Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Projekt: 700 Bienengarnelen-Nachkommen in kurzer Zeit

Dieses Thema im Forum "Vermehrung / Zucht" wurde erstellt von Binenneuling, 5 Dezember 2020.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 15 Benutzern beobachtet..
  1. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.274
    Binenneuling 5 Dezember 2020
    Projekt: 700 Bienengarnelen-Nachkommen in kurzer Zeit

    In diesem Projekt möchte ich aufzeigen,
    wie bis zu 700 Bienengarnelen innerhalb
    von 12 Monaten mit einem PRL-Stamm
    nachgezüchtet werden kann.

    Ich verfolge keine gewerbliche Absicht,
    sondern möchte lediglich aufzeigen, in
    welcher Umgebung Bienengarnelen
    sich gut vermehren lassen, was
    natürlich nicht automatisch bedeutet,
    dass andere Methoden nicht
    funktionieren würden. Wenn es
    bisher nicht mit dem Hochkommen
    von Garnelen-Nachwuchs geklappt
    hat, dann könnte es der Schlüssel sein.

    Gestartet hatte ich im April 2020 mit
    22 Bienengarnelen der Linie
    Pure Red Line (PRL) in einem
    neueingerichteten 112 Liter Becken.
    Mittlerweile ist der Stamm auf
    ca. 80-90 Red Bees angewachsen,
    was jedoch sehr überschaubar ist.
    Doch das war nicht mal so wie
    jetzt in den Anfangsmonaten.

    Zu den Anfangszeiten hatte ich
    das Problem, dass die Babygarnelen
    kaum hochkamen (Erfolgsquote war
    ca. 10%). Die Aquariumwasserwerte
    und der Wasserwechsel wurden
    von mir mit damaligem Kenntnisstand
    als gut angenommen.
    Also fiel der Verdacht darauf,
    dass die Würmer die
    Babygarnelen gefressen haben könnten.
    Da das nie bestätigt werden konnte,
    fing ich an, Empfehlungen bezüglich
    des PH-Werts aus den Foren
    auszuprobieren. Damit angefangen
    hatte ich den PH Wert stufenweise
    über Wochen hochgefahren: zuerst 6.7,
    dann 6.9, bis schließlich PH7.1, was
    aber noch schlimmer wurde,
    so dass gar kein einziges Mädel
    mehr Eier bei den Werten gekriegt hat.
    Also den PH-Wert wieder langsam in
    die andere Richtung heruntergefahren.
    Bei PH 6,5 setzte das Paarungsschwimmen
    wieder ein und es kamen Babies
    wieder hoch. Aber auch nur so wie am
    Anfang, um die 10-15%. Das frustrierte
    ziemlich.

    Nach langem Suchen habe ich dann
    den Wasserwechsel von 40% auf 20%
    zurückgefahren. Ich hatte das Gefühl
    nun mehr Babies zu sehen. Dann
    habe den PH-Wert auf 6 reduziert
    und stellte fest, dass noch mehr Mädels
    schwanger wurden.
    Mittlerweile seit einigen Wochen wechsle
    ich nur ca. 10-15% Wasser die Woche
    und den PH-Wert habe ich auf 5.8
    eingestellt. Der Einlauf des
    Frischwassers ins Becken erfolgt
    nach dem Salzen und angleichen
    des PH-Wertes + der Temperatur
    immer ganz langsam über Luftschlauch
    und Miniwasserhahn (10 Liter in
    1,5 Stunden). Es führt dazu, dass nun
    noch viel mehr Babies zu sehen sind.
    Ich hatte weiter gesucht und in einigen
    Videos vom Chris Lukhaup erfahren,
    dass bei noch tieferen PH-Werten,
    so um die 4.9 bis 5.2 (bei Leitwert
    190-200µS, GH4, KH0), es noch besser
    gehen würde.

    Es ist geplant, einweiteres Projekt mit
    einem PH5.2, GH4 und KH0 mit
    Taiwan Garnelen zu starten.

    Ich müsste mir ADA MALAYA als Soil
    und viel Huminstoffe einrichten, um den
    tiefen PH-Wert stabil zuhalten.
    Außerdem wären viel Geduld für
    die 5monatige Einfahrphase mitzubringen.
    Das ist aber ein anderes Thema.

