Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Hamburger Mattenfilter - Kombi Bepflanzte Platzsparmatte mit inversem Eck 90l Cube

Dieses Thema im Forum "Bastelanleitungen" wurde erstellt von Saitenguru, 3 Januar 2013.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 25 Benutzern beobachtet..
  1. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    Hallo Gemeinde ;-)

    nach wochenlangem Informieren über HMF starte ich nun mein 90l Projekt.

    Es wird ein ATB Nanoline Cube 45cm x 45cm x 45cm mit ca. 90l Brutto.

    Da ich meine Rückwand bepflanzen möchte, habe ich beschlossen eine "Platzsparmatte" zu schnitzen, die in ein inverses Eck übergeht in dem der Heizer und die Kreiselpumpe versteckt werden sollen.

    Damit die Glasabdeckung noch auf den Cube passt, wird die Matte 43cm hoch, und damit das inverse Eck schön ausläuft, wird sie 53cm lang.

    Hier die 5cm starke Matte im Rohzustand:

    IMG_20121216_114140.jpg

    Damit das Eck schön ausläuft, habe ich die Matte nun erst einmal auf der Rückseite bei ca. 7cm Abstand zum Rand mit einem Filzstift markiert:

    2013-01-01%u00252B15.08.03.jpg

    Dann habe ich die Matte hochkant an einen großen Karton angelehnt und mit einem großen Küchenmesser die Ecke schräg "abgesägt"
    Danach sah das in etwa so aus:
    Die künftige Kreiselpumpe im Eck ist hier testweise in die Ecke geklemmt.
    Ich habe vor einen alten De....e Eckfilter für diesen Zweck zu verwenden.
    Angeblich hat dieser ca. 150l/h Pumpenleistung. Theoretisch müsste das für eine 2x/h Beckenumwälzung reichen.

    2013-01-01+15.14.27.jpg

    Als nächstes sind die rückwärtigen Strömungskanäle dran.
    Mein Teppichmesser habe ich auf 2,5cm eingestellt.
    Am schönsten geht es, wenn man das Messer recht schräg hält und in einem Zug ohne Absetzen mit wenig Druck den Kanal einschneidet.
    Die nötige Tiefe kommt dann mit dem zweiten oder dritten Schnitt, welcher ebenfalls in einem Zug gemacht wird.

    2013-01-01+15.41.31.jpg

    Für den ersten Kanal habe ich die Begrenzungen absolut senkrecht in die Matte geschnitten.
    Damit das ganze nun auch zu einem echten Kanal wird, muss natürlich der Schaumgummi raus.
    Dazu habe ich rechts den Kanal schräg eingeschnitten.
    Dieses Stück nehme ich nun in die Hand und ziehe leicht an.
    Nun ritze ich Zentimeter für Zentimeter den "Boden" vom Kanal an.
    Unter leichtem Zug hat man so relativ schnell den Kanal geschnitten:

    2013-01-01+15.48.06.jpg

    Die Kanäle sind nun ca. 2,5cm tief.
    Die Abstände zwischen den Kanälen habe ich per Augenmaß auch auf ca. 2,5cm festgelegt:

    2013-01-01+17.05.31.jpg

    Nun sieht die Matte so aus:

    2013-01-01+17.05.37.jpg

    auf der rechten Seite im Bild sieht man, dass ich die Kanäle nicht ganz bis zum schrägen Eck durchgezogen habe.
    Warum? Damit das inverse Eck mehr Stabilität im Betrieb hat. Schließlich saugt man ja Wasser nach innen.
    Da sich das inverse Eck theoretisch nach innen biegen kann und somit undichte stellen erzeugen könnte, wollte ich diesen Bereich stabiler lassen.
    Nun habe ich noch ein paar Querkanäle eingeschnitten damit jeder Kanal mit jedem Kanal eine Verbindung hat.

