Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regenwasser

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von Moritz P., 19 Januar 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. Moritz P.
    Offline

    Moritz P. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    54
    Garneleneier:
    579
    Moritz P. 19 Januar 2011
    Hi
    Ich weiß dieses Thema wurde schon in ethlichen Threads durchgenommen aber ich hab da noch ein paar Fragen die mir in den schon vorhandenen Threads irgentwie nicht so richtig beantwortet wurden.
    meine entgültige Frage ist:
    Ist mein Regenwasser als Wechselwasser geeignet.
    Die WW vom Regenwasser sind:
    PH:6,5
    GH:4
    KH:3
    und einen Leitwert von 26.
    Da ich jetzt ein Becken mit dem ADA Amazonia 1 habe möchte ich gern mit weichem Wasser auffüllen und da schien mir mein Regenwasser nahe zu perfekt für.Ins becken sollen CRs und Bees . Frank Logemann hat mir den ADA Amazonia 1 für ein Bee Zuchtbecken empfohlen.
    Habt ihr auch Bee Zuchtbecken mit diesem Soil in benutzung, wenn ja wie leufts mit Nachwuchs.
    Mit freundlichen Grüßen Crystal red 21
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 31 Oktober 2020
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Nils_w
    Offline

    Nils_w Guest

    Garneleneier:
    Nils_w 19 Januar 2011
    Hallo,

    grundsätzlich würde ich sagen, dass sollte gehen. Aber: ich weiß nicht wo du wohnst, und dementsprechend was sonst noch im Wasser ist(Schadstoffe).
    Ich benutze RW seit drei Jahren ohne Probleme, aber ich habe das auch nur durch Probieren festgestellt.

    Gruß Nils
  4. hawk
    Offline

    hawk GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    21
    Garneleneier:
    457
    hawk 19 Januar 2011
    Hallo (?),

    ich nutze ebenfalls den von Dir genannten Bodengrund teilweise auch mit Regenwasser und kann keine Nachteile feststellen. Allerdings fülle ich nicht nur auf sonder führe Wasserwechsel mit Regenwasser durch. Die Werte Deines Regenwassers könnten auch passen, ich schreibe dies so, weil ich von hier nicht voraussagen kann, wie es sich in Deinem Becken verhält, dass musst Du beobachten, bestenfalls bevor Du die Tiere einsetzt.;) Weiterhin filtere ich das Regenwasser vor Gebrauch.

    MfG

    haiko
  5. JonasTh
    Offline

    JonasTh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    27
    Garneleneier:
    381
    JonasTh 19 Januar 2011
    Womit filterst du das Regenwasser bevor es ins Becken kommt?
  6. Moritz P.
    Offline

    Moritz P. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    54
    Garneleneier:
    579
    Moritz P. 20 Januar 2011
    hi
    Ich meine auch das ich mit Regenwasser den Wasserwechsel machen wollte.Schadstoffe sind nicht drin,ich wohne in einem sehr kleinen Städtchen daher nicht so viele fahrende Autos und so.
    MfG Cr 21
  7. nordijens
    Offline

    nordijens GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2009
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    55
    nordijens 20 Januar 2011
    Sollte doch ok sein, wenn die Verladestation ausreichend entfernt ist!
    Gruss
    Jens
  8. hawk
    Offline

    hawk GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 November 2006
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    21
    Garneleneier:
    457
    hawk 20 Januar 2011
    Hallo Jonas,

    ich filtere über Aktivkohle, die regelmäßig gewechselt wird.

    MfG

    haiko
    1 Person gefällt das.
  9. gamma
    Offline

    gamma GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    681
    gamma 20 Januar 2011
    Hallo!

    Regenwasser über Aktivkohle zu filtern, halte ich mittlerweile für sinnvoll.

    Bei uns 200m Luftlinie entfernt gab es mal einen Großbrand bei einer Recyclingfirma. Dauerte 2 Tage und dann hatte es geregnet. Bin dann übers Wochenende weggefahren, nicht mehr daran gedacht und habe hinterher Wasserwechsel gemacht mit dem Regenwasser aus der Tonne.

    Dreimal dürft ihr raten...ja, ganz allein meine Schuld!!!
    Das war bitter. Und die Fische im Gartenteich schwammen auch alle kieloben.

    Gruß derweil
    Eva
  10. JonasTh
    Offline

    JonasTh GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2010
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    27
    Garneleneier:
    381
    JonasTh 20 Januar 2011
    Ob man sich bei so was an die Versicherung der Brandinhaber wenden kann?

    Ich verstehe deine Kritik an der Aktivkohle aber noch nicht... Ich kenne auch Leute die ihr Leitungswasser erst durch nen Blockfilter schicken und damit läuft dann alles Bombe.
  11. gamma
    Offline

    gamma GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Februar 2009
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    681
    gamma 20 Januar 2011
    Hi!

    @Jonas:
    Kann es sein, das ich mich falsch ausgedrückt habe?
    Ich kritisiere die Aktivkohle doch gar nicht (mehr).
    Früher habe ich gedacht: Ok, Emissionsschutzgesetze, hier ist ja kein chinesisches Industriegebiet, brauchst du alles nicht.
    (Naiv: Ist ja bisher immer gut gegangen.)

    Versicherung? Brüllerchen! Wenn die Polizei 2 Tage und Nächte rumfährt und permanent quäkt: "Bitte Türen und Fenster geschlossen halten, eine Gefahr für die Gesundheit besteht nicht."

    Gruß derweil und konzentriere dich auf dein Studium, drücke dir die Daumen... (ok, zum abspannen ist das hier auch ganz nett;))

    Eva
  12. MXX
    Offline

    MXX GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    44
    Garneleneier:
    551
    MXX 20 Januar 2011
    Hallo,

    Regenwasser find ich gut, aber Deine WW sind doch etwas merkwürdig zumindest für unbehandeltes RW. Und die Antworten stimmen mich auch etwas nachdenklich. Ich denke, dass mindestens ein WW falsch abgelesen oder gemessen wurde. Wie wurden die WW ermittelt???
    Ich würde Dir als Antwort auf Deine Frage folgende Alternativen geben:
    1. Stimmen Leitwert und pH (ergo KH und GH sind falsch) würde ich das RW benutzen
    2. Stimmen GH und KH (Leitwert ist falsch) würde ich das RW nicht einmal in die Nähe meiner Aquarien kommen lassen.

    Nur mal als Vergleich sind die mehr oder weniger unbedenklichen WW "meines" RW:
    PH: 5 - 6
    GH: 0
    KH: 0
    LF: 5 - 20

    Gruss,

    Micha
    2 Person(en) gefällt das.
  13. RainbowSky
    Offline

    RainbowSky Guest

    Garneleneier:
    RainbowSky 21 Januar 2011
    Hi!

    Jo, das sind auch meine Regenwasserwerte. gh und kh 0. LW 26, ph 5,6.
    Das wären normale Werte. Bei anderen sollte man sich sein Dach noch mal genau ansehen, die Regenrinne etc.
    Oder den Test.

    Gruß, Anja
  14. Moritz P.
    Offline

    Moritz P. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    54
    Garneleneier:
    579
    Moritz P. 21 Januar 2011
    hi
    hallo im momment kann ich meinen PH Wert durch den Sera Tröpfchentest bestimmen GH und KH lies ich vom Tetra Streifentest 6 in 1 ab.
    im Zoohandel hat man mir schon gesagt das der Streifentest bei falscher benutzung ziemlich üble ergebnisse liefern kann aber ich hab mit ihm alles so gemacht wie in der Anleitung stand.
    MfG Cr 21
  15. Moritz P.
    Offline

    Moritz P. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 Dezember 2010
    Beiträge:
    719
    Zustimmungen:
    54
    Garneleneier:
    579
    Moritz P. 21 Januar 2011
    lustig ich hab 2 mal gegrüßt aber das kann ja nicht schaden.
  16. Klabauter
    Offline

    Klabauter GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2010
    Beiträge:
    3.121
    Zustimmungen:
    560
    Garneleneier:
    486
    Klabauter 21 Januar 2011
    Moin,

    die falsche Benutzung aquaristischer Streifentests liegt darin, diese überhaupt zu kaufen ...
    4 Person(en) gefällt das.
  17. Malte82
    Offline

