Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem Pflanzen, Fadenalgen,...

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von daniela2104, 2 Oktober 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 9 Benutzern beobachtet..
  1. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Hallo zusammen.

    Ich habe seit Wochen stark mit meinem 30l Cube zu kämpfen. Es scheint nichts mehr zu klappen drum bitte ich hier um eure Hilfe!

    Wie einige vll. wissen hatte ich am Anfang Probleme mit Libellenlarven. Zum Glück konnte ich nach gewisser Zeit alle Larven rausfangen und die Garnelen einziehen lassen.
    Seitdem ich aber alle Libellenlarven rausgefischt habe, habe ich viele (wirklich viele!) Würmer oder "flitzende Pünktchen" an der Aquariumscheibe, den Pflanzen und im Boden. Ich konnte leider bis jetzt und auch nach viel Suchen im Internet nicht rausfinden worum es sich da genau handelt. Ich habe das Gefühl dass diese Tierchen aus den Mooskugeln krabbeln. Habe ja leider den Fehler gemacht und die Pflanzen am Anfang nicht gewässert. Ich vermute mal, dass die Libellenlarven zuerst alle gefressen haben und jetzt vermehren diese sich stark.

    Mein zweites Problem sind die Pflanzen und die Fadenalgen. Die Pflanzen wachsen und ich komme mit dem Nachschneiden nicht mehr hinterher. Leider haben sich auch SO viele Fadenalgen gebildet, dass die Garnelen sich oft darin verfangen und verzweifelt versuchen sich wieder zu befreien. Es gibt nurnoch kleine freie Stellen im Aquarium die nicht von den Algen befallen sind.
    Ich habe eine Belichtungszeit von 9 Stunden, mit 4 Stunde Pause dazwischen. Also von 6:00 - 11:00 Uhr und 15:00 - 19 Uhr.
    Ich habe schon öfters versucht diese Fadenalgen rauszufangen aber diese wachsen praktisch über Nacht wieder nach.

    Ich habe mir nun gedacht am besten wäre es das Aquarium komplett neu einzurichten. Nur habe ich keine Ahnung wie ich das alles machen soll. Ich bin im moment wirklich verzweifelt, vor allem weil mir die Garnelen schon so leid tun, in diesem Becken.

    Zuerst hab ich mir überlegt die Pflanzen so gut wie möglich abzuschneiden, die Wurzel zu entfernen und die Garnelen rauszufangen. Ich hätte sie dann in das Aquarium von meinem Freund gesetzt. (Dadrin befinden sich momentan 2 Antennenwelse und 7 Zebrabärblinge.).
    Meine größte Angst ist aber dass ich durch die Garnelen Schnecken, Würmer oder sonstiges in das andere Becken schleppen könnte und das möchte ich verhindern, da dieses Aqarium sehr gut läuft.
    Also is das auch keine Lösung.

    Ich würde den Cube gerne von grund auf neu einrichten um alle Fehler die ich bisher gemacht habe, wieder gut zu machen.

    Wie kann man so eine Kompletterneuerung am besten durchführen? Ich habe auch sehr sehr viele Schnecken in dem Becken, die meisten sind noch soo klein und ich weiß auch nicht wohin mit denen in der Zwischenzeit.
    Wenn ich den Cube neu machen möchte, muss ich ja auch die Einlaufzeit berücksichtigen.

    Gibt es andere Möglichkeiten ein solche "verseuchtes" Becken wieder zum laufen zu bringen ohne es komplett neu zu machen?

    Wasserwerte sind übrigens sehr gut, genau kann ichs grad nicht sagen, hab nur schnell nen Teststäbchen benützt, da ich meinen Testkoffer momentan nicht hier habe.

