Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Kocht" euere Tylomelania Schnecken nicht!

Dieses Thema im Forum "Schnecken / Muscheln" wurde erstellt von Enrico Rudolph, 4 April 2009.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 14 Benutzern beobachtet..
  1. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 4 April 2009
    Hi @ll

    ich muß bei jeden TWW feststellen da ich dazu nur kaltes Wasser verwende so sinkt die Temperatur auf nur noch ~21°c im AQ und es dauert mehere Stunden bis es wieder ~ 26°c im AQ sind (Nachts ~25°c) ...

    die Fische sind in dieser Zeit sehr zurückhalten in ihrer Bewegung und werden so ab ca. 24°c wieder normal Aktiv ...

    nun kommt was ich eigentlich schreiben wollte [​IMG]

    die Tylo´s sind jetzt besonders Aktiv! im AQ unterwegs und das selbst bei voller Beleuchtung ! Aktuell kann ich 25stk! zählen (davon 9 Stk mit den "Poso" Gehäuse der rest mit Schwarzen Gehäuse) sie "fühlen" sich Optisch in keiner weiße davon gestört ...
    und das steht im klaren wieder spruch zu dem was allgemein im I-net über die Tylos verbreitet wird von wegen der dringend einzuhaltenden "Kochwasser" Haltung (ü 28°c ) ...

    PS. ich habe die Tylomelania sp. Yellow´s und Tylomelania sp. poso
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 26 November 2020
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Dannyfitiv
    Offline

    Dannyfitiv GF-Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2008
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    376
    Dannyfitiv 4 April 2009
    Hallo.

    Mir wurde letztens der Tipp gegeben in einem kälteren Wasser lieber die Tylo sp. zu halten, da die damit wohl nicht so große Probleme hat wie andere Arten.
    Mehr weiß ich dazu allerdings auch nicht.
  4. Arsat
    Offline

    Arsat GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    687
    Arsat 4 April 2009
    Hallo.

    Es gab wohl nen Vortrag von jemandem, der da unten war. Es ist beides richtig. Kommt drauf an, woher die Schnecken kommen. Das soll es wohl auch Unterschiede geben.

    Am besten soll man wohl die neuen Schnecken je eine in ca. 22 Grad und je eine in ca.26 Grad setzen und sehen was sie lieber wollen. Die Gradzahl weiß ich nichtmehr genau. Aber so ca stimmt es ja.
  5. Lemi
    Offline

    Lemi GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2007
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    50
    Lemi 4 April 2009
    Hi,

    ich mache mit leicht temperierem Wasser im Tylo-Becken Wasserwechsel. Die Temperatur sinkt bei mir von 28/28 Grad auf 24/25 Grad. Mittlerweile habe ich weit über 50 Jungtiere in dem Becken.

    Die Aktivität nimmt immer zu, wenn frisches Wasser reinkommt, egal ob kalt oder warm. So ist meine Beobachtung. Ich habe es ausprobiert mit Wasser, welches gleiche Temperatur hat, wie das Tylobecken. Ich denke die Tiere mögen einfach frisches Wasser und werden dadurch aktiver.
  6. Elisa De
    Offline

    Elisa De GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 November 2007
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    11
    Garneleneier:
    52
    Elisa De 4 April 2009
    Hallo zusammen,

    ich halte meine Tylos in verschiedenen Becken zwischen 22 und 25°C. In einem der Becken habe ich die Temperatur von 28 auf 25°C gedrückt und muss sagen, dass sie nun wesentlich aktiver sind!
  7. rml
    Offline

    rml GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    557
    rml 5 April 2009
    Verstehe ich euch richtig, dass ich die Schnecken ggf. doch in einem normalen Garnelenbecken halten könnte ? Also bei ca. 20 Grad plus Temperaturerhöhung im Sommer ?

    Wäre toll :p
  8. Arsat
    Offline

    Arsat GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2008
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    1
    Garneleneier:
    687
    Arsat 5 April 2009
    Hallo.

