Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pflanzentipps für 30er-Cube?

Dieses Thema im Forum "Pflanzen" wurde erstellt von Trudel, 27 Dezember 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 27 Dezember 2021
    Hallole,

    man kann ja fast verrückt werden, wenn man im Internet nach so etwas sucht... Selbst bei Kölle, eigentlich richtig gut, bekam ich nur sehr vage Infos.

    Hat jemand Erfahrung mit Pflanzen, die ich in meinen Garnelen-Cube im HG anpflanzen kann, vielleicht sogar vor dem Filterschwamm, damit er optisch etwas verschwindet?

    Wir würden es euch danken, meine Nelen und ich! ;-)
  2. Mowa
    Offline

    Mowa GF-Mitglied

    Registriert seit:
    10 September 2016
    Beiträge:
    2.418
    Zustimmungen:
    1.476
    Garneleneier:
    37.644
    Mowa 28 Dezember 2021
    Hier...schau Dir mal die ganzen Videos an, wenn Du Lust hast
    https://www.youtube.com/results?search_query=The Art of the Planted Aquarium nano
    Da gibts tolle anregungen...Such Dir was raus, dann können wir die Pflanzen besprechen...
    Ich hab Art of the planted Aquarium Nano eingegeben...aber es spuckt leider auch die großen Becken aus...
    Egal, die sind alle schön..eins schöner als das andere...

    Was ich immer schön finde vor Filtern, ist zb. Myrophyllium Romaira. Das ist auch eine perfekte Lowtecpflanze und braucht nicht viel Pflege.
    Vallisnerien sind auch immer schön..ok, zb. die sp. Striped wird sehr groß, aber die Jungpflanzen bleiben ohne Co2 immer ne ganze Weile klein. Die großen gibt man halt weiter...
    Ich weiß leider nicht, wie groß Dein Cube ist, weil ich bei Dir noch nicht viel mitgelesen habe. Davon hängt halt auch die Pflanzen auswahl ab.
    Bolbitis und Anubias, ebeso wie Javafarne auf Wurzel gehen immer...sind pflegeleicht, aber nur wenn das Becken keine Algenneigung hat.

    VG Monika
  3. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.726
    Gyuri 28 Dezember 2021
    Primär damit es in meinem 160er ähnlich aussieht wie auf dem Hintergrundfoto … aber auch einwenig damit die notwendigste Technik etwas zugedeckt wird, kaufte ich zwei 40cm lange Portionen "Ceratophyllum demersum"(Hornkraut) für €2,99. Die Verkäuferin meinte noch, dass sicher eine Portion reicht, weil das Zeug unwarscheinlich wächst. Und so war es auch.

    160er.jpg
    Es dauerte nur wenige Tage, bis sie im 50cm hohen Becken die Wasseroberfläche bedeckten. Ich schnitt erst auf halber Höhe ab und setzte die Abschnitte wieder ein.
    Das half nur für kurze Zeit und ich "entsorgte" einiges, indem ich es im 57er Garnelenbecken vorerst nur treiben ließ.

    Dann stellte ich mein 30er "Krankenzimmer" auf und gab ein paar der oben genannten (gekürzten) Pflanzen rein.
    30er.jpg
    Zusätzlich gab ich von meinen Schwimmpflanzen (Limnobium laevigatum) zwei mit längeren Wurzeln mit rein, weil die sich im 160er in Deko und Pflanzen verhängen und verdrehen.
    In das 30er kommt vorerst mal gar nichts weiter rein. Sollte ich es als Krankenstation brauchen und die Pflanzen gingen daran zu Grunde, wäre der Schaden nicht groß. Das Zeug wächst und wächst und wächst ständig und schnell. Ob dort der HMF-Hintergund jemals zu wächst … muss nicht sein, würde aber auch nichts machen. Übrigens: Im 57er werden die schwimmenden Ceratophyllum demersum derart dicht, dass sich mehrere Garnelen darin verstecken … aber dann doch von mir gesehen werden.
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dezember 2021
  4. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    208
    Garneleneier:
    7.689
    Katzenfische 28 Dezember 2021
    Für Kleinaquarien suche ich mir nur noch Vordergrundpflanzen aus, weil alles andere zu groß wird.

    Für den Hintergrund oder um Technik zu verbergen bevorzuge ich Schmalblättrige und Stängelpflanzen mit kleinen Blättern oder auch Mittelgrundpflanzen für kleine Becken (werden eh größer).
    Vallisneria nana
    Bacopa monnieri (mini)
    Rotala rotundifolia
    ...

    DZum Filter strömt aller Dreck hin, deshalb sind breitblättrige Pflanzen nur suboptimal. Da legt sich Schmutz drauf ab. Außerdem könnten die mit einem Blatt den Ansaug verdeckeln. Feinfiedrige kurz vorsichtig schütteln und der angedockte Schmutz geht in den Filter :P oder wird von den Garnelen verspeist.
    Da dort alle Nährstoffe hindriften kann es auch zu Veralgung kommen. Deshalb sind schnellwüchsige dort besser, weil durch eigene neue Stecklinge schnell und günstig ersetzbar.