    2013-01-01+17.10.19.jpg

    Der Stabilität wegen habe ich die Querkanäle versetzt geschnitten.
    Im Bereich rechts habe ich auf weitere Querkanäle verzichtet damit das inverse Eck stabil bleibt.
    Im Becken sieht das ganze nun so aus:

    2013-01-01+17.12.29.jpg

    Und von vorne sieht´s so aus:

    2013-01-01+17.18.44.jpg

    Als nächstes werde ich die Kiesblende basteln.
    Das wird allerdings wohl noch ein wenig dauern.

    Inzwischen habe ich mir übrigens eine schwarze Matte besorgt.
    Die Matte wird zwar noch bepflanzt und sie färbt sich mit der Zeit eh dunkel,
    aber von oben und von der Seite her bleibt sie trotzdem blau.

    Deshalb habe ich mir es einfach gegönnt, die Matte in schwarz zu Ordern und noch einmal zu schnitzen...

    Fortsetzung folgt!
    Katzenfische, Lunde, Möhrchen und 3 anderen gefällt das.
  2. demlak
    Offline

    demlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2010
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    471
    Garneleneier:
    1.386
    demlak 3 Januar 2013
    die idee mit den "strömungskanälen" gefällt mir... nicht schlecht!

    und in der konstellation wirst du auch bereiche haben die sogar nitrat abbauen... (die ecke wo nicht die pumpe sein wird.. also auf dem letzten foto dann rechts... bzw. vorletztem foto links)
  3. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    Hi Demlak!
    Freut mich wenn´s gefällt...
    Die Kanäle wären wohl auch interessant als Wohnraum für Schnecken ;-)
    Da ich mir die endgültige Matte erst noch schnitzen werde kannst du gerne noch Ideen einbringen!

    Wie genau meinst du das mit Nitrat?
  4. demlak
    Offline

    demlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2010
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    471
    Garneleneier:
    1.386
    demlak 3 Januar 2013
    da musst du dich mal über anaerobe zonen und nitratabbau informieren.. zum einen bin ich da kein experte.. zum anderen gibts da sicherlich massig infos im forum und im web..

    ich hab da grad keine weiteren ideen.. ich fand die idee mit den kanälen echt gut.. aber optisch find ich so ne matte in einem cube nicht sonderlich gut =) da muss man das endergebnis abwarten... =)
  5. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    Dann les ich mich da mal ein wenig ein...

    Wie die tatsächliche Strömung in der Matte aussieht, würde mich auch interessieren...
    Da wäre mal ein Schauversuch zur Strömung mit Kaliumpermanganat oder was floureszierendem interessant..

    Aber dazu ist mir mein Becken zu schade ;-)

    Theoretisch könnte ich die Pumpe ja per Schlauch an verschiedenen Stellen in der Matte ansaugen lassen...
    Aber ob das was bringt?!?!
  6. demlak
    Offline

    demlak GF-Mitglied

    Registriert seit:
    2 Februar 2010
    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    471
    Garneleneier:
    1.386
    demlak 3 Januar 2013
    das wird nix bringen.. man brauch es auch nich übertreiben mit filterfläche.. du hast da echt ne menge filterfläche für so ein kleines becken..
    auch wenn die strömung in der matte immer geringer wird, je weiter man von der pumpe entfernt ist... diese verscheidenen strömungsgeschwindigkeiten sind am ende besser und effektiver als wenn du da noch weitere ansaugstellen einbaust... denn verschiedene geschwindigkeiten bauen unterschiedlich dinge ab..
  7. Solan
    Offline