    Nur vielleicht und da ist eben das Problem. Wenn es ihr zu kalt ist musst du ihr ein wärmeres Wasser bieten können. Nur zum testen wäre es nicht im Sinn der Tiere es zu probieren.
  9. anikaL
    Offline

    anikaL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    491
    anikaL 5 April 2009
    Hey,

    also meine Erfahrung sieht wie folgt aus. Ich halte meine Tylos bei 28Grad und bei mir wurden mitlerweile aus 30 Anfangsschnecken (untzerschiedliche Zusammenstellung, Gremmies, Patries, Tylo. sp. ) 181 Schnecken. Kann das so genau sagen, da wir gestern ne Neugestalltung des Beckens gemacht haben, neuer Sand, neuer Steinaufbau, Filter und Co. Ich hatte sie wohl oder übel solange (etwa 5Stunden in nen Eimer mit dem Aquarienwasser gesetzt, was sich abgekühlt hat und im Moment liegen 10 Jungtiere regungslos auf dem Sandboden. Ich denke zu kalt darf es wirklich nicht werden.

    Das mit dem frischen Wasser kann ich nur bestätigen. Bei jedem Wasserwechsel egal ob temperiert oder kühler, sind sie Aktiver.

    mfg anika

    PS.: Bei der ersten Umsetzung aus dem 60er Becken in das jetztige 1m Becken haben wir eine kleine tuwutica übersehen, sie hatte sich vergraben. Das Becken nutzten wir dann für Red Fire ohne Heizer. Beim letzten Großaufräumtag, hat mein Mann sie Tod gefunden, also das mit 20 Grad wird auf die Dauer definitiv nix, und ich würde es auch nicht ausprobieren wollen, dafür sind sie doch zu kostbar.
  10. rml
    Offline

    rml GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    557
    rml 5 April 2009
    Schade - wäre ja auch zu schön gewesen :D
  11. anikaL
    Offline

    anikaL GF-Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juli 2007
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    491
    anikaL 5 April 2009
    Hey,

    natürlich, da es einem auch ne Menge Strom ersparen würde, aber ich behalte meine Heizer im Becken, so weiß ich dass ich in gut 2 Monaten eine Vermehrung der Schecken um knapp 45Jungtiere habe. Zumindest bei mir, kommt auch auf den Bestand drauf an.

    lg anika
  12. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 5 April 2009
    Hi

    naja dein Wunsch mit nur ca. 20°c ist doch wohl zugroß der Unterschied zur Natur wo sie "gezungener massen" in Wasser leben müssen mit ü 28°c ... und 25-26°c ist ja nicht allzuweit weg davon ... und meiner Meinung nach mal von der Zucht abgesehen auch für Tropische Fische völlig ausreichend ... nur 20°c wäre dann schon Subtropisch das ist dann doch ein völlig anderer Klimabereich ...
  13. Jorya
    Offline

    Jorya GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 März 2009
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    596
    Jorya 16 Mai 2009
    Ich habe 3 Tylomalania spec. mini Yellow
    sowie 2 Tylomelania sp. white spotted

    mit YF Garnelne
    zuerst in einem 30L Cube, viel zu klein, ich weiß

    nun in einem 54L Becken, aber schon im Cube konnte ich zwei Baby-Schnecks entdecken, weiß nur immer noch nicht ob sie einen gelben oder schwarzen Fuß haben, tendieren aber zu schwarz. Aber ich denke das wird die zeit zeigen.