    Aber gut, zurück zu diesem Projekt:
    Bei meinen weiteren Nachforschungen
    fand ich heraus, wie man die Zahl
    der Bienengarnelen-Nachkommen
    noch viel weiter erhöhen könnte. Mit dieser
    zusätzlichen Mthode könnten sehr
    viele Garnelen trächtig werden:

    * Max. Anzahl an Eiertanten
    * Maximale Anzahl der hochkommenden
    Garnelenbabies

    Mit Hilfe dieser zusätzlichen Methode,
    ich nenne sie mal einfach Methode X,
    wird es dazuführen, dass hochgerechnet
    innerhalb von 12 Monaten ca 600 bis
    700 Bienengarnelen-Nachkommen
    gezüchtet werden können.

    Weil Taiwaner und Bienengarnelen sich
    in der Haltung nur wenig unterscheiden,
    würde diese Methode X sich auch für
    Taiwaner eignen, wobei ich denke, dass
    der Ertrag natürlich geringer ausfallen wird.

    Mein naheliegendes Ziel ist, den
    jetzigen Stamm bis Ende Februar 2021
    auf ca. 300 zu erhöhen. Die Entwicklung
    in diese Richtung kann ich schon
    bereits jetzt in meinrm Becken sehen.
    Selbstverständlich passen 700
    Bienengarnelen später nicht gut in mein
    112 L Becken. Ich werde noch testen,
    wie klein der Stamm sein muss, damit pro
    Monat nicht mehr als 200 an Nachwuchs
    kommen.

    Mehr Details zur Methode X würde ich
    hier schreiben, wenn die Tests bis ca.
    im Januar abgeschlossen sind.
    Auch werde ich zwischendurch über
    die Entwicklung berichten.
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dezember 2020
  2. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    1.174
    Katzenfische 6 Dezember 2020
    Die waren aus mind. 3 Stämmen ( 10 + 10 + 2 ) . Könnte wichtig sein, da dann nicht nur eine einzige enge Linienzucht im Vorfeld war, größerer Genpool. Man weiß, daß enge Linienzucht nach längerer Zeit die Nachwuchszahl schmälert.

    Jeder WW ist eine Veränderung im Wasser. Dies sanft durchzuführen ist nie falsch und ein sichererer Weg.
  3. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.274
    Binenneuling 6 Dezember 2020
    Ja das stimmt, das habe ich gar nicht
    berücksichtigt, auf jeden Fall boostet
    Frischblut das Ganze zusätzlich
    noch dazu.
  4. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.415
    Zustimmungen:
    11.221
    Garneleneier:
    158.282
    Wolke 6 Dezember 2020
    Wenn es dir möglich ist, sei so nett und schreibe mit weniger Absätzen, bzw nur dort wo es Sinn macht. Es liest sich erheblich schwieriger wenn ein Satz auf 5 Zeilen verteilt wird. Es sei denn dein Bericht soll als Gedicht erscheinen, aber dann sollte es sich auch reimen.
    Katzenfische, babywelsi und Lunde gefällt das.
  5. Lunde
    Offline

    Lunde GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    18 Mai 2015
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    2.398
    Garneleneier:
    58.877
    Lunde 6 Dezember 2020
    Gut grüßen muss ich hier wohl nicht, scheint Zeit zusparen.;)
    Könnte ohne weiteres funktionieren aus 22 Garnelen 700 zumachen.
    Heizstab das ganze Jahr rein, dann Wachsen sie auch schneller.
    Bin gespannt wie es weiter geht.
  6. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.274
    Binenneuling 6 Dezember 2020
    Hallo Wolke, das ist ja das Problem :). Das Garnelen-Forum ist nicht responsiv, das heisst, dass die Webseiten starr bleiben und sich nicht anpassen können. Somit lassen sich die Seiten nur auf dem PC oder auf dem Tablet lesen. Auf dem Handy ist es sehr sehr schlecht. Man muss ständig auf dem Handy hin- und herscrollen.