    Im vorraus vielen dank für eure hilfe.
    Lg. Daniela
  2. reacend
    Offline

    reacend GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    7
    Garneleneier:
    63
    reacend 2 Oktober 2011
    Hi Daniela,
    also ich würde nicht so schnell aufgeben und das becken neu aufbauen, das problem mit den Fadenalgen kommt wieder du hast einfach zu gutes wasser :)

    Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten sie zu bekämpfen ich hab auch probleme damit, schau dir doch einfachmeinen thread an: http://www.garnelenforum.de/board/showthread.php?166118-Fadenalgenfresser

    zu den anderen sachen kann ich dir leider keine antworten geben, da ich absoluter neuling bin .

    lG
    Mark
    1 Person gefällt das.
  3. Andy41
    Offline

    Andy41 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    226
    Garneleneier:
    588
    Andy41 2 Oktober 2011
    Hallo Daniela ,
    die kleinen flitzenden weißen Pünktchen könnten einfach Muschelkrebse sein die sind harmlos gegenüber Garnelen.Was die Würmer angeht so wäre ein Bild nicht übel da es mehrere Arten gibt die in AQ vorhanden sein können von ganz harmlos bis naja nicht so harmlos ,so jedenfalls die Meinung einiger .

    Was die Fadenalgen angeht so muß es nicht am Wasser liegen das es zu "gut" ist meistens treten die auf wenn die Beleuchtung und die Fütterung falsch ist ,sprich zu viel oder zu grelles Licht und zu viel Futter sprich einfach zuviel Nährstoffe im Wasser .Chemie würde ich da nicht einsetzen ,ein gutes Mittel gegen Algen sind andere schnellwachsende Pflanzen die den Algen die Nährstoffe entzieht .
    Man müßte aber auch hier wissen was es für eine Algenart ist denn ich vermute mal Du hast Pinselalgen (sind meist schwarz) im AQ und Deine Wasserwerte ,Temp etc .Bilder der Algen wären auch nicht zu verachten .
    Eine komplette Neueinrichtung ist hier nicht unbedingt von Nöten .Die befallenen Pflanzen einfach entfernen oder eben die befallenen Pflanzenteile abschneiden ,evtl Beleuchtung und Fütterung umstellen .
  4. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Hallo Mark, vielen dank für deine Antwort. Ich habe von diesen verschiedenen Methoden die Algen los zu werden schon gelesen.. Ich zwirbel die Algen auch immer mit nem Stäbchen auf und schmeiss sie raus, doch sie kommen immer wieder. :/ Und das eben sehr schnell.
    Mir wär halt am liebsten alles neu zu machen, natürlich nur wenn ich die Garnelen da irgendwie gut durchkommen würden..

    Ich habe gerade bemerkt dass ich von meinem Filterproblem noch nicht berichtet habe. Die Löcher beim Ausströmer verstopfen immer, irgend eine grüne Masse (eventuell auch Algen?) hängt richtig ins Wasser runter. Ich reinige das Rohr dann immer gründlich, 2-3 Tage später wieder dasselbe.
    Gibts da auch eine Erklärung? :/

    edit:
    Hallo Andy.
    Meine Wasserwerte werde ich sobald ich meinen Testkoffer zurückbekomme sofort posten.
    Ich werde jetzt dann mal einen großzügigen Wasserwechsel durchführen, die Algen wieder so gut wie möglich entfernen und die Mooskugel aus dem Becken schmeissen.
    Auch die Pflanzen werde ich weit zurückschneiden, damit ich mal wieder richtig ins Aquarium einsehen kann.
    Füttern tu ich nur ganz selten, 1-2 mal in der Woche Garnelenfutter. Ganz selten auch mal andere Sachen wie Spinat oder Laub.

