Fraku Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Garnelenkies vs. soil

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von Kira1, 10 April 2018.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. Kira1
    Offline

    Kira1 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 August 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    4.262
    Kira1 10 April 2018
    hi,
    bin grad etwas am rumgrummeln in Bezug auf meinen Bodengrund.
    Hab hier 7 kleine Becken zwischen 20 und 50 Litern mit Amazonia bzw. environment soil stehen, die mir immer mehr Kummer machen.

    Genauer gesagt hab ich irgendwie in keinster Weise den Eindruck, dass der soil irgendetwas gutes bringen soll, was Kies nicht hätte.
    in einem Becken hab ich beispielsweise Amazonia powder drin mit dem üblichen Equipment und ein paar Hochzucht Taiwanern. Davon kippt in regelmäßigen Abständen immer mal wieder eine tot um.
    Ärgerlich bei Garnelen, die nicht gerade preiswert sind.
    Klar, ich kann euch den Fragebogen gern ausfüllen, aber glaubt mir einfach, bei den Antworten würdet ihr sicher keinen Punkt finden, der das ganze erklärt, dafür bin ich zu lange mit der Materie beschäftigt, als dass ich nicht schon selbst genug nach Fehlerquellen gesucht hätte.

    Ebenso lange läuft ein Becken mit roten Sakura Neos und einfachen Taiwan pandas auf JBL ganz feinem Sand/Kies. Die erfreuen sich alle ganz stabil prächtiger Gesundheit.

    Immer wieder steht überall, die Becken sollten möglichst sauber sein.
    Sobald das Becken aber nur mittelprächtig besetzt ist und der soil ein paar Wochen alt ist, entsteht einfach so viel "Dreck", dass ich nicht wirklich auseinanderhalten kann, was nun Bestandteile des soils und was wikrlich keimbelasteter Mulm/Kot ist.

    Lange Rede kurzer Sinn...
    auch in den anderen Becken kann ich nicht wirlich von einer rasanten Vermehrung, bzw. von irgendwelchen positiven Aspekten berichten.
    Bin kurz davor alles neu zu machen und mit neutralem Bodengrund zu bestücken.
    Die Logemänner werden wohl einen Grund haben, wenn sie ihre Taiwaner auf neutralem Bodengrund halten....

    Dazu hätte ich gern mal ein paar Meinungen

    lG aus dem Braunschweiger Frühling,

    andrea
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 17 Juli 2018
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Fab.shrimp.Greg
    Offline

    Fab.shrimp.Greg GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 März 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    494
    Fab.shrimp.Greg 10 April 2018
    Wie lange ist das Soil im Becken. Kann es sein, dass das Soil noch nicht eingefahren ist und beim Wasserwechsel es zu großen Schwankungen der Wasserwerte(ph) kommt?
    lG Gregor
  4. Kira1
    Offline

    Kira1 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 August 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    4.262
    Kira1 10 April 2018
    hi Gregor,
    beide Becken laufen seit ca. einem halben Jahr. Wechselwasser besteht aus Osmosewasser mit dem üblichen GH+ und ein paar Tropfen KH+ damit der pH beim Wechselwasser nicht zu niedrig ist
  5. TheCK
    Offline

    TheCK GF-Mitglied Gonzales war hier

    Registriert seit:
    19 Februar 2016
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1.048
    Garneleneier:
    46.961
    TheCK 10 April 2018
    Hallo Kira!

    Ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sagen: es kommt auf die Tiere an.
    Zwei Beispiele:
    Red Bees, auf Kies nicht von einer Vermehrung zu überzeugen, auf Soil kamen sofort Jungtiere hoch.
    Das Gegenstück sind die schwarzen Taiwaner. Die muß man ja unbedingt auf Soil halten, es geht gar nicht ohne ... Blödsinn! Sie leben seit Monaten auf feinem, schwarzen Kies und vermehren sich ebenfalls fast durchgehend. Obwohl kein Soil vorhanden ist und der Kies nie gemulmt wird.