    Da sich die Schreibweise mit kurzen Satzzeilen für "Oldschool"-Webseiten entwickelt wurde, damit man sie auf allen drei Viewports (PC, Tablets und Handy) gut lesen kann, habe ich mich dran gewöhnt, weil ich ein Handy nutze. Aber es ist ok, ich lasse die Absätze weg. Interessant wäre es vielleicht zu wissen - wenn Rene es verrät - welche Devices überwiegend genutzt werden:)
  7. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.274
    Binenneuling 6 Dezember 2020
    Hallo Lunder, Heizer ist immer an, es gibt keine Frühlingsgefühle... :)

    Oder besser gesagt, immer Frühlingsgefühle...
    Zuletzt bearbeitet: 6 Dezember 2020
  8. Lt1
    Offline

    Lt1 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dezember 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    18
    Lt1 7 Dezember 2020
    Hi bienenneuling. Garnelenhalter sollen garnelen halten. Es ist nicht deine aufgabe sie zu züchter zu machen. Hast du dir auch mal überlegt dass es mitglieder gibt die ihr geld mit dem verkauf der garnelen verdienen. Ich habe nicht den Eindruck dass du besonders beliebt bist, also halte deine füsse einfach still.
  9. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    2.045
    ShrimpTim 12 Dezember 2020
    DAS ist der absolute Oberknüller hier.
    Mir fehlen die Worte. Da macht sich einer mal die Mühe mal ein paar Sachen auszuprobieren und die ergebnisse hier mit uns zu Teilen und schon haben die ersten Angst das sie dadurch Geld verlieren. Der zusatz "halt mal die Füsse still" .... ganz toll- sonst WAS? Deswegen extra hier nen neuen Account registriert? Poste doch mal lieber unter deinem richtigen Konto.

    Binenneuling ich hoffe dich lässt sowas kalt und das du hier weiterhin deine Ergebnisse mit uns teilst und sich Leute finden die dort dann auch eigene Erfahrungen mit einfließen lassen denn dazu ist dieses Forum doch da- auch wenn die GarnelenZÜCHTERelite das nicht so gern sieht wenn die Halter plötzlich erfolgreicher vermehren ;).

    Also dann noch eine besinnliche Zeit ihr Lieben.
    Gruß
    Tim

    Ps. traurig das ich hier der Einzige bin der Binenneuling da zur Seite springt. Seid ihr denn wirklich "alle" so drauf? Bloß nicht zu viel verraten?
  10. Veronina
    Offline

    Veronina GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2020
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    23
    Garneleneier:
    3.089
    Veronina 12 Dezember 2020
    @ShrimpTim Ps. traurig das ich hier der Einzige bin der Binenneuling da zur Seite springt. Seid ihr denn wirklich "alle" so drauf? Bloß nicht zu viel verraten?
    Ganz klar nicht! Mich hatte die Antwort von lt1so ziemlich vom Hocker gerissen :banghead:
    Ich wusste nur nicht was ich darauf antworten sollte
    Ich kann nur sagen Binnenneuling berichte weiter:thumbsup:
    ShrimpTim gefällt das.
  11. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    1.174
    Katzenfische 12 Dezember 2020
    hallo Tim,

    Man kann unterschiedlicher Meinung sein, ob auf Hilferufe Antworten kommen oder ob es so direkt public gemacht wird.
    Aber wenn sie schon Laien so "hochkarätig" berät, dann finde ich es schon sehr traurig, daß Laien nicht vor zu enger Linienzucht und dem vorbehaltlosen Zusammenführen von verschiedenen Stämmen gewarnt werden.

    Sie hat teils interessante Ansätze, aber manchmal wird es dann schon seltsam. Ich weiß nicht, wie es bei Dir ist, aber manche hier haben die TE schon wo anders mit Beigeschmack kennen gelernt. Z. B. im anderen Forum welches von einem gewerblichen Garnelenzuchtvertrieb zur Verfügung gestellt wurde, die Leute auszufragen, ob man mit Garnelenzucht seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Das empfand ich schon als sehr geschmack- und taktlos gegenüber den Plattformbetreibern. Man kann auch den Markt so arg mit Konkurrenz splitten, daß zum Schluß gar keiner mehr davon leben kann. Dann fehlt es an noch mehr Plattformbetreibern und dann hat gar keiner mehr was davon.
    Aber wie sie dann schnell den Dreh bekommen hat, war schon bewunderswert. Bei der Haltung dieser empfindlichen Tierlein wünsche ich ihr weiter Erfolg.

