Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Gyuri baut um

Dieses Thema im Forum "Halterberichte / Projekte" wurde erstellt von Gyuri, 19 November 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 19 November 2021
    … aber bitte ganz langsam, ;) denn ich bin Rentner und habe noch andere Dinge zu tun.

    Zunächst war ich im Zoo-Laden um Katzenfutter zu kaufen und mich einwenig nach Salzwasser umzuschauen und den Verkäufern dumme Fragen dazu zu stellen. :cool2:
    OK - Salzwasser ist abgehakt und bleibt es auch, weil ich GARANTIERT nie wieder umziehen will. Und wenn ich umziehen MUSS, wird es auch eine kleinere Wohnung sein.

    Wie auch immer … im Zoo-Laden wird das Sortiment etwas umgestellt und einige Sachen müssen gnadenlos raus. Zu meinem Ergernis haben die jetzt keine Fluval-Produkte mehr. :heul:

    Nach einer Nacht der Besinnung entschloss ich mich, unseren geleerten 30er Würfel vorerst nicht mehr zu nutzen und an seinen Platz ein 160er Becken mit Sondermaßen aufzustellen. Die 80 x 40 x 50 [b t h] stelle ich mir für mein Vorhaben recht interessant vor und bei 70.-€ mit Licht und Unterkasten kann man auch nicht klagen.
    umbau 1.jpg
    Die Technik des 30ers bleibt mit Ausnahme der Beleuchtung und auch der (grob gereinigte) Kies wurde eingebracht … was natürlich bei einer Steigerung von 0,09Quadratmeter auf 0,32 nicht reichen kann. :ausla:
    Aber etwas Material habe ich nachgekauft und mich für etwas dunklere Farben entschieden.
    Als nächstes werde ich die Dekoration (Wurzeln und Steine) und Bepflanzung PLANEN. Auf jeden Fall kommt eine Wurzel aus dem 57er auch rein, weil sie sehr dunkel ist und so groß, dass sie dort zu viel Schatten bildet. Raus geholt und mit klarem Wasser abgestrahlt habe ich sie schon. Jetzt habe ich sie im nicht mehr benutzten 30er in klarem Wasser und unter Beleutung aufgestellt.
    umbau 2.jpg
    Das 57er sieht jetzt richtig leer aus … es wird aber vorerst sogar noch leerer. :eek:
    Die groß gewachsenen Pflanze kommen ins 160er und die kleinen aus dem 30er (in einem Eimer) werden im 57er gepflanzt. Erfahrungsgemäß wachsen die dann sehr rasch nach.

    Im 160er kommen alle großen Pflanzen rein (außer :xmas:) und noch ein paar hohe Wurzeln, die ja bei der Beckenhöhe von 50cm wirken müssen. :thumbsup:

    Sobald ich weiter bin geht's auch mit dem Berichten weiter - versprochen.
    Bluesky gefällt das.
  2. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 19 November 2021
    Da fällt mir noch ein:
    Ganz grob will ich mich am aufgeklebten Hintergrundbild orientieren.
    Knorriges Wurzelwerk, etwas Moos und (für das große Becken) nur wenige aber hohe Pflanzen, damit sich die Bewohner etwas zurückziehen können.
    Ich glaube aber, viele werden sich nicht verstecken. Nach Absprache mit meiner Frau sollen es weniger große Fische sein, sondern lieber große Schwärme aus kleinen Fischen.
    Was genau es sein werden, kann ich noch nicht sagen.
    Na ja, klar ist: meine Leopardenwelse und die Saugschmerle sollen Verstärkung bekommen.

    Ich stand ganz früher auf Keilfleckbarben, Trauermantelsalmler, ein paar Beilbäuche … und Neon. Letztere will ich jetzt aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Vielleicht wird es auch nur ein Schwarm.

