Shrimp my Home Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Planarien behandeln / Becken neu

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von kkz89, 20 September 2014.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. andi braun
    Offline

    andi braun GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2010
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    104
    Garneleneier:
    3.557
    andi braun 22 September 2014
    Stell mir das schwer vor wirklich alle Garnelen, auch die Jungen zu erwischen. Lass das Übergangsbecken doch ein wenig länger einlaufen falls dort auch Planarien auftauchen musst du in kleinen Becken auch noch behandeln...

    Vielleicht schreibt auch noch wer der Erfahrungen mit No-Planaria und kleinen Taiwanern?
  2. moskito71
    Offline

    moskito71 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 November 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    61
    moskito71 22 September 2014
    Hallo,
    greifen die Planarien deine Garnelen an ? Wenn nicht dann leg immer nur ne Falle rein, bestückt mit Lachs, Rindfleisch oder Hühnchen (aber in der Zeit nicht die Garnelen füttern).
    Ansonsten würd ich dir empfehlen Bei Taiwan Bees ein zweites Becken auf zu stellen.

    Ich hatte auch 2* schon das Problem mit Planarien und mit NoPlanaria.
    Beim 1. mal hab ich alles so gemacht wie es auf der Packung beschrieben war, und ca 1 Monat später lagen 90 % der Taiwaner tot im Becken. Bodengrund war Akadama mit Bodenfilter, Beckengrösse war ein 125 l Würfel, Außenfilter und ein Schwammfilter waren im Betrieb. Alle Wasserwerte waren in Ordnung. Wie ich nachher erfahren habe, das aktiver Bodengrund mit Bodenfilter, das Zeug förmlich aufsaugt (je nach Alter des Soil). Es waren ca 200-300 Tais, die restelichen sind in der Woche darauf auch gestorben. Die Wasserwerte waren auch am dem Tag in Ordnung.

    Beim 2. mal hab ich das Becken auch mit NoPlanaria behandelt. Nach 3 Tagen hab ich ein 2. Becken neben dem befallenen 54 l Becken gestellt. Das Wasser für das 2. Becken hab ich von befallenen Becken genommen, abgesaugt mit einem Schlauch, wo an beiden enden ein Stück Nylon-Strumpf drüber war. Somit konnte ich alle sichtbaren Garnelen direkt ohne Eingewöhnung umsetzen. In dem neuen Becken (25 l) war nur ein Schwammfilter, Oxidator und eine handvoll Pflanzen (aus einem nicht befallenen Becken). Kein Bodengrund. Hier machte ich alle 1-2 Tage einen Wasserwechel von ca 10-20%. In dem Becken waren viele Schwangere Weibchen, die auch dann gut entlassen haben. Hatte ca 15 tote Taiwaner, was aber bei der menge von ca. 100-120 nicht so auffiehl. Der Nachwuchs kam auch gut so hoch, es war halt nur schwierig den Mulm immer abzusaugen.
    Das von Planarien verseuchte Becken lief noch 3 Wochen mit der Behandlung weiter (lieber länger, dafür sicher). Danach wurde das ganze Becken nochmals gründlich gereinigt mit Essig, wechselte den Bodengrund aus (New Amazonia gegen Akadama). Nachdem ich das Becken neu gefüllt hatte, und die Trübung weg war, setzte ich 50% der Taiwaner wieder rein. Ausfall = 0 über mehrere Tage. Die Wurzel solltest Du mehrere Tage wässern, wenns geht min 2* pro Tag auch das Wasser wechseln.

    Hoffe ich konnte dir ein wenig Helfen, und das bei dir alle Bees durchkommen

    Gruß
    Marco
  3. kkz89
    Offline

    kkz89 GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    449
    Garneleneier:
    16.062
    kkz89 22 September 2014
    Ja so wie dein 2. will ich es ja machen. Nur eben sofort dann alles raus.
    Habe schon mal alle aus dem Becken gefischt als ich eine grundreinigung gemacht hatte. Ohne Ausfälle ganz im Gegenteil. Danach waren 2 Tragend.
    Pflanzen will ich komplett neu machen.
    Danach ist kein bofi mehr drin. Deswegen kann ich die 2. Behandlung dann so machen. Und wie gesagt: dann sollten ja kaum noch planarien vorhanden sein. Und somit die Belastung für das Wasser recht gering.
    Habe mit einem befreundetem Züchter gesprochen der es ähnlich gemacht hat. Der kommt zur Hilfe.


    Gruß Kevin

Diese Seite empfehlen