Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mein Einstieg in die Meerwasseraquaristik

Dieses Thema im Forum "Meereswasserforum" wurde erstellt von Palinurus, 1 Januar 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 8 Benutzern beobachtet..
  1. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 1 Januar 2009
    Hallo

    Mein lange gehegter Traum ein Meerwasseraquarium zu betreiben, hat in ersten Zügen Gestalt angenommen. Das Becken 60x40x30. Bodengrund derzeit Quarzkies, ein Fluval 2 Innenfilter, ein paar Lochsteine, ein Korallenskelett. 15 Watt Röhre. Drei Tage habe ich so"einlaufen" lassen. Dann habe ich meine Palaemonetes Brackwassergarnelen aus dem Winterschlaf geweckt (+6°C) und über drei Tage sie von 2% auf 3,5% Salzgehalt gebracht. Hierzu habe ich durch einen gedrosselten Infusionsschlauch langsam das 3,5 er Wasser in den Garneleneimer tröpfeln lasse. Am Ende des ersten Tages waren zu den 6 Liter noch 4 Liter hinzu gelaufen. Ich war also bei ca. 2,6% Nachts habe ich dann den Eimer höher gestellt und das Wasser lief - natürlich nicht restlos -ins Aq zurück und verdünnte dieses geringfügig. Am nächsten Tag "same procedure", tags über höher konzentriertes rein, nachts Wasser raus. Am Nachmittag des dritten Tages habe ich die Garnelen, die im Eimer an Granulatfutter gegangen waren, sich also augenscheinlich wohl fühlten, ganz ins Meerwasser-aq entlassen. Das ist nun seit einem Tag der Stand der Dinge. In den nächten Tagen bekomme ich Lebendgestein und werde mal abwarten, was daraus wird. Alles weitere ist noch nicht konkret geplant, wahrscheinlich werde ich ein paar Einsiedler dazusetzen. Aber das hängt alles davon ab, wie sich die Sache weiter entwickelt. Bei Gelegenheit werden ich - hoffentlich positiv - weiterberichten.
    Bilder folgen dann auch noch. Z.Zt. ist das Becken wenig fotogen.
  2. Ralf_noh
    Offline

    Ralf_noh Guest

    Garneleneier:
    Ralf_noh 1 Januar 2009
    moin
    super interessant! freue mich auf weitere berichte.

    ist der Quarzkies den geeignet für meerwasser.
    aber die beleuchtung müsste doch auch noch etwas höher angesetzt werden? oder ?
    ich meine gelesen zu haben, das meerwasser viel licht braucht.
  3. niva
    Offline

    niva GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 November 2008
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    449
    niva 1 Januar 2009
    Viel Glück mit deinem neue Aquarium und stell sofort Bilder rein wenn du die Korallen hast =)


    Liebe Grüße niva
  4. plutonium
    Offline

    plutonium GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 Dezember 2007
    Beiträge:
    702
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    878
    plutonium 1 Januar 2009
    Frohes neues

    Ich habe mir immer in frischeingerichteten Becken

    Caulerpa mit rein gesetzt, es muß nur ein winziges Stück sein

    bevor sich irgendwas entwickelt wächst diese Pflanze bis zu 10 cm

    pro Tag,das war spannend und dekorativ.

    Liebe Grüße Karin
  5. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    717
    BEASTIEPENDENT 3 Januar 2009
    Ola Palinurus ;)

    Glückwunsch – ist auch etwas absolut geniales und nicht mit unserem "langweiligen" Süßwasser zu vergleichen.

    Ist – ebenso wie der Lochstein – wohl eher ungünstig, weil zuviele Silikate gelöst werden, das wiederum ruft dann wohl Kieselalgenblüten hervor.

    Den lässt Du aber nur als Strömungspumpe laufen?

