Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cherax O2 Bedürfniss und hocher PH VS. Pflanzenbedürfniss CO2

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von guppy99, 9 März 2017.

?

Sollte ich die CO2 Anlage an das Krebsbecken anschließen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9 Juni 2017
  1. Ja, ich habe eine CO2 Anlage in meinem Wirbellosenbecken.

    13 Stimme(n)
    50,0%
  2. Ja, man kann es machen, aber ich selbst habe keine Erfahrung damit.

    12 Stimme(n)
    46,2%
  3. Nein, ich habe schlechte Erfahrungen mit einer CO2 Anlage.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nein, man sollte es nicht machen, weil...?

    1 Stimme(n)
    3,8%
Beobachter:
Dieses Thema wird von 2 Benutzern beobachtet..
  1. guppy99
    Offline

    guppy99 GF-Mitglied

    Registriert seit:
    19 Februar 2012
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    3
    Garneleneier:
    928
    guppy99 9 März 2017
    Hey,
    ich habe heue eine CO2 Anlage geschenkt bekommen, die für mein neues Becken passen würde.
    Meine Gedanken haben aber natürlich wieder eine Wanderung gemacht und eine Nadel im Heuhaufen gefunden:
    Die Pflanzen mögen und wollen CO2 das ist klar und bekannt. Aber in vielen Büchern steht das es für die Cherax besser ist, wenn der PH etwas höher ist, aber CO2 senkt den Ph-Wert?!

    Hat jemand von euch eine CO2 Anlage am Krebsbecken? (Oder Garnelenbecken? müsst ja ähnlich sein)
    Sollte ich die CO2 Anlage ans Becken anschließen oder lieber mir lieber für unser Aquarium aufsparen, das vielleicht bald bei meiner Freundin steht (sie hat das Hobby für sich entdeckt) *freu*

    Danke für die Hilfe !

    Ich schreibe mit meinem Handy, kann ich den Titel irgendwie noch korrigieren?
    Zuletzt bearbeitet: 9 März 2017
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 27 Juli 2017
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Maxei
    Offline

    Maxei GF-Mitglied

    Registriert seit:
    16 April 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Garneleneier:
    252
    Maxei 17 April 2017
    Hallo guppy,
    ich habe eine CO2 Anlage an mein 30l Cube angeschlossen und meine Pflanzen wachsen sehr gut und den Garnelen hat es bis jetzt auch nicht geschadet. Allerdings kommt es natürlich auf die Dosierung an und deswegen sind Bio-Co2 Anlagen kritisch zu beäugen da man die Blasenzahl nicht so gut kontrolliren kann (gute Blasenzahl: 10 Blasen die Minute für 100 Liter also bei meinen 30l 3 Blasen die Minute). Generell ist zu sagen das die Co2 düngung besser als die chemische düngung ist, allerdings sollte die Mehrweg Co2 Düngung bevorzugt werden. Bei der Aquariumwahl musst du auf die Anzahl der Pflanzen gucken, je mehr Pflanzen desto sinnvoller. In meinen Becken hat es sogut wie nichts am PH-Wert geändert. Außerdem ist noch zu beachten, dass die Flasche natürlich im größeren Becken schneller leer wird und man sie dementsprechend öfter auffüllen muss, was aber auch nicht zu häufig vorkommt.

    Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen

    LG Maxi
  4. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied GF Supporter Autorisierter Partner

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    2.894
    Zustimmungen:
    1.529
    Garneleneier:
    20.815
    shrimpfarmffm 17 April 2017
    Hi,

    CO2 steht nicht in direkter Konkurrenz zu O2.
    Eine Düngung mit CO2 fördert die Photosynthese und damit erhöht es dann auch den O2-Gehalt.
    Die Toxizität von CO2 liegt deutlich jenseits der 50mg/l.
    Im Starklichtbereich wären aber bereits 40mg/l CO2 ausreichend. Mehr führt nicht mehr zu erkennbaren Wuchssteigerungen.

    Wer möglichst auch über Nacht einen guten O2-Wert erreichen möchte ohne zuviel CO2 auszutreiben (passiert durch starke Strömung an der Wasseroberfläche) der kann einen Oxydator einsetzen.
    Der erhöht den O2-Wert merklich ohne CO2 auszutreiben.

Diese Seite empfehlen