Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bodengrund Höhe, Pflanzen

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von Rheingauner, 3 September 2021.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 4 Benutzern beobachtet..
  1. Bluesky
    Offline

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    443
    Garneleneier:
    11.675
    Bluesky 13 September 2021
    Hans, das kann ich dir nicht sagen. Aber zumindest so weit, dass ich kaum Algen im Becken habe. Ich wechsle wegen dem Nitratwert auch nur alle 10 Tage 10l (einen Eimer voll) Wasser in meinen beiden größeren Becken (54l,55l).
    Hab dies jetzt nach langem Probieren als das Optimale beim Wasserwechsel herausgefunden für meine Pflanzenbestand in den beiden Becken. Der Nitratwert in den AQs liegt bei 10 ml/l, aber ob dies nur am Hornkraut oder der Wasserpest liegt, kann ich nicht sagen.
    LG Winni
    Zuletzt bearbeitet: 13 September 2021
  2. Rheingauner
    Offline

    Rheingauner GF-Mitglied

    Registriert seit:
    3 Dezember 2015
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    12
    Garneleneier:
    3.962
    Rheingauner 13 September 2021
    Thx Winni
    Wäre eine Option, gerade da es einfach nur Schwimmend wächst wäre Ideal.
    Hoffe Hornkraut hält sich diesmal. (Hatte es mal im Becken, leider eingegangen)

    Inwieweit es was bringt sehe ich ja dann. Ansonsten wenns nicht reicht experimentierte ich mit Efeutute o. Buntnessel die ich ins Becken Wurzeln lasse.(oder im Kanister mit den wechselwasser :))

    Würde mich auch interessieren wie schnell sich bei dir der Nitrat Wert senkt.


    Hatte damals ständig Werte über 20mg/l trotz üppiger Bepflanzung, Nachwuchs kam durch jedoch meist nur 5 Tiere/Wurf, erhoffe ich mit mit weniger Nitrat mehrere Garnelen durch zubekommen. Ist nur ein kleiner teil vom Puzzle könnte aber dazu beitragen die Vermehrung zu optimieren.
  3. Bluesky
    Offline

    Bluesky GF-Mitglied

    Registriert seit:
    24 Januar 2021
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    443
    Garneleneier:
    11.675
    Bluesky 13 September 2021
    @Rheingauner, wie schnell das Nitrat abgebaut, bzw. wie es ansteigt nach dem WW im AQ kann ich dir nicht sagen, da ich schon mindestens zwei Jahre keine Werte mehr messe und meine Tröpfchentest alle abgelaufen sind.
    Ich dünge auch überhaupt nicht außer Kalium 0,4ml pro Becken in der Woche. Dazu kommt noch jede Woche Flüssighumin in Form von Cattappa (Seemandelbaumblätterextrakt), das wars.
    LG Winni
    Halocaridina und Rheingauner gefällt das.
  4. cheraxfan
    Offline

    cheraxfan GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2020
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    508
    Garneleneier:
    12.411
    cheraxfan 14 September 2021
    Nach meinen eigenen Beobachtungen hat Nitrat so ab 40/50 mg/l sichtbare Auswirkungen auf die Garnelen, es kommen weniger Junge hoch und die wachsen auch schlechter. Ob es wirklich erst ab 40 mg/l schädlich ist weiß ich natürlich nicht, ich habe keine empirische Untersuchung angestellt. Sondern lediglich Nitrat gemessen wo es nicht so toll lief, der war dann immer über 40 mg/l.
    Bluesky und Halocaridina gefällt das.

Diese Seite empfehlen