    Solan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2012
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    53
    Garneleneier:
    223
    Solan 3 Januar 2013
    Ich bin gespannt und hänge mich mal dran. :) Schließlich muss ich sehen, was aus meinem Moos wird. ;)
  8. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    So, weiter geht´s
    Ich habe mir eben gedacht, ich nehme mal den schrägen Schaumstoffstreifen den ich von der Matte abgesäbelt habe, und drücke ihn unten mal als "Kiesblende" gegen die Matte..
    Ich könnte mir vorstellen, mit etwas Aquariumsilikon am Boden festgeklebt, würde das eine schöne Barriere für den Kies bzw. eine Stütze für die Matte abgeben.
    Der Streifen ist sehr stabil und lässt sich dem Radius in der Ecke perfekt anpassen.
    Theoretisch könnte ich hochkant das genauso machen. Da würde dann vermutlich auch Moos (Danke an Solan ;-) besser festwachsen als auf einer Glas-Kiesblende bzw. einer Glas - Mattenhalterung

    Oder gibt´s da Nachteile wie "vergammelnde Matte im Boden" und deswegen doch Glas besser?
    Ich könnte mir rein vom Prinzip her vorstellen, dass durch die offenporige Matte auf der der Kies aufliegt, eher eine Mikrozirkulation und somit ein nützliches Klima entstehen könnte, als wenn ich sie hinter Glas verstecke.. Aber das ist nur eine Laien-Überlegung...
    2013-01-03+13.18.50.jpg
    Schaumstoffstreifen, einfach mal hingelegt..
    Mir ist jedenfalls aufgefallen dass der Anpressdruck gegen die Filtermatte schon besser ist, wenn ich sie am Boden 7cm tief und nur 5cm "hoch" mache..
    Ansonsten "kippt" die Blende ein wenig nach vorne und liegt nicht nahtlos auf. Die Stützwirkung ist da eher weg.
    Wie sich das mit Kiesfüllung verhält, weiß ich noch nicht.
    Aber falls ich die Matte dahinter mal rausziehen müsste, klappt der Schaumgummirand in "liegender" Ausführung wahrscheinlich weniger nach hinten.
    So sieht´s von der Seite in "liegend" aus...
    2013-01-03+13.19.08.jpg
    Oder soll ich doch besser Plexiglas biegen?!?!
    Möhrchen gefällt das.
  9. Carcinus
    Offline

    Carcinus Guest

    Garneleneier:
    Carcinus 3 Januar 2013
    Hallo,
    gammeln wird die Kiesblende nicht wenn aus Schaumstoff, ansich bringt das nicht viele Nachteile.
    Mit der Zeit wird sich nur Mulm darin absetzen, stört aber nicht wenn Moos drauf ist.
    Die einzigen Nachteile sind vielleicht das sich Matte schwerer Festkleben lässt und nur eine niedrige Substrathöhe zulässt.
    MfG
  10. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    Aha...
    Wieso lässt sich das schlechter kleben als (Plexi)glas auf Glas?
    Hat hier schon mal jemand eine Matte an Glas geklebt?
    Ich hätte es mal ganz naiv mit einer Tube "Marina Silikonkleber für Aquarien" gemacht, die ich hier noch rumliegen habe...

    Hm, also mal Selbstversuch starten...
    Ich geh jetzt in den Keller und klebe einen Fetzen von dem Schaumgummi auf ein Hipp-Gläschen.
    Wenn das testweise auch als Kinderspielzeug "überlebt" müsste es wohl als Kiesblende funktionieren..

    Falls ich mich doch für die Plexi-Blende entscheide...
    Wie hoch würdet ihr die Blende machen?

    Der Bodengrund wird Nährboden + schwarzer Kies...
  11. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 3 Januar 2013
    So,
    eben im Keller gewesen:
    Teststreifen mit Silikon versehen...

    Den Anhang 144883 betrachten

    ...und aufgelebt:

    Den Anhang 144884 betrachten

    Was mir jetzt schon auffällt:
    Obwohl der Streifen nur in etwa die halbe Mattenstärke hat, hat er sich gewunden und verzogen. Flächiges Aufbringen war bei dieser Rundung kaum möglich.
    Die Eigenspannung in dem Schaumgummi ist so hoch, dass er sich innerhalb einer Minute von selbst komplett aufgewickelt und gelöst hat.
    für die gebogene "Kiesblende" heißt das, diese müsste zum Kleben wirklich sehr gut fixiert werden, damit sie auch da bleibt wo sie ist.
    Ich hab´s jetzt nochmal draufgewickelt und beschwert...
    Zusätzlich habe ich einen Schaumstoffwürfel aufgesetzt.
    Jetzt lasse ich das mal trocknen und dann sehen wir mal nach, wie sich der Streifen und der Würfel lösen lassen...

