Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Fraku Garnelentom
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Frage zu orangen CPO

Dieses Thema im Forum "Haltung / Einrichtung" wurde erstellt von JustinX, 16 Februar 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 5 Benutzern beobachtet..
  1. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 16 Februar 2015
    Hallo,

    ich überlege momentan mein 180l Aquarium (100*40*45cm) für CPOs einzurichten.

    Die Einrichtung ist mir soweit klar, Steine, Hölzer, Moos, dicht gepflanzter/eingerichteter Bodenbereich, damit die Raufköpfe sich aus dem Weg gehen können.
    Im Hintergrund werden es eher robustere Pflanzen, wie Farne, Anubias, Echinodorus, da ich eher mit geringerer Beleuchtung arbeiten möchte.
    Als Filter dachte ich an einen Sera L300 Schwammfilter.
    Ein Heizstab soll es nur zu Absicherung im Winter geben, dachte so an minimum 20° Wassertemperatur.

    Ein paar Fragen betreffen noch das Wasser.
    Mein Hamburger Leitungswasser hat 9-9,5GH, 8-8,5KH und einen Leitwert von ~480yS/cm.
    Bis auf den Leitwert erst mal recht gute Werte für die CPO, da kommt bei dem KH etwa ein PH von 7,8-8 raus.
    Die Frage ist ob ich den Leitwert noch anheben sollte, und wenn ja womit?
    Die andere wäre, ob es mehr Sinn macht Osmosewasser mit Mineralsalzen auf CPO geeignete Werte zu bringen?
    Wo mit gibt es bessere Erfahrungen?

    Die nächsten Fragen betreffen potenzielle Mitbewohner.
    Da ich weiß, das CPOs alles anfressen was sie in Bodennähe erreichen können, daher würde ich natürlich nur Fische nehmen wollen, die Nachts nicht unten schlafen.

    Bei den Wasserwerten ist die Auswahl ja so wie so etwas begrenzt.
    Momentan sind mir Nacktlauben, Kardinalfische oder Zwergregenbogenfische als Möglichkeit bekannt.
    Gibt es dazu Erfahrungen oder auch noch andere Optionen?

    MFG Andre
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 4 Dezember 2016
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 2 März 2015
    hallo,

    mittlerweile habe ich den Bodengrund, Schiefersteine, Sera L300 Schwammfilter und Schego Optimal Membranpumpe bestellt.

    Fragen habe ich noch zu den Pflanzen und den Wasserwerten.
    bei Benutzung des Luftheber und meines Leitungswasser (GH 9; KH 8,5) wird der PH irgend wo um 8 liegen.
    das ist toll für die CPO aber nicht so gut für die Pflanzen.
    es sollen moose, wasserkelche, vallisneria, Farne und Wasserstern rein.
    letzterer macht mir sogen in einem Wasser mit hohem PH und keiner CO2 zugabe.

    ich könnte da noch mal hilfe gebrauchen.
    eine Osmoseanlage und Salze wären vorhanden, ich könnte das Wasser also auch anders gestalten.

    mfg Andre
    Zuletzt bearbeitet: 2 März 2015
  4. Red_Fire
    Offline

    Red_Fire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dezember 2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    4.307
    Red_Fire 2 März 2015
    Hey,
    ich weiß nicht ob ein Schwammfilter im CPO Becken so optimal ist.
    Die kleinen machen schon recht viel Dreck.

    Ich habe am Ansaugstutzen vom Außenfilter so ein Edelstahlsieb (ähnlich wie das, das es bei Tom gibt). Das hatte sich am Anfang ständig zugesetzt, erst seit dem die Garnelen mit drin sind und aufräumen ist es wesentlich besser geworden.

    Ich könnte mir vorstellen das sich der Schwamm sehr schnell zu setzt.
  5. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 2 März 2015
    danke soweit.
    ich hatte bisher nichts negatives zu Schwammfilter oder HMF gefunden, eher positives.

    mir machen aber eher die wiedersprüche zwischen hartem Wasser und Pflanzen sorgen.
    wenn ich das Aquarium wie für Garnelen einrichte, kann ich den PH nicht so hoch halten, da es dann auch CO2 gibt und das passt auch schlecht zum Luftheber.

    mfg Andre
  6. Red_Fire
    Offline

    Red_Fire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dezember 2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    4.307
    Red_Fire 2 März 2015
    HMF ist aber wieder ein anderes Thema, da ist die Fläsche viel viel größer als bei den Schwammfiltern.