    Lieben Gruß
  5. Daniel G.
    Offline

    Daniel G. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 September 2010
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    112
    Garneleneier:
    803
    Daniel G. 2 Oktober 2011
    Hallöle,

    Dem stimme ich so nicht ganz zu,
    siehe meine eigenes Zitat aus dem Thread den reacend gepostet hat:


    grüßle, Dani
  6. Candayman
    Offline

    Candayman GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2011
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    117
    Candayman 2 Oktober 2011
    Ich hab dir da mal was rausgesucht.
    Abhilfe gegen Fadenalgen

    Erstmals sollte man nicht in Panik geraten wenn man Fadenalgen im Aquarium hat, denn Fadenalgen sind kein Garant dafür das die Wasserqualität schlecht, ist, denn Fadenalfen sind sehr anspruchsvoll was die Wasserwerte angeht und fühlen sich meist wohl wo sich auch Pflanzen wohl fühlen.

    Meistens ist ein Nährstoffüberschuss auf Grund von einem magelndem Pflanzenwuchs die Ursache für die Fadenalgen.

    Also ist die erste Maßnahme den Pflanzenwuchs wieder auf vordermann zu bekommen, wenn keine CO2 Anlage installiert ist sollte eine solche in das Becken integriert werden damit die Pflanzen immer mit dem für sie lebensnotwendigem CO2 versorgt sind. Wenn eine Luftpumpe / Sprudler im Aquarium ist, so diese entfernen, da diese das CO2 aus dem Wasser "wäscht".

    Als nächstes sollten die Lichtverhältnisse geprüft werden, sind die Lampen zu alt (etwas über 1 Jahr) sollten diese getauscht werden, gegen hochwertige Lamoen aus dem Fachhandel, auch auf die Farbkombination achten.

    Dann sollte die Beleuchtungsdauer auch noch geprüft werden diese soltle nicht zu kurz und auch nicht zu lange sein, etwa 12 Stunden haben sich bewährt.

    Wenn die Maßnahmen zur langfristigen Bekämpfung abgeschlossen sind, dann kann man die Algen händisch aus dem Aquarium entfernen.

    Weitere Ursachen für die Fadenalgen:

    • Wuchsstörung der Aquariumpflanzen
    • ungeeignte Beleuchtungszeiten (zu lange / zu kurz)
    • direkter Sonnenlichteinfall
    • zu hohe Beleuchtungsstärke
    • Falsche Beleuchtungsfarben
    • alte Leuchtstoffröhren
    • Sauerstoffüberschuss im Wasser (Luftpumpe)
    • unzureichende Kieshöhe

    Weitere Maßnahmen gegen Fadenalgen:

    • UV-C Wasserklärer - Tötet die Algensporen ab, und verhindert die Ausbreitung
    • Pflanzenwuchsförderer, eher schwächere verwenden, zu starke fördern meist auch das Wachstum der Algen
    • Algenfresser einsetzen
    • Nitratreduzierende Filtermassen verwenden
    • Standplatz des Aquariums ändern ( nicht in Fensternähe, kein Sonnenlicht )
    • algenhemmende Leuchtstoffröhren (UV-Blocker)

    Es gibt auch Präperate im Fachhandel die die Fadenalgen auch wirksam bekämpfen, jedoch ist der Erfolg meist sehr kurz, da sie dadurch die Rahmenbedinungen dadurch nicht ändern, und die Algen wachsen erneut, auch greifen viele Präperate auch die Pflanzen an, vorallem freine Pflanzen können sehr geschädigt werden.

    Quelle: http://www.mein-aquarium.com/tipps/algen/fadenalgen.php


    gruß Canday
    2 Person(en) gefällt das.
  7. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Ich habe mal versucht Fotos zu machen.
    Habe auch den Filter fotografiert, so sieht der jedesmal nach wenigen Tagen wieder aus :/

    Diese Tierchen kann ich mit meiner Digitalkamera leider nicht fotografieren, habs gerade versucht. Aber man sieht auf den Bildern die weißen Punkte an der Scheibe, das sind wirklich viele.

    Lieben Gruß

    edit:

    Vielen Dank Canday. Eventuell könnte es bei mir an der Sonne liegen. Habe das Aquarium neben dem Fenster stehen, auf meinem Esstisch. Doch die Rollos sind meistens runten. Hm. Eventuell kommt durch die Schlitze genug Licht herein. Vll. sollte ich mein Aquarium einmal umstellen.

