Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

pH-Pufferlösungen, Reinigungslösung und KCl-Lösung: Umgang / Sicherheitsdatenblätter

Dieses Thema im Forum "Wasserchemie" wurde erstellt von reiser81, 11 November 2011.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. reiser81
    Offline

    reiser81 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    128
    Garneleneier:
    52.850
    reiser81 11 November 2011
    Hallo zusammen.

    Ich habe mir in einem nicht unbekannten Online-Shop die Pufferlösungen pH4 und ph7 sowie eine 3mol KCl-Aufbewahrungslösung und Reinigungslösung mit Thioharnstoff gekauft.

    Angekommen bei mir hab ich mir vor der Verwendung jetzt noch etwas mit dem Umgang dieser Mittelchen befasst und dabei festgestellt, daß Hersteller Greisinger, Hanna etc. zu all diesen Lösungen ein Sicherheitsdatenblatt anbieten.

    Ich habe jedoch nur einen "Zettel" für die Reinigungslösung bekommen, auf dem steht:
    Meine Frage nun an euch...
    ...ist ein Hersteller nicht verpflichtet ein ordentliches Sicherheitsdatenblatt für jedes Produkt zu erstellen, dem Händer zur Verfügung zu stellen und der Händler wiederum muss es dem Kunden aushändigen (können)?
    Für solche Mittel muss es doch ein Sicherheitsdatenblatt geben, wo man im Notfall die genaue Zusammensetzung und erste Maßnahmen entnehmen kann, oder nicht?


    Wie hier z.B. von Greisinger:
    http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/bda/SICHERHEITSDATENBLATT_GPH4_d.pdf
    http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/bda/SICHERHEITSDATENBLATT_GPH7_d.pdf
    http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/bda/SICHERHEITSDATENBLATT_KCL3M_d.pdf
    http://www.greisinger.de/files/upload/de/produkte/bda/SICHERHEITSDATENBLATT_GRL100_d.pdf


    Was den Umgang angeht...es geht hier im Chemikalien/Säuren...soweit ist Vorsicht geboten.
    Aber welche Schutzausrüstungen sollte beim Umgang getragen werden?
    Man sieht ja oft Videos, wo beim Umgang mit Pufferlösungen keinerlei Handschuhe etc. getragen werden...ist dann wohl auch nicht notwendig, oder wie?

    Entsorgung:
    Hanna gibt bei den Pufferlösungen und auch bei der Aufbewahrungslösung 70300 im Sicherheitsdatenblatt an:
    "Can be safely disposed off as an ordinary refuse."
    Mein Englisch ist nicht das Beste, aber hast heißt doch soviel wie "kann als gewöhnlicher Abfall entsorgt werden.
    Also ab damit in die Kanalisation mit Puffer- und Aufbewahrungslösung, oder wie? [​IMG]
    Aber wie seht es bei der Reinigungslösung aus?

    Wie entsorge ich diese 4 Lösungen richtig?


    ...wieder etwas längerer Text geworden, als gedacht, daher habe ich die wichtigsten Fragen mal hervorgehoben.
    Hoffe die Spezis hier haben Antworten für mich.
    Vielen Dank schon mal.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 31 Mai 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. reiser81
    Offline

    reiser81 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    128
    Garneleneier:
    52.850
    reiser81 11 November 2011
    Eine Frage bzl. der Lagerung der Lösungen möchte ich noch ergänzen.
    Greisinger gibt bei seiner Reinigungslösung mit Pepsin an: Dicht verschlossen. Kühl (unter +15°C).
    Hanna gibt bei 7061 (verdünntes HCI) an: Tightly closed. Store at room temperature (+15 to +25 °C
    recommended). Protect from light.
    Hanna gibt bei 7074 (HCl + Thioharnstoff) an: Tightly closed. In a well-ventilated place at +15 to +25 °C.
    Ebenso bei 7073 (HCl + Pepsine): Tightly closed. In a well-ventilated place at +15 to +25 °C.
    Auf dem Etikette meiner Lösung mit Thioharnstoff steht: Lagerung 4-10°C

    Greisinger und das Etikett halten sich ja fast die Waage, aber zum einen sind das ja fast schon Kühlschranktemperaturen (und in den Kühlschrank zu den Lebensmitteln stell ich es nicht) und zu anderen, warum gibt Hanna da 15-25°C an?
    Hanna gibt eigentlich überall 15-25°C an. Teilweise noch mit dem Zusatz "vor Licht/direktem Sonnenlicht schützen".