    Bis das ausgehärtet ist, versuche ich nun das Silikon von den Fingern zu bekommen... :faint:

    Also Latexhandschuhe sind für die anstehenden Arbeiten sinnvoll...
  12. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 9 Januar 2013
    So, Update zum Klebe-Versuch:

    der schmale Streifen hatte sich ja von selbst abgewickelt, und nach dem erneuten Andrücken war so wenig Silikon zur bindung verhanden, dass er ganz leicht runterging.

    Der kleine Schaumstoffwürfel hingegen klebte so bombenfest, dass nach dem Abziehen das Silikon nach wie vor am Glas war, und ein abgerissener Fetzten Schaumgummi im Silikon "eingegossen" war.
    2013-01-03+17.16.09.jpg a

    Fazit: Ein verrutschter Schaumstoff auf Glas hält schlecht, selbst wenn man ihn erneut fixiert.
    2013-01-09+19.44.18.jpg

    Die - in diesem Bild gezeigte - Idee würde also nur funktionieren, wenn der Schaumgummistreifen zum Kleben wirklich gut fixiert wäre.

    Inzwischen ist auch meine schwarze Matte angekommen und ich habe hier ebenfalls die Rückseite bearbeitet.

    Ich habe mal versucht, die Matte testweise mal aus dem blauen Streifen herauszuziehen und hineinzustecken.

    Fazit: Stabilität als Kiesblende wäre hier schon vorhanden, aber das erneute hineinstecken ist so umständlich, dass ich wohl die Plexiglas-Kiesblende anstreben werde...

    Mehr dazu demnächst.

    Falls jemand die blaue Matte haben möchte, ich würde diese abgeben oder eventuell gegen eine große Portion Moos (Fissidens), Javafarn und Anubia Nana tauschen
    Möhrchen und Hannes58 gefällt das.
  13. meiner einer
    Offline

    meiner einer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2011
    Beiträge:
    7.441
    Zustimmungen:
    9.068
    Garneleneier:
    2.020.858
    meiner einer 13 Januar 2013
  14. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 13 Januar 2013
    So, weiter geht´s....

    Ich habe mir einen 7cm breiten, 5mm dicken Plexiglasstreifen zugeschnitten.

    Aber wie biege ich das nur am einfachsten?!?!?
    Ich wollte ja nur einen kleinen Bereich biegen.
    Deshalb habe ich zuerst einmal ein Blatt Papier unter den Mattenfilter gelegt und die Kontur der inversen Ecke nachgezeichnet:

    2013-01-12+13.50.01.jpg

    Anschließend habe ich festgestellt, dass unser Herd diverse Kochzonen hat..
    Eine davon war genau so breit wie die Strecke, die ich biegen wollte....
    Also habe ich den Herd auf höchste Stufe gedreht und das Plexiglas etwa 20cm über die Platte gehalten, so lange bis es weich wurde.
    Das merkt man recht gut...
    Jedenfalls sollte man nicht zu nah an die Platte gehen da das Plexi sonst Blasen bekommt...
    Ich habe das Plexi auch hin und wieder gewendet....

    2013-01-13+18.37.29.jpg

    Anschließend habe ich das ganze frei Hand enstprechend meiner "Schablone" gebogen....
    Damit das ganze gerade wird, habe ich den gebogenen Streifen noch heiß auf eine gerade Fläche gestellt.
    Das nächste mal würde ich allerdings die Schutzfolie vor dem Biegen abmachen.
    Es hat zwar nicht zum Schmoren angefangen, aber nachdem ich das Plexi unter dem Wasserhahn abgekühlt hatte, ließ sich die Schutzfolie an der erwärmten Stelle schlechter abziehen..

