Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kein Guppy Nachwuchs, komisch aber Wahr(fast)

Dieses Thema im Forum "Fische" wurde erstellt von Apsylem, 4 Mai 2017.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 4 Mai 2017
    Meine Endler Guppies var. El Tigre weigern sich seit einigen Wochen Nachwuchs zu bekommen.
    Es hat sich nichts am Becken Gändert ausser die Verdopplung der Erwachsenen Vietnam Kardinäle. Und die Stutzung eines Busches. Auch hatte ich eine Filterverstopfung aber diese wurde selbst verursacht und dauerte nur einen Tag an.
    In meinem Becken befinden sich:
    9 corydoras Habrosus
    Rund 25 Endler Kardinäle ( 10 ziehen morgen aus)
    3 Arme Perlhuhnmänchen( der Rest ist im Keilbecken zur Zucht) hab zu viele Männer vom Züchter bekommen
    ... Grml)
    Und rund 30 Neocaridina Garnelen aller Altersklassen.

    Das Becken ist gut Strukturiert und bietet viele Versteckmöglichkeiten. Ich hab regelmäßig Kardinalsnachwuchs und schon 3 Perlhühner nachgezogen.
    Auch 4 Guppys wurden geboren , alles Weibchen(Temperatur oder Zufall?)
    Seit rund 4 Wochen Herrscht jedoch Stagnation. Ich Füttere immer gut, meist kleine Portionen 2-5 mal am Tag. So viel wie die Fische bei einem mal Fressen. Die Fischen scheinen nicht zu Dick, das hatte ich schon mal mit den Kardinälchen, schließe den Fall aber nicht aus. Gefüttert wird diverse Sorten Lebendfutter. Und gefrierfutter. Auch Getrocknete Gammarus sowie Algenfutter für die Die Guppies. Und hier und da mal Brennnesseln, hierran wird sich auch Gütlich getan.
    Habe ZZ ein Algenproblem . Die dünnen langen grünen die verfilzen. Temperatur ist bei 22 Grad. EC bei 400 microsiemens. PH leicht unter 7 .
    Beckengröße 180 Liter. WW 30% Wöchentlich mit Mineralienaufgesalzenen Wasser GH und KH +. Mein Wasser kommt mit 240 microsiemens aus der Leitung. Mehr Daten habe ich nicht.

    Ich vermute das es die Besatzdichte ist. Füttere ich Zu viel( zu wenig)

    Eure Meinungen interessieren mich

    LG Apsy[​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 25 Mai 2017
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Garnelen_Kai
    Offline

    Garnelen_Kai GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    1.204
    Garneleneier:
    24.508
    Garnelen_Kai 4 Mai 2017
    Hallo.

    Ich denke auf Bild 3 und 5 kann man Damen mit Trächtigkeitsfleck erkennen. Da braucht es sicher nicht mehr all zu lange bis der Nachwuchs da ist.

    Wenn Guppys geboren werden müssen sie sich gleich verstecken. Dabei sind sie in höchster Gefahr denn auch die Guppy - Mama stellt ihren Jungen gerne nach.

    Von Vorteil ist es wenn auf der Wasseroberfläche Pflanzen fluten oder Schwimmpflanzen da sind. Darin verstecken sich die kleinen gern.

    Du fütterst ja Lebendfutter. Das ist auch gut. Ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass Lebendgebärende mehr Nachwuchs bekommen wenn wenigstens ab und zu Lebendfutter gefüttert wird.

    Warte mal noch eine Weile, dann sollten die Tragenden ihren Nachwuchs bekommen haben.

    LG Kai
    Apsylem gefällt das.
  4. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 4 Mai 2017
    Danke für die Einschätzung
    D.h die gegen den nicht allmählich ab ? Bekommen die ihren Nachwuchs in einem Schwall?

    LG Apsy

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  5. Garnelen_Kai
    Offline

    Garnelen_Kai GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    20 Mai 2009
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    1.204
    Garneleneier:
    24.508
    Garnelen_Kai 4 Mai 2017
    Hi.

    Also bis alle Jungen geschlüpft sind und entlassen wurden können schon ein paar Stunden vergehen.
    Es kommt natürlich dabei auf die Anzahl der Jungen an. So um die 30 sind bei normalen Guppies wohl Durchschnitt.

    Ich hatte schon sehr große Weibchen, die bekommen dann mehr Junge. Da dauert es dann auch länger.