    Sind aber nur meine Gedanken zu den Schwammfiltern, vielleicht funktioniert es ja auch gut. Darfst gerne berichten wie es bei dir dann läuft :)
  7. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 2 März 2015
    der l300 hat ja auch eine sehr große oberfläche.
    hier ist einer bei meinen Kardinalsgarnelen im 112l:
    [​IMG]

    mfg Andre
  8. Aqua-Freak1980
    Offline

    Aqua-Freak1980 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    6 April 2014
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    65
    Garneleneier:
    6.436
    Aqua-Freak1980 2 März 2015
    Hallo,

    also ich habe mit den Schwammfiltern keine schlechten Erfahrungen gemacht,sowohl in kleineren sowie großen Becken.
    Im CPO Becken merke ich nicht viel Unterschied zu den Garnelenaquarien,und je nach Besatzstärke sollte der Filter ausreichen.
    Ich habe die L300 Schwammfilter,früher in Diskuszuchtbecken und Aufzuchtbecken genutzt und damit ebenfalls gut gefahren.

    Nur bei den Procambarusarten hab ich die Erfahrung gemacht,das sie die Schwämme zerlegen.

    Da ich jedoch mehrere Becken habe,werde ich nach und nach auf HMF umstellen.

    LG Martin
  9. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 4 März 2015
    Hallo,

    das Aquarium macht vortschritte.
    Der Bodengrund und die Schiefersteine sind da, das Holz und die Pflanzen werden bis Sonnabend da sein.
    Entgegen der bisherigen Planung werde ich an stelle des Schwammfilter doch einen Eheim Biopower Innenfilter verwenden, um das Wasser besser für die Pflanzen gestallten zu können, sprich CO2 zugabe.
    Wenn ich mein Hamburger Leitungswasser nehme, mit 9GH und 8,5KH, kann ich einen PH von 7,2 einstellen, bei ungefähr 20mg/l CO2.
    Damit können dann sowohl die CPO wie auch die Pflanzen leben, die Wassertemperatur soll bei 21-22° liegen, dann wäre auch noch ein Fisch für den oberen Wasserbereich möglich.

    Zu den Fischen habe ih noch mal ein paar Frage.
    Welche Fische eignen sich zur Vergesellschaftung mit den CPO?
    Bei 21° Wassertemperatur habe ich Nacktlauben, Kardinalfische, Zwergregenbogenfische, Perlhühner, Endlers und Neons gefunden, wobei den Perlhühnern der PH zu hoch sei wird.
    Wer hat Erfahrungen mit Fischen und CPO? Welche Fisch Art empfiehlt sich eventuell besonders?

    Ich finde die Zwergregenbogenfische und Kardinalfische sehr interessant, aber auch die Nacktlauben wären eine Option.

    mfg Andre
  10. Red_Fire
    Offline

    Red_Fire GF-Mitglied

    Registriert seit:
    1 Dezember 2011
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    36
    Garneleneier:
    4.307
    Red_Fire 5 März 2015
    Hallo,
    wenn du auch Nachwuchs von den CPO's haben willst, sollten die Fische nicht zu groß sein. Ich würde wenn dann zu den Nano-Fischen raten.
    Der CPO Nachwuchs ist nur etwas größer als Garnelennachwuchs.
    JustinX gefällt das.
  11. Alfonsy39
    Offline

    Alfonsy39 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    188
    Alfonsy39 9 März 2015
  12. Alfonsy39
    Offline