    Ich empfinde es auch etwas schräg von der TE, sich absichtlich mindestens zum zweiten Mal mit Rechtschreibfehlern (binen... / Bienen...) im Avatar zu benennen. Ebenso etwas schräg empfinde ich es, wenn schon so "hochkarätig", sich als ...neuling zu bezeichnen. Aber ein alter Hase ist sie scheinbar auch nicht. Die Bennenung ist aber weniger schlimm und eher noch zum Schmunzeln tauglich.
    ShrimpTim und babywelsi gefällt das.
  12. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    752
    cheraxfan 12 Dezember 2020
    Es ist in meinen Augen nicht richtig verschiedene PRL-Stämme zusammen zu führen. Was sollte dabei herauskommen? Blutauffrischung? Das wage ich doch sehr zu bezweifeln, außerdem braucht es das nicht, man verwässert nur den Charakter der einzelnen PRL-Stämme. Bei mir schwimmt ein Stamm Benibach-PRL seit 5-6 Jahren (20 Ausgangstiere), bei dem Züchter davor waren sie auch schon Jahre unter sich, trotzdem gibt es gar keine Fehlbildungen, imho kommen diese eher von Haltungsfehlern als von Inzucht.
  13. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    1.174
    Katzenfische 12 Dezember 2020
    @cheraxfan Ja, Blutauffrischung meinte ich. Ich kenne das aus der Vogelzuchtzeit. Die "Blutauffrischung" muß gut beobachtet werden, ob sie genetisch zum Linienstamm paßt.
    Aber ein Laie der enge Linienzucht betreibt muß auch gut auf das Ergebnis aufpassen. Es hat ja auch schon wer geschrieben, daß sich sein Stamm in der Fruchtbarkeit ausgelaufen hat. Vielleicht ist das ja bei Garnelen mit genügend Ausgangstieren einfacher.
  14. Binenneuling
    Offline

    Binenneuling GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    1.274
    Binenneuling 13 Dezember 2020
    Hallo Veronia und ShrimpTim, danke euch für die Zustimmung, dass es nichts Verwerfliches dabei ist, wenn wir im Forum über Garnelenhaltung und - vermehrung reden, konstruktive Meinungen und Erfahrungen austauschen.

    @Katzenfische, in der Tat war es beim ersten Mal ein Tippfehler. Nachdem Hinweise und Fragen damals kamen, was der Tippfehler so auf sich hatte, musste ich schmunzeln und beim zweiten Mal diesen Nicknamen auch fortsetzen.

    @cheraxfan, in der Tat, negative Genveränderungen durch die Inzucht wurde bisher noch nicht beobachtet. Das Einkreuzen von verschiedenen Stämmen dient auch der Verbesserung der eigenen Ziele, wie z. B. für mehr Weiß. mehr durchgefärbte Beine,....
    Zuletzt bearbeitet: 13 Dezember 2020
  15. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    1.174
    Katzenfische 13 Dezember 2020
    Wieviele Generationen hast Du schon ? Siehst Du, jetzt wird es wieder komisch.
  16. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    2.045
    ShrimpTim 14 Dezember 2020
    Ich bin bei Blutauffrischungen auch seeeehr skeptisch.
    Da gehört auch ne ganze Menge Vertrauen dazu. Sich gut gefärbte Garnelen ins Becken zu setzen heisst nicht zwangsläufig das man sich damit auch "gute Gene" ins Becken holt. Auch bei der Verpaarung von totalen low Grades kommen mal gut gefärbte Nachkommen. Auch in schlecht selektierten Neocaridina Stämmen fallen immer mal wieder Top Tiere. Sich solche "Trojanischen Pferde" dann zu einem Jahrelang gut selektierten Stamm zu setzen- "absolut kontraproduktiv" wäre wohl noch die netteste Beschreibung.
    Der erste Züchter der die Redfire damals vorgebracht hat- wird auf halbem Wege sicher auch nicht gesagt haben "So jetzt wo sie schon halbwegs rot sind setz ich mal wieder paar natürlich gefärbte hinzu" ;).
    Ich ziehe mir gerne Artikel in Fachzeitschriften oder Videos auf YT rein welche über die natürlichen Habitate unserer Lieblinge handeln. Gerade Lukhaup ist ja gern in Fernost unterwegs und hat dazu einige tolle Berichte verfasst.
    Nicht selten sind diese Habitate winzig- kleine isolierte Wasseransammlungen von wenigen hundert Litern, irgendwo in einer bergingen Gegend an einem kleinen Rinnsal welches nie ganz austrocknet. Die Garnelen die darin existieren haben vermutlich schon seit vielen Jahrzehnten (oder länger) keine "genetische Auffrischung" mehr erhalten und haben keinerlei Probleme damit in Form irgendwelcher Mißbildungen oder sonstigen Nachteilen wie man es jetzt vielleicht bei höheren Lebewesen erwarten würde. Deswegen teile ich da auch die Meinung von @cheraxfan das viele dieser Probleme eher auf Haltungsfehler zurückzuführen sind.
    Aber ok, die Leute werden bei dieser Frage wohl immer zweigeteilt bleiben.
    In diesem Sinne euch allen einen guten Start in die neue Woche.
    Ich leg mich nochmal hin ;)
    Gruß
    Tim
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2020
    Veronina gefällt das.
  17. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    55
    Garneleneier:
    3.025
    Gyuri 14 Dezember 2020
    Die Frage empfinde ich schon auch komisch. :confused:
    Die wievielte Generation (mit Inzucht) man im Aquarium hat, kann man doch gar nicht wissen, wenn man einen unbekannten Stammbaum gekauft hat.