    Meine halte ich bei ca. 24-25°

    Auch wenn ich mir nun schon oft anhören musste, dass es zu kalt für sie ist. Stimmt das nun wirklich? Sie sind recht aktiv und ich sehe sie täglich am Glas oder der Rückwud, sowie auch den Kies durchfühlen..
  14. Ptracy
    Offline

    Ptracy GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.217
    Zustimmungen:
    4
    Garneleneier:
    1.530
    Ptracy 16 Mai 2009
    Hallo,

    ich schließe mich dem Rest an, Tylos lieben WW`s, ob kalt oder warm :)

    Übrigens kann eine hohe Aktivität theoretisch auch ein Fluchtverhalten sein ;)

    Die beiden genannten Arten sind aber diejenigen die es von allen Arten eher etwas kühler mögen, sprich 26 Grad auch ganz gut abkönnen und bei 28 Grad eher etwas inaktiver werden. Alles schon getestet :cool:

    20 Grad ist ein No-Go...

    Lieben Gruß Jenny
  15. Darwin-Deaf
    Offline

    Darwin-Deaf GF-Mitglied

    Registriert seit:
    7 Dezember 2008
    Beiträge:
    1.662
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    506
    Darwin-Deaf 17 Mai 2009
    Bei mir sind alle Tylos-Arten zwischen 24-25 °C noch aktiv und fressen und fressen...! Ab und zu graben sie die weiche Bodengrund. Mittlere Wassertemperatur sind also alle Tylos OK! Brachen also keine hohe Wassertemperatur wie 28-30 °C.
  16. Lunatic
    Offline

    Lunatic GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2008
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    461
    Lunatic 18 Mai 2009
    Hallo,

    meine TDS wohnen auch in kühlerem Wasser.
    Die "Poso"TDS wohnen in ca. 24-26° und die "Mini" Tylos sogar nur in 21-23°.
    Allerdings werden die umgesiedelt, wenn das Molchbecken dann in "Winterruhe" geht und unter 20° abgesenkt werden muss.
    Bis jetzt sind alle sehr aktiv im Bodengrund unterwegs, an den Scheiben sehe ich sie nur sehr selten. Und mit der Vermehrung gibt's auch keine Schwierigkeiten. Ich kann zwar keine genaue Zahl nennen, aber Nachwuchs schneckt da mehr als genug herum. :)

    LG Lunatic
  17. Modgudur85
    Offline

    Modgudur85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    658
    Modgudur85 18 Mai 2009
    Hallo ihr,

    vorab: Ich hab keine Tylo-Erfahrung!

    Aber ich find's etwas seltsam, dass hier von supertollen Erfahrungen mit der Haltung von Tieren bei bis zu 6° unter der Minimaltemperatur des natürlichen Habitats berichtet wird, ohne einmal zu erwähnen wie lange die Haltung schon erfolgreich ist! Hat irgendwer von euch Langzeiterfahrungen damit? (Damit meine ich auch keine anderthalb Jahre..) Weiß irgendwer mit Sicherheit, dass die Lebensdauer bei kühlem Wasser etwa die gleiche ist? Es geht auch keiner auf mögliche Zeichen von Unwohlsein ein (bspw. heißt es dann in einem anderen Thread 'hilfe, sie liegen nur rum') und ein pH-Wert wird gar nicht erwähnt...

    Ich will mir nicht (!) anmaßen zu behaupten, diese Haltung sei nicht gut, oder gar unmöglich, aber ich denke Threads wie dieser veranlassen noch mehr Anfänger dazu, es 'einfach mal' mit einpaar hübschen Tylos im Gesellschaftsbecken ohne Heizer zu versuchen, ohne sich überhaupt Gedanken darüber zu machen, dass diese Tiere sich über Jahrtausende, wenn nicht -millionen, auf genau dieses spezielle Klima, z.b. im Pososee, spezialisiert haben. Die Schnecken werden wohl kaum 'gez[w]ungenermaßen' ausschließlich in diesen Gewässern leben - eher weil sie sich besonders gut daran angepasst haben (Darwin lässt grüßen...)!

    Ich hab bis jetzt nur von schlechten Ergebnissen bei kühlen Temperaturen gelesen, wobei schlechte Ergebnisse sich nicht auf die Zahl der Nachkommen, sondern auf den langfristigen Gesundheitszustand beziehen, allerdings kann ich nicht beurteilen wie vertrauenswürdig die Berichte waren.