    Aber ruhig mit etwas Abstand einpflanzen, damit es zum Ansaug einen guten Weg für den Strömungsverlauf hat.
    Trudel gefällt das.
  5. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 28 Dezember 2021
    @Mowa Hallo Monika,

    das ist ja irre! Stundenlang Schönheiten anschauen, da kann ich gar nicht mehr aufhören... :thumbsup:

    Ich habe auch mal nach "Pflanzen für kleines Aquarium und ähnlichem gesucht: auch da kann man sich Stunden beschäftigen!
  6. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 28 Dezember 2021
    @Gyuri
    O je, mit Hornkraut und einem ähnlichen Ding hab ich mir mal fast das ganze Becken "versaut": die hören ja gar nicht auf zu wachsen!!! In deinem Becken sieht es allerdings hübsch aus.
  7. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.726
    Gyuri 28 Dezember 2021
    ABER nur,
    wenn viel Platz dafür da ist und/oder wenn man immer fleißig ausschneidet. :cool:

    Bei unserem Händler schwimmt viel davon in den Verkaufsbecken mit Fischen. Das ist schnell rausgenommen, will man z.B. Fischefangen.

    In meinem Garnelenbecken werde ich vielleicht auch etwas davon an den Seiten und vor der HWF pflanzen.
  8. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 28 Dezember 2021
    Oha, Gyuri! Warst du zu lange draußen in der Kälte? Du bist ja ganz blau geworden!!!
  9. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.726
    Gyuri 28 Dezember 2021
    [total OT]
    Von dem von mir geklauten Warhole-Poster für John Lennon bin ich abgekommen, obwohl ich John Lennon immer noch verehre.
    Mir fiel da ein alter Poster aus den späten 60er ein mit dem sinnhaften Namen "BLUES" den man lesen kann/konnte, wenn man weniger auf das Portrait achtet.

    Ich bin zwar eine musikalische Null auf der Gitarre, höre aber gern Jazz & Blues, je älter - desto besser :thumbsup:
    … gerade wenn ich (etwas) melancholisch bin.

    [/total OT]
  10. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 28 Dezember 2021
    [total OT]
    Okay, BLUES ist da natürlich eine reale Erklärung! Und das dazu passende, etwas psychedelische Konterfei gefällt mir gut!
    Meine Nelen tanzen übrigens zu Songs von Gary Moore, Eric Clapton oder auch Buddy Guy (spitzenklasse!) wie die wilde Horde, oder verfallen in einen Tanz-Blues, wie wir das sooo gerne hatten in den 70ern... :kiss: Und ich tanze ihnen noch was vor!
    Der Halbgott Lennon konnte auch Blues; wusstest du das?
    Jetzt aber wirklich:
    [/total OT]
    Zuletzt bearbeitet: 28 Dezember 2021
  11. spielkind7
    Offline

    spielkind7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2021
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    144
    Garneleneier:
    8.007
    spielkind7 29 Dezember 2021
    Bei mir ist die Chance 50 / 50, was sich an Pflanzen hält und was eingeht (hartes Wasser, hoher pH, kein CO2, "normale" Beleuchtung, Zimmertemperatur - Rotala finde ich z.B. toll, die leben hier aber nie lange)
    Weil ich es dschungelig mag, habe ich primär schnellwachsende Pflanzen, die keine Ausläufer bilden. Meine "Lieblinge" sind:
    - Hygrophila polysperma 'Rosanervig' gehen nach oben und lassen sich über "abschneiden und danebenstecken" schön dicht gestalten. Direkt unter dem Licht zeigen sie auch ohne CO2 tatsächlich rosa
    - Hygrophila Compact wird nicht so hoch, aber eine schöne, dichte "Masse" und zeigt direkt unter dem Licht auch einen Hauch rosa, wenn die Nachbarn ihr nicht das Licht klauen
    - Limnophila sessiflora - hier liebevoll "Fuddel" genannt - kann man auch über Stecklinge dicht gestalten

    Daneben Moos - viel Moos. Und Schwimmpflanzen. Und gute Scheren und Pinzetten, weil man aus dem Gärtnern nicht rauskommt. :hehe:
    Trudel gefällt das.
  12. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    208
    Garneleneier:
    7.689
    Katzenfische 29 Dezember 2021
    R.rotundifolia war sehr robust bei mir. Alte T8-Röhre, aber regelmäßig etwas Dünger. Da tuts auch der EasyLife-Pauschaldunger.
    R.r. ging bei mir 2 mal zu Grunde wegen "grüner Hölle". Zu dicht, unten zu wenig Licht oder unten keine Wasserströmung ?
    Etwas düngen, etwas lockerer stellen und durch Seitenkopfstecklinge kultivieren, so daß sie oben nicht waagrecht schwimmen und sich selbst nicht zu sehr beschatten. Dann müßte es gut gehen.
    spielkind7 und Trudel gefällt das.
  13. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 29 Dezember 2021
    Danke für die tollen Tipps! Wenn ich die alle umsetze, muss ich das Becken anbauen... :D