    Anhänge:

  8. H.U.G.O.
    Offline

    H.U.G.O. Chef von die Blödies

    Registriert seit:
    6 Juli 2011
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    89
    Garneleneier:
    597
    H.U.G.O. 2 Oktober 2011
    Hallo,
    das mit dem komplett Neu machen würde höchstwahrscheinlich nichts bringen und ist zudem gefährlich für dein Nelen,
    schlag dir das lieber erstmal aus dem Kopf.
    Solltest wirklich mal nen Bild vom Becken und den Problemzonen (Filterauslass, Algen,...) machen.
    Und die Gegebenheiten bezüglich dem Dünger sind auch wichtig zu klären, bevor Ratschläge gegeben werden können, also:
    Düngst du? Was? Wie viel? Wie oft? Mit Co2?

    EDIT: Da warste mit den Bildern schneller.

    Da sieht mans mal wieder, Fotos helfen.
    Der Grund für die Algen ist mit 90%iger Wahrscheinlichkeit das Fenster.
    Nee 90% sind zu viel, aber nen Problem könnte es schon darstellen.
    In welche Himmelsrichtung liegt das Fenster.
    Kriegt das Becken direkte Sonne ab?
  9. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Hallo Hugo.

    Ich habe wie ich mein Becken neu hatte jede Woche mit dem Dennerle Dünger gedüngt. Doch seit ca. 2 Monaten dünge ich nicht mehr. Ich habe auch den Deponitmix, falls das etwas zur Sache tut.
    Fotos sind schon da.

    Lieben Gruß
  10. H.U.G.O.
    Offline

    H.U.G.O. Chef von die Blödies

    Registriert seit:
    6 Juli 2011
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    89
    Garneleneier:
    597
    H.U.G.O. 2 Oktober 2011
    Das ja schon nicht wenig "Zusatzgrün" was du da hast.
    Seit wann läuft das Becken denn?
    Würds auch auf den NO3-Mangel schieben, normaler Weise kommen (und verschwinden) Fadenalgen ca. 1Mon. nachdem etwas geändert wurde.
    Da du seit 2Mon. nicht mehr zudüngst und seit mehreren Wochen das Problem auftritt passt das ganz gut zusammen.
    Und, dass das Fenster schuld ist nen ich (erstmal) wieder zurück. HiHi
  11. Candayman
    Offline

    Candayman GF-Mitglied

    Registriert seit:
    13 September 2011
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    41
    Garneleneier:
    117
    Candayman 2 Oktober 2011
    Fürs Danke kannste den Thx button nutzen :D

    Dein Filter sieht wirklich heftig aus - genauso wie das Becken.. noch nie gesehen sowas... Die weissen Teile im Becken hab ich auch, sehen aus wie mini-spermien. Dann noch einige kleine mini-würmer. Ich schätze mal das liegt bei mir an der "Überfütterung". In der Einlaufphase schmeiss ich immer nen bissel Futter mit rein um das Wasser zu "vergiften". Ich erhoffe mir dadurch nen schnelleres Bakterienwachstum :D - obs funktioniert kann ich nich sagen ... naja man muss halt alles mal ausprobieren ;)

    Das mit dem neu machen - jo is doof bei dir .. wieder einlaufphase. Du musst ja im Prinzip auch alle Filterbakterien/Substratgebunden Bakterien killen um die Algen komplett loszuwerden.

    Nutzt du eigentlich eine Osmoseanlage zur Wasseraufbereitung?

    Ich würde bei dir einfach mal tippen das dein Wasser viel Nitrat / Phosphat enthält - da Wuchern die Algen nämlich wie bekloppt.

    Gruß Canday
  12. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Das Becken läuft jetzt seit Mai.
    Ich hatte schon öfters Aquarien, auch da war das noch nie so krass wie bei diesem hier :/ Ich erschrecke immer wieder selbst, wie schnell diese Dinger nachwachsen und wie schnell der Filter verdreckt!
    Osmoseanlage benütze ich keine.