    LG Kai
    Apsylem gefällt das.
  6. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    755
    Garneleneier:
    1.014.212
    carnica 4 Mai 2017
    Oh, da fehlt es aber an Grundwissen über Guppys, da solltest Du dich noch ein wenig einlesen, ja sie bekommen alle hintereinander weg.
    Ich würde sagen das die Mädels noch ein wenig brauchen, sind aber schwanger.
    Wenn man tragende Guppymädels umsetzt löst das oft bei vielen die Geburt aus.
    LG Norbert
    Apsylem gefällt das.
  7. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 4 Mai 2017
    Hatte das gelesen, aber irgentwie auch wieder vergessen, meine Erfahrung waren bisher halt nur mit den 4 Jungtieren. Dann Freue ich mich auf Nachwuchs ;)

    Danke für die Hilfe



    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  8. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.508
    Zustimmungen:
    8.900
    Garneleneier:
    78.020
    Wolke 5 Mai 2017
    Den Trächtigkeitsfleck haben alle weiblichen Guppys, er ist eher ein Geschlechtsmerkmal als ein Hinweis auf Trächtigkeit. Auch nicht trächtige Guppyweiber haben diesen Fleck.

    Andererseits sind bei Vorhandensein beider Geschlechter Guppsenweiber sofort trächtig, sobald sie die Geschlechtsreife erreicht haben. Dann sinds halt mal nur 10 Jungtiere, ein großes Mutterschiff kann innerhalb weniger Stunden auch mal um die 100 Jungfische gebären. (Der Rekord eines meiner Blue Cobra Weiber lag mal bei 116.)

    Die Elterntiere selbst plus die Kardinäle sind für Jungfische absolut tödlich, da wundert es mich kaum, dass da keiner überlebt. Reichlich Schwimmpflanzen, Riccia, flutende Stengelpflanzen wie Hornkraut, darin können sie sich gut verstecken. Lebendfutter fördert die Fertilität, eine laufende Artemiazucht gehört zu einer guten Guppyzucht einfach mit dazu.
  9. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 19 Mai 2017 um 07:44 Uhr
    Der Nachwuchs bleibt immer noch aus o.O auf saß warten die Damen ? Vllt einen EC Sturz ?

    LG Apsy

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  10. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.508
    Zustimmungen:
    8.900
    Garneleneier:
    78.020
    Wolke 19 Mai 2017 um 20:21 Uhr
    Hast denn etwas am AQ verändert, damit die Jungfische Überlebenschancen haben?

  11. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 19 Mai 2017 um 21:51 Uhr
    Alles zugekrautet, die Mädels sind auch noch Dick. Der Fleck ist auch noch da. Ich schaue einmal morgens und Abends nach. Lebendfutter Gibts täglich.
    Frostfutter auch. Sonst wird getrockneter Gamarus und Algenflackes gefüttert.

    Hab das Gefühl die warten auf irgentwas.
    Und die Kardinalsfische stellen doch kaum Jungtieren nach oder? Als als die alleine im Becken waren hatte ich knapp 200 Jungtiere in 4 wochen . die Perlhüner haben die Situation auf 3 Stück die Woche reduziert.
    Die Perlhühner würde ich schlimmer einschätzen. Und am aller schlimmsten die Guppymädels selbst(oberflächenorientier Fisch) die Lauern immer, und seitdem die Guppies im Becken sind hab ich nichtmal ein Kardinälchen mehr die Woche. XD gerige Endler

    Wenns nächste Woche noch nichts gibt guck ich mal ob ein EC Abfall es bringt. Peile minus 100 micro Siemens an.
    Irgendwelche Einwände weil doofe Idee?

    Lg Apsy

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  12. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.508
    Zustimmungen:
    8.900
    Garneleneier:
    78.020
    Wolke 19 Mai 2017 um 21:59 Uhr
    Meine Kardinäle sind wie verrückt nach ihren Larven. Ausgezeichnete Jäger!
  13. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    755
    Garneleneier:
    1.014.212
    carnica 19 Mai 2017 um 22:01 Uhr
    Jawohl, lass es so.
    LG Norbert
  14. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 20 Mai 2017 um 00:18 Uhr
    Hab ich mir auch schon gedacht. Nur trat des nicht bei den eigenen Larven auf. Aus Insektenlarven und daphjiej gehen die ab. Meine Vermutung war das sie nicht so nen starken reflex auf Fischleim haben, oder/und sie nicht so gerne im Gebüsch jagen. Sie halten sich auch eher im offenen teil auf, aber weniger in dichten Gebüsch. Am liebsten sogar in der Strömung.
    Die Perlhüner sind mir eher die lauerjäger. Viel im Gebüsch. Sie zupfen auch mal An etwas(klumpen Frostfutter) was die Kardinalsfische bei mir lassen.
    Aber bezüglich des von deinen Fischen abweichende Verhaltens: ich denke das liegt nicht an dem unterschied zischen vietnamesischem Kardinälchen und den normaler Kardinäle.