    Wie lagere ich meine 4 gekauften Lösungen nun richtig?
  4. Chrisp
    Offline

    Chrisp Supermaus

    Registriert seit:
    5 Juni 2005
    Beiträge:
    7.549
    Zustimmungen:
    427
    Garneleneier:
    295
    Chrisp 11 November 2011
    Hallo,

    grundsätzlich gibt es eine Kennzeichnungspflicht. Für chemische Produkte müssen Sicherheitsdatenblätter existieren und diese müssen vom Endkunden zumindest anforderbar sein. Besondere Gefährdungen müssen per Warnzeichen auf der Verpackung vermerkt sein.

    Schutzausrüstung: Was da notwendig ist muss im Datenblatt stehen. Dass sich in Videos keiner dran hält ist eine andere Sache. Was man aus Sicherheitsgründen machen sollte und was man tatsächlich macht sind ja immer zwei Dinge. Ich sag nur Autofahren. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welches Risiko man bereit ist zu tragen.
    In 99% (oder mehr) der Fälle passiert ja auch nichts. Die Frage ist was man macht, wenn doch mal der Fall eintritt und man durch eine solche Substanz blind wird?

    Ich verwende übrigens keine Tests mehr. Bringt mich nicht nach vorne. Ich kenne die Parameter des Wassers aus dem Hahn und das reicht mir völlig aus.
    Bei früheren Messungen habe ich aber auch nur erhöhte Vorsicht angewendet. Wenn aber meine Kinder mit Chemikalien umgehen, dann nur mit aller Sicherheit die möglich ist.

    Entsorgung:
    Es gibt in jeder Stadt eine Sammelstelle für Gefahrstoffe. Im Zweifel immer dort abgeben. Da die Reinigungsflüssigkeit definitv Wassergefährdend ist, sollte sie keinesfalls in das Abwasser gelangen. Es gibt Mittel da reicht ein Tropfen um zig Liter Wasser für Lebewesen zu verseuchen. Das gehört definitiv zur Sammelstelle.

    Auch das ist ein Grund warum ich auf das Messen verzichte. Es ist Umweltbelastend.
  5. Chrisp
    Offline

    Chrisp Supermaus

    Registriert seit:
    5 Juni 2005
    Beiträge:
    7.549
    Zustimmungen:
    427
    Garneleneier:
    295
    Chrisp 11 November 2011
    ... zur Lagerung: Die beste Lagerung ist tatsächlich ein Kühlschrank. Ansonsten drohen Messwertverfälschungen.
    Meist reicht auch ein Kellerraum aus. Allerdings sollte man einen Platz wählen, an den Kinder oder Unwissende nicht drankommen.
  6. reiser81
    Offline

    reiser81 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Oktober 2009
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    128
    Garneleneier:
    52.850
    reiser81 11 November 2011
    Hallo Christian.

    Herzlichen Dank für deine Antworten.

    Bei der Entsorgung sprichst du nur von der Reinigungslösung...wie steht es denn hier um die ph-Pufferlösungen und die KCl-Aufbewahrungslösung?

    Lagerung:
    Aber nur die Reinigungslösung braucht diese Kühlschrank-Temperaturen, oder?
    Die Pufferlösungen und die Aufbewahrungslösung kann man wohl bei Zimmertemperatur (eben 15-25°C) lagern...oder sehe ich das falsch?
  7. Chrisp
    Offline

    Chrisp Supermaus

    Registriert seit:
    5 Juni 2005
    Beiträge:
    7.549
    Zustimmungen:
    427
    Garneleneier:
    295
    Chrisp 14 November 2011
    Hallo,

    generell sollte man die Lösungen kühl und dunkel lagern. Zu kalt sollte man auch vermeiden - oder vor der Messung wieder erst auf Temperatur kommen lassen. Auch bei der Entsorgung kann man alle zur Sammelstelle bringen, gerade im Zweifel. Ansonsten nach Sicherheitsdatenblatt.

Diese Seite empfehlen