    Alfonsy39 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 März 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    188
    Alfonsy39 9 März 2015
    Hi Du, ich kann nur sagen wie es bei mir ist, mein Becken ist 120cm, seit Jahren läuft alles super !.. ich habe normalen Kies, einige Pflanzen und viele Versteckmöglichkeiten...., alle 14Tage halber Wasserwechsel mit Münchner-Leitungswasser.. und dazwischen Reinigung der zwei "billigen" Filter.. ich habe Neonsalmler, Guppys - und Guppy-Babys.... zwei größere Antennenwelse.. fünf fleißige Panzerwelse.. drei CPO´s..... paar Sumatra-Barben sind auch dabei..... nur keine Barsche (weil die bilden Reviere)..ich füttere mit Flockenfutter oder mit Mückenlarven aus Nachbars-Regentonne !.. zwei Zebrabärblinge habe ich von Anfang an und Rüsselbarben schwimmen auch noch rum....
    ich füttere die Tierchen jeden zweiten Tag..... sie sollen an die Oberfläche kommen.....und ihr Futter verdienen..... und tatsächlich sind alle da, auch die Krebse........
    manchmal schütte ich auch Regenwasser ins Aquarium.......
    und seit Jahren habe ich keinen erwachsenen toten Fisch gesehen !......
    bei Pflanzen hatte ich nur die, die man gefahrlos abschneiden kann..
    auch Prachtschmerlen, drei Stück hatte ich schon........die einzigen Fische, die mir aus der Hand gefressen haben !.. die legen sich zum Schlaf sogar auf die Seite.. ich dachte, die sind tot....... leider werden sie 30cm lang :-( also nichts für 120cm ...
    ich habe so viele kleine BabyGuppys.... und deswegen weis ich, dass mein kleines Becken funktioniert...
    deswegen muß ich nicht Biologe sein oder Latein studieren !...
    sauberes Wasser, abwechslungsreiche Ernährung..... und die Fischis sind glücklich, und kein Mitbewohner, wie Barsche..... Barsche nur in ein Barsch-Becken..... weil entweder macht der Barsch kaputt oder er wird selber kaputt gemacht, die sollen es unter sich ausmachen..... und Fadenfische und Skalare sind oft Opfer..... sie sind langsam.... also am Besten auch getrennt halten....
    wie auch die Kampffische, zugern knabbert mal eine Barbe an den Flossen des Kampffisches und dieser wehrt sich nicht mal....
    das sind halt nun meine Erfahrungen !..
    und immer wieder ist es schön, ins Aquarium zu schauen und nicht auf den Fernseher..
  13. Shrimpy123
    Offline

    Shrimpy123 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    4 September 2013
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    129
    Garneleneier:
    11.310
    Shrimpy123 9 März 2015
    Hallo,

    Skalare sind auch Buntbarsche,im Übrigen sollte man auch nicht alle Buntbarsche über einen Kamm scheren, da gibt es mehr oder weniger friedliche.
    Nachwuchs von Guppies zeugt übrigens nicht davon, dass ein Aquarium läuft, die vermehren sich in jedem Behältnis mit etwas Futter und nicht zu kaltem Wasser.

    Liebe Grüße
  14. Maple
    Offline

    Maple Wiki Autor Wiki Autor GF Supporter Gonzales war hier

    Registriert seit:
    11 Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    413
    Garneleneier:
    4.203
    Maple 10 März 2015
    Hallo,

    ich habe in all meinen Krebsbecken auch häufig Schwammfilter oder andere Luftbetriebene Filter.
    Klar machen Krebse mehr Dreck, dafür kann ich nur Garnelen (Leitungswasser tauglich) empfehlen, da diese hinter den Krebsen aufräumen.

    Die Schwammfilter sollten natürlich schon der Größe des Beckens angepasst sein, Z.B. ich habe meistens zwei Doppelfilter. Der einzige Nachteil, den ich für mich sehe... die Schwämme müssen schon regelmäßig, am Besten in Aquarium Wasser, außerhalb (gleich richtig formulieren), ausgewaschen werden.

    Kardinalfische, gehen bei mir arg an die Garnelen und werden auch den CPO Nachwuchs fressen.
    Von den Regenbogenfischen würde ich abraten... da diese gerne und viel schwimmen, das wird bei 100 cm Kantenlänge schon eng.
    Die Nacktlaube bevorzugt/braucht Lebendfutter... auch nicht gut

    Aber um nicht alles zu verteufeln... ein schöner Schwarm Neons oder Perlhühner würde wunderbar passen. Wenn du genug Laub, Moos und Verstecke am Boden hast, hat der CPO Nachwuchs auch reale Chancen.
  15. JustinX
    Offline

    JustinX GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    13 September 2010
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.692
    Garneleneier:
    37.246
    JustinX 10 März 2015
    Hallo Brigitte,

    danke für deine Hinweise.

    Ich habe ja jetzt einen Eheim Biopower Filter verbaut, der sollte damit klar kommen.

    Perlhühner finde ich zwar schön, die würden aber dauerhaft den PH von 7,2 nicht mögen.
    Mittlerweile habe ich ein Auge auf die Danio Tinwini geworfen, die hatte ich vor längerer Zeit schon mal.
    Die sind nicht zu groß und haben kein all zu großes Maul und sind auch sehr hübsche Vertreter, und haben mit meinen Wasserwerten auch keine Probleme.

    ich habe das Aquarium übrigens mittlerweile eingerichtet: http://rs215827.rs.hosteurope.de/board/threads/180l-cpo-spielplatz.109286/#post-1089945

    mfg Andre
    Zuletzt bearbeitet: 10 März 2015

Diese Seite empfehlen