    2013-01-13+18.38.02.jpg

    Anschließend habe ich mit einer Eisensäge den Streifen passend gekürzt und die Kanten mit Terpentin von Fett gereinigt und Aquariumsilikon dünn aufgetragen.
    Im Aquarium habe ich das ganze gegen den Filter gepresst und mit einem Stein fixiert.
    Etwas Karton habe ich zum Schutz gegen Kratzer vorbeugend dazwischengelegt...

    2013-01-13+19.23.43.jpg 2013-01-13+19.23.06.jpg

    Fortsetzung folgt.....
    Möhrchen, lysnoire und Solan gefällt das.
  15. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 13 Januar 2013
    So,
    sieht man nun die Bilder?
  16. meiner einer
    Offline

    meiner einer GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 Januar 2011
    Beiträge:
    7.441
    Zustimmungen:
    9.068
    Garneleneier:
    2.020.858
    meiner einer 13 Januar 2013
    Ja, Jürgen man kann sie sehen. Danke
  17. Solan
    Offline

    Solan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2012
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    53
    Garneleneier:
    223
    Solan 14 Januar 2013
    Jepp!

    Ich hätte es mit nem Föhn probiert. :D
  18. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 14 Januar 2013
    Plexiglas biegt sich so ab 160°C
    Einen Industrie-Heißluftföhn hatte ich nicht...
    Ob ein normaler Haushaltsföhn so heiß wird, ohne daß der Überhitzungsschutz anspricht?
    Hmmm.... :eek:
  19. Solan
    Offline

    Solan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Oktober 2012
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    53
    Garneleneier:
    223
    Solan 14 Januar 2013
    Gut, ich bin ja schon still.:hehe:
  20. Saitenguru
    Offline

    Saitenguru GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 August 2009
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    73
    Garneleneier:
    1.310
    Saitenguru 16 Januar 2013
    ...und weiter gehts :-)

    Die Blende habe ich noch einmal mit Silikon verfugt. Schließlich hatte ich die vorher nur leicht "benetzt" und auf das Glas gesetzt..
    Inzwischen ist sie trocken und sieht nun so aus:

    2013-01-15+23.43.03.jpg

    Natürlich habe ich mir nun Gedanken gemacht, wie ich die (künftig hoffentlich gut bewachsene) Matte vor dem Umkippen bewahren könnte...

    Sollte ich vielleicht rechts und links eine Leiste ins Aquarium kleben?
    Oder vielleicht die Matte mit Silikon an der Scheibe punktuell festkleben?

    Oder würde es wohl reichen wenn ich aus einem Plexiglasrest eine Halterung biege?

    Naja, der Versuch macht schlau.

    Also habe ich nochmal meinen Herd angeworfen und in recht kurzer Zeit folgendes gebogen:

    2013-01-15+23.42.28.jpg

    Und so sieht das ganze am Filter festgesteckt aus:

    2013-01-15+23.41.21.jpg

    Natürlich handelt es sich hier um einen Prototyp.
    Wenn ich davon ein oder zwei Stück oben auf den Filter stecke, bekomme ich die Glasplatte trotzdem noch auf das Becken, und ich glaube es würde nicht so auftragen wie eine komplette Schiene rechts und links.
    Eventuell könnte ich das ganze auch nochmal etwas kürzer biegen und von oben direkt in den Filter stecken.
    Dazu müsste ich nur mit dem Teppichmesser einen kleinen Schlitz machen, und man würde die Klemme von vorne somit garnicht mehr sehen...

    Was haltet ihr davon?
    Habt ihr vielleicht noch bessere Befestigungsideen?
    Die Matte steht zwar mit ihren 5cm eigentlich von alleine ganz gut, aber wer weiß - wenn die erst einmal bepflanzt ist?!? hm.....
    garnelenfan63 und Möhrchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen