Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nanocube Projekt + Fragen!

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Daniel95, 5 Oktober 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 5 Oktober 2017
    Guten Tag zusammen! :)

    Habe von einem Freund für kleines Geld einen 20/30 L Nanocube erstanden (Hole das gute Stück heute Abend ab und kann dann genauere Angaben machen). Enthalten ist ein kleiner Innenfilter und LED Beleuchtung. Alles von Werk aus dabei gewesen, daher mache ich mir gar keine Illusionen was die Beleuchtung angeht. :D

    Geplant ist bisher der Bau einer kleinen Terrasse um etwas mehr Tiefenwirkung zu erzielen. Als weiteres Hardscape werde ich eventuell noch eine kleine Wurzel einsetzen.

    Die Terrasse soll aus Plexiglas geformt werden und mit Schieferbruch beklebt werden (hier im Forum gesehen, sah toll aus!). Als Bodengrund ist ein dunkel grauer oder brauner Kies vorgesehen, Körnung 3-5 mm.

    Generell mag ich Aquarien gerne sehr grün und üppig bewachsen, stelle mich aber mit der richtigen Düngung noch etwas dumm an. Daher will ich mich zunächst auf pflegeleichte Pflanzen beschränken um nicht zu viel verkehrt machen zu können. Die Schieferterrasse und die Wurzel möchte ich gerne mit Creepingmoos oder Korallenmoos bepflanzen. Dazu finde ich aber leider gegensätzliche Informationen im Internet. Wachsen diese Moosarten nun eigenständig fest? Oder müssen sie dauerhaft angebunden/angeklebt werden? :confused:

    Als weitere Bepflanzung kommen für mich momentan Anubias Nana in Frage, Javafarn oder eine kleinere Art der Schwertpflanzen. Was das angeht recherchiere ich aber noch, ich will mir nicht so ein Riesenteil von Schwertpflanze wie in meinem 126L Aquarium einsetzen. :D Schwimmpflanzen machen wahrscheinlich bei der Beckengröße recht wenig Sinn, da sie zu viel Licht nehmen würden, oder irre ich mich?

    Für den Vordergrund, bzw. als Bodendecker konnte ich bisher unter den Moosen hier im Forum Creeping Moos (Vesicularia miquelii) und Mini-Weeping-/Java-Spring-Moos ausmachen. Von einem Moos als Bodendecker erhoffe ich mir, wie schon oben genannt, eine pflegeleichte Alternative zu beispielsweise Cubakraut. Wie sind die allgemeinen Erfahrungen dazu? Lässt sich mit CO²-Zugabe das Wachstum so weit beschleunigen dass ich nicht 6 Monate auf einen bewachsenen Boden warten muss? :confused:

    Über den Besatz habe ich mir noch keine genaueren Gedanken gemacht. Nur dass Schnecken und eine Neocardina-Art einziehen sollen steht für mich fest.

    Ansonsten würde ich mich über Tipps freuen, da dies mein erster Ausflug in die Nano-Aquaristik ist. :gnorsi:
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 17 Dezember 2017
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    6.735
    Garneleneier:
    173.402
    nupsi 5 Oktober 2017
    Hallo Daniel,

    schau erstmal, welcher Cube das ist. Dennerle und Aquael haben wirklich passable LED an Bord (Komplettset).
    Für anspruchsärmere Bepflanzung also ausreichend. Ich nutze selbst Leddys auf meinen Aquarien, die 6 Watt sind für Moose und Co. ausreichend, da muss man nicht großartig aufrüsten.

    Moos als Bodendecker hab ich noch nicht versucht... ich nutze keine Bodendecker, daher kann ich dazu nichts beitragen.
    Ich binde Moose generell auf. Andere nutzen hierfür speziellen (aquarientauglichen) Sekundenkleber... Javamoos hält sich auch später selbstständig fest.

    Pflanzen, soweit sie nicht in vitro oder von privat aus laufenden Becken stammen, sollten lange und bei täglichem WW außerhalb des Aquariums vorgewässert werden. Schnecken und Garnelen sagen danke dafür. :yes:

    CO2 Zugabe habe ich selbst nur in meinem 100l Fischaquarium. In meinen Nanobecken dünge ich regelmäßig und habe auf zwei AQ nun die Leddy Smart II plant... ähm, Moose wuchern wie bekloppt. Da möchte ich gar nicht herausfinden, wie oft ich gärtnern müsste, wenn auch noch eine CO2 Anlage am Becken hinge. :innocent:

    Entscheide selbst. Mit Geduld wächst ein Dschungel auch ohne viel Wissenschaft.