    Meine RedFire dürften bei mir in der vierten und/oder füften Generation vertreten sein. Aber es waren vier Exemplare, die ich im Aquariengeschäft zusammen aus einem Becken erworben habe.
  18. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    2.045
    ShrimpTim 14 Dezember 2020
    Nach dieser Logik haben wir alle tausende Generationen im Aquarium ;)

    Einfach ausgedrückt: Tiere kommen ins Becken und zeugen zum ersten mal Nachwuchs, das ist dann die erste Generation. Der Nachwuchs der ersten Generation ist die zweite Generation- deren Nachwuchs wiederum die Dritte..... usw.
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2020
  19. Mephistopheles
    Offline

    Mephistopheles GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2020
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    15
    Garneleneier:
    426
    Mephistopheles 14 Dezember 2020
    Tach zusammen,
    sehr stark übertrieben.
    Wenn ich bei guter Haltung/Fütterung davon ausgehe, dass die Geschlechtsreife frühestens nach 3 Monaten erreicht werden kann, wären 4 Generationen pro Jahr möglich.
    Ich denke eher, in der Praxis landet man bei 2 Generationen, wenn man keinen reinen Mast- und Vermehrungsbetrieb durchführt.
    Insofern bräuchte man für 1000 Generationen 500 Jahre.

    Falls jemand eine Quelle für genauere Informationen in Bezug auf Inzuchtschäden- und Wahrscheinlichkeiten bei Zwerggarnelen hätte, ware ich dafür dankbar.
    Dieses ständige "Hätte" und "Könnte" sowie das Verbreiten von Hörensagen bringt niemanden weiter.

    Ist ähnlich wie mit der bakteriellen Unverträglichkeit: Viele haben eine Meinung und fühlen sich berufen, Ferndiagnosen ohne Kenntnis der Faktenlage zu stellen, aber niemand kann es vernünftig belegen.
    Es wird eher als Ausrede für eigenes Versagen herangezogen, was insofern schlimm ist, da die evtl. vorhandenen Haltungs- und Eingewöhnungsfehler nicht beseitigt werden. Die bösen Bakterien waren halt schuld.

    Schönen Gruß
    Markus
    Zuletzt bearbeitet: 14 Dezember 2020
    Argon gefällt das.
  20. ShrimpTim
    Offline

    ShrimpTim GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 November 2019
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    43
    Garneleneier:
    2.045
    ShrimpTim 14 Dezember 2020
    Habe mich dabei auch auf den Post von Gyuri bezogen in dem er schreibt das man ja nicht weiß in der wievielten Generation sich die Garnelen befinden wenn man sie kauft. Der Ausgangspunkt ist i.d.R. wenn man sie erhält bzw. ein Becken damit besetzt.

Diese Seite empfehlen