    Ich habe ein Flammenmoos, das eigentlich lt. Händler nur bis 15 cm groß werden und sich nur langsam vermehren sollte. Inzwischen ist es 25 cm hoch und 30 cm breit... Aber wunderschön!
    Mooskugeln ignorieren meine Nelen allerdings völlig. Da hat noch nie eine dran gezupft!
  14. Bluesky
    Offline

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    488
    Garneleneier:
    13.789
    Bluesky 29 Dezember 2021
    Trudel, "Mooskugeln" bestehen aus einer Algenart und nicht aus Moos.
    LG Winni
  15. Trudel
    Offline

    Trudel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juli 2020
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    72
    Garneleneier:
    5.538
    Trudel 29 Dezember 2021
    Stimmt, Winni! Und trotzdem zeigten mir die Nelen den Stinkefinger, welcher von den vielen es auch sein mag...
    Diese Kugeln hatte ich kurz vor der endgültigen Verrottung entsorgt.
  16. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    595
    Garneleneier:
    14.878
    cheraxfan 30 Dezember 2021
    Insgesamt stelle ich fest das Garnelen mit Pflanzen nicht so wirklich was anfangen können. Dichter Pflanzenwuchs ist z.B. nicht unbedingt mehr Sitzplätze, 2-3 Hölzer schon. Von daher gehe ich gerade dazu über mehr Strukturen durch Holz usw. anzubieten und dafür weniger Grünzeug.
  17. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.726
    Gyuri 30 Dezember 2021
    Dazu habe ich auch eine Beobachtung gemacht.
    Zuerst hatte ich richtig Freude an den Kugeln. Sie wuchsen schön und die Garnelen saßen viel drauf. Da gibt's auch ein Bild aus meiner Galerie:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Aber dann wurden die Kugeln immer dunkler und ich meine aus ihnen gingen die Fadenalgen hervor die zur Plage wurden.

    Ich behielt nur noch eine Kugel, der ich mit der Schere "die Haare" kurz schnitt und jetzt im Fischbecken an einer Wurzel fixierte. Sollte es wieder zu Fadenalgen kommen, würde ich sie auch noch entsorgen, aber noch geht's.
    Zuletzt bearbeitet: 30 Dezember 2021
  18. spielkind7
    Offline

    spielkind7 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    12 Februar 2021
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    144
    Garneleneier:
    8.007
    spielkind7 30 Dezember 2021
    Guter Tipp, probiere ich beim nächsten Becken. Insgesamt bekomme ich aber auch wirklich Pflanzen kaputt, die bei anderen zur Pest werden. Inkl Hornkraut, Wasserpest und Vallisnerien. Das, was überlebt, explodiert. 50/50. :hehe:
  19. Bluesky
    Offline

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    488
    Garneleneier:
    13.789
    Bluesky 30 Dezember 2021
    Luca, geht mir auch so, gut gehen bei mir eigentlich nur Moose aller Art, Anubien, Hornkraut, Bucen und Vallisnerien, Hygrophilien. Kein einziger Bodendecker, keine rötlichen Pflanzen, Schwimmpflanzen gedeihen auf Dauer. Ich dünge aber auch nicht und es gibt auch kein Zusatz-CO2.
    Ich bin halt diesbezüglich faul.
    LG Winni
  20. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    595
    Garneleneier:
    14.878
    cheraxfan 30 Dezember 2021
    Hauptsache es ist grün :), meine Zielsetzung sind halt die Garnelen, nicht das Becken, die Ansicht oder wie alles zusammen passt. Ganz ehrlich wenn ich diese "Düngerorgien" immer lese, möglichst noch mit Tagesdünger und nachmessen. Wenn dann alles stimmt macht man den fälligen Wasserwechsel und fängt wieder von vorne an. Das ist nicht meine Aquaristik, Angst und Bange würde mir werden wenn ich das machen müsste. Da bleibe ich bei meinen überschaubaren Verhältnissen mit reinem Wasser (aufgehärtet), meinen einfachen Pflanzen und meinem selbst gemachten Futter, so habe ich alles unter Kontrolle.
    Aber, genau diese Vielseitigkeit ist das schöne an unserem Hobby. Wirklich jeder kann sich mit der Zeit seine eigene Aquaristik zurecht schustern, das einzige zu erfüllende Kriterium ist das es langfristig funktionieren muss.
    Trudel und Bluesky gefällt das.

Diese Seite empfehlen