    Habe gerade auch, wie man auf den Fotos erkennt, versucht die Algen wieder mit nem Stäbchen "abzudrehn". Leider hat es jetzt mein Javamoos eingenommen. Werde dieses wohl auch rausschmeissen müssen!
    Ich weiß nichtmal mehr wie viele Garnelen noch von den 15 übrig sind :/ Seh immer nur 2 oder 3. Ich bin wirklich am verzweifeln.

    Was meint ihr? Wie soll ich jetzt am besten vorgehen?

    Lieben Gruß
  13. H.U.G.O.
    Offline

    H.U.G.O. Chef von die Blödies

    Registriert seit:
    6 Juli 2011
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    89
    Garneleneier:
    597
    H.U.G.O. 2 Oktober 2011
    Hallo, mini-spermien? Wenn schon dann Riesen-Spermien, sind aber Hüpferlinge (ohne Eier).:P

    Daniela, das veralgte Java kannste kannste in ein Glas tun und 2Wochen in eine sehr dunkle Ecke stellen.
    Danach liegen die Algen pulverisiert am Boden des Glases und das Moos sieht aus wie vorher, wächst in der Zeit allerdings nicht.
    Hast du die Möglichkeit die Wasserwerte zu messen?
    Frag nochmal, Co2? Auf den Fotos siehts so aus, als hättest du keins.
  14. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Sorry, nein Co2 Anlage habe ich keine.

    Gut, dann werde ich das mit dem Javamoos so probieren, werde es dann vorher vll. auch gleich schneiden. Das ist ein Pad, aber es is eh schon so hoch gewachsen, da kann ichs ja dann unten mal abschneiden. (ist unten schon ziemlich braun geworden.) und das störende Gitter ist dann auch nicht mehr da.

    Werde das dann am Dienstag in Angriff nehmen. Wollte gerade damit beginnen, bekomme jetzt aber fast ungebeteten Besuch :/

    In 4-5 Wochen bekommen wir fürs Wohnzimmer eine neue Wohnwand, ich werde das Becken dann auch umstellen. Nur möchte ich versuchen das Problem jetzt bald in den Griff zu bekommen. N Monat ist schon noch ziemlich lange..
  15. Andy41
    Offline

    Andy41 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    226
    Garneleneier:
    588
    Andy41 2 Oktober 2011
    Hy Daniela,
    das sieht ja fast so aus wie mein Gartenteich in seinen schlechten Zeiten im Sommer :-) . Da liegt es aber definitiv an der direkten Sonneneinstrahlung und das noch von der Mittagssonne eine Überdünnung und Überfütterung schließe ich direkt aus da weder Dünger noch zuviel Futter in den Teich kommt .
    Kannst Du Dein Becken nicht einfach schonmal woanders hinstellen wo es nicht im direkten Licht steht ?
  16. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Leider habe ich keinen anderen Platz fürs Becken, ich könnte es mir hier auf den Schreibtisch stellen, hier ist es schön dunkel, aber da sträubt sich mein Freund, weil das sein PC ist, und er nicht will dass dieser nass wird... pff..
    Wir sind immernoch nicht fertig mit der Einrichtung, deswegen auch kaum Platz, weil viele Möbel einfach noch nicht hier sind. Ich überleg schon die ganze Zeit wo ich es sonst hinbringen kann.

    Sollte es wirklich die Sonneneinstrahlung sein, kann ich dann das Becken irgendwie mit was abdecken? Zumindest vorrübergehend bis ich einen anderen Platz gefunden habe? Also die eine Seite, wo das Licht vom Fenster reinkommt. (wie gesagt, da sind fast immer die Rollos runtergezogen...) Aber wenn es wirklich daran liegt, würd ich alles versuchen daran was zu ändern.