    Ob ich noch wenige(!) Schmetterlings-Buntbarsche in dieser Gesellschaft halten kann? Früher ging das bei mir nahezu problemlos … sogar in einem viel kleineren Becken.
    Aber da lasse ich mich gern beraten.
    Zuletzt bearbeitet: 19 November 2021
  3. Mephistopheles
    Offline

    Mephistopheles GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2020
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    1.749
    Mephistopheles 19 November 2021
    Die werden eigentlich deutlich zu groß und benötigen ein Becken ab 1,5m.
    Zumindest bei jungen Tieren wird die Gruppenhaltung empfohlen.
    Im Alter werden sie (auch gegenüber anderen Fischen) aggressiv.

    Du wirst wahrscheinlich M. ramirezi meinen.
    Das geht gut in kleinen Becken, wobei ich auf agile Beifische verzichten würde.
    Leider bekommt man im Handel fast nur noch Tiere aus Massenzuchten, die nicht wirklich alt werden.
    Schön ist leider auch anders.
    Eher durchsetzungsstark, attraktiv und vom Verhalten her interessant sind Apistogrammas. Würden gut passen.
    Gyuri gefällt das.
  4. Bluesky
    Online

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    493
    Garneleneier:
    13.949
    Bluesky 19 November 2021
    Hallo Gyuri, ich empfehle bei Fischen immer auch Schwimmpflanzen. So gut wie alle Fisch mögen kein grelles Licht und halten sich daher eher in schattigen Bereichen auf.
    Als Beispiel vielleicht "Schwimmende Wolfsmilch"
    Sieht auch sehr attraktiv aus mit den rötlichen Wurzeln.
    IMG-20211114-WA0003.jpeg
    LG Winni
    Gyuri gefällt das.
  5. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 19 November 2021
    Ich tu mir mit lateinischen Namen etwas schwer, habe aber beim Goggeln nach "Apistogrammas" auch den gefunden, den ich meinte.

    Apistogrammas.gif
  6. Mephistopheles
    Offline

    Mephistopheles GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2020
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    1.749
    Mephistopheles 20 November 2021
    Das ist Mikrogeophagus ramirezi. Meine Frage zielte darauf, dass es mehrere Arten mit dem deutschen Trivialnamen Schmetterlingsbuntbarsch gibt (M. ramirezi, M. altispinosus und Anomalochromis thomasi)
    Da diese Doppelbenamungen häufiger vorkommen (auch bei Garnelen - siehe Kardinalsgarnele Lysmata debelius oder auch Caridina dennerli) ist nur die wissenschaftliche Bezeichnung eindeutig.

    Wenn Du ihn unter Apistogramma gefunden hast, so ist das nur ein Synonym (Apistogramma ramirezi).
    Mit Apistogramma meinte ich allerdings wirklich Tiere dieser Gattung.
    Hierbei wären A. agassizii, A. borellii, A. cacatuoides und A. macmasteri für die Beckengröße sowohl geeignet wie auch im Handel gut verfügbar.
    Gyuri gefällt das.
  7. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    209
    Garneleneier:
    7.730
    Katzenfische 20 November 2021
    Ich glaube die Saugschmerle könnte eine Saugbarbe sein, richtig @Gyuri ?! Garra flavatra, also ein kleinerer Fisch.
  8. Mephistopheles
    Offline

    Mephistopheles GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2020
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    1.749
    Mephistopheles 20 November 2021
    Das wäre dann wieder ein Punkt für korrekte, eindeutige Bezeichnungen.
  9. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    209
    Garneleneier:
    7.730
    Katzenfische 20 November 2021
    Saugschmerle, Saugbarbe, Wels, Bodenfisch, ...
    hier sieht man wie wichtig es für eine gute Beratung ist, daß sich jeder so gut wie möglich versucht korrekt auszudrücken, am bestem mit wissenschaftlichem Namen. Wenn man den nicht weiß, nach möglichst richtigem Händlernamen. Aber eine Schmerle ist was anderes als eine Barbe.
    Mephistopheles gefällt das.
  10. Mephistopheles
    Offline

