Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rückfall von der Garnelenabstinenz

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von giskard, 21 Januar 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. giskard
    Offline

    giskard GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    630
    giskard 21 Januar 2020
    Hallo,
    Ich bin zwar ein altes GF-Mitglied noch aus den grauen Anfängen, war aber jetzt mittlerweile fast zehn Jahre Aquarienfrei. Aber mit der Liebe zu den Garnelen ist es wie mit den anderen Süchten - man kommt nie so richtig davon los...

    Ich habe mittlerweile seit 6 wochen ein kleines Becken (Fluval Edge, 46 l) eingefahren, um mich wieder langsam an die Aquaristik zu gewöhnen. Da ich nicht immer sehr viel Zeit haben werde, wollte ich es erstmal einfach halten und das Set so verwenden wie es vorgesehen ist. D. h. den Filter so lassen, kein Osmosewasser verwenden, sondern normales Leitungswasser und auch die vorhandene Beleuchtung verwenden.

    Ich bin früher in Gegenden mit sehr weichem Wasser (Dortmund und Braunschweig, Talsperrenwasser, 3-7°dH) meinem Hobby nachgegangen, jetzt lebe ich aber in Düsseldorf, das sein Wasser aus einer Uferfiltration des Rheinwassers gewinnt. Das Wasser ist natürlicherweiser deutlich härter (16,5°dH) als das Talsperrenwasser.

    Meine Frage ist jetzt, hat jemand von Euch Erfahrung, welche der Garnelenarten sich problemlos auch in Städten des Rheinlandes/Niederrheins mit Leitungswasser halten lassen?
    Es gibt so viele schöne neue Arten (und Zuchten), die ich noch nicht kenne und es wäre schön, wenn sich davon welche auch im Düsseldorfer Wasser halten ließen. Wie sind Eure Erfahrungen, auch mit den nicht-Caridina-Arten?

    Viele Grüße
    Karsten Aquarium-Edge.jpg
    Vaastav, Lunde und Lacy gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 20 Oktober 2020
    Sera Aquaristik Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Lacy
    Offline

    Lacy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2013
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.167
    Lacy 22 Januar 2020
    Dein Becken sieht sehr gut aus. Was sind denn das für Steine? Ich kenne nur blauen Sodalit und danach sehen sie nicht aus.
    Erfahrung mit dem Wasser in deiner Gegend habe ich leider nicht, aber mit GH 16 werden wohl nur Neocaridina in Frage kommen. Aber da ist die Auswahl ja inzwischen auch sehr groß.
  4. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    21
    Garneleneier:
    1.342
    ShrimpTim 22 Januar 2020
    hallo,
    ein Bekannter von mir hält in verschiedenen Becken Babaultis (malaya, rainbow und streifen) auf gh 15 und kh 11. Alle vermehren sich prächtig. Ansonsten fallen mir auch nur Neocaridinias und Amanos ein. Evtl noch die Europäische Garnele Atyaephyra desmaresti (Kaltwasser) die bis gh 20 aushält.

    Lg
    Tim
    Zuletzt bearbeitet: 22 Januar 2020
  5. giskard
    Offline

    giskard GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    630
    giskard 23 Januar 2020
    Hallo Lacy,
    Dankeschön. :-D
    Das sind ganz normale schwarze Basalt-Kiesel. Ich vermute,es liegt einfach nur am schlechten Weissabgleich meines Handys, dass sie so blau aussehen. Das war mir vorher gar nicht aufgefallen... :-)

    Viele Grüße
    Karsten
  6. giskard
    Offline

    giskard GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    630
    giskard 23 Januar 2020
    Hallo Tim,

    Vielen Dank für die Info! Speziell die Streifen babaultis finde ich auch sehr ansprechend, ich kannte die bislang nur als grüne Variante. Das ist ja schon mal eine gute Nachricht. :-)
    Ich fürchte, der Europäischen Garnele ist das Wasser im Wohnzimmer zu warm.
    Ich schau mich dann auch nochmal bei den Neocaridinas um, ist ja krass, was sich da in den letzten Jahren getan hat...

    Viele Grüße
    Karsten
  7. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    21
    Garneleneier:
    1.342
    ShrimpTim 24 Januar 2020
    Ja die Neos haben gut aufgeholt :), wenn du sie mit babaultis vergesellschaftest musst du mit der Temperatur nur etwas aufpassen, 23-24 nicht darunter und nicht höher. Babaultis mögen es gern wärmer wohingegen die Neocaridina bei höheren Temeraturen in der Nachzucht Probleme machen - ab 26 Grad fallen nur noch 18% Weibchen, bei 23 Grad ist das Verhältnis noch 50:50 und bei 20 Grad fallen sogar 80% weibliche Nachkommen (kannst du hier nachlesen: https://www.garnelenhaus.de/wiki/einfluss-der-temperatur-auf-die
    Viele Grüße und halte uns mal auf dem Laufenden ;)
    Tim
    Zuletzt bearbeitet: 24 Januar 2020
  8. giskard
    Offline

    giskard GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dezember 2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    630
    giskard 25 Januar 2020
    Danke für den guten Tip! Dieses Experiment mit den Temperaturen kannte ich noch nicht - ist aber sehr aufschlussreich. Das erklärt auch ein paar sachen, die ich früher beobachtet habe...
    Ich denke, ich werde die Garnelen erstmal nicht mit anderen Garnelen vergesellschaften.

    Viele Grüße
    Karsten
  9. Birke
    Offline

    Birke GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Oktober 2017
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    331
    Garneleneier:
    10.788
    Birke 3 Februar 2020
    Hallo Karsten,

    10 Jahre aquarienfrei? Wie macht man das als Garnelensüchtiger?! :eek:
    :hehe:

    Ich hatte auch schon mal Pause, aber die war nur ganz kurz, höchstens 3 Monate oder so. Länger hab ich nicht durchgehalten.:D

    Dein Becken sieht übrigens sehr hübsch aus mit der Stein-Moos Strukturierung.

    Und stimmt, die Neocaridina davidi brauchen sich schon länger nicht mehr zu verstecken. :thumbsup:
    Lacy gefällt das.

Diese Seite empfehlen