    Uih, Du bist aber lieb zu denen. Bei uns werden die zwischen Brack- und Meerwasser einfach hin- und hergeschmissen, hat ihnen bisher augenscheinlich nix gemacht. Die sind eigentlich sehr (!) unempfindlich gegen sowas.

    Ist zu empfehlen. Sind gute Restvertilger, genügsam und zudem recht robust, so dass man sie auch problemlos in ein gerade erst aufgebautes Becken setzen kann.

    Viel Erfolg und Spaß weiter – dann bekommen wir ja sicher bald auch aus dem Salzbereich ordentliche Mikroskopbilder. :)
  6. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 3 Januar 2009
    Hallo Olli

    Vielen Dank für die Ermunterung!

    Zitat:Ist – ebenso wie der Lochstein – wohl eher ungünstig, weil zuviele Silikate gelöst werden, das wiederum ruft dann wohl Kieselalgenblüten hervor.
    Solange Aquarien Glasscheiben haben, ist die Kieselsäure, die aus Quarz stammt, wohl der geringere Teil. Ich denke mal, dass zur Kieselalgenblüte auch noch andere Faktoren hinzukommen müssen, wenn nicht sogar hauptverantwortlich sind.
    Zitat: Uih, Du bist aber lieb zu denen. Bei uns werden die zwischen Brack- und Meerwasser einfach hin- und hergeschmissen, hat ihnen bisher augenscheinlich nix gemacht. Die sind eigentlich sehr (!) unempfindlich gegen sowas.
    Offensichtlich war ich nicht lieb genug. Die Futtergarnelen sind eine nach der anderen verschwunden!!! Auch keine Leichenfunde. Mein Verdacht: sie sind durch das Überlaufrohr des Rucksackfilters, den ich als zweiten Filter angehängt hatte, und da wohl geschreddert worden. Im Filter habe ich Filterwolle, sonst wäre das Becken ein Whirlpool.
    Im Rucksackfilter ist Filterkohle. Ich hoffe auch, dass sich auf beidem eine Bakterienflora ansiedelt.
    Seit heute habe ich Lebendgestein. Ich hoffe, die Kalkrotalgen leben noch, ansonsten fielen zwei getrocknete Schlangensterne raus. In den Wurmröhren regt sich auch (bisher) nichts. Reste von Weichkorallen sind auch genug dran. Nur eine kleine Conus-Schnecke von 1,2 cm Größe ist das bisher einzige Wesen, dem man ansieht, dass es lebt. Aber die Formenvielfalt auf den Steinen ist auch schon im leblosen Zustand beeindruckend.

    P1110049r.jpg P1110052r.jpg

    P1110055r.jpg P1110056r.jpg

    P1110057r.jpg P1110059r.jpg

    MfG.
    Wolfgang
  7. Ralf_noh
    Offline

    Ralf_noh Guest

    Garneleneier:
    Ralf_noh 3 Januar 2009
    also mir gefällts.
  8. StefanE.
    Offline

    StefanE. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Oktober 2008
    Beiträge:
    863
    Zustimmungen:
    5
    Garneleneier:
    3.037
    StefanE. 3 Januar 2009
    bin ja schon echt gespannt wie es sich entwickelt ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen und hoffe dass du uns immer schön auf dem laufenden hälst mit bilder ;)
  9. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    717
    BEASTIEPENDENT 4 Januar 2009
    Hola Wolfgang ;)

    Hm, soll Rene mal erklären, der versteht davon mehr. ;)

    Die Futtergarnelen sind eine nach der anderen verschwunden!!! Auch keine Leichenfunde. Mein Verdacht: sie sind durch das Überlaufrohr des Rucksackfilters, den ich als zweiten Filter angehängt hatte, und da wohl geschreddert worden.[/QUOTE]
    Oha, das wär ja blöd – aber ist denkbar, grad bei den neugierigen Viechern. War auch erstaunt, dass sie bei uns nicht allesamt in der Koralia-Pumpe verschwanden.