    Javafarn habe ich hier auch in drei Aquarien, da pass gut auf, welchen Du bekommst. Denn es gibt nur wenige Arten im Handel, die kleinwüchsig bleiben. Der Standard wächst auf gemütliche 30-40 Zentimeter heran und das ist dann denkbar ungeeignet für einen Nanocube.

    Ansonsten: Deine Ideen finde ich vielversprechend, bin gespannt auf die Umsetzung.

    LG
    Tanja
  4. DivineLight
    Offline

    DivineLight GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 September 2017
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.103
    DivineLight 5 Oktober 2017
    CO² kostet doch kaum was - Ich möchte auch so ein Teil, weiß aber immer noch nicht welches. Darf man hier Shoplinks posten? Es gibt von Dennerle eins für 10 und eins für 20 €, welches nimmt man da? Ebenso wäre eine Düngerempfehlung hilfreich. Mein Setup entspricht nahezu dem des Threaderstellers, auch von den Pflanzen her.
  5. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    6.735
    Garneleneier:
    173.402
    nupsi 5 Oktober 2017
    Hi,

    *OT* Dein neues Avatar ist einfach zuuu niedlich :tt1: (Haben will)

    Hm, CO2 ist in der Tat nicht immer eine Kostenfrage. Ich habe halt nur festgestellt, dass in meinem 100er Becken seit CO2-Gabe (etwa seit zwei Jahren) die Pflanzen so dermaßen wuchern, dass ich andauernd gärtnern musste. Das wurde mir echt zu doof und ich habe nun überwiegend langsam wachsende Pflanzen eingesetzt. Denen geht es prima - und ich hab nicht so viel Extra Arbeit.

    Zum Thema Düngung... da gibt es hier viele gute Beiträge, ggf. schaust Du mal bei flowgrow vorbei. Man kann aus allem eine Wissenschaft machen, oder man macht es frei Schnauze und guckt, wie sich das Grünzeug entwickelt (meine präferierte Methode).

    Warte einfach auf Beiträge derer, die ihr Abitur im Fach Wasserchemie oder Pflanzendüngung haben. ;)
    Ich hab nur Straßenabitur... kann ich gut mit leben.

    Meine Erfahrung: Zu viel Nitratdünger lässt Moose braun werden, zu viel Eisendünger kann Pinselalgen hervorrufen. Somit versuche ich, ein Gleichgewicht bei der Düngung von Mikro- und Makronährstoffen zu erzielen, um schönen Pflanzenwuchs zu erhalten.

    LG
    Tanja
  6. DivineLight
    Offline

    DivineLight GF-Mitglied

    Registriert seit:
    18 September 2017
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    3.103
    DivineLight 5 Oktober 2017
    Also notfalls erstmal weglassen und nur CO² nehmen? Das möchte ich auch wegen der pH-Senkung. Trotzdem möchte ich einen schönen Kubakrautrasen.
  7. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 6 Oktober 2017
    so, Habe mich wohl ziemlich mit der größe vertan, es handelt sich um folgenden Cube von Sera:
    16 l Süßwasser-Nano-Komplettaquarium mit LED Beleuchtung und 3-Kammer-Filter

    Ausstattung:
    • sera Nano LED light: Moderne, dimmbare LED Beleuchtung mit 2 tauschbaren Weißlicht-LED-Chips à 2 W
    • 3 Kammer-Innenfilter
    • Filterpumpe sera FP 150
    Maße:
    (B x H x T) 22 x 30 x 25 cm
    (Höhe mit Lampe 39 cm)

    die Angaben hab ich mal frecherweise aus dem Netz kopiert... ein kleines Problem hierbei ist, dass die Grundfläche des Cubes durch die großen Filterkammern etwas eingeschränkt ist. Und bei 4 Watt auf 16 Litern bin ich mal gespannt was die Pflanzen (auch wenns Moose werden sollen) dazu sagen. Ich denke ich werde das mit der CO²-Zugabe mal ausprobieren... Habe noch einen Diffusor und die Flasche Bio-CO² ist ja auch flott gekauft :) Sollte alles zu schnell wachsen kann man es ja immer noch entfernen.