    Mephistopheles GF-Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2020
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    64
    Garneleneier:
    1.749
    Mephistopheles 21 November 2021
    Danke.
    Es ist leider ein immerwährender Kampf.
    Bei einem Fachforum für (Süswasser-) Garnelen ist es meistens ausreichend, die entsprechenden Farbzüchtungen mit den Handelsnamen zu bezeichnen - jeder weiß ohne Nennung des wissenschaftlichen Namens bescheid.
    Tiere (und Pflanzen) außerhalb des Forenhorizontes sollten korrekt bezeichnet werden, um Verwirrung und Nachfragen zu vermeiden. Dies gerne in Klammern hinter der deutschen Bezeichnung.
    Lediglich Arten, deren Namen lange etabliert und eindeutig sind (Roter Neon, Guppy, ...) können so genutzt werden.
    Ich habe das selber vor langer Zeit nicht so gesehen, wurde aber durch die Mitgliedschaft in der DCG, als Admin eines Zwergbuntbarschforums, bei aquaristischen Treffen und Vorträgen eines Besseren belehrt.
    Heute ist es sogar so, dass ich Gesprächspartner (auch im Netz) ganz anders einschätze, wenn die korrekten Bezeichnungen genutzt werden.
    Es kann (je nach Laune) den Unterschied zwischen Antwort und Weiterklicken ausmachen.
    Gleiches gilt für die Nutzung der Begriffe "Nelen", "Eiertanten", u.s.w. beziehungsweise der Vermenschlichung von Tieren. Da bin ich fast immer direkt raus.
    Die einzige Chance, dem allgemeinen Forensterben entgegenzuwirken und sich von Facebook o.ä. abzugrenzen, ist ein gewisses fachliches Niveau.

    Bringt dieser Text etwas? Da bin ich bei dem Langfahrtsegler und mehrfachem Weltumsegler Bobby Schenk: "Wahrscheinlich in den Wind gesprochen"
    Ich hoffe nur, das kommt jetzt nicht überheblich rüber. So war es nicht gemeint.
    So... genug Off-topic.

    Schönen Gruß
    Markus
    Klaus Batel und Veronina gefällt das.
  11. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 21 November 2021
    :hehe: Auch die "Saugschmerle" muss ich vermutlich zurück nehmen.

    Gekauft hatte ich den Fisch (der laut Geschäft im 57er "NICHT zu groß wird") als Prachtalgenfresser. Weil Welse (für mich) normal anders aussehen, dachte ich es sei eine Schmerle weil diese (für mich) so aussehen.
    Hier im Forum wurde ich damals "gerügt" weil man so einen Fisch nicht einzeln halten soll - na ja im Laden (=Gartencenter) sagte man mir was anderes.:faint:

    Wie dem auch sei, ich werde (auch) für den fleißigen Algenfresser :thumbsup: dann im 160er Gesellschaft dazu kaufen … OBWOHL ich grundsätzlich nicht am Züchten interessiert bin.
  12. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    209
    Garneleneier:
    7.730
    Katzenfische 21 November 2021
    @Gyuri ,
    bitte nicht böse sein. Wir helfen Dir ja gerne.

    Leute wie Du sind ja unschuldig wenn sie falsche Beratung im Laden bekommen. Ihr hab ja Beratung gesucht und dann nach gutem Gewissen gehandelt.

    Und fortgeschrittene Aquarianer müssen halt auch ein bischen den Menschen sehen der nicht absichtlich falsch handelt, sondern im Fachhandel falsch beraten wurde. Soweit muß man ja erst mal fortgeschritten werden, daß man erkennt, daß der FACHhandel oft ein bischen schlecht und manchmal sehr schlecht berät.

    Mein Tipp an alle , sich so nach und nach über die Tiere, welche man hat/hatte/interessieren eine Liste wie Vokabeln zusammenstellen über die Handels- und Wissenschaftsnamen. Dann kann man später bei weiteren Fragen den richtigen Namen benutzen.