    Ok, aber das wäre eigentlich nicht sehr stark Von einer Regenzeit Simulation abweichend. Bei einigen Fischen kommt es während der großen Überflutungen zur Paarungszeit. Dabei sinkt in Überflutetem Wald und Wiese der EC regenbedingt ab.

    http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/endler_guppy_el_tigre_de/

    Die el Tigre Endler kommen angeblich aus Venezuela und wenn ich das richtig gelesen hab aus nem delta. Ein Delta wird regelmäßig mal von Regenwasser überschwemmt. Siehe Okawango oder Mekong delta.

    Ich weiß nicht ob sogar immer ein EC Fall bei dem meisten Wasserwechseln stattfindetm. Ich gleiche den EC der beiden Wässer auf einander ab. Da geht 410 raus und 405. ich Wechsel Mind 60 Liter jede Woche. Vllt fehlt dieser Faktor einfach bei mir. Habe das mal mit den Perlhühner gemacht und danach Jungtiere bekommen.

    Ich denke ein kleiner EC Wechsel muss auch ein Kardinalsfische Abhaben. Die Kommen aus schnell


    LG Apsy

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  15. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.508
    Zustimmungen:
    8.900
    Garneleneier:
    78.020
    Wolke 20 Mai 2017 um 00:28 Uhr
    Ich weiß zwar nicht was EC bedeutet (EasyCarbo?), aber:

    Die halten auch 100% Wasserwechsel aus - mehrfach erfolgreich erprobt. :)
  16. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    755
    Garneleneier:
    1.014.212
    carnica 20 Mai 2017 um 00:49 Uhr
    Sicher können die Fische das ab, aber wozu, das wird nichts bringen, da würde ich lieber die Temperatur mal höher setzten.
    Das ganze Wasser panschen ist längst überholt, das ist nur für sehr wenige Fische wirklich notwendig, und Deine gehören nicht dazu.
    Ich hätte da viel zu tun wenn ich jedem Fisch sein Heimatwasser herrichten sollte,selbst WF Corydoras die aus Schwarzwasser
    kommen laichen hier bei 480er Leitwert.

    Wichtiger als der Leitwert ist eine Optimierung der Hygiene und der Fütterung.
    Und noch viel wichtiger ist Geduld und nochmals Geduld.

    Er mag früher geklappt haben, aber jetzt könnte es auch sein das alle Fische gemerkt haben wie gut so ein Jungfischsnack schmeckt.

    Das ist öfter so das die ersten Jungfische im Becken hoch kommen, und dann werden die nächsten Würfe gefressen.

    Warum gibt's Du nicht mal ein Mädel in einen Ablaichkasten?

    LG Norbert
  17. petra b.
    Offline

    petra b. GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juli 2011
    Beiträge:
    1.408
    Zustimmungen:
    2.586
    Garneleneier:
    11.074
    petra b. 20 Mai 2017 um 01:57 Uhr
    Hallo,
    meiner Meinung nach gibt es zwei "Verdächtige", die Garnelen die nachts die am Boden schlafenden Jungfische überwältigen und mein "Hauptverdächtiger" die Guppy's selbst.

    Denn da würde auch das -

    ganz gut dazu passen.

    Manche Guppy's finden Geschmack an Jungfischen, bei meinen Albinoguppy's hatte ich ein Männchen das gezielt Jagd auf die Jungen gemacht hat und ließ kein einziges übrig.

    So blöd die Dinger sind aber da geht ohne Ablaichkasten nix.

    Besser geeignet ist ein kleines Aquarium oder ein Eimer, "vollgestopft" mit Moos oder/und Hornkraut.


    Dann würde ich die Temperatur mal erhöhen auf 25-26°,

    dann gibt es auch männlichen Nachwuchs.

    Bei 26° dauert es ziemlich genau 21-23 Tage bis die Jungen geboren werden, da kann man das betreffende Weibchen kurz vorher umsetzen damit es nicht zu lange in einem kleinen Ablaichkasten sitzt, falls man einen benutzt.

    Das "Wassergepansche" würde ich ganz sein lassen und pures Leitungswasser nehmen.
    Zuletzt bearbeitet: 20 Mai 2017 um 02:01 Uhr
  18. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 20 Mai 2017 um 10:04 Uhr
    @ Petra b. Ich denke auch das es die Guppies sind.

    Das mit den am Boden schlafenden Jungfischen ist cool. Wegen solchen Wissen schätze ich deine Beiträge., aber schlafen die auch auf hohen Moospolstern? Meine Perlhuhnbabies schlafen auch an der Scheibe in einem algenteppich(keilbecken noch am einlaufen, ist erst 2 Monate alt).


    Ich Salze auf weil ich sonst 230 micro Siemens habe. Dann müssen alle Leute immer die von mir erhaltenen Garnelen an hohe EC Werte gewöhnen. Ich gleiche lieber während der Zucht an. Und Laufe seit 1 ½ Jahren gut damit.
    Den Grund warum ich das sein lassen sollte bist du mir schuldig geblieben Petra b.