    Hm, warum beides nicht gut sein soll (ausgenommen kurzzeitig, ersteres für Schweb-, zweiteres für Gilb- oder Schadstoffe) ist hier besser erklärt, als ich es je könnte: http://www.korallenriff.de/artikel/370_08_-_Wasserbewegung_und_Filterung.html ;)

    Kommt bestimmt noch. Schlangen- und Gänsefußsternchen schleppt man sich eigentlich meist mit ein, und verschiedene Röhrenwürmchen auch. Dauert aber schonmal, bis man die sieht (und die Schlangensterne bleiben eh meist verborgen und man sieht nur ihre Ärmchen wedeln *g*.
  10. Gertiforelli
    Offline

    Gertiforelli GF-Mitglied

    Registriert seit:
    22 Oktober 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    599
    Gertiforelli 4 Januar 2009
    Moin Moin Wolfgang,

    finde dein Bericht über dein Meerwasseranfang wirklich interessant.
    Berichte bitte weiter auch mit deinen super schönen Bildern.
  11. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 5 Januar 2009
    Hi

    Obwohl man ja eine Aquarium einlaufen lassen soll, halte ich mich auch noch damit zurück, Tiere einzusetzen. Aber dann fiel mir beim Aufräumen eine Schale mit Meeresschneckenhäuschen in die Hände. Sofort brach mein Gartenzwerginstinkt durch und ich begann das Aq zu dekorieren. Dann fiel mir ein, dass wir ja von etlichen Urlauben an warmen Küsten diverse Reste von Meerestieren mitgebracht hatten, und so habe ich auch schon davon etwas - ich hoffe nicht allzu kitschig - im Aquarium in Szene gesetzt. Mir gefällt das jetzt so gut, dass ich mich frage, ob ich überhaupt noch Tiere brauche? Aber seht selbst:

    P1110107r.jpg P1110106.jpg

    P1110104r.jpg P1110103r.jpg

    P1110101r.jpg P1110099r.jpg

    P1110098r.jpg P1110097r.jpg

    P1110094r.jpg P1110093r.jpg

    MfG.
    Wolfgang
  12. Bitronka
    Offline

    Bitronka GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Bitronka 5 Januar 2009
    Hallo Wolfgang,

    ich finde es sehr schön und gar nicht kitschig. Du hast ja alle Dinge aus dem Meer mitgebracht und es handelt sich zum Glück eben nicht um den "Gartenzwerg-Chic". Sehr sehr schön, Kompliment!

    Viele Grüße
    Sabine
  13. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 10 Januar 2009
    Hi

    Nun sind auch die ersten Tiere eingezogen: Nach der Devise: immer auf dem Teppich bleiben, bzw. weil ich das Aq auf einem technisch sehr niedrigen Level fahren will, habe ich mir zunächst mal ein "Blatt" Meersalat (Ulva lactuca) und ein Büschel einer Rotalge, wahrscheinlich Graciliaria zugelegt. Auf ihr saßen etliche kleine Seesterne. Die Art habe ich noch nicht rausfinden können. Dann empfehlen sich als Anfängertiere Einsiedlerkrebse (Calcinus sp.) und Putzergarnelen. Auch davon habe ich mir je eins zugelegt. Die Putzergarnele (Lysmata amboinnsis) spielt übrigens in der Preisklasse der Kardinalsgarnelen. Aber sie braucht nicht gesellig gehalten zu werden.


    P1110156.jpg P1110173.jpg


    P1110116.jpg P1110214.jpg


    P1110215.jpg
  14. oneARMED
    Offline

    oneARMED GF-Mitglied

    Registriert seit:
    23 Dezember 2008
    Beiträge:
    943
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    51
    oneARMED 10 Januar 2009
    Boah Wolfgang...

    Guten Morgen!

    Ich habe letzte Woche ein Meerwasser-Cube im KölleZoo gesehen, der mir super gefiel. Aber das was ich da bei Dir sehe, lässt das Becken dort total verblassen. Das haste echt wunderschön hinbekommen! Zu kitschig finde ich es überhaupt nicht. Wer mal im Meer geschnorchelt oder getaucht hat wird wohl bestätigen können, dass es da so aussieht.

    Deinen Einsiedler würde ich Dir am liebsten klauen :D Bisher kannte ich nur die roten aus dem Meer, aber das blau finde ich einfach nur scharf!

    Finde es klasse, dass Du Dir diesen Wunsch erfüllt hast. Machst uns allen nämlich auch eine Freude damit. ;)
  15. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    717
    BEASTIEPENDENT 10 Januar 2009
    Hallo Wolfgang,

    schön! Die Sternchen sind Gänsefußsterne (meist Asterina sp.) und der hübsche Einsiedler ein Calcinus elegans ("Halloween-Einsiedlerkrebs"), eine der schönsten Arten, die es gibt. Er kommt in Australien und auf den Marschall-Inseln vor. Einsiedler kannst Du auch ruhig mehr einsetzen in einem 60er, zumal die meisten gern in Gruppen leben.
  16. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 3 Februar 2009
    Hi

    Inzwischen sind sechs Wochen vergangen und ich habe schon einige Erfahrungen sammeln können. Ich wollte ein reines Wirbellosenbecken, wo ein Abschäumer nicht nötig ist. Aber ich hatte mich verrechnet. Das sogenannte Lebendgestein war eher ein Friedhof. Erst blichen die Kalkrotalgen aus, die aber schon beim Kauf des Gesteins schon vorgeschädigt waren. Sie waren schon viel heller, als sie sein sollten. Aber das wusste ich nicht. Dann waren abgestorbene Krustenanemonen dran und in den Röhren steckten noch Wurmleichen. Das gammelte und bildete Nitrat. Meine Garnele und die Einsiedler waren und sind noch immer putzmunter. Dann wurde das Wasser erst milchig- dann grüntrüb. Nun sind Algen ja auch Sauerstofferzeuger und Stickstoffzehrer, also ließ ich sie zunächst mal und hoffte, dass es sich von selbst klären würde. Fehlanzeige. Ein Abschäumer musste her. Der tat sein Bestes und holte auch viel Eiweiß und Algen raus, aber die Algen waren schneller. Die Tiere schien das Trübe nicht zu stören. Dann holte ich mir einen UV Cleaner und er hatte innerhalb von anderthalb Tage das Problem gelöst. Das Wasser ist wieder glasklar. Keine Verluste. Auch die Rubinalge, die beim Stickstoffzehren helfen sollte, war prächtig gewachsen. In der Zwischenzeit hatte ich eine Sendung verschiedener Anemonen und Korallen bekommen. Da ich sie im trüben Becken nicht unter Kontrolle hatte, richtete ich ein weiteres Becken, diesmal ohne Lebendgestein ein, nur mit 15 Watt Sparbirne und einem kleinen Rucksackfilter. Leider hatte einige der Tiere durch den kalten Transport trotz Styropor und Heatpack und nur 24 Stunden Von Haus zu Haus Schaden genommen. Aber bis auf eins haben sie sich wieder erholt. Nun einige Bilder:


    Cladocere.jpg Clibanarius sp.r.jpg

    Meeresamphipode Clibanarius sp.


    P1110265.jpg P1110286r.jpg

    Kegelschnecke Meerescopepoden


    P1110501.jpg P1110527.jpg

    Scheibenanemone UV Cleaner und Abschäumer
  17. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 4 Februar 2009
    Vorsicht Vorsicht Vorsicht

    Ich kann gar nicht genug warnen vor der Virulenz der Seewasseraquaristik. Das verhält gegenüber der Garnelitis wie das Ebola-Virus gegenüber Heuschnupfen. Es sind jetzt schon - natürlich aus rein technischen Gründen - zwei Becken geworden: ein 70 l und ein 40 l. Aber ein 240 l Becken ist im Anmarsch. Bis dahin noch eine paar neuere Bilder aus dem 40 Liter Becken.