    Hab mich schon gewundert, weil Du den bei den Überstandenen nicht erwähnt hattest. Noch kann ichs auseinander halten was Du hattest.
    Ich muß zugeben als ich die Garra flavatra - Saugbarben zum ersten mal im Geschäft sah, war ich auch sehr verwundert, daß es Barben auch mit Saugmaul gibt. Ich war seinerzeit auf der Suche nach einem Ersatzfisch für den LDA25/PitbullPleco/Parotocinclus jumbo (noch stärkeres Gruppenbedürfnis), einem tagaktiven Scheibenputzer der nicht so riesig wird die Antennenwelse.
    Zuletzt bearbeitet: 21 November 2021
    Gyuri gefällt das.
  13. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 22 Dezember 2021
    Es soll keiner sagen, ich sei beratungsresistent! ;) Limnobium.jpg
    Limnobium
    laevigatum
    Ein ganz kleines Problem ist das sehr schnelle Wachstum der Wurzeln. Je nach Strudelbildung durch den Filterauslass rotieren die Schwimmpflanzen an verschiedenen Stellen, wo sie Halt an Planzen und Dekoration finden. An einer günstigeren Ströhmungsrichtung bastle ich noch. Vielleicht werde ich auch noch ein langes Ausströhmrohr mit seitlichen Bohrungen einbauen.

    Zusätzlich habe ich auch einiges über die Haltung meiner Fischauswahl gelesen.

    Mit meinen "Roten Neon" (Paracheirodon axelrodi, Syn: Cheirodon axelrodi, Hyphessobrycon cardinalis) bin ich überhaupt nicht zufrieden.:nono:
    Sie machen MEIST einen gestressten Eindruck, obwohl es keine wirklichen Ferssfeinde gibt.
    Von meinen 13 Stück sind nun nur noch 8 übrig.
    :no: Das könnte jetzt verschiedene Gründe haben:
    - welche, an denen ich schuld bin,
    - welche, an denen der Händler schuld ist
    - oder es liegt "einfach" an den Neon als solches.
    Nach einem Grund sucht man meist vergebens - außer man kann im Kaffeesatz lesen. :hehe:
    In meinem Umfeld erfuhr ich früher schon öfter von bitteren unerklärlichen Rückschlägen.

    Der eng gedrängte Schwarm hält sich zumeist in der linken unteren Ecke auf. Dort ist aufgrund des Außenfilters eine LEICHTE Abwärtsströmung. Zum Füttern verteilen sie sich aber schon im Becken.

    Irgendwo im www laß ich, Rote Neons lassen sich (10er Schwarm) auch gut mit Garnelen halten, wenn das Becken >50 Liter groß ist. :?:

    Jetzt läge die Möglichkeit nahe, meine restlichen Neons umzuquartieren, NATÜRLICH GANZ GANZ VORSICHTIG. Von einem allzu schnellen Nachkauf wurde mir vom Händler abgeraten.
    Im 57er habe ich schon einige Schwimmpflanzen eingebracht. Erst mal eine dünne Schicht übrigen dunklen Kies werde ich noch einbringen. Die Garnelen wird es sicherlich nicht stören - glaube ich.
    Zuletzt bearbeitet: 22 Dezember 2021
  14. Fey
    Offline

    Fey GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Januar 2021
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    81
    Garneleneier:
    5.402
    Fey 22 Dezember 2021
    Wie sind denn deine Wasserwerte? Rote Neons sind Schwarzwasserfische (niedrige GH, KH und pH leicht sauer). Am besten sollte auch das Wasser leicht bräunlich sein (Huminstoffe) und das Becken nicht zu hell. Die Fische werden zwar überall als unkomplizierter hübscher Schwarmfisch angeboten, aber ich habe andere Erfahrungen gemacht. Auch die angebliche Toleranz gegenüber Wasserwerten (also mittelhartes, leicht alkalisches Wasser) halte ich eher für Wunschdenken. Die Tiere überleben eine Zeit, kränkeln aber schnell und werden nicht alt. Meine haben sich am wohlsten bei über Torf gefiltertem Wasser gefühlt. Das war mir aber zu extrem für die anderen Bewohner (war nur ein Versuch und ist schon Jahre her). Der "Blaue Neon" sieht ähnlich aus und ist etwas robuster und toleranter was Wasserwerte angeht.
    Gyuri gefällt das.
  15. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 22 Dezember 2021
    Mein Wasser wäre halt so wie es aus der Leitung kommt – würde ich da nicht einwenig mit destiliertem Wasser korrigieren.
    Aus der Leitung kommt:
    8 GH°d
    ca.20 KH°d (ja das ist wirklich so!)
    pH 7,0

    Durch vermischtes destiliertes Wasser verändern sich die Werte "nur leicht":
    >4 GH°d (auf dem Teststreifen geschätzt knapp 7)
    10-15 KH°d (auch geschätzt)
    pH 7,0

    Über Torf filtern hatte ich mir auch schon überlegt … es aber noch nicht gemacht.
    Ich habe aber wenige Eichenblätter in den Becken, im Garnelenbecken etwas mehr.