    Nachdem ich gestern den Cube abgeholt habe, habe ich schon angefangen die Terrassen aus 2 mm dickem Plexiglas zu biegen und zu bekleben. Bilder folgen natürlich noch!
    Zuletzt bearbeitet: 6 Oktober 2017
  8. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 10 Oktober 2017
    So, heute ging es ans Biegen, Kleben, Befüllen. Die Terasse sieht etwas "unordentlich" aus, ich kann mir vorstellen, dass das ganze mit Moosbewuchs ganz gut wirkt:)

    Anfangs kippte die Terrasse um, also habe ich eine kleine Plexiglasstütze unter dem sichtbaren Bereich plazieren müssen. Daraufhin wurde direkt mit schwarzem Garnelensand befüllt. Um dem Blickfang, also der größeren Pflanze die einziehen soll, einen guten Platz zum wurzeln zu bieten, habe ich eine alte Filterpatrone von meinem Aquaball in den Sand eingelassen. In das Loch der Filterpatrone drücke ich zu gegebener Zeit den Pflanzenspross. War die Überlegung gut? Oder macht das ganze keinen Sinn? Habe mal gelesen dass so feiner Garnelensand verhindert dass genug Nährstoffe an die Wurzeln gelangen, dem wollte ich damit entgegenwirken.:)

    Die 4 Watt LED-Beleuchtung ist auch heller als ich Anfangs dachte, es könnte also was werden.

    Leider ist das angehangene Foto aus irgendeinem Grund zu groß, das folgt also noch...
    Zuletzt bearbeitet: 10 Oktober 2017
  9. KeRo
    Offline

    KeRo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2017
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    2.868
    KeRo 10 Oktober 2017
    Hi Daniel,
    also auf das Bild freue ich mich schon.
    Wie fein ist denn der Sand? Ich habe mein Becken ausschließlich mit 0.4mm-0.8mm Sand bestückt. Das macht den Pflanzen nichts. Die Diffussionswirkung scheint also ausreichend zu sein, um die Nährstoffe heranzubringen. Entscheide selbst, ob es sinnvoll ist. Schaden wirds aber nicht.
    4W LED ist ausreichend. Hatte meinen 30L-Cube mit 6W einst befeuert. Das dürfte von der Strahlungsintensität also recht ähnlich sein. Das ging einige Monate gut, dann lässt die Leuchtkraft etwas nach. Mir war es damals zu wenig, aber für Moose reicht es allemal.

    Ich bin mir (fast) sicher, dass dann andere Nährstoffe limitieren (gerade Phosphat). Wenn dir das Moos ohne Düngung zu schnell wächst, würde mich das wundern :D Btw. Eine Paffrathschale ist geräuschlos und reicht meist, wenn sie gut unterströmt ist. Auf einen Diffusor will ich bei meinen nächsten Becken verzichten.

    Bin auf die Entwicklung gespannt.

    Grüße,
    Kevin
  10. Snappy
    Offline

    Snappy GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    26 März 2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    160
    Garneleneier:
    2.865
    Snappy 10 Oktober 2017
    Hey,
    ich lese hier auch schon eifrig mit, klingt alles sehr toll also schließe ich mich der Meinung an und sage: BIlder, Bilder, Bilder! :hurray::D

    Ich habe auch nur die 6 Watt Leddys oder wie die heißen auf meinen kleinen Becken, da wächst auch alles, nicht immer wie es soll aber es wächst gut.:hehe:

    Viel Glück bei der Umsetzung!
  11. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 11 Oktober 2017
    Guten Morgen ihr Beiden,

    die Körnung müsste in etwa der deinigen entsprechen, es ist Garnelensand von Rosis:) Ja ich denke jetzt auch dass die Leuchtkraft hinhauen wird :thumbup:

    Bilder kann ich heute Nachmittag vom Laptop aus nachreichen, der Upload spinnt bei mir immernoch...
  12. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 11 Oktober 2017
    So, hier mal Bilder. :)
    Den "Plexiglasdummy" habe ich mit einem handelsüblichen Teppichmesser von einer Plexiglasplatte (2mm) abgetrennt. Also erst angeritzt und dann gebrochen. Danach mit dem Heisluftföhn erhitzt und in Form gebracht.

    WhatsApp Image 2017-10-11 at 16.35.53 (1).jpeg

    Die ersten zwei Versuche sind etwas missraten, aber beim dritten und vierten war ich zufrieden. :D Beklebt habe ich eine der beiden Plexiglasstreifen mit ziemlich groben Schieferstücken, die damals mal in meinem 126 Liter Aquarium waren. Hier das Ergebnis - befüllt
    WhatsApp Image 2017-10-11 at 16.35.52.jpeg

    Ich habe noch vor, den zweiten Streifen mit sehr kleinen Stücken Schiefer zu bekleben, weil ich die Befürchtung habe dass die großen Stücke in meinem Cube nicht so toll aussehen. Wie dem auch sei, jetzt wird erstmal ein bisschen getüftelt, bis dann die Endgültige Version steht. :D In der Zwischenzeit werde ich dann auch entscheiden welche Pflanzen einziehen.
    Neid, Kim0208, nupsi und einer weiteren Person gefällt das.
  13. Snappy
    Offline

    Snappy GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    26 März 2017
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    160
    Garneleneier:
    2.865
    Snappy 11 Oktober 2017
    Hey,
    also die "Mauer" aus den groben Platten mit dem dunklen Kies find ich schon sehr hübsch gelungen, wird bestimmt ein toller Spielplatz für die Garnelen. Toller Reisestart!:thumbup:
  14. nupsi
    Offline

    nupsi GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    26 Februar 2014
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    6.735
    Garneleneier:
    173.402
    nupsi 11 Oktober 2017
    Hallo Daniel,

    also "Grundsteinlegung" ist erfolgt. Das sieht vielversprechend aus, mir gefällt das jetzt schon. :yes:

    Warte gespannt aufs Richtfest. ;)

    LG
    Tanja
  15. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 18 Oktober 2017
    Update:

    Da ich mit der Terrasse und ihren groben Steinen noch nicht zu 100 % zufrieden war, habe ich mich an einen zweiten Versuch gewagt. Die Steine waren diesmal ziemlich klein. Das ganze hat natürlich deutlich länger gedauert, aber das Ergebnis gefällt mir deutlich besser.
    WhatsApp Image 2017-10-18 at 16.21.26.jpeg
    WhatsApp Image 2017-10-18 at 16.21.26 (1).jpeg

    Zunächst hatte ich den Filterschwamm als Pflanzkübel im Becken gelassen, hab ihn aber raus geworfen als die cryptocoryne wendtii green eingezogen ist. Die Wurzeln waren einfach schon zu groß...
    Momentan ist das noch die einzige Pflanze die meinen Cube bewohnt. Es soll aber ja noch Moos folgen. Leider haben die Aquaristikläden hier in der Gegend momentan nur Javamoos oder Freischwimmende Moossorten. Daher wird die weitere Bepflanzung mit und mit vorgenommen. Angeimpft wurde das Becken mit Wasser aus meinem 126 L Becken und etwas Filterschlamm. Vor den Filtereinlass habe ich von innen (also Filterkammerseitig) mit Silikon ein Stück Filtermatte geklebt. Dadurch gelangen die späteren Bewohner nicht hinein.

    WhatsApp Image 2017-10-18 at 16.12.12.jpeg

    Das Wasser ist vom befüllen noch etwas getrübt. Jetzt kann der Cube erstmal in Ruhe einfahren.
  16. KeRo
    Offline

    KeRo GF-Mitglied

    Registriert seit:
    25 August 2017
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    9
    Garneleneier:
    2.868
    KeRo 18 Oktober 2017
    Hi Daniel,
    das Ankleben der Filtermatte war denkbar ungünstig. Du wirst irgendwann das Teil reinigen müssen, weil der Durchsatz (Wasserstrom) dadurch entsprechend limitiert wird. Ich hätte dieses Problem mit Fliegengitter aus Alu und Moos zum Verdecken gelöst. Das kann man leicht abmontieren und gut reinigen.
    Letztens habe ich eine Baby-Garnele am Einlass von einem 300l/h Außenfilter sitzen sehen (Eden 501). Die hat sich von der "Ansaugströmung" nicht beeinflusse lassen. Bei Strömungspumpen habe ich ähnliche Berichte gelesen. Garnele direkt am Gehäuse und munter am picken. Da stellt sich die Frage, ob ein Ansaugschutz überhaupt nötig ist.
    Beim Einfahren sicherlich nicht^^ Aber auch ich fühle mich mit einem Schutz wesentlich wohler. Eine Dauerlösung sehe ich in deiner Lösung allerdings nicht. Da gibt es beständigere Alternativen.

    Ansonsten wirkt die Crypto etwas wuchtig.
    Aber ich lasse mich gerne überraschen. Du hast sicherlich einen Plan, wie das zum Schluss aussehen soll :)
    Berichte weiter!

    Grüße,
    Kevin
  17. BlueFire
    Offline

    BlueFire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 Februar 2010
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    18
    Garneleneier:
    3.564
    BlueFire 19 Oktober 2017
    Hallo,
    womit hast du die Schieferteile auf das Plexiglas geklebt?
  18. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 19 Oktober 2017
    Hey Kevin,

    ich habe auch keine Angst dass die Garnelen vom Filter eingesaugt werden. Ich möchte nur verhindern dass sie in den nicht sichtbaren Bereich hinter die Abtrennung für die Filterkammer klettern. Meine Lösung ist vielleicht nicht die eleganteste, aber ich gehe davon aus dass es reicht das kleine Stückchen Filtermatte ab und an auszudrücken :) Falls es sich so stark zusetzt denke ich aber über deine Alternative nach!

    @BlueFire, zuerst mit Sekundenkleber, das hat aber nicht so toll geklappt. Danach mit einfachem Aquariensilikon.
    BlueFire gefällt das.
  19. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 3 November 2017
    Guten Tag,

    ein kleines Update: Die Crypto hat mir das Umsetzen ein wenig übel genommen und wirft einige Blätter ab, bzw. einige Blätter gammeln. Auf dem Bild erkennt man ganz gut dass sie ein wenig "gerupft" aussieht und nicht mehr so wuchtig ist. Da mit der Pflanze aber einige Blasenschnecken eingezogen sind wird ein ordentlicher Teil des anfallenden Abfalls gefressen. Macht es Sinn die Crypto zurückzuschneiden? Wenn ja, wie gehe ich am besten vor? Bisher hab ich nur Blätter entfernt die offensichtlich hinüber waren...

    Zusätzlich ist gestern noch eine kleine Crypto-Art eingezogen und eine Ladung Sternlebermoos. Das Sternlebermoos habe ich mit Sekundenkleber auf Schieferplatten geklebt und einfach in den Vordergrund gelegt. Hoffentlich bildet sich dort ein ordentliches Polster. :) Sollte mir das Moos nicht gefallen kann ich es ja relativ einfach wieder entfernen. Sekundenkleber möchte ich nicht mehr missen, das Aufkleben von Pflanzen finde ich um ein Vielfaches einfacher als mit Nylon- oder Nähgarn zu hantieren. Ob das Sternlebermoos mir diese Vorgehensweise übel nimmt wird sich noch zeigen :D

    WhatsApp Image 2017-11-03 at 07.39.33.jpeg

    PS: Die Schnecken im Vordergrund fahren ganz gerne Taxi :D
    Kim0208 und Neid gefällt das.
  20. Neid
    Offline

    Neid GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    3 Januar 2016
    Beiträge:
    2.442
    Zustimmungen:
    3.046
    Garneleneier:
    74.723
    Neid 3 November 2017
    Hey Daniel

    Dein Becken hat was bin gespannt wie es sich weiter entwickelt und ob die Pflanzen halten wenn sie weiter wagsen . Deine Taxifahrer sind übrigens Yodas und gehören zu den SSS ( eiförmige Spizschlamschnecke meine ich ) .

    LG Steffy
  21. Daniel95
    Offline

    Daniel95 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 August 2017
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    20
    Garneleneier:
    2.545
    Daniel95 3 November 2017
    Gut zu wissen, ich dachte das wären einfach Blasenschnecken!

    Edit: Die hätte ich erkennen können, haben wir in unserem Teich auch zu genüge :hehe:
    Zuletzt bearbeitet: 3 November 2017

Diese Seite empfehlen