    Es gibt also meiner Meinung nach keine allgemeingültige Weisheit. Hier hilft nur ausprobieren. Wenn es mit/ohne Soil nicht funktioniert, dann einfach mal mit der anderen Variante versuchen. Ja, das ist nervig, zeit- und kostenintensiv, aber anders scheint es nicht zu gehen.
  6. Kira1
    Offline

    Kira1 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    27 August 2010
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    14
    Garneleneier:
    4.262
    Kira1 10 April 2018
    chris, ich glaube das inzwischen auch...
    die meisten Leute lesen in foren und je öfter irgendetwas irgendwo steht, desto wahrer scheint es zu werden, es ist dann derart in Stein gemeißelt, dass fast jeder, bei dem es irgendwie nicht läuft, diese "Wahrheiten" übernimmt und anfängt an sich selbst zu zweifeln, anstatt diese Dinge in Frage zu stellen.
    Und nein, ich möchte mich selbst davon in keinem Fall ausnehmen, ich bin selbst auch nicht anders.

    Der eine oder andere in foren erscheint uns als sehr erfahren und weise, weil er Erfolg mit den kleinen Krabblern hat. Also sind seine Aussagen automatisch in Stein gemeißelt, allgemein gültig und unverrückbar.

    Warum halten die Logemänner ihre Taiwaner nicht auf soil?
    warum hat der eine bei einem pH von 5 plötzlich Erfolg, der andere braucht 6,8?
    warum stehen die einen total auf ein vermulmtes Becken und andere auf absolute Sauberkeit?
    warum haben die einen ne Winterpause und die anderen nicht?
    usw. usw.

    aber egal, ich schweife vom Thema ab....
    wer von euch hält Hochzuchttaiwaner auf neutralem Bodengrund?

    Wenn ich die Oberflächenbewegung möglichst ausschalte und für den O2 einen weiteren Oxydator einsetze, gaaanz wenig CO2 zuführe, dann müsste der pH doch vermutlich unter 7 bleiben?
    Das müsste doch eigentlich machbar sein und ausreichen? was meint ihr?

    lG
    Andrea
  7. Wolke
    Offline

    Wolke Bienengarnele Moderator Gonzales war hier

    Registriert seit:
    25 November 2010
    Beiträge:
    11.035
    Zustimmungen:
    10.305
    Garneleneier:
    140.113
    Wolke 10 April 2018
    Da hast du doch schon ein grundlegendes Problem: KH+ hat in einem soilbetriebenen AQ nichts zu suchen. Damit fahren die Wasserwerte Achterbahn und der Soil erschöpft sich vorschnell. Gerade Taiwaner quittieren schwankende Wasserwerte gerne mit dem Ableben.
  8. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.204
    Zustimmungen:
    1.724
    Garneleneier:
    24.139
    shrimpfarmffm 10 April 2018
    Soil ist der ideale Bodengrund für Garnelen, Wasserpflanzen und Weichwasserfische.
    Sicherlich braucht er insbesondere in der Einfahrphase etwas Betreuung durch die nötige Aufdüngung von Kalium und Phosphat, aber später laufen Soil Becken sehr stabil und die Pflanzen wachsen prächtiger als in Sand oder Kies.

    Ich verwende am liebsten den Tropica Soil. Der ist besonders fest, so dass selbst das Powder quasi nie vermatscht. Habe Aquarien die seit Jahren so laufen.
    Mulm absaugen gehört natürlich gerade um die Futterstelle regelmäßig dazu. Das macht nicht jeder Soil lange mit.
    Zuletzt bearbeitet: 10 April 2018
    babywelsi gefällt das.
  9. eheimliger
    Offline

    eheimliger GF-Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2015
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    66
    Garneleneier:
    6.264
    eheimliger 10 April 2018
    Hallo,
    was heißt das genau aus Deiner Erfahrung
  10. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.204
    Zustimmungen:
    1.724
    Garneleneier:
    24.139
    shrimpfarmffm 10 April 2018
    Gerade bei Bodenarbeiten neigt Soil häufig dazu zu zerkrümeln und infolge dessen auch zu vermatschen.
    Der Tropica Soil ist aber sehr fest gepresst und auch das Powder ist sauber verarbeitet. Kein nennenswerter Staubanteil. Sehr homogene Körnergröße.
    Da passiert bei mir selbst im intensiven Zuchtbetrieb nichts mit! Und ich setze ja alle paar Wochen die Pflanzen neu, bzw. sauge Mulm ab.
    eheimliger gefällt das.
  11. yuma33
    Offline

    yuma33 GF-Mitglied GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    1 Mai 2016
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    447
    Garneleneier:
    16.845
    yuma33 11 April 2018
    Hi,

    ich hatte meine Bienen und Taiwaner auf Soil und auf Sand. Ich habe im Verhalten der Tiere keinen Unterschied bemerkt, gute Vermehrung und Munterkeit in den Becken auch nach Wechsel der Bodenart.

Diese Seite empfehlen