,

    das Sula 8,5 besteht zum großen Teil aus Steinsalzen, die sich erst bei Bedarf lösen.
    Wenn das Salz mit den brachialen Methoden aufgelöst wird, bleibt euch keinerlei Pufferkapazität... für das dieses Salz geschaffen wurde.
  9. BastiWnck
    Offline

    BastiWnck GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Juli 2015
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    115
    Garneleneier:
    7.241
    BastiWnck 7 August 2015
    Hallo,
    Dann werde ich beim nächsten Wasser Wechsel das 7,5 verwenden habe das ja auch.
  10. anklis
    Offline

    anklis GF-Mitglied

    Registriert seit:
    31 Januar 2013
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.653
    anklis 7 August 2015
    Der pH-Wert von 8,5 im Sula 8,5 entspricht einem stöchiometrisch errechneten Wert, wenn ALLE Salze gelöst werden. Das wird aber niemals passieren. Die Löslichkeit ist abhängig von der Biologischen Aktivität im Aquarium. Zur vollständigen Lösung der enthaltenen Carbonate sind Protonen notwendig und die kommen aus der bakteriellen Nitrifizierung von ausgeschiedenen Ammoniumionen. Überdosieren kann man es nicht. Die nicht löslichen Bestandteile dienen als Depot, damit die Wasserwerte über einen längeren Zeitraum stabil bleiben. Die Mischung entspricht einem Leitwert von ca 200µS die nur unwesentlich überschritten wird. Würde man mit Gewlt den Leitwert erhöhen wollen, würde man eine große Menge Salzschlamm in das Becken befördern. Der Leitwert von 200µS muss auch nicht überschritten werden, da sie dem natürlichen Habitat entspricht (150-200µS). Ich persönlich habe kein Wechselwasser aufbereitet, sondern das Salz direkt in den Filter gegeben, wenn der Leitwert weit unter 200µS zu sinken droht. Das Sula 8,5 enthält keine leichtlöslichen Chloride und wenig Sulfate, da die Towutis nach unseren Erfahrungen chloridempfindlich sind. Daher kann es für Towutigarnelen auch keine leichtlöslichen Salze geben. Es mag sein, dass andere Salze bei Nachzuchten in einigen Generationen kompatibel sind. Ich will auch nicht ausschließen, dass es klappen kann unter anderen Bedingungen, aber das Sula 8,5 bietet Sicherheit. Das haben schon sehr viele mit Nachzuchten von Towutis bewiesen und das über viele Generationen hinweg. Aber derzeit gibt es zu wenig Nachzuchten von Towutis (Harlekine, Goldflake, Striatas etc.)In diesen Filterklotz habe ich in der Mitte ein Loch bis zum Boden gebohrt. In dieses Loch gebe ich direkt mein Salz. Hier wird es am besten gelöst. Auf keinen Fall soll man das Salz ausserhalb des Beckens anrühren oder zum kochen bringen. Diese Methode ist von anno Dazumal. So erreiche ich meine Werte die sich zwischen 7,9 und 8,3 einpendeln. Der Leitwert bleibt dabei immer um die 200 µs/cm. Auf keinen Fall soll man soviel Salz zugeben bis der pH von 8,5 erreicht ist. Ich persönlich mache jedes dritte Mal nur mit reinem Osmosewasser ohne Zugabe von Sulawesi Mineral 8,5 meinen Wasserwechsel. Zitat aus einen Gespäch aus Facebook
    andi braun gefällt das.
  11. Lokalrunde
    Offline

    Lokalrunde GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2010
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    245
    Garneleneier:
    2.593
    Lokalrunde 7 August 2015
    Hallo,
    also das Salz besteht hauptsächlich aus Carbonaten.
    Die lösen sich halt nur zu einem geringen Teil in Wasser.
    Ist das Wasser aber sauer kann es viel mehr Carbonate lösen. (einfach Säure reinkippen ist aber schlecht weil dann die KH weg ist)
    Darum geht es am einfachsten mit C02, denn so bekommt man das Wasser sauer ohne die KH zu zerstöhren.
    Wenn das Salz gelöst ist einfach CO2 ausblasen und das Wasser wird alkalisch...

    Man kann aber auch einfach das Salz reinkippen und das Becken machen lassen, mit der Zeit löst sich genug Salz damit das Becken läuft.

    Gruß Niels
    Zuletzt bearbeitet: 7 August 2015

Diese Seite empfehlen