    Malte82 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2009
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    426
    Malte82 22 Januar 2011
    hmm ganz ehrlich, ob steifen oder tröpfchentest, die sind allesamt ungenau... ich nutze sowohl regenwasser als auch osmosewasser und ganz ehrlich kann ich weder mit nem streifentest noch mit dem sera tröpchentest irgendwas daran messen... weder schadstoffe, metalle oder härte. und völlig ohne härte traue ich auch dem ph wert kein stück ;)

    deswegen nehme ich das wasser einfach, verschneide es ca 9 zu 1 mit unserem beton-leitungswasser und dann lässt sich mit den tröpchentests auch wieder etwas messen. und die barsche, welse und garnelen lieben es ;)

    p.s. das industriegebiet ist hier nicht weit weg, kein plan was die eventuell so in die luft entlassen, aber ich habe keine probleme mit dem regenwasser. aber ich nehme auch nicht den "ersten" regen. fürs aq sammel ich erst wenn es schon eine weile geregnet hat... ihr kennt diesen geruch sicher während/nach dem regen wenn die luft "sauber" riecht. also erstmal ne stunde regnen lassen und dann wird aufgefangen!
  18. MXX
    Offline

    MXX GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2007
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    44
    Garneleneier:
    551
    MXX 22 Januar 2011
    Moin,

    was lässt sich denn dann messen? Werden Deine Tests dann genauer??? :o

    Ich behaupte das Gegenteil und meine, dass Tröpfchentests sehr genau messen, wenn sie nichts im Osmose- oder ggf. Regenwasser nachweisen.

    Streifentests halte ich auch für rausgeschmissenes Geld, wobei es Ausnahmen gibt (z.B.Merck).

    MfG aus Norwegen,

    Micha
  19. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    914
    Palinurus 22 Januar 2011
    Hi

    Ich halte nicht viel von der ganzen Testerei. Sie bergen drei große Gefahren, die man meist unnötigerweise eingeht: 1. Die Ergebenisse können falsch sein! 2. Man zieht die falschen Schlüsse daraus und verschlimmert die Situation. 3. Man setzt sich selbst unter Druck
    Wasserwerte sind fast nie an Misserfolgen schuld und die Tiere zeigen einem viel besser, ob alles in Ordnung ist. Um zum Thema zurück zu kommen: ich nehme Regenwasser so wie es kommt, ohne Messen und ohne Behandlung und das seit mehreren Jahrzehnten ohne jede Probleme.

    MfG.
    Wolfgang
    2 Person(en) gefällt das.
  20. nico09
    Offline

    nico09 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    nico09 2 Februar 2011
    Hallo zusammen.

    Hab da mal ein paar Fragen an die Regenwasserprofis!

    Aber mal von vorne:

    Ich habe ein Nanobecken. Als Besatz hab ich mir Sakuras vorgestellt. Das Becken ist noch in der Einlaufphase. Deswegen probier ich auch viel rum. (Noch gehts ja, ohne Besatz) Habe ein im Erdboden gemauertes Regenwasserauffangbecken. Das Teil ist bestimmt schon 50 Jahre alt. Hier fliesst das Regenwasser vom Hausdach direkt rein.

    Folgendes Problem:

    Das Becken läuft seit dem 23.01.11 ein. Leitungswasser GH 19-20 und PH 8!

    Am 27.01.11 GH 24 [​IMG] und PH 8!

    Am 30.01.11 Regenwasser getestet. GH 3 und PH 6,5. 40 % Wasserwechsel mit purem Regenwasser gemacht um GH zu drücken.

    Werte am 31.01.11 GH 19 und PH 7,5!

    Eigentlich müsste der GH-Wert doch viel nidrieger sein aufgrund des Wasserwechsels. Irgendwas härtet das ohnehin schon harte Wasser noch auf. Aber was?

    Das nächste was mir komisch vorkommt ist, das ich heute nochmal das Regenwasser getestet habe. GH ist mit 3 gleich geblieben, aber PH ist nun auf 5,5 gesackt.

    Wie sind solche Schwankungen im Rengenwasser möglich?

    Naja, um den GH im Becken zu drücken, habe ich eben nochmal nen 50% Wasserwechsel gemacht.

    Vielleicht mach ich mir einfach zu viele Gedanken! Aber vielleicht weiß trotzdem jemand Rat, wie die Schwankungen im Regenwasser und die Aufhärtung des Wasser im Becken zustande kommen..
    [/FONT]
  21. HMF =The Best
    Offline

    HMF =The Best GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    545
    HMF =The Best 2 Februar 2011
    Hi

    Deine Tröpfchen Test lügen,Regenwasser hat in der regel keine GH,es sei es härtet was auf wie die schon sagtest.

    Regenwasser liegt meist zwischen 10-100µS je nach Regen Wohnort......diese werte setzen sich aber meist aus anderen verschmutzungen zusammen nicht aus GH oder KH.

    Was liegt den alles im Becken drin?

    lg Dirk

Diese Seite empfehlen