    Lieben Gruß
  17. Andy41
    Offline

    Andy41 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    226
    Garneleneier:
    588
    Andy41 2 Oktober 2011
    Versuchen kannst Du es ja aber denk dran das geht nicht von heute auf morgen .
  18. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Habe jetzt noch schnell das Javamoos in einen Kübel gesetzt und in eine dunkle Ecke verfrachtet. Den Moosball hab ich auch rausgeschmissen, aber in den Müll.
    Auch die Schwimmpflanzen (die von heute auf morgen plötzlich im Aquarium waren) habe ich große Mengen weggeschmissen. Jetzt schwimmen noch einzelne Pflänzchen rum, die dann vermutlich eh wieder zu nem großen Teppich anwachsen.
    Ich konnte auch großteils von den Fadenalgen die sich festgesetzt haben entfernen. Es hat sich also gelichtet. 5 Garnelen konnte ich zählen. Ein trauriger Schnitt :( Hoffentlich sind noch einige unter der Wurzel.

    Ich werde die Aquariumseite die an der Fensterseite steht mit Pappe oder ähnlichem abdecken, ich hoffe dass die Fadenalgen dann zumindest nicht mehr SO schnell nachwachsen wie bisher.

    Am Dienstag werde ich dann wieder einen Wasserwechsel durchführen und den Boden etwas vom Mulm befreien, unter dem Gitter vom Javamoos hat sich ziemlich viel angesammelt, auch sehr viele leere Schneckenhäuschen liegen da.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe, ich hoffe dass es wieder bergauf geht. Nun wären da nurnoch die kleinen "Würmchen" - die nicht aussehn wie kleine Spermien ;) Zumindest nicht mit dem freien Auge. Ich werde mir morgen auf der Arbeit eine Lupe kaufen, vll. kann ich dann endlich mal besser erkennen und sie besser beschreiben. Aber angenommen es wären diese Hüpferlinge, dagegen tun kann man nichts oder?

    Und hat vll. jemand eine Idee was ich machen kann dass sich am Ausströhmrohr vom Filter nicht so schnell dieser Algenschleim (oder was auch immer das sein soll) bildet?

    Nochmal vielen, vielen Dank. Das macht mir alles wieder Mut. Und sobald es mit meinem Cube wieder rundläuft, hole ich den verbliebenen Yellows wieder ein paar neue Mitbewohner. (Sollten es wirklich nurnoch 5 sein :/ )

    Lieben Gruß
  19. Andy41
    Offline

    Andy41 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    17 Juni 2010
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    226
    Garneleneier:
    588
    Andy41 2 Oktober 2011
    Warum das denn ?
    Gegen die brauchst nichts unternehmen die tun Deinen Garnelen nichts .Wenn sich solche (solange es keine Planarien oder Hydras ) Lebewesen im Becken aufhalten kannst davon ausgehen das Du ein gut funktionierendes Becken hast und man brauch nichts tun außer sie bissle im Zaum in der Vermehrung zu halten was gut übers Füttern geht oder halt paar Zwergpanzerwelse reinsetzen die vertilgen die auch .
  20. daniela2104
    Offline

    daniela2104 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    51
    daniela2104 2 Oktober 2011
    Der Moosball hat mir sowieso nicht gut gefallen, ausserdem war er auch von Fadenalgen befallen. Ich bin froh wenn ich das Moos retten kann. Es sind mir sowieso zuviele Pflanzen drin, das wuchert alles so stark.

    Ich bin mir sicher dass es keine Planarien sind, Hydras muss ich mir nochmal ansehen. Planarien hatte ich mal auf einem Teichlebermoos, das ich aber gottseidank (!) nicht ins Aquarium gesetzt habe, weil ich damals das Problem mit den Libellenlarven hatte.

    Ich werde dann morgen berichten, sobald ich die Tierchen genauer angesehen habe. Besuch ist da.

    Schönen Abend noch! Danke!

Diese Seite empfehlen