    Hab nen ablaichkasten und zur not auch ein kleines aq. Hier sind die selektierten Garnelen und Fischlein(kardinälchen) drinn

    @norbert(carnica) hmm das ist ein Argument. Dann lasse ich den ec so fürs erste und probiere mal den Ablaichkasten.

    Apropos Corydoras, hier hatte ich noch nie Nachwuchs, schau immer mal wieder nach Gelegen, denke aber, die seien im Jungel versteckt. Bzw mittlerweile fressen Garnelen und Schnecken allen Laich. Hast du da nen Tipp für mich?

    @Wolke mit EC ist elektric conductivity gemeint, also die elektrische Leitfähigkeit. Je höher der Wert, desto mehr Salz im Wasser.


    Denkt ihr 2 Spezies in einem 60 Liter Keil Becken geht gut? Habe überlegt die corys da mal mit rein zu packen. Obwohl die einem auch den Laich killen sollen. Besser packe ich die Kardinälchen da rein. 2 Zuchtgruppen a 5 Tiere, ein bis 2 Männchen und 3-4 weiber. Raum bedingt tendiere ich zu einem Männchen( einfachere Revierbildung)

    Fazit: laichkasten rein und temp ist schon erhöht auf 26 grad. (Die armen Kardinälchen)

    Danke für die Rege Beteiligung und die Tolle diskussion

    LG Apsy




    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk
  19. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    10.508
    Zustimmungen:
    8.900
    Garneleneier:
    78.020
    Wolke 20 Mai 2017 um 11:49 Uhr
    Deswegen: Artenbecken. 26°C sind für Kardinäle eine Zumutung.
  20. carnica
    Offline

    carnica GF-Mitglied

    Registriert seit:
    8 Oktober 2012
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    755
    Garneleneier:
    1.014.212
    carnica 20 Mai 2017 um 12:01 Uhr
    Alter der Tiere?
    Wie sind die Geschlechter verteilt?
    Haben sie schon mal abgelaicht?
    Was an Lebendfutter fütterst Du?
    Es könnte sein das die vielen Fütterungen das Wasser belasten und das bedeutet Trockenzeit für die Croydoras.

    Mach mal erst nur 24° das sollte reichen , und auch die Corydoras habrosus etwas munterer machen.

    LG Norbert
  21. Apsylem
    Offline

    Apsylem GF-Mitglied

    Registriert seit:
    14 Dezember 2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    22
    Garneleneier:
    7.570
    Apsylem 20 Mai 2017 um 12:44 Uhr
    @ norbert
    Hab die corys seit letzten Herbst. Dürften Jungtiere gewesen sein da sie aus deutscher Zucht stammen. Einige Bulligere und auch kleine sind dabei. Das Geschlechterverhältnis werde ich in Erfahrung bringen.
    Man führt auch das verfolgen der Weibchen aus. Gehört doch glaube ich zum Paarungs Ritual oder?
    Meine Wasserqualität würde ich als gut bezeichnen. Die Schwimmpflanzen wachsen kaum, zu wenig Stickstoff vermute ich.

    Zum Futter:
    Frostfutter: Rote, weiße, und schwarze Mückenlarven, Artemien(große) und tubifex. Seltener auch mal Bosmien. Ein Teil des Frostfutter landet auf dem Sandteil, hier frisst der Cory alles auf.

    Lebendfutter: Rote Mückenlarven und tubifex, meist aber nur so wenig da unten, im Gegensatz zum Frostfutter nichts ankommt. Manchmal auch Daphnien und Mückenlarven.
    Mikrowürmer gibts auch regelmäßig. Hier kommt ein teil hefeinfizierter Kultursaft über das Wattestäbchen mit hinein.

    Ich hab früher mat Tabletten und Spirulina chipps gefütters, so das alles was von der Tablette abrieselt auf dem Sand landet, wo der Cory seinen Kiemenfilter nutzen kann.

    Es wird generell so gefüttert das nach 10 min auch der letzte Krümel weg ist. Wie gesagt steigt auch der Salzgehalt im Vergleich zum Wechselwasser nicht stark an(EC 405 auf 410).

    @ Wolke: ja schon, habens letzten Sommer auch zwangsweise mitgemacht und überlegt. Die armen kahmen auf fast 30 grad. ( raumentfeuchter nach Wasserschaden hat die Bude geheizt) Hatte keinen Toten, aber auch keinen Nachwuchs, bestehender Nachwuchs gedieh.


    Ich fürchte es sind die Schnecken und Garnelen, die ich aber leider als essentiell für das Ökosystem ansehe
    Deshalb der Gedanke mit dem Umsetzen ins Schneckenfreie

    LG Apsy

    Gesendet von meinem XT1068 mit Tapatalk

Diese Seite empfehlen