    So dürfte der pH-Wert im Fischbecken bei ca. 6,9 sein (geschätzt) und im Garnelenbecken sicher bei 6,8
    Ich mache selten Wasserwechsel. Ich bilde mir ein: je weniger ich tu, desto mehr geht die KH zurück.
    Das muss aber nicht stimmen.

    Der Blaue Neon wäre dann vielleicht eine Alternative im Gesellschafts-Fischbecken?
  16. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    601
    Garneleneier:
    15.034
    cheraxfan 23 Dezember 2021
    Hi,
    KH wesentlich höher als GH, das deutet darauf hin das bei Dir im Haus eine Trinkwasser-Enthärtungsanlage installiert ist.
    Gyuri gefällt das.
  17. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 23 Dezember 2021
    Genau das ist der Fall! :thumbup:

    In unserer Gegend hätten wir normal um die 21GH°d und in der 2018 erstellten Siedlung wurde da eine rießige Anlage gebaut um die Verkalkung etwas zu mindern.
    btw.: Wenn wir warmes Wasser aufdrehen, kommt wieder sehr kalkiges Wasser aus der Leitung. Gemessen habe ich es noch nie, man sieht es nur in der Duschverglasung. :faint:

    Von meinem lückenhaften Verständnis her, verstehe ich es nicht ganz. Ich dachte immer, dass "Karbonhärte" und "Nichtkarbonhärte" im großen und ganzen die "Gesamthärte" ergeben. :?:
  18. Katzenfische
    Offline

    Katzenfische GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 November 2020
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    209
    Garneleneier:
    7.730
    Katzenfische 23 Dezember 2021
    Die Benennung Gesamthärte ist ein Irrtum aus Anfangszeiten bezieht sich auf Kalzium, Magnesium und ein paar wenige andere Minderheiten.
    Deshalb bin ich froh, daß ich einen Spurenelementdünger gefunden habe ohne Kalzium und Magnesium, Marke Sealife, Serie Flourish, Produkt "Trace". Beim evtl. bestellen aufpassen weil die haben das Trace mit und ohne.
    N, P, und K ist in einzelnen Flaschen, sodaß ich bei gutem Tierbesatz auf N und P fast ganz verzichten kann (DAumen x Pi). Weiterer Vorteil: Ich hab nicht so große Flaschen rumstehen.

    Karbonhärte erhlärt Dir besser wer anders.
    Gyuri gefällt das.
  19. Gyuri
    Offline

    Gyuri GF-Mitglied

    Registriert seit:
    20 März 2020
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    235
    Garneleneier:
    10.937
    Gyuri 23 Dezember 2021
    Dann kann es also durchaus sein, dass man trotz geringer GH eine beachtlich hohe KH haben kann.
    Das wurde bei mir schon mehrfach angezweifelt. Darum auch der Hinweis:
    ;)
  20. Brackiefan
    Offline

    Brackiefan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    26 Januar 2021
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    436
    Garneleneier:
    7.467
    Brackiefan 23 Dezember 2021
    Hi Gyuri,
    die "echte" Karbonathärte kann nie höher sein als die Gesamthärte. Im Aquarienwasser messen wir mit den handelsüblichen Tests aber nicht die "echte", sondern die "aquatische" Karbonathärte. Schlicht gesagt, wir messen mehr Bestandteile, als zur Karbonathärte gehören.
    Dadurch ist es möglich, dass die KH höher sind als die GH.
    Das ist jetzt sehr grob formuliert, im Detail wäre es eine längere chemische Abhandlung.


    LG
    Karin
    Zuletzt bearbeitet: 23 Dezember 2021

Diese Seite empfehlen