    Cladocere.jpg Clibanarius sp.2 r.jpg

    Meeresamphipode Clibanarius sp.



    P1110536.jpg P1110551.jpg

    2 Arten von Krustenanemonen



    P1110554.jpg P1110568.jpg

    Krustenanemone Gracilaria Alge


    MfG.
    Wolfgang

  18. BEASTIEPENDENT
    Offline

    BEASTIEPENDENT GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Juli 2006
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    17
    Garneleneier:
    717
    BEASTIEPENDENT 4 Februar 2009
    Hihi, hast Du schön beschrieben. :D Nach unserem 25 L-Salzwürfel hat bei uns vor gut einem Monat auch noch ein 54 L-Salzquader Einzug gehalten. Um algenfressende Krabben und alles andere *g* zu schützen, mussten die räuberischen Krabben dahin ausziehen. Und dann bräuchten wir ja eigentlich noch ein Quallenbecken… und eins für Rochen… und… :D

    Deine Einsiedlerchen sind Clibanarius virescens. Und die „Kegelschnecke“ wurde bei uns eigentlich als "Nadelschnecke" (Cerithium sp.) bestimmt, aber da mag ich mich irren bzw. bin mir selber noch nicht gänzlich sicher. ;)
  19. Palinurus
    Offline

    Palinurus GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Februar 2008
    Beiträge:
    3.027
    Zustimmungen:
    225
    Garneleneier:
    1.032
    Palinurus 11 Februar 2009
    Unerwartet aber nicht zwangsläufig unwillkommen!

    Von der Sendung die als eiskaltes Paket ankam, leben von drei Kolonieanemonen noch zwei und von zwei Scheibenanemonen ist eine "verschwunden". Von den vier Algenarten haben sich inzwischen schon drei schon gut vermehrt. Der blau-schwarz-rote Einsiedler hatte sich gehäutet, da seine Exuvie nicht so durchscheinend wie die von Garnelen ist, glaubte ich schon sein Leiche vor mir zu haben, da er sich auch einige Tage nicht sehen ließ.
    Mein zweites Becken, in dem kein gammelndes "Lebendgestein" war, beginnt jetzt ebenfalls sich zu trüben. Es läuft nur mit einem leeren Motorfilter, der für Strömung sorgt. Mit der Trübung tauchen auch wieder Meeres-Hüpferlinge (Copepoden) auf.
    Inzwischen treten immer wieder neue Formen in Erscheinung, die mit irgendwelchen Zukäufen unbemerkt mitgekommen sind.


    P1110670.jpg

    festsitzend an der Frontscheibe, wahrscheinlich Röhrenwurm-Art <2mm


    P1110673.jpg

    desgleichen, mit Blitzlicht


    P1110632.jpg

    Glasrose (Aiptasia sp.) vielleicht verwünsche ich sie noch mal!


    Asterina sp. r.jpg

    Asterina Seestern, 11mmØ


    Cladocere.jpg

    Meer-Flohkrebs (Amphipode) 6mm


    P1110663.JPG

    Meeresschnecke 2,5 mm

    Fortsetzung folgt

    MfG.
    Wolfgang
  20. Serendipity
    Offline

    Serendipity GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 Januar 2009
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    426
    Serendipity 11 Februar 2009
    Lieber Wolfgang,

    ich finde Deinen Bericht wahnsinnig interessant!
    Meerwasseraquaristik ist ein Thema dass mich schon lange fasziniert,
    dass ich aber vorerst in die ferne Zukunft verschoben habe.
    Schön so schonmal einen kleinen Einblick in die Enstehung eines Beckens zu bekommen.
    Sieht wirklich toll aus!

    Grüße, Seren

Diese Seite empfehlen