    LG Jenna (Sorry, für die langen Sätze mit komischer Kommasetzung... :rolleyes:)
  18. Enrico Rudolph
    Offline

    Enrico Rudolph GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 November 2008
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    222
    Garneleneier:
    522
    Enrico Rudolph 18 Mai 2009
    Hi

    1. wärend der letzten Eiszeit war es Weltweit kälter als Heute also auch in ihrer Heimat und das ist erst ~10´000Jahre her also nix da mit Millionen von Jahren

    2. sie leben nunmal in dieser Gegend können ja schlecht weg da wenn ihn zuwar wird also mußten sie sich an die hohen Temperaturen anpassen um zu überleben dh aber nicht das sie diese hohen Temperaturen auch wirklich benötigen ! ...
    sie vermehren sich wie verrückt bei meinen ~26°c warum also sie sinlos bei 30°c halten ? übrigens höhere Temperaturen verkürzen das leben !
  19. NellasMiriel
    Offline

    NellasMiriel GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Januar 2009
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    2
    Garneleneier:
    604
    NellasMiriel 18 Mai 2009
    ok - also die Schnecken packen dann auch mittlere Temperaturen....
    was ist wenn dann noch Garnelen dazu kommen?
    oder habt Ihr sie alle als reines Schneckenbecken?
  20. Snaily
    Offline

    Snaily GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Februar 2009
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    498
    Snaily 18 Mai 2009
    Hallo,
    da wir uns auch für die Tylo spec. mini interessieren, diese aber aufgrund der hohen angegebenen Haltungstemperaturen für unpassend einschätzten, wollte ich hören ob es evtl. das sinnvollste ist direkt den Händler oder Züchter zu fragen bei welcher Temp. sie dort bei ihm gehalten werden. Vielleicht verfügt er ja über die nötige (Langzeit-)Erfahrung mit seinen Tieren um einem einen passenden Temperaturbereich sagen zu können.
    Wir möchten auf keinen Fall die Tiere ausserhalb Ihres Wohlfühlbereichs halten, da wir die minis aber so süss finden wäre es schön zu hören dass man sie auch unter den angegebenen 26-30°C halten kann und es ihnen dabei gut geht.

    Grüße
    Snaily
  21. Modgudur85
    Offline

    Modgudur85 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 März 2009
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    658
    Modgudur85 18 Mai 2009
    Hallo Enrico,
    zu 1. - Bitte, pick dir nicht nur die unpassenden Aussagen heraus - ich habe in erster Linie 'tausende Jahre' genannt, ich bin weder Geologe noch Historiker und habe überhaupt keine Ahnung von der Zeitspanne und der Entwicklung Sulawesis, fest steht, wie du auch sagtest, dass sie sich angepasst haben. Außerdem bezog sich die Anpassung auf das allgemeine Klima in den Seen, nicht nur auf die Temperatur...
    Warum gehst du denn nur auf diesen Satz meines Beitrages ein?

    zu 2. - Deswegen fragte ich nach Langzeiterfahrungen und habe nicht einfach irgendetwas gelesenes wiederholt! Hohe Temperaturen verkürzen zumindest das Leben von nicht-angepassten Organismen, woher weißt du, dass das bei Tylos der Fall ist? 26° sind auch etwas anderes als 24 oder sogar 21°, habe auch nirgends erwähnt, dass sie bei 30° gehalten werden müssen...

    Eigentlich hatte ich den ellenlangen Text geschrieben, um hoffentlich Erfahrungen und Begründungen zu hören, nicht damit jmd. im patzigen Tonfall Behauptungen von der ersten Seite wiederholt, anscheinend ohne den ganzen Text überhaupt gelesen oder reflektiert zu haben! :(

    LG

    Tante Edith: Ich verdeutliche mal, dass ich hier niemanden Angreifen will! Das Einzige was ich bemängelte war, dass
    (dort wird der ph auch selten im Bereich der Sulawesi-Seen sein), besonders wenn keine genaueren Erfahrungsberichte, sondern bloß kurze Tipps, wie "30° sind auf keinen Fall nötig" kommen...

Diese Seite empfehlen